Zwischen Nostalgie und Wirklichkeit

  • Hallo!


    Bin durch das vogons Forum auf diese Seite gestossen und war, nach ein wenig Schnüffelei, ganz positiv überrascht.
    Obwohl ich die 486/Pentium Zeit sehr "anregend" fand, konnte ich mich erst nach Jahren dazu durchringen auch solche Hardware(mit Ausnahmen) wieder zu erwerben und auch wirklich zu nutzen.
    Nach dem ersten Kauf(ebay), der echten Freude und dem Tüfteln kamen mir, als notorischer Skeptiker, die ersten Zeifel ob ich den "Schass"(politisch korrekt ausgedrückt) auch wirklich brauchen konnte?!?
    Nach nun gut 2 Monaten mit den 486ern hat sich für mich jeder Zweifel gelegt und ich finde die DOS only Maschinen perfekt zum Programmieren.
    Spielen tu ich sehr wenig - etwas Warcraft und selten ein paar Levels Doom/II/Qtest... meist auch nur um für meine eigenen "Kreationen" Eindrücke zu sammeln und etwas die Faszination dieser Zeit in den Sinnen wachzurufen.


    Mein "Lieblings" PC war übrigens mein 1995/Vobis Highscreen Pentium 60, der dazumals 28990 Schillinge gekostet hat und jeden Wert war. Kann mich noch lebend erinnern wie schwer beeindruckt die damaligen 386 Besitzer waren als das Ding Doom II zum Besten gab.


    Wie man so sagt - "those were the days".

  • Herzlich Willkommen bei uns.


    So ein P1 @ 60 ist schon was feines. Habe ich einen, aber halt keinen Vobis.

    Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)

  • Nostalgie ist doch einfach schön, die unschönen Momente durch damals vielleicht nicht ausgereifte Treiber und die schwerere Beschaffbarkeit derselben sollte man einfach unter den Teppich kehren.
    Wichtig sind doch die schönen Erinnerungen die man mit den Sachen verbindet oder falls man die Zeit nicht aktiv erlebt hat einfach das grundlegende Interesse an der alten Technik. Ich habe z.B. weder die 60er noch die 70er miterlebt und die 80er nur im zarten Kindesalter, trotzdem liebe ich die Technik aus dieser Zeit (und sogar noch älteres).


    Fühl dich bei uns wie zuhause :)

    Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
    Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
    486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
    Intel Pentium 233MMX - 64MB - 16GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo Banshee//
    Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //

  • Danke für den angenehmen Empfang!


    Leider gibt es von meinem 60iger kein ausführliches Bildmaterial - Mainboardporno und Co ist somit Sense. Der Tower war aber ein richtiger Hingucker! Der Gute wurde nicht übertaktet, da ich dazumals keine Ahnung hatte, dass die boards durchwegs 66 Mhz unterstützten.
    Vobis hatte drei designs: "Indus", "Colani" und ?"Sky"?, wobei letzteres auch das teuerste und stabilste war.


    An OS2 kann ich mich noch lebhaft erinnern... es war beim 60iger vorinstalliert und seiner Zeit buchstäblich voraus... bevor das 95iger alle vom Tisch fegte - "business" eben.


    Nostalgie hat mit Gefühlswelten zu tun, aber es gibt auch eine sehr realistische Komponente die eine Zeit und deren Errungenschaften widerspiegelt welche durchaus transzendent und wiedererlebbar sind.
    Damalige Hard- Software hatte eine Qualität die perfekt zwischen griffig und "advanced" gelegen ist - eine positive Laune der Geschichte, Entwickler und User sozusagen.


    @Kinski - fast hätte ich mich unter meinem Lieblingspseudonym "Oskar Werner" angemeldet *zwinker*

  • Ja, Der "Fahrenheit 451" Oskar Werner mit der unverwechselbaren Stimme.
    Er war eine Klasse für sich, so wie der Kinski, aber etwas anders in der Ausführung. Beide totale Originale und hatten es, teils durch ihre Persönlichkeit, nicht immer leicht... aber das machte sie auch einzigartig. Werner wirkte sogar mal bei einer Episode von Columbo mit - wäre traumhaft gewesen wenn sich auch "Sir" Kinski in so einer zeitlosen Kultserie verewigt hätte.


    Ich beschäftige mich mit systemnaher Programmierung in C und Assembler. Deswegen habe ich mir auch die 486er zugelegt, da sie in Verbindung mit Dos und einem ProtectedMode Extender flexible Spiel-/lernwiesen mit etwas überschaubarer Spezifikation bieten.

  • Auch von mir herzlich Willkommen!
    Ich liebe die Sockel 4 Rechner auch- Der Pentium 60 mit seinem FDIV Bug ist etwas ganz besonderes. ^^
    Welcher war es denn genau? Der Colani Tower, SkyTower oder Industower?
    Ja, der SkyTower war tatsächlich der teuerste, anbei mal ein Foto eines Prospektes von Mitte 1995.


    Gruß
    Klaus

  • Danke für den scan!


    Die Socket 4er sind etwas seltener, gediegener und wegen ihrer Busbandbreite und dem Optimierungspotential(siehe Michael Abrash's BlackBook[Bild bei id 1996 unten/von Romero's Talk]) einfach total interessant. Auch die mainboards sind noch so schön "pompös".


    Hatte den Indus, jedoch weiss ich nicht mehr ob es eine 60iger CPU mit bug war... war eine Keramik und keine Goldcap-Version. Das Prospekt scheint nah am Zeitrahmen zu sein, da ich meinen im Februar 1995(mit Finanzspritze von zuHause) erstanden habe. Der Monitor war ein anderer. Ich hatte aber auch den Abgebildeten, da mein Bruder einen Colani mit Am486DX40 besessen hatte - sehr gute Farben mit relativ schlechter Bildgeometrie.
    Beide Monitore taten jahrelang im Netzwerk unter Quake ihren Dienst.

  • Dann war es wohl der P60 SX-753, sprich mit Gleitkommadivisionsfehler :thumbup:
    Heute freut man sich drüber, da seltener, damals haben die meisten diese doch gerne kostenlos durch Intel umtauschen lassen auf den SX-948 ohne Bug. Das Problem bei den Highscreen Towern heutzutage ist der Gilb. Seitenteile und Slotblenden sind meist noch weiß da diese aus Metall bestehen und zudem weiß lackiert sind, der Rest sieht dann unpassend hässlich aus... Ich selbst habe noch einen SkyTower P90 und einen Colani 486-33. Falls gewünscht, kann ich einmal das ganze Prospekt ordentlich einscannen...!

  • Bzgl. Scan - dDafür wäre ich dir sehr dankbar. Auch speziell eine kleine Galerie von deinen Vobis PCs.


    Also war die Cpu eine "besondere"... schade, alles 1998 für schlappe 60€ sinnlos verschenkt, da ich im MMX233 "Fieber war".
    Ich hab keine Vobis Sachen mehr im Netz gesehn(zumindest ebay) bis auf
    einen Colani desktop. Ansonsten zwei schwarze Escom, die extrem cool,
    aber nicht sehr schön sind.

  • Nur der 66er mit FDIV Bug ist noch seltener. Den habe ich lange und letztes Frühjahr im anderen Forum drüben dann gefunden.

    Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)

  • Ui,


    kaum schaut man ein paar Tage nicht in diesen Thread rein vergisst man die neuen Leute hier zu begrüßen ;)


    Asche auf mein Haupt :mrgreen


    Willkommen bei unserem netten Haufen hier :thumbup:


    Gruß

    :freak RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein :freak


    * Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° ) *


    Päpstlicher DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
    Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!