Was habt ihr heute so gebastelt?

  • Auch ziemlich interessant, ja.

    Da wird der eine Luftfilter gut was zu tun haben.


    Muss man, von der Logik her, Glück haben dass alle Staubpartikel während des Plattenstarts am Filter kleben.


    Braucht sich nur wer ein Smartphone Display anschauen wie schnell sich da feine Körnchen bilden - auch zusätzlich wegen Elektrostatik.

    :freak RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein :freak


    * Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° ) *


    Päpstlicher DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
    Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*

  • Musst nur aufpassen, nicht die alten NVA Asbestfilter zu erwischen.

    Zwar kommt das Asbest vor den Kohlefilter, also sollte theoretisch das weniger ein Problem darstellen, dennoch mach ich den Fehler nicht nocheinmal.

  • Stellt eine Gaßflamme daneben die verursacht Auftrieb und die Partikel fliegen weg statt auf der HDD zu landen

    Hab auch mal gelesen, die Luftfeuchtigkeit im Raum zu erhöhen. Das bindet auch die Staubpartikel.

    Kann ich also bei laufender heißer Dusche die HDDs im Badezimmer reparieren?

    Hab nämlich auch zwei 3,5" Conner Patienten.

  • Ich würde denken mit Wasser in der Luft geht das noch schlechter.

    Trockenen Staub kann man mit einem Tempo (expizit Tempo, nicht die kratzigen Billigtücher) abwischen.

    Was einmal klebt mit Flüssigkeit, klebt will ich meinen. Auf jeden fall trockener staubarmer Raum hat bisher am besten funktioniert.

  • Oder halt Klassiker,


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Mit Überdruck am besten.


    Wenn man öfter sowas macht könnte sich das lohnen :)

  • Oder auch super zum Zwiebeln schneiden 😁

    Daily Driver: MSI X470 Gaming Plus - Ryzen 5 1600 - 16 GB - Geforce GTX 1060 6GB - 1 TB NVMe SSD - 2 x 1 TB Raid-0 SATA

    Projekt #1: ASI 486-33 - Projekt #2: PC Chips M912 486 VLB - Projekt #3: Biostar MB8500TVX-A Pentium MMX 166 - Projekt #4: ASUS TXP4 K6-III 400 - Projekt #5: Gigabyte GA-6BXDS Dual Slot 1 PIII-650 -

    Projekt #6: ASUS P2B-DS Dual Slot 1 PIII-1000 - Projekt #7: Gigabyte GA-6VXD7 Dual Sockel 370 PIII-1000 - Projekt #8: TYAN S2505T Dual Tualatin 1400

  • Den AMD Shuttle Athlon64 3800+ Mini-PC von ehemals controlport2 begutachtet.


    Danke hierfür für die tolle Verpackung.


    Warum der Rechner, der übrigens ein Socket 939 System ist *Toll* instabil ist, sieht ein Blinder mit dem Krückstock:


    Lustig, lustig, CapXon!:

    IMG_20211007_162955.jpg

    Der Rest überlebte besser da Nichicons...


    Warum der Rechner nach kurzer Laufzeit Schwarz wird lässt sich einfach an der mangelnden VRM-Filterung erklären.


    Ansich ein tolles Mainboard, Made in Taiwan (!) mit Full Goldplate PCB Contacts...


    Die VRMs sind auch nicht gerade billigst und schalteten wohl in den Failsafe. Mit frischen und echten Japanerinnen™ müsste das Brett und die VRMs normalerweise wieder wie neu laufen.


    Da jedes Einschalten mit defekten VRM Elkos nicht förderlich ist muss man hier einfach Glück haben. Wenn das Brett mit frischen "Zellen" wieder tut bietet sich ein Aluheatsink an den VRMs förmlich an da schön plan und eben.


    Nebenbei den Systemlüfter gewartet:

    IMG_20211007_191848.jpg


    Wann der Rechner fertig wird steht in den Sternen. Untypische Werte die ich nicht im Schub habe...


    Gruß

    :freak RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein :freak


    * Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° ) *


    Päpstlicher DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
    Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*

  • Einige haben's bestimmt schon gesehen, aber ich habe da ein Video der Reparatur veröffentlicht, welche ich selbst auch wirklich spannend fand. Sowas kann vielleicht auch hier jemandem als hilfreicher Hinweis dienen.


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • mal wieder für nachschub gesorgt... :D

    würg <X


    :D

    Im Glas ist sie gut aufgehoben...

    386SX- 20 Mhz "Erster eigener Rechner!2" NoName Komponenten

    486DX -30 "Industrie PC" auf Steckkarte

    Super Sockel 7 Gigabyte GA-5AA 3Dfx Voodoo 3500 TV

    AMD "Geode" ebenfalls Steckkarte für Backplane

    3x IBM Netvista 8364 "ThinRetroSystem" 1-2 von denen würde ich tauschen...


    "und noch so einiges mehr... "

  • Wünsche guten Appetit :)

    Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
    Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
    486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
    Intel Pentium 233MMX - 64MB - 16GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo Banshee//
    Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!