Problem mit Intel S1200KP Serverboard

  • Habe aktuell ein Problem mit einem meiner S1200KP Serverboards. Wollte die CPU auf Ivybridge wechseln und das Board gab einen Fehlercode via BeepCode aus. Nachdem ich das Board vom Strom genommen hatte und wieder eingeschaltet hatte bekomme ich nur noch ein bis zweimal einen kurzen Fanspin und das wars. Kein Beepcode oder ähnliches. Habe das Board bereits in verschiedenen CPU und Ramkonfigurationen getestet. Immer das gleiche Ergebnis. Denke das Bios ist hin, also hatte ich vor, ein neues per Programmer zu flashen. Problem ist, dass ich nicht weiß welcher Chip auf dem Board der Bioschip ist. Das Manual gibt leider keinerlei informationen diesbezüglich her außer, dass es sich um ein SPI embedded Bios handelt. Anbei ein Foto vom Board. Evtl. hat jemand hier aus dem Forum eine Idee


  • Hattest du vorher ein BIOS Update gemacht? und auf "Default" resettet?

    Daily Driver: MSI X470 Gaming Plus - Ryzen 5 1600 - 16 GB - Geforce GTX 1060 6GB - 1 TB NVMe SSD - 2 x 1 TB Raid-0 SATA

    Projekt #1: ASI 486-33 - Projekt #2: PC Chips M912 486 VLB - Projekt #3: Biostar MB8500TVX-A Pentium MMX 166 - Projekt #4: ASUS TXP4 K6-III 400 - Projekt #5: Gigabyte GA-6BXDS Dual Slot 1 PIII-650 -

    Projekt #6: ASUS P2B-DS Dual Slot 1 PIII-1000 - Projekt #7: Gigabyte GA-6VXD7 Dual Sockel 370 PIII-1000 - Projekt #8: TYAN S2505T Dual Tualatin 1400

  • Nein, hatte kein BIOS update gemacht. Wäre natürlich schlauer gewesen, aber so bin ich halt manchmal. Auf dem Board ist ein Bios mit OEM Branding drauf. Bin mir jetzt nicht mehr sicher, ob das schon die Version ist, die Ivybridge unterstüzt. Denke aber mal, dass das nicht der Fall ist, sonst hätte das Board keinen Memory Beepcode abgegeben. Das macht es nämlich wohl auch, wenn die CPU inkompatibel ist. Habe es mittlerweile auch in nochmal in der Ursprungskonfiguration versucht. Leider ohne Erfolg. Power LED leuchtet. Meistens bekomme ich einen Fanspin, manchmal zwei, selten drei. Dann nichts mehr.


    EDIT: Habe den Chip lokaliseren können. Das nächste Problem ist, dass das offizielle BIOS File 9MB groß ist, auf den Chip aber nur 4MB passen.

  • Das würde ich mal versuchen, wenn du das BIOS in Verdach hast:

    siehe Handbuch ..

    Danke Dir. Das habe ich schon versucht, aber das Problem ist, dass das Board nicht eingeschaltet bleibt und daher auch kein Saft auf den USB Ports ist. Habe jetzt ne gute Stunde nach meinem CH341a gesucht und mir letztendlich einen neuen bestellt. Morgen soll das Teil geliefert werden, dann werde ich weitersehen. Wäre eigentlich zu schade das Board abzuschreiben.

  • Falls du einen Kuhler verwendest, den du verschraubst, dann ziehe mal die Schrauben nicht so fest an.

    Manchmal biegt sich nämlich das Board etwas durch und einzelne Kontakte verlieren die Verbindung. Das kann durchaus seltsame Fehlerbilder als Folge haben.

    Ich habe da schon so meine Erfahrungen machen müssen ...

    Daily Driver: MSI X470 Gaming Plus - Ryzen 5 1600 - 16 GB - Geforce GTX 1060 6GB - 1 TB NVMe SSD - 2 x 1 TB Raid-0 SATA

    Projekt #1: ASI 486-33 - Projekt #2: PC Chips M912 486 VLB - Projekt #3: Biostar MB8500TVX-A Pentium MMX 166 - Projekt #4: ASUS TXP4 K6-III 400 - Projekt #5: Gigabyte GA-6BXDS Dual Slot 1 PIII-650 -

    Projekt #6: ASUS P2B-DS Dual Slot 1 PIII-1000 - Projekt #7: Gigabyte GA-6VXD7 Dual Sockel 370 PIII-1000 - Projekt #8: TYAN S2505T Dual Tualatin 1400

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!