Beiträge von duncan

    Der 5598 ist ein ZIEMLICH geiler Chip - ich hab eins von den besseren/späteren PCCHIPS mit dem drauf, läuft schnell und sauber. Wenn du's unbedingt loswerden musst ;) stell ich mich mal in die Reihe ;)  karre


    .....mistmistmist, der Desktop von moravec schon wieder voll - was soll ich dann machen ?!?


    .........duncan

    PetCo : Dann muss ich mir das doch nochmal genauer angucken - wäre cool, ohne den Ballast. Und was ich weiss dass ichs brauche geht ja z.T. bequem mit Synaptic ;)

    Ja, die non-free Klamotten sind manchmal tricky, hab ich auch schon festgestellt. Zum Glück funktionieren fürs Surfbook die SIMkartenslots bzw. Surfsticks "out of the Box" - auch wenn mein Alcatel Stick als Ethernet erkannt wird :D :P :D


    Grüsse, duncan

    Hi PetCo ,


    Mate war auch für mich der Desktop der Wahl auf meinem Point-Linux, dem ersten Dauergebrauchlinux als DAU ;) Debian-Basiert, aber deutlich verschlankt, mit Mühe funktionierend auf dem kleinen Akoya mit Atom?270? und 2GB.

    Debian oder eins seiner näheren Derivate wollte ich, weil altbekannterweise sehr konservativ - und natürlich immer "stable". Wenn ich schon kein Win98SE, welches ich im Schlaf beherrsche, als Netzsystem verwenden kann, dann halt nen Traktor ;) oder, wie Benz das in den 70ern formuliert hat, "in Sichtweite der Mode" :D :D

    Changelog hab ich mir nicht gemerkt, geschweige denn, dass ich es interpretieren könnte. Fahre aber Stückchen für Stückchen lernenderweise derzeit zweigleisig, um zumindest einige wenige Basics zu lernen (z.B. erst apt-get upgrade, dann apt-get update, dann nochmal apt-get upgrade - bisher hab ichs nur so geschafft, alle Security-Updates reinzukriegen...) Ich hocke also vor dem System wie damals 1995 vor Win95 ^^ - vorher noch nie was mit Computern zu tun gehabt, wie heute vorher nichts mit Linux gemacht....

    Die "Netinst" hab ich ein einziges Mal verwendet, war nicht meins - ich wüsste garnicht, was ich auswählen soll. Was mich mal interessieren würde ist, wie ich ein Debian ohne diesen (für MICH!!) vollkommen überflüssigen Entwickler-Müll installieren kann. Muss mich doch erstmal ein bissel einleben, bevor ich anfange Krempel zu schreiben (was wohl eh nie stattfinden wird ;) )

    Naja, so mein Onkologe will ;) hab ich noch ein bissel Zeit, mich mit dem Kram rumzuschlagen - und wenn ich wirklich nicht mehr alleine weiterkomme gibts hier genug Leute, die ich fragen kann :super das ist eine ter tollen sachen hier am Forum


    Grüsse, duncan

    PetCo : Bin teils mit 10, teils mit 11 unterwegs. Im 11er sind ein paar Sachen verändert, bei denen ich nicht sicher bin, ob sie mir auf Dauer gefallen - ist aber "nur" auf dem Haupt-Netzrechner zuhause....

    Mit Mint bin ich nie warm geworden, keine Ahnung warum. Am besten gefiel mir bisher das eigentlich nicht mehr unterstützte Debian-Derivat "Point Linux", leider eingestellt.


    Grüsse, duncan

    Hi root_42 ,


    ;) wollt ich auch mal probieren - hat sich rausgestellt, dass meine Holde zu 100% Tandem-untauglich ist - pure Alleinfahrerin. Ich hätts gerne mal für Urlaube probiert, no way. Sobald die Gesundheit wieder mitmacht, wirds das Gegenteil - zwei Liegetrikes, meins mit Anhänger ;) für die grossen und schweren Sachen....


    Bei mir waren es bis vor ein paar Jahren zwischen 10-15000 km/Jahr - seit meine Lymphome auch massiv auf die Knochen gehen, keine 2000 mehr :(

    Mist, wenn man nach einem ganzen Leben voller Sport derart abbaut....


    Grüsse, duncan

    nicetux ...du meinst das "Schnogeloch". Die haben vor 50 Jahren gigantische Nasi-Goreng-Wochenenden veranstaltet, waren wir ein paar mal ;) war ein Riesenfest ;)


    Ich wolllte, es gäbe noch mehr solche verrückten Buden - da haben die Leute noch mit Herzblut und Liebe zur Exotik gekocht. Heute schmeckt fast jeder Chinese, Italiener oder Afghane derart angepasst an hiesige einfallslosen McDonalds- und Dönerzungen, das ist fast nicht mehr auszuhalten. "Kulturbereicherung" auf die Idiotische.....

    BarFly : Ihringer, Merdinger und Breisacher würd ich trotzdem nicht trinken wollen - das ist Grosskonzernplörre, die solen sie gerne exportieren......


    Hexe hat halt nen teils sicher berechtigten Kommentar zu Gutedel abgegeben, da musste ich halt auch sagen, wie ich das erlebe - und grade bei nem günstigen "Alltagswein" isses wichtig, den zu finden, der wirklich schmeckt. Und für einen etwas verwöhnten Gaumen kann das bei Gutedel schon ne Herausforderung sein. Bei Müller-Thurgau mach ich mir die Mühe schon garnicht - das Zeug schmeckt mir einfach nicht. Und einen trinkbaren Ruländer kriegt man mit deutlich einfacheren Mitteln hingezaubert als nen trinkbaren Gutedel. Allerdings nen hervorragenden Ruländer bauen, das können nicht viele - da muss man das richtige Weingut erwischen......

    Hi


    Catriona Problem: Die Zeit, als ich richtig kochen gelernt habe, war ich über 20 Jahre strikt Lacto-Ovo-Vegetarier. Nix Fleisch braten lernen. Klar, Geschnetzeltes oder so krieg ich ganz gut hin, aber so ein 300+ Steak well done hinzukriegen ist was anderes.....


    H.EXE : Beim Gutedel gibts natürlich viel Mist, der nach nix schmeckt - aber es gibt auch richtig Gute (Dörflinger z.B. obwohl seit der Übernahme durch den Sohn auch nicht mehr soooo hervorragend wie unterm Alten). Ruländer/Grauburgunder ist auch ein anderes Kaliber - da sind min. 2-4% mehr Dampf drinne, die Traube hat ne vollkommen andere Charakteristik. Ich ziehe, obwohl auch mit Ruländer aufgewachsen, inzwischen Weissburgunder vor - aber auch da muss man aufpassen, was man erwischt.....

    Catriona : ....oooooh ja, so ein richtig schönes welldone hätt ich auch gerne mal wieder. Leider ist der beste Steakbräter der Region frustriert nach Berlin gezogen, sonst gibts hier nur Dilettanten (okay, wenn du Schäufele oder sowas magst, kannst hier essen gehen - aber richtig Rind können die hier nicht...)


    sabbernde Grüsse, duncan

    ...Rohloff ist MIST


    - die Firmenpolitik mit Registrierung, aber bloss keine Übertragung (und damit Garantie/Gewährleistung/Kulanz) an Zweitbesitzer


    - SEEEEEHR eng gehaltene s.o. auch für Erstbesitzer


    - Technik: Jährlicher Ölwechsel/Spülung/Blablabla - ist doch kein Turbodiesel!!!


    - das Schlimmste: Eingangsdrehmomentbeschränkung. Wenn zu viel Schmackes am Berg, Schaltung hin. Gibt Vorgaben, welche KB/Ritzelpaarungen max. zu fahren sind - danke, verzichte. Mit meiner alten DX/XT fahr ich mit 22-34 senkrechte Wände hoch mit 30 kg Gepäck und kümmere mich nen Scheiss um Eingangsdrehmomente u.dgl. - solange Beine und Rahmen mitmachen geht's weiter und gut ist ;)


    Ich hatte die letzten 35 Jahre noch nie nen gerissenen oder schwergängigen Bowdenzug (WARTUNG!!! und gummilippengedichtete Endhülsen, hab ich noch ein paar ;) ), keinen "Einklemmer" (und ich bin heftige Strecken gefahren!!), keinen Stress. Wer sich nicht kümmert, braucht sich nicht zu wundern - bei mir kommt jeder Bock (und wir fahren beide vier Räder regelmässig) einmal im Jahr in den Montageständer, wird komplett durchgecheckt, alle zwei Jahre alle Lager neu mit MoS2 durchgeschmiert, Züge gereinigt und neu geschmiert, Kette wird mit Caliber min. alle drei Monate gecheckt - so funktionieren und halten die Sachen ewig.


    mac-daniel : Am Anthrotech werde ich, so die Gesundheitsgötter es zulassen, dieses Jahr die hydraulische Sachs Powerdisk gegen ne Bowdenzug-SA-Trommelbremse tauschen - simple is best!!!


    Nichts gegen Fortschritt, der NICHT mit heftigen Nachteilen an anderer Stelle erkauft wird - aber bei vielem erkenne ich den Sinn nicht wirklich.....


    Grüsse, duncan

    ...naja, ich hab so viele fertige Rechner stehen - da hab ich nicht alles im Kopf, was da im Einzelnen drauf los ist.

    Da ich keine DOS-Spiele spiele, haben die 486er eigenlich nicht viel zu tun - ein wenig Benchmarks, ein wenig Grafikkarten-Ringelreihen oder Speicheroptimierung. Und der Cx5x86 macht immer wieder Laune, wenn ich mit den Registern "rummache" ;)

    Anders sieht das bei S7/SS7 aus - da kommen schon mal ein paar Spiele drauf, Shogun oder Baldurs Gate oder Railroad Pioneer und so. Werden natürlich auch mal mit anderen Grakas getestet und gebencht ;) ist schon irre, wenn man sich Unterschiede wie Rage 128 Pro und Kyro anschaut bei Benches und Spielen ;) System ist natürlich eins der mannigfaltigen Win98, teils "Lite" mit reduziertem Installationsumfang, teils Vollfettstufe SE "mit Allem" ;)

    Slot1/S370 ab 700 nochmal eins draufgesetzt, da laufen dann einige meiner etwas fordernderen Win98-Spiele drauf, v.a. die ganzen "Medieval"-Varianten die ich spiele.

    Der olle C2D wird inzwischen fast ausschliesslich für "Mount&Blade" verwendet, das will auf 98 nicht, deshalb XP SP3 drauf (war ja lange Netzrechner).

    Gearbeitet (geschrieben hauptsächlich) wird fast ausschliesslich auf dem Akoya mit dem kleinen Atom 270 - mit einem alten Office95 ;) Klein, praktisch, dank grossem Akku den ganzen Tag lauffähig, kann man überallhin mitnehmen. Leider für Netz inzwischen schon zu schwach, sonst hätt ich das X260 nie gekauft....

    Ebenjenes ausschliesslich Surfbook mit Debian 10 - wird auch nie für was anderes verwendet werden ;)


    Grüsse, duncan

    Hi froetz.de ,


    Missverständnis: Dass die Dinger bei den heutigen Schaltschritten einigermassen ;) präzise sein müssen, ist mir klar. Meine Frage dreht sich um: Wie lange?!? Ich hab weit über 500000km in den Beinen, mit unterschiedlichsten Belastungsprofilen auf den Rädern, und das 6208er ist immer noch mein Erstes ;) , dürfte so 80-100000km mitgemacht haben nur mit Strecke machen beim Training. Das XT ist anders rangenommen worden, u.a. ein paar mal 3Monate griechisches Bergland (Mazedonien, Ipiros, Peloponnes) mit rund 30kg Herbstgepäck usw. Wenn ich da die Wahl hatte zwischen 35km Strasse mit moderater Steigung oder 8km "senkrecht rauf" mit teils über 20% - was hab ich wohl genommen? Und wie zehrt sowas am Material? Für sowas würd ich nichtmal ne Rohloff nehmen - ich wüsste nicht, wie lange die das mitmacht....

    ...und das mit dem Millimeter bei ner DX kannst vergessen. Ich hab immer noch ne ordentliche Sammlung UG(!!)-Ritzel - selbst nen halben mm willst du da nicht schrabbeln hören beim schalten, kann ich dir garantieren - mir zumindest tun die Ohren (und die Seele!!! ;) ) dabei weh.

    SRAM: Waren auf unseren Anthrotech-Trikes drauf - angeguckt, angefasst, ausgebaut und durch 735er ersetzt, fertig. 732er Daumies mit 8x (ja, die machen 8 Schaltschritte, obwohl 7x ;) ) und nem zusätzlichen Villiger-Ritzel verbaut, gut is. SRAM sind bloss 9x gewesen, aber von der Anmutung so billig und schlabberig wie ne 9x Alivio oder son Mist - nix für den Alten Mann ;)

    ...und auf elektro verzichte ich schon beim Antrieb - warum sollte ich mir bei der Schaltung ne weitere gigantische Fehlerquelle in die Bude holen? Als ich das erste Mal davon gelesen hatte, dachte ich: Sind wir mit Mechanik echt nicht mehr fähig, was vernünftiges zu bauen?!?


    ...my 2c, duncan