ASUS TXP4 rev 1.01 (Projekt #4)

  • Da ja mittlerweile das TYAN Tiger 200T in ein Gehäuse gewandert ist, wurde die Benchtable frei.


    Der aktuelle Kandidat ist nun: .... das ASUS TXP4 rev 1.01 (aktuelle Konfiguration am Ende des Posts).


    Die Auswahl ist halb Zufall (welches Board ist im Keller gerade zugänglich) und halb Intention (ich arbeite mich langsam von aktuelleren Systemen zu älteren vor).

    Dabei nutze ich gleich die Gelegenheit, diverse Komponenten zu testen, welche sich über die letzte Zeit so angesammelt haben und zudem frische ich wieder Kenntnisse aus der Vergangenheit auf. :lupe:


    Zum Board selbst fiel mir als erstes auf, dass die Dokumentation im Netz nicht immer konsistent ist. Hauptursache dafür dürfte sein, dass es mehrere Revisionen für das Board gab.

    Speziell bei den Jumperbelegungen (insbesondere für die Spannung) gibt es diverse Lücken, die man durch das Zusammenführen der verschiedenen Anleitungen aber fast komplett schließen kann.

    Zudem wollte ich wegen der Limitierung der Cachable Area einen K6-III mit internem Cache verwenden, wofür das Board nie vorgesehen war. Aber ein gepatchtes BIOS macht es möglich ... 8o


    Beim Board Layout haben die Designer aus meiner Sicht etwas geschlampt bzw. wenig Voraussicht bewiesen. So befinden sich nahe dem CPU Sockel Bauteile, die die Verwendung voluminöser Kühler erschweren.

    Außerdem sitzt der Sockel in der Verlängerung der PCI-Slots, was die Verwendung langer Karte auf maximal einen Slot eingrenzt und selbst da wird es ziemlich eng. :cursing:

    Damit fällt natürlich sofort die Verwendung des vorgesehen Voodoo 2 SLI Gespann raus. Maximal wäre eine einzelne Karte in Verbindung mit einer kurzen 2D-Karte möglich, aber ich wollte die Voodoos nicht auftrennen.


    Mein Fundus bei passenden PCI Grafikkarten ist leider recht begrenzt: eine S3 Trio 64 (2 MB), die beiden Diamond FireGl 4000, die Quadro4 NVS 100 (GF4 MX 440SE) und die Quadros FX 280 NVS (GF FX 5200).

    Die S3 ist arg dünn.

    Die FireGL hat zwar den etwas besseren GD5446, aber nur mit 1 MB. Für den OpenGl-Teil der Karte (die Real-Image Chips) gibt es nur einen Treiber für NT, der inoffiziell auch bis XP geht, aber eben nicht unter Win 9x.

    Die Quadros sind hier eigentlich Overkill, da CPU-limitiert. Ich habe mich dann trotzdem für die Quadro4 entschieden, dann habe ich eventuell noch Reserven für AA oder dergleichen.


    Die Installation von Windows 98 SE mit SP1 lief problemlos durch und es blieb bei nur einem gelben Fragezeichen.

    Natürlich ist bei einigen Komponenten bisher nur ein Standardtreiber aktiv, aber das ist eine Aufgabe für die kommenden Tage ...


    --- aktuelle Konfiguration (Stand 14.09.2022) ----

    • Mainboard ASUS TXP4 rev 1.01
    • BIOS (mit Steunebrink Mod)
    • CPU AMD K6-III 400 (6 x 66 MHz)
    • 1 x 128 MB SD-Ram
    • Grafikkarte NVIDIA Quadro4 NVS 100/200 mit 64 MB DDR und 128 bit
    • USB 2.0 Karte (NEC Chipsatz)
    • Netzwerkkarte ACCTON dual Fast Ethernet (testweise)
    • Soundkarte ISA Creative Soundblaster AWE 64 Gold

    Daily Driver: MSI X470 Gaming Plus - Ryzen 5 1600 - 16 GB - Geforce GTX 1060 6GB - 1 TB NVMe SSD - 2 x 1 TB Raid-0 SATA

    Projekt #1: ASI 486-33 - Projekt #2: PC Chips M912 486 VLB - Projekt #3: Biostar MB8500TVX-A Pentium MMX 166 - Projekt #4: ASUS TXP4 K6-III 400 - Projekt #5: Gigabyte GA-6BXDS Dual Slot 1 PIII-500 -

    Projekt #6: ASUS P2B-DS Dual Slot 1 PIII-1000 - Projekt #7: Gigabyte GA-6VXD7 Dual Sockel 370 PIII-1000 - Projekt #8: TYAN S2505T Dual Tualatin 1400

  • Nach mehreren Aussagen aus dem Netz sollen die 83 MHz auf dem Board extrem instabil sein und es wird maximal 75 MHz empfohlen.

    Ich könnte mal 6x75 = 450 MHz probieren, aber ich weiß nicht, ob das all die PCI Karten sauber mitmachen.

    Zudem bin ich mir nicht sicher, ob meine CPU das Hitze-technisch verkraftet.

    Den Multiplikator x6 kann ich einfach einstellen: ich muss nur x2 einstellen, den Rest macht die CPU selbstständig.

    Daily Driver: MSI X470 Gaming Plus - Ryzen 5 1600 - 16 GB - Geforce GTX 1060 6GB - 1 TB NVMe SSD - 2 x 1 TB Raid-0 SATA

    Projekt #1: ASI 486-33 - Projekt #2: PC Chips M912 486 VLB - Projekt #3: Biostar MB8500TVX-A Pentium MMX 166 - Projekt #4: ASUS TXP4 K6-III 400 - Projekt #5: Gigabyte GA-6BXDS Dual Slot 1 PIII-500 -

    Projekt #6: ASUS P2B-DS Dual Slot 1 PIII-1000 - Projekt #7: Gigabyte GA-6VXD7 Dual Sockel 370 PIII-1000 - Projekt #8: TYAN S2505T Dual Tualatin 1400

  • Ich hatte mal ein Asus TX97 mit ähnlicher Konfiguration laufen, das TX97 ist so ähnlich wie das TXP4. Ein K6-III 400 lief da mit 6x75MHz stabil, 83MHz ging aber nicht besonders gut. Ich glaube, der PCI-Bus geht nur synchron zum FSB bei den Intel 430er Chipsätzen???

    Ganz ok waren die 75MHz aber auch nicht, DOS win Win9x liefen problemlos, aber Win2000 und WinNT4 sind beim Starten abgestürzt. Mit 66MHz ging alles.

  • Aktuell lasse ich Übertaktung erst mal außen vor. Zuerst will ich das System stabil aufsetzen und erste Gehversuche machen.

    Da wird es sicher noch genug andere Tuningmöglichkeiten zum Ausloten sein, bevor ich mich außerhalb der Spezifikation begebe.


    Und sowieso muss ich mich erst mal wieder in der DOS Welt zurechtfinden ....

    Schlussendlich soll das ein System für DirectX 5/6/7 Spiele der früheren Generation werden.


    Für das obere Ende ist das System eh zu schwach, dafür habe ich hier noch ein ECS P6BXT-A+ Rev: 2.2F vor der Brust, das soll dann den P-III 1100 beherbergen.

    Zusammen mit einer GF FX 5900XT und dem Voodoo 2 Gespann dürfte das deutlich mehr Bumms haben, um auch spätere Titel zu schaffen.

    Aber das ist Zukunftsmusik, das Ding hat ja eh noch die alten Elkos drauf.


    Back to Topic:

    Die meisten Treiber und Updates sind mittlerweile mit dem USB ZIP auf die HDD übertragen (Gott sei dank das 750er, sonst müsste ich öfters rennen) und gerade laufen die ersten Updates.


    Bei der Netzwerkkarte bin ich mir unsicher: Windows 98 SE mit SP1 meldete mir eine Intel 21140, verbaut ist aber ein Digital 21440 mit zwei Ports.

    Ich vermute, dass Intel wohl Digital mal aufgekauft hat. Allerdings wird nur ein Port gefunden. Mal sehen, ob ich an Stelle des generischen Microsoft Treiber einen passenderen finden kann ...


    Edit:

    Eine der Optionen aus dem inoffiziellen Sevicepack 3.1 von Creopard lässt den Rechner jetzt beim Start von Windows einfieren. Es geht nur noch der abgesicherte Modus.

    Und deinstallieren kann man die Updates leider auch nicht, weil die uninstall Informationen nicht gefunden werden.

    Wird wohl auf eine Neuinstallation hinauslaufen .... :(

    Daily Driver: MSI X470 Gaming Plus - Ryzen 5 1600 - 16 GB - Geforce GTX 1060 6GB - 1 TB NVMe SSD - 2 x 1 TB Raid-0 SATA

    Projekt #1: ASI 486-33 - Projekt #2: PC Chips M912 486 VLB - Projekt #3: Biostar MB8500TVX-A Pentium MMX 166 - Projekt #4: ASUS TXP4 K6-III 400 - Projekt #5: Gigabyte GA-6BXDS Dual Slot 1 PIII-500 -

    Projekt #6: ASUS P2B-DS Dual Slot 1 PIII-1000 - Projekt #7: Gigabyte GA-6VXD7 Dual Sockel 370 PIII-1000 - Projekt #8: TYAN S2505T Dual Tualatin 1400

    Einmal editiert, zuletzt von Skorbin ()

  • So, nach der Neuinstallation von Windows 98 (siehe oben) kam das Netzwerk an die Reihe.

    Schließlich soll der Rechner zum Installieren von Treibern, Software und Tools auf das heimische Netzwerk/NAS zugreifen können.


    Das klappt aber noch nicht so ganz:

    Der Rechner bekommt zwar via DHCP vom Router eine IP und kann auch per IE 6.01 auf das Internet zugreifen (kurz angetestet), das heimische Netzwerk sieht er aber nicht.

    Damit scheidet die reine Hardware als Fehlerquelle aus.

    Ein kurzer Blick in den Switch, über den mein Netzwerkverkehr vom Büro zum Router geht, zeigt, dass der Netzwerkport mit 100 Mbit, aber nur Half-Duplex angesteuert wird.

    Laut Datenblatt sollte der DEC / Intel 21140 aber Full Duplex können, d.h. das muss ich im Treiber noch umstellen.


    Aber wenn das Internet geht, warum dann nicht das interne Netzwerk?


    Meine Vermutung ist, dass mein kleiner Rechner irgendein Protokoll oder Verschlüsselung nicht aktiv hat, welche die anderen Geräte im Netz voraussetzen.

    Fortsetzung folgt ...


    Kleiner Fun Fact am Rande:

    Der 21140 war ursprünglich von DEC, wurde aber später von Intel gefertigt und übernommen. Er wurde dann durch den Intel 82557 ersetzt.

    Wichtigste Änderung war dann die Umstellung von 3,3V auf 5V, Unterstützung eines Flash-Interfaces und ein erweitertes Memory Addressing.

    Dafür fiel der PCS/Scrambler (was auch immer das ist), ein General Purpose Timer und ein "Jabber" (mir ebenfalls kein Begriff) weg.

    Daily Driver: MSI X470 Gaming Plus - Ryzen 5 1600 - 16 GB - Geforce GTX 1060 6GB - 1 TB NVMe SSD - 2 x 1 TB Raid-0 SATA

    Projekt #1: ASI 486-33 - Projekt #2: PC Chips M912 486 VLB - Projekt #3: Biostar MB8500TVX-A Pentium MMX 166 - Projekt #4: ASUS TXP4 K6-III 400 - Projekt #5: Gigabyte GA-6BXDS Dual Slot 1 PIII-500 -

    Projekt #6: ASUS P2B-DS Dual Slot 1 PIII-1000 - Projekt #7: Gigabyte GA-6VXD7 Dual Sockel 370 PIII-1000 - Projekt #8: TYAN S2505T Dual Tualatin 1400

  • So, damit meine Frau nicht über das 10m-Kabel stolpert, dass ich von Büro in das Bastel ... äh ... Gästezimmer gelegt hatte, kommt jetzt eine WLAN Brücke zum Einsatz (Asus EA-AC87).

    Damit komme ich nun auch via FTP auf das interne NAS.


    Dass ich die NAS und die anderen Rechner in der Netzwerkumgebung nicht sehen konnte, hatte nichts mit SMB1 zu tun, sondern mit meiner Dummheit:

    Man sollte halt auch die Datei-/Druckerfreigabe aktivieren ... :Face

    Daily Driver: MSI X470 Gaming Plus - Ryzen 5 1600 - 16 GB - Geforce GTX 1060 6GB - 1 TB NVMe SSD - 2 x 1 TB Raid-0 SATA

    Projekt #1: ASI 486-33 - Projekt #2: PC Chips M912 486 VLB - Projekt #3: Biostar MB8500TVX-A Pentium MMX 166 - Projekt #4: ASUS TXP4 K6-III 400 - Projekt #5: Gigabyte GA-6BXDS Dual Slot 1 PIII-500 -

    Projekt #6: ASUS P2B-DS Dual Slot 1 PIII-1000 - Projekt #7: Gigabyte GA-6VXD7 Dual Sockel 370 PIII-1000 - Projekt #8: TYAN S2505T Dual Tualatin 1400

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!