#1 Yakumo P133

  • Vorwort: Da ich eine emotionale Bindung zu diesem PC habe, werde ich wohl etwas weiter ausholen und die Geschichte von diesem tollen Rechner erzählen. Daher könnte es eventuell ein bisschen mehr Text als Bilder geben.


    1. Der Beginn:


    Als Kind der DDR gab es bei uns lange Zeit keine Videospiele oder Computer. Erst nach der Wende bin ich mit diesen Wundergeräten in Berührung gekommen. Mein älterer Bruder hatte bei seinen Freunden die Welt der Videospiele entdeckt und wollte natürlich auch so was zuhause haben. Da wurde sich so einiges Gewünscht in den frühen 90er Jahren. Er hatte wohl seinen ersten Kontakt mit einem Nintendo NES und so tollen Spielen wie Mega Man 2, Super Mario, ... Doch Wünsche blieben lange Wünsche, aber eines schönen Weihnachtstages Stand ein Videospiel bei uns zuhause. Jedoch... wie so oft... hatten die Eltern die Günstige Variante gewählt und anstatt eines Nintendo Qualitätsproduktes, zog ein ATARI 7800 bei uns Zuhause ein. Die Freude war im ersten Moment natürlich ein wenig getrübt. Der ATARI brachte aber dennoch viele Stunden Spielspaß ins Jungendzimmer. Super Ferrari, Ghost Busters und viele Duelle in Asteroids brachten eine menge Spielspaß. :gaming


    Der Grundstein bei mir wurde gelegt! ELEKTRONIK! VIDEOSPIELE! GRAFIK und SOUND! Ich wollte auch mehr! :flirtysmile


    2. Der erste Kontakt:


    Nach einer Weile ist mein Bruder bei einem Freund zum ersten mal an einem PC geraden. Ein Highscreen 286er mit 16MHz. Da hat er sehr viel Zeit verbracht. Und war vollends begeistert. Spiele wie "Spirit of Excalibur", LHX und Tank Wars haben wohl viele schöne Stunden bereitet. Ich als kleiner nerviger Bruder wollte diese Welt natürlich auch kennenlernen, aber sie blieb mir verborgen. ;(
    So wuchs der Wunsch nach einem Computer und wurde von Tag zu Tag größer im Jugendzimmer. Wir wollten auch einen haben! UND ZWAR SOFORT! 8o


    Und es kam auch eines Tages eine Computer ins Haus! Aber WAS? Nein KEIN PC! Es war ein Computer, aber halt... wieder die Sparversion. So stand eines Tages ein Commodore C64 II im Terminator 2 Pack bei uns im Zimmer. :scared Was ein Schock! Ich war begeistert, da ich noch nicht die Welt von IBM-Compatiblen x86er kannte. Und zu meiner größten Freude, stand nicht nur eine Datasette neben dem C64, sondern auch schon ein Floppylaufwerk und ca. 50 Spieledisketten :Banana
    WAS EINE WELT sich da auftat, Giana Sisters, Pole Position, Turrican II, Tetris, Steel Thunder, Summer Games, Winter Games und auch World Games... hunderte von Stunden gingen hier flöten. Es wurde gezockt was die Kiste her gab. Joysticks waren jedoch nie unser Welt. So legten wir uns SEGA Mastersystem Gamepads zu.
    Für mich war es eine Offenbarung in Sachen Sound und Grafik. War doch dieser Rechner dem ollen Atari 7800 unglaublich überlegen. Und diese unglaubliche Masse an spielen.


    Ich war Glücklich! Bis der eine Tag kam...
    Ich saß das erste mal vor dem Highscreen vom Kumpel meines Bruders und durfte eine Runde Formula One Grand Prix von Microprose Spielen. :flirtysmile:crazy:crazy1:Geil Mehr muss ich ja nicht schreiben...


    3. Der x86:


    Und so geschah es. Der C64 war zwar noch toll und machte Spaß, aber nachdem ich diese Grafik und dieses Gameplay gesehen hatte. Ich wollte das auch haben! UND ZWAR SOFORT... Aber ich war ja noch ein kleiner Junge.
    Doch zum Glück war ich nicht alleine mit dem Willen und so begann mein Bruder an Prospekte und Werbung auszutragen. Er verdiente sich neben der Schule Geld und wollte sich einen PC kaufen. Es dauerte eine Weile, dann konnte er sich endlich einen PC kaufen. So bestellte er sich bei Völkner Rechner. Geliefert wurde ein Cyrix 486DX2 66. mit Double-Speed Mitsumi CD-Laufwerk und 400mb Festplatte und ein 14" VGA Monitor. Das neue Zeitalter hat bei uns Einzug gehalten.Und mit ihm der Streit: Ich wollte auch spielen! :nw Aber man wurde sich schon immer irgendwie einig. Der C64 in der anderen Ecke des Zimmers begann sicher an zu Weinen, er wurde kaum mehr angefasst...


    Wie spielten allerlei! Über das von mir heißgeliebte F1GP über das ebenso begehrte Stunts ging es weiter zu Pinball Dreams, Tank Wars, Traders, Doom und Sim City.
    Der 486er war echt klasse und die CPU Spitze, aber warum lief Doom und F1GP so kacke? Es war die Grafikkarte! Eine ISA-Karte von Trident. Weiß der Geier was die in so einem tollen Rechner zu suchen hatte. So wurde Geld in die Hand genommen und mein Bruder kaufte eine SPEA Mirage P64 PCI. Und schon lief alles geschmeidig. Nach einer Weile kaufte er dann noch eine Sound Galaxy Washington 16.
    Und nun war der C64 wirklich total vergessen. Grafik und Sound passten nun endlich zusammen.
    Später kam noch ein Wavetable von Aztech hinzu und auch das double Speed CD-Laufwerk wurde durch ein Quadspeed von Mitsumi ausgetauscht. Der Aufwürstwahn hatte begonnen. :freak
    Aus dem 486er wurde dann eines Tages ein Pentium 75...


    4. 1996 - Der eigene


    Mit der zeit wurde ich ja größer und es stand meine Jugendweihe an. Der Wunsch nach einem eigenen PC war auch immer noch da! Der Pentium des Bruders musste mit ihm und dem mittlerweile angesteckten Vater geteilt werden... der C64 war altbacken und der reiz dahin. So stand fest! Das Geld von der Jugendweihe wird umgehen in einen eigenen PC investiert. So studierte ich in der PC Games die vielen Anzeigen von Hardware Händlern um das beste Angebot für mich zu finden. Ich wollte natürlich das Maximum an RAM und CPU-Power haben.
    Eine kleine Gelbe Anzeige wurde es dann. Irgendwas mit Media?! Ich weiß es nicht mehr. Da stand das Angebot!


    Intel Pentium 133
    8 MB EDO-RAM
    1,2gb Festplatte
    1mb Grafikkarte
    1,44mb Diskettenlaufwerk
    6xCD-Laufwerk
    16bit Sound Blaster Pro kompatible Karte
    15" Monitor
    inkl. Maus und Tastatur




    JA! DAS MUSS es sein. Also per Post bestellt. Und es vergingen wohl die längsten Tage in meiner Jugend. Gefühlte Monate gingen ins Land. Doch dann... dann kam die Post und brachte mein Glück!
    Geliefert wurde ein großer Tower. Das stand so nicht in der Anzeige! Was ein Schock! Kein Vergleich zum niedlichen Minitower bei meinem Bruder. Aber Okay! Ich war sofort verliebt. :flirtysmile
    So schnell wie damals, hatte ich noch nie einen Rechner angeschlossen. Der erste Start. Der PC startet ins DOS. Ein nacktes DOS, so wie auf einer Boot-Diskette. Nungut. Erstmal das CD-Laufwerk testen ob es auf geht. Und WOW! Es ging schnell auf! Aber was war das? Die vom Versandhandel hatten eine Windows95 CD im Laufwerk liegen lassen! YEAH! :Banana
    Dumm nur, dass ich erst bei der Installation bemerkt habe, dass die einen CD-Key wollen :Face . Aber ich hatte da einen Freund der mir weiter helfen konnte. So hatte statt dem geplanten DOS 6.22 Rechner einen top Aktuellen Windows95 Rechner mit unglaublichen 1,2gb an Speicher. Die bekomme ich doch niemals voll... dachte ich :D


    5. die Entwicklung des P133ers.


    Am Anfang war alles gut! Meine geliebten Spiele wie F1GP und Stunts bereiteten meinem Rechner ja gar keine Probleme. Die Cirrus Logic war zwar nicht der Hammer, aber Okay. Die OPTi-Soundkarte spielte gut mit und war ein erhabener Partner bei allen Spielen.
    So wurde auch als bald ein IPX/SPX Netzwerk aufgebaut zwischen dem Pentium 75 meines Bruders und mir. Per BNC Kabel wurden viele Duelle in Command & Conquer ausgetragen. In Doom wurden selbst erstellte Levels im Death Match ausprobiert. Und so manch anderes Spiel endlich zu zweit gezockt.
    F1GP hatte aber keinen Netzwerkmodus. So musste ein 10m Nullmodemkabel gekauft werden. 100% rennen standen jede Woche auf dem Tagesplan. Mein Bruder wollte schnell das nicht mehr gegen mich spielen. Also musste ein ebenbürtiger Gegner her. Der @Beckenrand-schwimmer war ein ebenso begeisterter F1GP-Pilot. So gingen wir nach der Schule doch des öfteren zu mir nach hause und drehten unzählige Runden in Monaco. Harte zweikämpfe und allerlei Flüche fühlten den kleinen Raum. Oft hatten wir nur die Rundenzeiten im Auge und die Stunden vergingen... So wurde im Ofen auch die Mittags-Steinofenpizza zum wahren Stein :Face



    Doch die Spiele wurden anspruchsvoller. F1GP2 kündigte sich zum Sommer an. Klar! Vorbestellt wurde das... Was eine Ernüchterung als es ankam! Selbst in VGA war die CL-Karte zu langsam. Ich musste strecken-Texturen abschalten. An SVGA war ja mal gar nicht zu denken.


    So musste was neueres her, was auch in höheren Auflösungen mitspielte. So kaufte ich mir eine Hercules Terminator 3D mit unglaublichen 2mb EDO Speicher. Dies war Anfang 1997. Es war die Erstausgabe der Terminator. SVGA Spiele liefen nun flüssig und die Bildqualität wurde spürbar besser. Ausser F1GP2 ... Dieses verfluchte Spiel war nun in VGA ganz OKAY aber SVGA? Ich wollte doch alle Details! Dennoch war ich war erst mal zufrieden, da ich wusste, dass F1GP2 so ein Hardware hungriges Monster ist... bis zum Oktober 97... Ich kaufte mir zum Release Tomb Raider II ... und Die Hercules durfte unter Direct3D ran. Aber der ach so bekannte S3 Virge Chip war nicht so der Bringer im 3D-Modus. || Die 2mb waren zu wenig. Es fehlten Texturen und die Speed war auch eher traurig. Ich rüstet auf 4mb auf, aber es wurde nur bedingt besser.


    Was musste ich also Tun? Neuer Prozessor? Bringt nix... Mehr RAM? Bringt auch nichts, doch was dann? Welcher Voodoo-Zauber kann helfen? Ja Moment! VOODOO! Das Zauberwort in den Mitte und ende der 90er. So ließ ich mich in den Media Markt fahren und kaufte für unglaublich viel Geld im Januar oder Februar 1998 eine Miro HiScore 3D mit dem legendären Voodoo Graphics Chipsatz und 6mb EDO-RAM. Das 3D-Zeitalter hatte begonnen. Tomb Raider II lief dank der 6mb Speicher sogar in 800x600 butterweich! Was habe ich das Spiel gesuchtet. Quake lief mit miniGL in unglaublicher Qualität. Nur das blöde F1GP2 hat nie einen 3DFX Patch bekommen...


    Aber andere Meilensteine kamen und liesen mich entzücken. Zum Beispiel: Unreal, was eine Revolution in Sachen Shooter für mich. Ich bekam die Niederländische Version zum Spielen. War das ein Erlebnis! Ich hab mir nachts fast in die Hosen gemacht... :scared


    Der Gute Rechner bekam im Laufe der Zeit natürlich noch einen HP-Brenner und einen Festplatten-Wechselrahmen mit einer 2gb Seagate Festplatte.


    6. das Ende des Originals


    Im seinem späteren Leben bekam mein Rechner noch ein Mainboard Upgrade. Das mir nicht mehr bekannte UMC-Mainboard flog raus und wurde durch das sehr bekannte ASUS P/I-P55T2P4 ersetzt. Der P133 wurde später durch einen P200 abgelöst um auch das unglaublich tolle Final Fantasy 7 mit all seinen PC-Vorzügen zu genießen.


    Die Zeit verging schnell und auch das Asus wurde durch ein Soyo 5EHM+ und einen AMD-K6-2 500 abgelöst. Dazu gesellte sich eine Voodoo 3 3500TV und eine AWE64 Value. So wie es halt damals war im Aufrüstwahns.


    Das Gehäuse mit Asus, P200, Terminator 3D, OPTi Soundkarte und den Monitor gab ich an meine OMA ab. Diese gab ihn irgendwann einen jüngeren Cousin von mir... der entsorgte nach intensiven Gebrauch alles ;(


    Doch die Erinnerungen blieben. Der erste eigene PC... :love:


    7. Wiederbeschaffung...


    Der Wunsch meinen ersten eigenen PC nachzubauen wurde vor knapp 8 Jahren geweckt. Ich wollte ihn wie damals haben. Mit Asus Board. OPTi Soundkarte, Miro HiScore3D und der Terminator 3D. Das alles natürlich im Gleichen Yakumo Tower von damals. So machte ich mich auf die suche im Internet. Es vergingen viele Jahre, bis ich endlich den Tower bei eBay fand. Leider weit oben im Norden und nur Selbstabholung. Doch das wollte ich genauer wissen. Ich schrieb den Verkäufer an und erklärte mein vorhaben und meine Verbindung zu dem Gehäuse. Er war angetan und erklärte sich bereit zu verschicken, wenn ich das gute Stück ersteigere. Für unglaubliche 1€ bekam ich den Tower dann auch. Der Arme Mann musste für EINEN Euro dieses Ungetüm verpacken und zur Post schleppen. Ich habe es mir nicht nehmen lassen und habe deutlich mehr überwiesen als den 1€ und die Versandkosten. Der Verkäufer war erstaunt und sehr überrascht und zufrieden. Ich war es auch.



    Nun hatte ich also Schon mal das Gehäuse inkl. Original Netzteil und Diskettenlaufwerk. Fast fehlte also noch?
    Wechselrahmen war kein Problem. Der HP-Brenner auch nicht.



    Schwieriger wurde das Mainboard zu einem vernünftigen Preis zu bekommen. Aber auch das ist mir gelungen. Eine HiScore 3D flog mir auch zu. Karton, Anleitung und CD sind noch meine von damals.



    Schwer wurde es beim 6x Teac CD-Laufwerk. Das habe ich relativ lange gesucht und bei Hood erstanden. Die Original Terminator 3D habe ich bis heute nicht bekommen. Aktuell habe ich als Kompromiss eine neuere Ausgabe drin, die mir @Beckenrand-schwimmer überlassen hat. CD und Handbuch sind noch von meiner Karte damals.



    Die OPTi-Soundkarte war von Typhoon. Ich habe eine Baugleiche recht schnell bekommen von unserem @wollev45 --> PC also Komplett. (Die rote habe ich noch nicht eingebaut. Die verbaute ist exakt gleich nur die PCB-Farbe ist anders). Diese habe ich mit einer DB50XG beglückt, die ich von unserem @Titus habe. Ich hatte zwar früher keine, aber eine Veredelung kann man ja mal machen... Ich liebe einfach den Sound der DB50XG.



    Aber was nützt der Rechner ohne den Perfekten Monitor? CRT-Monitore sind ja immer so ein Problem. Versenden will sie keiner und wenn man genau ein Modell sucht, gibt es das nie! Und wenn doch am anderen Ende der Welt. So suchte ich auch sehr lange nach dem Yakumo Monitor von damals. Und als ob es einen Retro-Gott gibt, ich fand ihn! Zwar wieder nur Selbstabholung, aber zu meinem erstaunen in der richtigen Stadt! So konnte meine Schwägerin ihn für mich abholen und ich bekam ihn frei Haus bei einem Besuch geliefert. Man muss auch mal Glück haben :thumbsup:


    Zum Schluss noch ein paar Bilder.




    Ich hoffe ich hab euch nicht tot geschrieben. Ich mag den Rechner sehr und bin froh ihn genau in der Konfiguration zu haben. Er ist auch der Grund warum ich Yakumo-Rechner so mag :love:


    Und zum Schluss noch eine Gesamtansicht. So sieht es aus. Da steht er bei seinem Bruder dem zweiten Yakumo (der Desktop natürlich).


  • Wow!


    Was für eine tolle Geschichte. Hut ab! Und toll, dass du dir deinen damaligen Rechner wieder zusammengestellt hast...


    Yakumo ist auch eine der guten Marken.


    Mehr Geschichten zu deinem Rechner bitte.

    :freak RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein :freak


    * Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° ) *


    Päpstlicher DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
    Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*

  • Danke dir für deine Geschichte. Eine tolle Maschine! Da kommt man ja selbst ins Schwärmen. :love:


    Nutzt du ihn dann auch wieder überwiegend um alte Spiele nochmal zu erleben oder was hast du sonst so vor?
    Hast du auch noch Fotos vom CRT Monitor? :)

    Retro Maschine No. 1 - i486DX2/66 - 16MB RAM - Compaq Deskpro 4/33i - Soundblaster Pro

    Retro Maschine No. 2 - Pentium 166 MMX - 64MB RAM - Elsa Erazor 4 - 3Dfx Voodoo 1 - Soundblaster AWE32
    Retro Maschine No. 3 - Pentium III 700MHz - 256MB RAM - Asus P3B-F - Voodoo 3 - SB Live

  • Mehr Geschichten zu deinem Rechner bitte.


    Ja dieser Rechner hat mich auch oft auf die legendären Weihnachts-LAN-Partys von @Beckenrand-schwimmer bekleidet.... Am Anfang natürlich noch schön über BNC-Netzwerkkabel. Wenn mal endlich die Endwiderstände angebracht waren, wollten wir endlich anfangen zu zocken. Und dann? Ist meist mein Rechner abgekackt und ich verbrachte Stunden mit Neuinstallieren. JEDES VERDAMMTE JAHR! Das wurde dann schon zum Running-Gag :Face



    Danke dir für deine Geschichte. Eine tolle Maschine! Da kommt man ja selbst ins Schwärmen.


    Nutzt du ihn dann auch wieder überwiegend um alte Spiele nochmal zu erleben oder was hast du sonst so vor?
    Hast du auch noch Fotos vom CRT Monitor?


    Danke! Ja wahrlich ein schöner Rechner. Ich nutze ihn hauptsächlich für die alten Spiele. Ja den Monitor... Ich muss mal das Bild raus und ergänze es oben im Post.


    Tolle Geschichte, der erste eigene PC... das ist was besonderes und wird es immer bleiben!


    So sieht es aus. Es ist wie die erste richtige Freundin. Die bleibt in Erinnerung. ^^

  • Oh ja, die Weihnachts Lanpartys. 3 Tage lang durchzocken. Wobei der erste IMMER für das Einrichten des Netzwerks und die Neuinstallationen drauf ging :Face .


    Aber das war Kult. Nur zu gern würde ich soetwas wieder machen. Aber mit bald 4 kleinen Kindern muss das sicherlich noch 10 Jahre warten... ;(


    Ein hervorragender Vorstellungsthread.


    Zu der Zeit hatte ich einen AMD-K5 PR166.

  • Oh ja, die Weihnachts Lanpartys. 3 Tage lang durchzocken. Wobei der erste IMMER für das Einrichten des Netzwerks und die Neuinstallationen drauf ging .

    Und wenn dann alles funktioniert hat, wollten wir endlich zocken, aber was war das? Netzwerk extrem Langsam, Ping unglaublich hoch.... was war passiert? Irgendeiner musste genau jetzt anfangen die P*rno-Sammlung eines anderen zu kopieren. :Face


    Schön war es auch immer wie Warm es in der Bude wurde. Draußen um die -20°C und ein Meter Schnee und drinnen gefühlte 40°C durch Rechner mit CRT-Monitoren und Döner/Pizzageruch. :crazy1

  • Sau geil war das damals. Angefangen gegen 17....18Uhr, aufgehört gegen 6...8 Uhr. Geschlafen dann bis 16Uhr :thumbsup:


    Was man ohne Kinder und Freundin doch für Zeit hatte...


    PS: maximale Differenz Außentemperatur / Innentemperatur war: -25 zu +26. Und die Raucher, die raus mussten :i_s_G

  • Oh, ein Yakumo!! Dazu fällt mir folgende Geschichte ein:
    Mein Bruder zog mitte 1996 in seine erste eigene Wohnung und erzählte immer vom Internet. Ich damals hatte kein offenes Ohr für solche Sachen und reparierte lieber an meinen TV-Geräten herum.
    Eines Tages brachte ihm sein Kollege der damals selbständig war einen PC der Internet-tauglich war. Gleichzeitig bekam ich von meiner Schule einen 286er Victor PC geschenkt. Wie es so ist bei mir, wenn ich plötzlich mein eigenes Bastelobjekt habe, ist das immer viel interessanter als etwas was einem nicht selbst gehört. Also habe ich angefangen den Victor-286er zu erforschen und war irgendwie "magisch" von dem Windows 3.1 auf dem Bernsteinfarbenen Monitor angetan. Natürlich wollte ich plötzlich einen farbigen Bildschirm und wollte wissen, was jede .exe-Datei macht wenn man sie öffnet. Es war bei jeder Datei "Nervenkitzel" was gleich passiert. Zum Glück habe ich die Syntax von Format.com nicht weiter ausprobiert :)


    Aber mein Bruder hatte ja in seiner Wohnung einen PC... 8) Als mit dem Victor 286er mein Interesse für die Computerei geweckt war, wollte ich natürlich vergleichen, was der PC meines Bruders kann und wie ein Windows 95 aussieht im Gegensatz zu meinem Windows 3.1. Schnell habe ich angefangen überall von den Kollegen Spieledisketten zu sammeln und dort war es wieder so spannend wie mit den Dateien "Was ist das für ein Spiel, wie sieht es aus, läuft es auf meinem PC"?? Natürlich war mein 286er bei vielen Spielen überfordert und viele starteten erst gar nicht.
    Also war meine Neugier bis ins unendliche aufgeblasen und ich radelte zu meinem Bruder. Dort stand er also, ein Yakumo midi-Tower mit einem Pentium 133, 1.6GB Western-Digital HD, ein 6x CD-Rom, eine Elsa Winner 2000 PCI Grafikkarte und eine Opti 16Bit Soundkarte. Mann was für ein Feeling dieses moderne Betriebssystem zu sehen, wie schnell das alles lief! Sofort wollte ich wissen, ob meine Spiele auf diesem PC laufen würden? Ich kam mit stapeln von Disketten angerannt und probierte alles durch! Natürlich wusste ich damals nicht, dass man die Spiele im DOS-Modus starten musste und gingen deshalb nicht!
    Also enttäuscht wieder nach Hause geradelt und gegrübelt....ich wollte einen moderneren PC haben als der 286er, nur woher das Geld nehmen als Schüler? Ich ging wieder hin zu meinem Bruder mit dem Ziel, die Spiele zum laufen zu bringen! Was machte ich? Ich habe ihm irgendwo etwas zerschossen und das Windows95 startete nicht mehr! Ich hatte dermassen die Hosen nass, dass ich nicht mehr wusste was ich jetzt machen soll....
    Genau das war der Startschuss für meine weitere PC-Erfahrung. Ich habe so lange versucht das Problem zu lösen, bis ich es geschafft hatte! Das war meine erste Windows-Installation (einfach darüber installiert), wie ich es heutzutage HASSE!, bei mir gibt es nur saubere Neuinstallationen, ausser bei Windows 3.1x, dieses Windows kann man noch selbst sauber reparieren :) Jedenfalls steht dieser Yakumo-Tower heute irgendwo in einer Garage wo mein Bruder seine alten Sachen lagert, bestimmt schon 15 Jahre nicht mehr gestartet! Das wird mein Objekt der Begierde werden, ich muss nur noch meinen Bruder überzeugen :)


    Bald bekam ich von einem guten Freund einen 486er DX-33 geschenkt, von da an war mein Ehrgeiz nicht mehr zu bremsen!

    Meine Ansicht von Retro:
    - In einen 286er gehört keine Festplatte grösser als 250MB, kein CD-Rom schneller als 2x
    - In einen 386er gehört keine Festplatte grösser als 540MB, kein CD-Rom schneller als 4x
    - In einen 486er gehört keine Festplatte über 1GB, kein CF-IDE-Adapter, kein CD-Rom schneller als 8x
    - Ein 486er gehört nicht in ein Gehäuse welches neuer ist als 1995
    - usw.... :Aufreg

  • Wie dein Objekt der Begierde?! Jetzt hast du meine Begierde geweckt!

    Oh! =O:love: jetzt werde ich aber ganz rot!! :D


    Der Yakumo bleibt schön bei uns! :i_s_G

    Meine Ansicht von Retro:
    - In einen 286er gehört keine Festplatte grösser als 250MB, kein CD-Rom schneller als 2x
    - In einen 386er gehört keine Festplatte grösser als 540MB, kein CD-Rom schneller als 4x
    - In einen 486er gehört keine Festplatte über 1GB, kein CF-IDE-Adapter, kein CD-Rom schneller als 8x
    - Ein 486er gehört nicht in ein Gehäuse welches neuer ist als 1995
    - usw.... :Aufreg

  • Hmmmm, werde ich jetzt verbannt? =O


    ...der gehört ja meinem Bruder! NOCH!! (der wird von mir erobert)!!
    Aber gegen einen schönen Vobis Kompakt-Serie III oder einem anderen legendären AT-Gehäuse könnte ich eventuell schwach werden!

    Meine Ansicht von Retro:
    - In einen 286er gehört keine Festplatte grösser als 250MB, kein CD-Rom schneller als 2x
    - In einen 386er gehört keine Festplatte grösser als 540MB, kein CD-Rom schneller als 4x
    - In einen 486er gehört keine Festplatte über 1GB, kein CF-IDE-Adapter, kein CD-Rom schneller als 8x
    - Ein 486er gehört nicht in ein Gehäuse welches neuer ist als 1995
    - usw.... :Aufreg

  • Hier, mein Yakumo-Freund :) @struuunz
    eben für Dich gefunden!
    https://www.ebay.de/itm/Big-To…2cb549:g:bdgAAOSweJ1Zypol

    Meine Ansicht von Retro:
    - In einen 286er gehört keine Festplatte grösser als 250MB, kein CD-Rom schneller als 2x
    - In einen 386er gehört keine Festplatte grösser als 540MB, kein CD-Rom schneller als 4x
    - In einen 486er gehört keine Festplatte über 1GB, kein CF-IDE-Adapter, kein CD-Rom schneller als 8x
    - Ein 486er gehört nicht in ein Gehäuse welches neuer ist als 1995
    - usw.... :Aufreg

  • Hey @Eckstein,


    da du dich mir CRTs sicherlich mehr auskennst als ich möchte ich dich bitten ein Auge auf meinen Eizo Thread zu werfen.


    Ein schöner EGA mit Sync Problem. Hier habe ich alles ohne Schaltplan gemacht, hab keins. Das Netzteil muss ich noch paar Elkos tauschen, sind noch paar unter Wert.


    Hier zum Thread: EIZO Zicke


    Sorry für Offtopic. Alle weiteren Threads bitte dort.

    :freak RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein :freak


    * Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° ) *


    Päpstlicher DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
    Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*

  • Enorm viel?? ich würde für ein AT-Gehäuse das mir gefällt locker diesen Preis oder noch mehr bieten! Hat hier jemand zufällig ein geiles AT-Gehäuse? :love::Geil

    Meine Ansicht von Retro:
    - In einen 286er gehört keine Festplatte grösser als 250MB, kein CD-Rom schneller als 2x
    - In einen 386er gehört keine Festplatte grösser als 540MB, kein CD-Rom schneller als 4x
    - In einen 486er gehört keine Festplatte über 1GB, kein CF-IDE-Adapter, kein CD-Rom schneller als 8x
    - Ein 486er gehört nicht in ein Gehäuse welches neuer ist als 1995
    - usw.... :Aufreg

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!