Spielekompatibilität: 486er DX2 66MHz oder DX4 100MHz

  • Nö, da nimmt man auch Wärme-Leit-Paste. Ist besser als ein Pad.
    Du kannst das ja mal messen, wie warm der wird, wenn du vom Flachen den Lüfter abnimmst oder einfach nicht anstöpselst.
    Bis 60 Grad ist alles im Rahmen.
    Für einen größeren Kühlkörper bräuchte ich mal ein Foto. Vom Sockel, der Höhe und der CPU. Ich habe bestimmt einen.
    Handy reicht.

  • wlp braucht man immer wenn man rauhe oberflächen hat und eine bestmögliche wärmeübertragung haben möchte.
    bei den keramik cpus isg das quasi unerlässlich.


    anders sieht es bei cpus mit metalldeckel aus.
    wenn man diese hochglanzpoliert und ebenso die fläche des cpu kühlkörpers dann braucht man keine wlp mehr, vorrausgesetzt alles ist 100% plan poliert.

  • naja..die alten CPUs kannsde auch passiv ohne WLP laufen lassen, mein 100er lief anfangs so, weder die cpu noch der Kühler wurden heiss. Hab zwar jetzt dennoch nen Lüfter drauf, aber bei den uralten CPUs brauch tman sich nicht wirklich sorgen. Die kleinen Modelle hatten nichtmal einen Kühler (25-40mhz)

  • Mein Cyrix DX2/66 ohne Kühlkörper wird gerade mal lauwarm unter Volllast. Die Intel CPUs werden da allgemein sehr heiss, auch im normalen Betrieb.


    Mein Siemens PCD-4H hatte vorher einen Intel DX2/66 mit aufgeklebten Kühlkörper serienmäßig verbaut, dieser wurde verdammt heiss, der hätte bestimmt einen Lüfter vertragen können aber ich habe ihn gegen einen Intel DX4/100 mit Aktivkühler ersetzt.

  • Ich entsinne mich, dass es 1992 ein riesen Schritt war von der (teuren) 66 Mhz Klasse eine Etage höher zu steigen.
    Das Übertakten auf 80 Mhz lag da wesentlich näher.....und immer wieder hat das Software-Angebot uns neue Welten vor gegaukelt und forderte schnellere Hardware.
    Das war der Punkt wo ein Lüfter wirklich wichtig war! Beim Übertakten.
    Da im Normalbetrieb unter Win 3.1 und Word hat die CPU gerade mal 35 Grad erreicht auf dem Passiv-Kühler :)


    ...oder war das '93?

  • Übertakten oder WLP waren damals noch Fremdwörter :D


    Schaden kann WLP auf jeden Fall nicht, kostet ja auch fast nichts, also ruhig drauf damit, unsere alten Schätze sollen ja noch ein paar Jahre halten. Generell können CPUs aber auch 90°C dauerhaft ab, nur die Lebenszeit sinkt dann. Bei neuen CPUs sind das aber immer noch mind. 10 Jahre Dauerbetrieb.

    Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
    Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
    486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
    Intel Pentium 233MMX - 64MB - 16GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo Banshee//
    Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //

  • Ja, alten CPUs würde ich das nicht antun auf Dauer. Die werden ja auch nicht mehr.

    Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)

  • Okay, hab hier eh noch WLP rumliegen, von daher kein Problem.
    @Heilbar Ich hab mal ein paar Fotos mit und ohne jetzigen Kühler angehängt.

  • Übertakten oder WLP waren damals noch Fremdwörter :D


    Schaden kann WLP auf jeden Fall nicht, kostet ja auch fast nichts, also ruhig drauf damit, unsere alten Schätze sollen ja noch ein paar Jahre halten. Generell können CPUs aber auch 90°C dauerhaft ab, nur die Lebenszeit sinkt dann. Bei neuen CPUs sind das aber immer noch mind. 10 Jahre Dauerbetrieb.

    Ach wir haben auch schon Halbleiterpaste auf die CPU's geschmiert, nur CPU Wärmeleitpaste kannten wir net :D


    Meinen DX2 66 hab ich damals auf 80Mhz gehabt ^^
    Nur hat man damals zweimal überlegt ob man ein teures Teil so risikiert..


    Mit den Temperaturangaben wäre ich auch sehr vorsichtig.
    Manch ein CPU mag nämlich schon 65 C° nicht mehr.

  • Danke fürs Angebot, der aktive Kühler ist allerdings doch leiser als vermutet. Somit werde ich wohl dabei bleiben.


    Bin jetzt auch mit dem Zusammenbau fast fertig. Bisher läuft alles, einzig wenn ich über die aztech soundkarte musik zum soundcanvas sc-55 schleife, hängt manchmal nen ton fest. Vielleicht doch nochmal nach einer anderen Soundkarte umschauen? Die Einrichtung über diesen plug and play manager von intel ist glaube ich eh nicht so optimal. Ich hatte auch mal die soundblaster awe32 pnp drin aber die habe ich gar nicht zum laufen bekommen.

    Retro Maschine No. 1 - i486DX2/66 - 8MB RAM - Compaq Deskpro 4/33i - Soundblaster Pro

    Retro Maschine No. 2 - AMD K6-3+ 400ATZ@550MHz - Epox MVP3G2 - 256MB RAM - Diamond Viper V770 - Diamond Monster II - Soundblaster AWE64 Gold
    Retro Maschine No. 3 - Dual Pentium III 1GHz - 1GB RAM - Asus CUV4X-DLS - Geforce 2 Ti - SB Audiy

  • Ja...und noch ein bisschen Kugellagerfett vom Fahrrad mit einer Nadel drauf litzen...dann hast du Silence pur und bist auf der sicheren und kühlen Seite.


    Das mit dem Midi Steuer Signal aus dem Gameport der Aztech zum SC-55 hat eine Wiederholung....oder einen Aussetzter?


    Läuft der SC-55 denn im Demo Modus rund?:


    Scannen0001.jpg


    Wenn ja....bei welcher Software / Game gibt es aussetzter (Patch, MPU intelligent, Softmpu?)
    Kabelage OK? Der SC-55 hat auch ein MT-32 Modus und ein GS basic reset



    Muss man mal eingrenzen, bevor die Aztech getauscht wird :)

  • denke eher das es an der konfiguration der soundkarte oder die soundkarte ansich ist, evtl mal auf 230 7 3 die soundkarte einstellen und testen ob es noch immer so ist.


    ich persönlich denke nicht das die ursache der sc55 ist denn der sc55 mischt das eingangssignal mit dem sound des sc55 selbst und gibt dies anschließend wieder aus.
    ich wüsste nicht wo der sc55 da aussetzer oder stillstände produzieren sollte, trotzdem ist ein check immer richtig.


    am besten mal ohne sc55 testen und guggen...

  • Es kommt ein wenig aufs Spiel an. Habe z.B. das Spiel "Raptor" laufen und da gibt es überhaupt keine Probleme, bei Sam and Max fängt es erst gut an und nach zwei-drei mal wechseln der Musik hängt ein Ton fest. Also quasi Dauerton von einer bestimmten Note/Instrument.


    Der SC-55 läuft bei einem anderen Rechner problemlos. Konnte ich aber unter Sam and Max noch nicht testen, das werde ich mal nachholen. Vielleicht liegt es ja auch am Spiel selbst. Hatte in den Sound-Settings einmal General Midi und einmal Roland mit MT32 Emulation unter dem SC-55 laufen. Hat aber bei beiden Modi diesen Hänger.


    Ich werde mir auch nochmal den Plug and Play Manager für die Soundkarte anschauen, dort kann man meine ich die Adressen der Soundkarte festlegen. Probiere da auch mal eine andere.

    Retro Maschine No. 1 - i486DX2/66 - 8MB RAM - Compaq Deskpro 4/33i - Soundblaster Pro

    Retro Maschine No. 2 - AMD K6-3+ 400ATZ@550MHz - Epox MVP3G2 - 256MB RAM - Diamond Viper V770 - Diamond Monster II - Soundblaster AWE64 Gold
    Retro Maschine No. 3 - Dual Pentium III 1GHz - 1GB RAM - Asus CUV4X-DLS - Geforce 2 Ti - SB Audiy

  • Wenn ich es nicht besser wüsste dann würde ich sagen das dies der Hanging notes Bug der Creative Labs karten ist.
    Da ist doch eine AWE32 verbaut, oder ?
    Eigentlich bin ich mir ziemlich sicher das es der Hanging notes Bug ist.


    infos:
    http://www.vogonswiki.com/index.php/Hanging_note_bug


    Abhilfe:
    Andere Creative Labs Karte nehmen mit einem DSP welcher den HNB nicht hat.
    Andere Soundkarte


    Hier gibt es ein paar Infos: (HNB Spalte)
    http://www.amoretro.de/guides-…und-blaster-modellnummern


    @all
    jaja ich weis, trotzdem hat der man mit den drei Buchstaben hier gut gelistet :crazy1

  • Wäre jedenfalls genau das gleiche Symptom
    ....aber ich dachte @garehard lässt das parallel Midi Signal und das DSP Signal über ne Sound Galaxy laufen?


    Wie dem auch sei....wenn das Game das zulässt, dann im Setup die FM Option abschalten. Läuft es nun, ist es wohl ein HNbug ||:mrgreen

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!