Beiträge von Modell 55SX

    Kleines Problem :


    Der Rechner steht bei mir an nem recht kalten Ort (aber trocken) ich schätze mal so 10 Grad höchstens . Hatte eben wieder das selbe Phänomen ,das Teil springt ne halbe Sekunde an - der Lüfter vom Netzteil startet kurz ,ein ganz leises knacken aus dem Lautsprecher und die drei LED´s auf der Tastatur gehen auch kurz an . Wie gesagt alles ne halbe Sekunde und dann aus . Hatte das gestern auch schon mal ,ich dacht ein Kurzer unterm Mainboard ,alles auseinander ,absolut nix auffälliges und wieder zusammen ... ging aufeinmal wieder. Beim zusammenbauen nach jeder Schraube ,jedem Kabel immer wieder probiert. Funktionierte dann den ganzen Abend. Eben will ich den Ofen einschalten ,selbes Spiel . An und gleich wieder aus . Seit gestern hat das Ding niemand angefasst . Dann mal mit dem Fön volle Pulle für 10 Sekunden ins Netzteil gepustet und zack ,das Teil geht wieder .


    Was kann im Netzteil so alles kaputt gehen bzw temperaturempfindlich werden ? Sehe ich das ? Kann ich bestimmte Sachen messen ? Ich hab kein Plan von Elektronik und hab ein 19 Euro Multimeter ausm Baumarkt und nen kleinen Ersa Lötkolben🤦‍♂️,ich weiß nicht gerade perfekte Vorrausetzungen aber das is wie ne Tür ,da muss ich durch .

    Das hat wunderbar geklappt mit dem SCSI CD-ROM. Irre wer sich so ne Arbeit macht 👌


    Festplatte läuft auch. Vibriert ganz schön 🙈.


    Die CPU ist sogar die 50 Mhz Variante 😎


    Besten Dank !

    Soooo .... Heut mal bisschen Heizöl in den Kärcher geschüttet und ne halbe Stunde alle Teile mit Heißwasser und nem kräftigen Reiniger für Nutzfahrzeuge malträtiert . Hat sich wirklich gelohnt . Den brauch man nicht mal mehr bleichen 😅 .


    Wie Ranger85 empfohlen hat, hab ich das Mainboard nur mit Pressluft und nem frischen Heizkörperpinsel bearbeitet ,es ist nicht perfekt aber völlig ausreichend. Ich bin zufrieden damit .


    Nach dem Einschalten ging erst nix . Nach ner Sekunde gleich wieder aus . Nach kurzem suchen war der Kabelstrang vom Netzteil her mit den Molexstecker (der Rechner hat nur zwei stecker) der Übeltäter ,wenn man den am CD Rom abgezogen hat ging der Rechner an ,hab dann mal ein anderen CD Rom angesteckt ,wieder das selbe. Netzteil raus ,aufgebohrt. Ich als Unwissender hab dort natürlich nix offensichtlich defektes gesehen. Wieder alles zusammen gebaut ,Cd Rom wieder dran ,geht . .....seltsam 🤷‍♂️ .Was war da los ? 5 und 12 Volt waren davor und auch danach messbar .


    Dann mal die RefDisk rein aber da komme ich halt nicht weiter, da mit nach wie vor die SCSI Platte fehlt .

    Ja noch hab ich die HDD nicht da . Ich werde berichten .


    Ich kam deswegen auf Isoprop weil nach dem abstauben noch so ein angebackener Belag über bleibt. Eigentlich spielt es keine Rolle aber ich find das schon äusserst schön wenn der Rechner gepflegt ausschaut .


    Is ja irre die Lösung ,vllt hat ist der Kühler von Colani ,da war ja auch meist alles rund 😅


    Oh ,ich danke Dir dafür ! Werde ich wenns soweit ist auf jeden Fall anwenden .


    Reinigt man so ein Floppy innen oder lässt man das lieber so und erfreut sich dass es funktioniert ?

    So ,das gute Stück ist heute recht gut verpackt eingetroffen. Bisschen verwahrlost aber das macht gerade den Reiz aus. Ich muss sagen, ich finde den Weg schöner als das Ziel 🙈😅. Ich freue mich schon sehr der Maschine wieder etwas von dem Glanz vergangener Tage zurück zugeben.


    Hab den Rechner mal kurz eingeschaltet um zu sehen ob er noch funktioniert ,installiert sind 16 MB Arbeitsspeicher. Ich glaube gelesen zu haben dass das das Maximum darstellt .

    Danach natürlich sofort zerlegt. Auch hier wieder -wie beim Model 55sx- bin ich begeistert von der Wertigkeit und der Art und Weise wie so ein PS2 gebaut ist.


    Leider fehlt noch die originale HDD ,ich konnte den Vorbesitzer überzeugen dass er mir das Teil noch nachschickt, es ist eine 270 MB Quantum SCSI Platte . Mal sehen ob die dann noch geht .


    Ein SCSI CD ROM ist ebenfalls verbaut ,TEAC. Das Floppy ist interessant 2,88 MB. Kannte ich bis dato nicht.


    Auch nett ist die Kühllösung ,ich denke mal das ist die gepimpte 386er CPU . Ist doch so oder liege ich da falsch?


    Wozu ist der leere Sockel ? Was ist dort für ein SCSI Kontroller verbaut ? Was IBM eigenes ?


    Kann ich das Mainboard bedenkenlos mit Isopropanol reinigen ? Also so richtig drüber schütten ? Oder ist das zu riskant ? Ich wollte erst mit nem Pinsel entstauben ,dann Pressluft ,Isopropanol und Pinsel und dann nochmal mit Pressluft trockenpusten (vorsichtig natürlich )

    So ,hab den Cyrix-Kollegen mal in den 55sx befördert ,ohne jegliche Überraschung. Seltsam 😅 . Einschalten ,Referenzdisk zum Nachtisch und schon läuft das Ding. Prima !


    Seltsamer Weise wird als CPU ein AMD gemeldet obwohl Intel verbaut ist ? Wasn da los ? Ein Programm meldet als FPU auch einen 287 ? Ist das korrekt ?


    Landmark meldet 38 Mhz ? Sollten doch 16 Mhz sein ?

    Ich mag die Geräusche eigentlich ,deswegen mach ich das ja mit den alten Rechnern. Die dürfen das.


    Ich hatte damals ein RAID0 in meinem "daily" das fand ich damals schon genial 👌


    Meine Autos sind auch nicht so leise ,in den 90ern war das halt so 🙈😅

    Die 50 Pin SCSI sind leider in zwischen recht hoch gehandelt. Rechne mal mit um die 100 Euro für eine funktionierende mit ca. 2GB. Wenn der Vorbesitzer die nichtmal selbst verkauft hat... Ist ja oft so, sowie wer erfährt, das etwas Geld bringt landet es zu einem hohen Preis in der Bucht. :rolleyes: Das mit dem Datenschutz bei den alten Kisten kann ich oft kaum glauben...

    Kann man 50pin adaptieren auf 68Pin UW-SCSI ? Z.Bsp ne IBM DCAS32160

    Na prima ,nu heißt es suchen nach so ner kleinen SCSI Platte .


    Stimmt ,das musst ja terminiert werden .


    Bei den einschlägigen Plattformen im Netz . Der 9556 kostet 60 Euro ,ohne jetzt Plan zu haben denke ich dass man das machen kann. Allerdings machts die fehlende Platte jetzt wieder mal spannend. Leider rückt der Vorbesitzer die nicht mit raus aus Datenschutzgründen sagt er . Schade . Tastatur und passenden Monitor hat er schon verschenkt 🙈

    Ich hab die Möglichkeit den oben genannten Rechner zu bekommen, leider ohne HDD. Soweit wie ich gelesen habe ist das bei dem Rechner SCSI .


    Meine Frage wäre ,was können dort für Platten dran ? Gbits da auch Grenzen ? Oder kann ich jede X-beliebige 50-pol. SCSI Platt dran machen ,auch wenn sie zu groß ist ?


    Theoretisch müsste man dort ja dann auch ein SCSI CD-ROM mit dranhängen können ? Wie gehe ich da vor ?


    Ich hatte SCSI vor 20 Jahren in der Hand und weiß da nix mehr von 🤦‍♂️

    ich kann aufgrund eigene Erfahrung sagen: WD Caviar mit Gussgehause ist so gut wie immer tot. Ich hatte 10 Stück solchere Festplatte-Stapel WD Caviar. Alle mit Aluguss-Gehause ist tot. Nur neuere WD mit Alublech(Deckel)-Gehause zeigt mit beste Gesundheit.


    Ich habe mittweile aufgegeben, nachdem ich 2x WD Caviar aus andere Quelle mit gleiche Merkmale bekam und es entpuppt auch als verdorbene Fischeier.

    Wirklich langzeitstabil ist Seagate & Maxtor. (Quantum ebensfalls, wenn nicht so ärgernisse mit Gummi in innerei gibt)

    Na sieh an,da habe ich sozusagen Schwein. Zumindest bis jetzt .