Beiträge von LoWang87

    wolfig.sys

    Hab auch alle vier Weisheitszähne auf einmal machen lassen, ist etwa drei Jahre her, mit örtlicher Betäubung und festschrauben musste man mich auch nicht.

    Der Eingriff war nun ja...nicht angenehm, eher aufregend, aber dafür recht kurz und auf jeden Fall schmerzlos.

    Auch danach ließ es sich mit Schmerzmitteln und etwas Retro-PC-Schrauben als Ablenkung aushalten. ;)

    Keine Panik!


    Etwa eine Woche lang ist das halt richtig unangenehm, da verzichtest du freiwillig auf feste Nahrung.

    Das einzige was mir wirklich negativ in Erinnerung geblieben ist, dass ich die erste Nacht nicht schlafen konnte.

    Aber nicht wegen der Schmerzen, sondern weil ich sonst wegen der Nachblutungen mein Bett ruiniert hätte.

    Ich denke nach einer Woche bist du wirklich aus dem Gröbsten raus.:)

    Dafür drücke ich dir die Daumen!


    Ich hoffe, dass es dir vielleicht noch etwas die Angst nimmt wenn ich dir erzähle, dass ich etwa ein Jahr später eine Wurzelentzündung an einem anderen Zahn hatte.

    Hatte dort eine Füllung bekommen und dabei sind wohl Bakterien in die Wurzelkanäle geraten.

    Die Schmerzen nach der Weisheitszahn-OP waren Kindergeburtstag verglichen mit der Entzündung.


    Lenke dich danach einfach mit etwas Schönem ab und wenn du wieder richtig kauen kannst, dann belohne dich selbst mit einem richtig feinem Essen!

    Immer einen Lichtblick schaffen! ;)

    Red Dead Redemption 1 & 2 sind für mich auch das Nonplusultra in Sachen moderne Games.

    Hab mir nur für diese beiden Spiele eine XBox Series S ins Haus geholt. Ist wohl momentan die einzige Platform welche beide Games auf einem System zulässt.

    RDR2 ist schon eine ganz besondere Erfahrung.


    Das hat natürlich gar nichts mit "Retro" zu tun

    Also da bin ich dir nicht böse, werde gleich mal deinen Beitrag studieren. :)

    Hab den Beitrag auch eben erst entdeckt. :D

    Mann! Daryl_Dixon , was du immer alles ausgräbst.


    war wohl nur auf Englisch erhältlich was aber nicht schimm war

    Hatte es damals/habe es immer noch, komplett auf Deutsch. ;)

    Installiere ich auch heute noch gerne, war eines der hübscheren Win3.X Programme.





    Gewaltigere Bauten bringen aber alles <486 schnell ins Schwitzen. Die Szene wird bei jedem Kameraschwenk neu gerendert.

    LoWang87,


    wenn du willst, erzähl doch ein bisschen von deinem Mac und was du daraus machen willst.

    Ja, sehr gerne. :)

    Ich habe mir einen Power Macintosh 4400/200 (September 1997) angeschafft.

    Der ist Aufgrund seines Lowcost-Designs - sprich, dünnes Blechgehäuse / (Clone-)Hardware von der Stange - etwas verpönt. Zumindest bekommt man den Eindruck wenn man sich alte Reviews durchliest.


    Den gab es auch nicht sehr lange auf dem Markt (November '96 bis Februar '98). Ende '97 bekam man ja schon einen G3-Desktop fast zum gleichen kleinen Preis.

    Aber es ist ja nicht mehr 1997 und mir hat der 4400 von den Spezifikationen und vom Äußerlichen sehr gut gefallen.


    Habe das Gerät leider nur mit 16mb RAM bekommen, was nicht ausgereicht hat um OS 9.1 zu installieren.

    Konnte ein paar passende EDO-DIMMs (3.3v, non ECC, unbuffered) ergattern, inzwischen habe ich 112 von 160 möglichen MB.

    Zum Glück (aus heutiger Sicht) kann das Board kein Memory Interleaving, daher kann man da auch etwas flexibel sein was die Riegel angeht.


    Leider hat auch Jemand das Cache-Modul / den Cache DIMM rausgepflückt, der 4400/200 hatte das eigentlich ab Werk installiert.

    Ein passendes Modul zu finden ist nicht gerade einfach.

    Alternativ könnte man sich einen baugleichen StarMax-Clone anschaffen und hoffen, dass dieser noch seinen Cache hat.

    Aber die sind wohl begehrter als ein 4400 und entsprechend teuer.

    Wäre aber so oder so auch irgendwie blöd einem hübschen StarMax einfach den Cache zu klauen, nur damit der 4400 nicht mehr mit angezogener Handbremse läuft.


    Konnte nun in England einen laut Verkäufer nur mechanisch defekten Board-Einschub eines Performa 6400 ergattern, das Teil ist aber noch auf Reisen.

    Zumindest augenscheinlich würde der Cache vom Performa passen, hätte die korrekte Anzahl an Pins und auch die korrekte Codierung für den Slot.

    Da bin ich mal gespannt.


    Ansonsten gibt es nur zwei PCI-Slots auf dem Riser. Die habe ich momentan mit einer ATI Rage128 und einer 8MB Voodoo2 bestückt.

    Die Voodoo läuft erstklassig, bei der Rage bin ich mir noch nicht sicher.
    Sie läuft und beklagt sich nicht, aber da müsste ich mich erst noch schlau machen ob die ATI-Extensions von OS 9.1 überhaupt die Richtigen sind.


    Ich selbst überlege mir gerade, ob ich mir wieder einen PM 5400 oder PM 5500 zulegen soll. Den habe ich vor Jahren hergegeben und bereue das ziemlich...

    Die sehen klasse aus! Das glaube ich dir! :thumbup:

    Würde mir auch sehr gefallen, wenn ich den Platz dafür hätte.

    Bastel gerade an einem 90er Jahre Mac...der ist noch weit von meiner "Traumkonfiguration" entfernt.
    Gestaltet sich doch schwieriger als gedacht. Ein paar Specials fehlen noch.

    Muss wohl noch etwas Geduld haben bis irgendwo zur rechten Zeit das gewünschte Teil auftaucht. ;)

    Um die Durststrecke zu überbrücken bzw. die Motivation aufrecht zu erhalten, habe ich mir diese beiden Mac-Klassiker gegönnt:


    Racing Days R (1997) & Marathon 2: Durandal (1996)



    Sehr schade, die Racing Days R -BigBox (welche bei Erhalt noch sealed war) bringt nur eine CD in nackter Hülle mit, kein Manual, keine Inlays. ;( ...aber der NSX auf dem Cover ist sexy! :D

    Marathon 2 gefällt auch ohne BigBox mit coolem Design. 8)



    Racing Days R (1997) war eine aufgebesserte Version von Racing Days (1995), welches man vielleicht vom Apple/Bandai PipPin kennt.

    Die Grafikqualität bzw. die Strecken und Fahrzeug-Polygone haben zwar deutlich zugenommen, aber das Fahrmodell bzw. die Physik sind einfach immer noch Schrott.

    Macht aber nichts, es ist ein Mac-Exklusiv und wenn man Rennspiele mag, darf man auf nem alten Mac nicht wählerisch sein. ^^ Die Grafik ist ja tatsächlich ganz nett.

    Papyrus sei dank bekommt man mit IndyCar Racing II und NASCAR Racing zwei wahnsinnig tolle Simulationen, welche man auch unter einem alten MacOS genießen kann.

    Aber es fehlt einfach etwas simples, grafisch Aufregendes à la Bleifuss oder Ridge Racer. Racing Days R kann diese Lücke leider nicht füllen. Aber aus historischen Gründen werde ich es doch ganz gerne spielen.:)

    Man bekommt einen verrückten Mix aus JGTC-Autos (dürfen auch vom Spieler selbst bemalt werden) und sehr stereotypischen Strecken.




    Bevor Jemand behauptet, ich hätte mir das falsche Forum für diese Vorstellung ausgesucht...Marathon 2 ist eine Hybrid-CD und bringt auch eine Windows95-Version mit. Diese wird selbstverständlich auch mal auf einem 486er und Pentium ausprobiert. ^^

    Habe mir einen Mid 2010 iMac (kleines i3-Modell, 4gb RAM) aufschwätzen lassen.

    Wobei Aufschwätzen so negativ klingt, sagen wir besser...ich bekam einen Tipp von Vitamin B und war gleich Feuer & Flamme. :)


    Quick & Dirty SSD nachgerüstet:


    Es gibt wohlgemerkt ein SSD-Kit für dieses Modell. Das würde einen 3.5''-Adapter-Käfig und einen Temperatursensor zum Aufkleben mitbringen.

    Da ich aber sehr ungeduldig bin, musste die SSD natürlich sofort rein, egal wie. Den alten Halter simpelst modifiziert, das alte Sensorkabel einfach gebrückt.

    Für den quasi nicht vorhandenen Aufwand, gefällt mir das Ergebnis eigentlich ganz gut.


    iMacSSD1.JPGiMacSSD2.JPGiMacSSD3.JPGiMacSSD4.JPGiMacSSD5.JPG



    Hoppla! Da war wohl noch was auf der SSD. :D

    Naja...Internet-Recovery hat dann funktioniert und ich bekam völlig automatisch ein High Sierra an meine Apple-ID geheftet. Die SSD macht ihren Job sehr gut, vom Drücken des Power-Buttons bis zum Login vergehen nur 23 Sekunden.

    Habe heute gleich noch etwas mehr RAM bestellt, 4gb sind schon etwas mager...


    iMacSSD6.JPGiMacSSD7.jpg

    Official Formula 1 Racing :super
    Kein guter Simulator, ist damals auch in der Fachpresse ziemlich verrissen worden, aber ich liebe es!

    Die Autos hatten tolle kräftig-wirkende 3D-Modelle und das Spiel läuft auch auf kleinen Voodoo-Pentiums noch astrein.


    Gab auch einen Nachfolger, F1 World Grand Prix von 1999. Ist fast 1:1 das gleiche Spiel mit 99er Saisondaten und aufgehübschten Texturen und Grafikfiltern die kein Mensch braucht. ;)

    Wer bei F1 World Grand Prix auf eine PC-Version des wohl besten F1-Rennspiels für den N64 gehofft hat, wird bitter enttäuscht werden. Das sind zwei ganz unterschiedliche Spiele.


    Ein wirklich schönes Paket, was du da bekommen hast.

    Aber bei dem Kabel dann doch auf die Polarität achten, oder?

    Das Schlimmste was passieren kann ist, dass du keinen PC-Speaker-Ton bekommst. Dann drehst du den Stecker einfach um 180°.

    Meine AWE32-Karten haben auch die Kondensator/Widerstand -Schaltung direkt am Connector, das ist dein Verpolungsschutz.


    Wenn du Testen möchtest ob dein Kabel funktioniert, probiere es am besten mit einem Spiel aus.

    Kann sein, dass du beim Booten keine Piepser mehr hörst weil deine SB16-Parameter etc. noch nicht durch die AUTOEXEC gelaufen sind.

    Wenn ich mir die Leiterbahnen auf der Soundkarte ansehe, befindet sich dort bereits eine Schaltung mit Widerstand und Kondensator.

    Das kenne ich eigentlich von allen meinen Creative Karten >SB2.

    Habe viele Rechner, bei denen ich den Speaker-Header mit der Soundkarte verbunden habe, gab nie Probleme. Abgeraucht ist mir dabei noch gar nichts.;)


    Wenn es mal technisch nicht möglich war z.B. kein Header auf der Soundkarte oder Speaker zu leise (auch mit Software-Tuning), dann einfach eine Klinke (Vorsicht! Mono! Je nach Soundkarte braucht es hier nur den SPK DATA an der Spitze) anlöten und am Line-In oder Microphone anstecken.

    Grüße euch,


    überlege mir gerade, in diesem Leben wenigstens noch ein Mal ins klassischere Mac-Territorium zu schnuppern.
    Bisher habe ich einen 2001er iMac G3 @400MHz. Die Kiste ist toll und unter OS 9.x lassen sich auch ganz prima und ohne weitere Umstände ältere Mac-Titel spielen.


    Allerdings nerven mich ein paar Dinge an dem eigentlich so wunderschönen Indigo-Knubbel.

    Allen voran, dass die Wiedergabe von CD-Audio schon auf digitalem Wege erfolgt, was bedeutet, dass manche Spiele ihren CD-Soundtrack nicht ingame während des Spielens abspielen, obwohl unter MacOS im hiesigen Media-Player alles wunderbar wiedergegeben wird.


    Die Überlegung ist nun den G3 mit einem Mitt-90er-Desktop-Mac zu ergänzen. Einfach so aus Lust, Laune und Interesse heraus. :)

    Leider sagen mir die CPU-Leistungsangaben beim Mac überhaupt nichts. X/


    Sagen wir einfach mal, ich hätte einen Power Macintosh aus der 7X00er Serie aus dem Jahre 1996 in Aussicht.

    Der hätte eine 120 Mhz CPU. Mit welcher x86 CPU könnte man das was Performance angeht vergleichen? Lässt sich sowas überhaupt pauschal vergleichen?

    Wenn ich darauf mein Duke Nukem 3D spielen wollte, werde ich dann glücklich?

    Und welches OS würdet ihr mir da empfehlen? Stichwort Kompatibilität.


    Oder sollte ich bei solchen Angelegenheiten lieber beim IBM PC330 Pentium 100 bleiben, der macht das ja alles eh viel besser? ;) :D


    Sage schon mal vielen Dank! :)


    EDIT: Hat sich erledigt!

    Teste die alten Floppies ge-

    rade durch und schwelge in Erinnerungen.

    Guter Plan fürs WE! :)

    Kenne ebenfalls dieses tolle Gefühl!


    Hab letztens auch alte Floppies gefunden, noch von der Verwandtschaft, schöne schwarz/goldene Maxell 3.5'' und 5.25''' mit grauem Raster-Label. :Geil

    Eine war nur mit "Sonstiges" beschriftet, waren ein paar wirklich nette Sachen drauf....da sieht man was die Verwandtschaft damals in den 80ern so im Büro rumgereicht hat um den Tag etwas besser zu machen.

    Immer wenn ich so etwas entdecke, erfüllt mich das nicht nur mit Nostalgie sondern auch mit dem Gefühl etwas längst Verschollenes zu entdecken.


    In diesem Sinne, schönes Wochenende euch allen! ^^

    Und meinst Du, ich soll den Rechner im eingefrorenen Zustand mal auf 8 MHz umschalten?

    Ja, hat aber den Hintergrund, dass mein Highscreen 286 nach langer Pause (ein paar Monate / ein Jahr) gerne mit 16 MHz einfriert.

    Ich kann das Problem immer ganz gut umgehen indem ich ihn mit 8 MHz boote und ihm dann ein paar Minuten "Aufwärmphase" gönne, bevor ich ihn mit 16 MHz betreibe.

    Auffällig war, dass sich ein vermeintlicher Freeze immer mit Umschaltung auf 8 Mhz gelöst hat.


    Verwende ich den Rechner nach dem Erwecken aus dem Schneewittchenschlaf, also sagen wir mal 1x die Woche, funktioniert/bootet er auch wieder mit 16 MHz.

    Ach ja...Stunts :love:


    Schöner Beitrag! Danke dafür! :)


    Aber weißt du was ich immer sehr schade und sehr bedauernswert finde?

    Hat nichts mit deinem erstklassigen Beitrag zu tun....DSI oder manchmal auch USI ( :D ) hat viele Meilensteine im Racing-Genre gesetzt, aber die ehemaligen Entwickler reden heute kaum (eigentlich gar nicht) darüber.

    John Romero wird (Gott sei Dank) nicht müde auf den verschiedensten Veranstaltungen über DOOM zu reden,

    aber ich hätte es mir ja soooo sehr gewünscht, dass sich auch von DSI mal Jemand zu Wort meldet. Egal ob über Stunts, Test Drive, Grand Prix Circuit oder SEGA-Konvertierungen.

    Es gibt ein uraltes aber bekanntes Interview mit Kevin Pickell auf dem Stunts-Wiki nachzulesen...aber das stimmt den Enthusiasten und Fan auch eher depressiv.

    Wirkt leider so als würde er sich für sein Spiel schämen und hätte sämtliche Erinnerungen an die Entwicklung verdrängt, den Source-Code hatten sie wohl ebenfalls ganz schnell vergessen. X/


    Für Diejenigen, die es interessiert:

    http://wiki.stunts.hu/index.php/Kevin_Pickell


    Das Interview stammt übrigens von 2003!

    Also nur 12 oder 13 Jahre nach Veröffentlichung...liest sich so, als wäre es damals schon 30 Jahre alt gewesen und als würde es Vietnam-Flashbacks beim Entwickler auslösen. :D

    Vielleicht ist das aber auch nur mein Eindruck. Ich hätte mir auf jeden Fall tiefere Einblicke gewünscht.

    "Radikal-wisch-und-weg"

    Hatte damals eine Elsa Gladiac Geforce 2 MX in Gebrauch, der Uninstaller war sehr gründlich und hat in meinem Fall mehr weggewischt als mir lieb war.

    Auf dem Desktop z.B. Rechtsklick -> Reiter "Neu" -> leer.

    War etwas überrascht über diese Phänomene. Kurze Suche im Netz ergab -> Nvidia Treiber der Gladiac verursachen gerne Chaos nach Deinstallation.


    Abhilfe hat damals eben Scanreg /restore geschaffen. Bedeutet ja nichts anderes als einen Systemwiederherstellungspunkt vor der "ersten" Treiberinstallation zu finden.

    Sollte deine MX also ebenfalls eine Elsa Gladiac sein...;)...ist es bestimmt hilfreich hier mal drüber zu schauen bevor man daran verzweifelt, dass die größere Tauschkarte nicht funktioniert.