9. Playthrough "Conquests of the Longbow: The Legend of Robin Hood"

  • Ich habe auch ewig gesucht, aber irgendwann bin ich zum Schießstand gekommen.


    Am Abend werde ich auch mal wieder zum adventuren kommen. Hatte die Tage wenig
    Zeit und abends ist man dann auch etwas müde..

    3x 486´er, Amiga 1200, Amiga 500, Atari ST, 2xAtari 800, Atari 130, 1x NES, PS1
    72x Leisure Suit Larry in the land of the Lounge lizards

  • ich wohne aufm Land mitlerweile ;) hier gibt's hinter den Häusern gegenüber nur Kuhweiden ^^ ich bin echt 20mins ingame im Wald gelaufen weil ich dachte, dass ich irgendwo dann auf was stossen muss....

  • So ich hab jetzt auch mal endlich angefangen.


    Den Schießübungsplatz zu finden ist wirklich nicht so leicht wenn man es nicht weiß.
    Es sind 2 Feldern nach oben vom Lager aus gesehen.
    Leider wird dieser nicht in der Karte vermerkt.
    Eine andere Location die erst gefunden werden muss ist der Hügel, von man die Straße überwachen kann.
    Das Spiel kann man übrigens in der deutschen Version wieder komplett auf Englisch stellen. Im Spiel selber unter den Optionen :)
    Bis jetzt finde ich es sehr solide gemacht und man bekommt auch immer gut zusammen wo es weiter geht. Bis jetzt bin ich noch nicht hängen geblieben.
    Ein paar Rätsel bei denen man im Handbuch nachschlagen muss gibt es natürlich auch wieder (siehe Conquest of Camelot)

  • Sehr schön, ich fande das Spiel spitze und weckt immer sehr gute Erinnerungen.

    Ich finde dass die ganzen "Neben Adventures" von Sierra (Conquest Reihe, Laura Bow, Gold Rush, Gabriel Knight) in vielen Aspekten besser sind, als die Hauptserien (Space,Kings,Larry,Police).

  • und was meinst
    Du mit "in vielen Aspekten"?

    Ganz einfach erklärt. viele Aspekte sind:
    - Story
    - Ablauf und Erzählweise
    - Musik
    - Orginalität und besondere Spielmechaniken
    - Programtechnisch ausgefeilt / weniger Bugs
    - und ganz wichtig: Rätsellogik!

  • ist das "out" der Bug ? Ein Witz ? Oder doch ein Tippfehler

    Oder es wird so formuliert? Ich weiß es nicht :grübel


    Schau! Ein Bug ausserhalb vom Spiel!


    Also dass die Müke da aussem am Monitor Glas sitzen soll?

  • Naja, das liegt glückerlicherweise alles im Auge des Betrachters.
    Ich finde das die Musik von Space Quest und Police Quest schon
    zu den Besten gehört.
    Story und Ablauf hängt halt vom Spiel ab und Rätsellogik ist bei
    Sierra halt allgemein so eine Sache. Also, wenn Du GoldRush ohne
    Hilfe beendest, dann zieh ich den Hut vor Dir :)

    3x 486´er, Amiga 1200, Amiga 500, Atari ST, 2xAtari 800, Atari 130, 1x NES, PS1
    72x Leisure Suit Larry in the land of the Lounge lizards

  • Also, wenn Du GoldRush ohne
    Hilfe beendest, dann zieh ich den Hut vor Dir

    Hab ich doch letztes oder vorletztes Jahr gemacht....
    Hab den Weg über Land genommen, das Schiff habe ich verpasst.
    Hatte nicht alle Punkte. Am Anfang passiert ja viel durch die eingebaute Zeit. Ich glaube das Haus habe ich auch nicht rechtzeitig zu einem guten Preis verkauft...
    Aber ohne Hilfe beenden ist nicht das Problem gewesen.


    Eigentlich hab ich bis jetzt alles ohne Hilfe beendet, was ich nicht von früher kannte. Also bei Kings Quest 1 haben wir ja vor 30 Jahren schon zugekuckt beim durchspielen und das bleibt halt hängen. Oder halt die Standartsachen. Goldrush gehört aber nicht dazu. Das Spiel ist auch sehr gut durchdacht, deshalb sollte man es schon schaffen, wenn auch nicht mit voller Punktzahl.


    Ich würde eher sagen Hut ab wer es ohne Hilfe geschaft hat in Space Quest 1 diesen Pixelhaufen (Übersetzer) mitzunehem. Als ich das Jahre später wieder gespielt hatte, konnte ich nicht mal indentifizieren was das sein soll. Irgendwie ging nichts. Kein look ground, look floor ect. Wusste nicht was es ist. Weis auch nicht ob "translator" schon ging. Ich erinner mich so:
    Erst schreibt man take gadget. Und dann bekommt man erst gesagt dass es sich um einen Universalübersetzter handelt.


    An welche knackigen Stellen bei Goldrush hast du gedacht? Wie gesagt, ich habe es vor einiger Zeit ohne Hilfe beendet, aber es fehlten ein paar Punkte.


    Wenn ich mal nicht weiter kommen sollte, dann lass ich meine Freundin im Internet nachschauen. Sie sagt mir aber nicht wie es weiter geht. Ich fragen dann immer sowas wie: "Hab ich vorher was vergessen und bin in einer Sackgasse oder kann ich, so wie ich jetzt da stehe weiterspielen ?"
    Das würde ich jetzt nicht als Hilfe direkt betrachten. Ich hasse es nur wenn ich eine Sackgasse im Spiel ausgelöst habe und das Spiel mir das nicht sagt. Das war bei Sierra ja oft genug möglich.
    Aber Tips wie und wo es weiter geht lasse ich mir nicht geben. Nur ob es noch möglich ist, weiter zu spielen.


    PS: Das fette Buch zu Goldrush habe ich sogar auch gelesen. Die erste Hälfte enthält wirklich gute Tipps für das Spiel, vielleicht viel es mir deswegen nicht so schwer.
    Die zweite Hälfte ist aber wirklich nur langweiliger Bullshit.

  • Ich denke hier explizit an dem Abgrund und Kutsche. Also da bin ich ohne Hilfe nicht weitergekommen.


    Na, es gibt in vielen Sierra Spielen immer irgendwo irgendwelche Stellen an denen man ohne Hilfe
    kaum weiterkommt. Also es ist zumindest bei mir so..

    3x 486´er, Amiga 1200, Amiga 500, Atari ST, 2xAtari 800, Atari 130, 1x NES, PS1
    72x Leisure Suit Larry in the land of the Lounge lizards

  • Ich denke hier explizit an dem Abgrund und Kutsche. Also da bin ich ohne Hilfe nicht weitergekommen.

    Ich glaube ich erinnere mich...


    Na, es gibt in vielen Sierra Spielen immer irgendwo irgendwelche Stellen an denen man ohne Hilfe

    Ich denke auch dass es solche Stellen oft gibt. Zum Glück war es bei mir so, dass diese Stellen dann nur optional sind.


Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!