Beiträge von Mr Vain

    Mahlzeit :),


    ist fuer den Betrieb des CAD-Programms noch so etwas wie eine Lizenz noetig? Ein Dongle oder eine Diskette, die dann Daten noch irgendwo in Sektoren der Festplatte schreibt, wie z.B. Siemens das macht?


    Das sind dann Dinge, die man nur per kompletten Image mitkopieren kann... Ansonsten die Platte halt so wenig wie moeglich belasten. Erstmal so per Adapter an nem anderen Rechner und soviel kopieren wie moeglich. Danach Image und auf eine gesunde Platte das Image schreiben.


    Dann mit der "frischen" Platte schauen, ob dein Pentium iii Rechner wieder startet, wenn ja, dann alles testen. Wenns mit der frischen Platte alles wieder laeuft, dann kannste die defekte Platte erstmal weglegen ;)

    Need for Speed - Porsche ist auch so ein Kandidat, der unter Windows 95 oder 98 super laeuft, aber unter Windows 2000 und XP gar nicht mehr startet. Dafuer gabs zum Glueck mal einen Patch, damit es unter Windows 2000/XP geht.


    Bei NFS Porsche kommt es aber auch zu Problemen, wenn die Grafikkarte zu neu ist, da ist es besonders zickig... Wenn es denn startet, kann es sein, dass bei einer bestimmten Strecke es immer an genau der gleichen Stelle abstuerzt. Ist das einmal passiert und man startet das Spiel erneut, dann laeuft es (meistens) fehlerfrei durch ?(

    Der Floppy Disk(s) Fail kommt auch ohne Diagnosekarte?


    Ich hatte diesen Fehler mal wegen nem SCSI Controller, auf dem das Floppy noch aktiviert war und sich mit dem VLB IDE Controller gebissen hat.


    Aber das bei deinem nackten System alle Controller und Laufwerke kaputt sein sollen, kann ich mir nicht vorstellen... Hast du die Mainboards in fliegendem Aufbau getestet oder jedesmal ordentlich in ein Gehaeuse eingebaut?


    Sonst haette ich jetz auch Netzteil getippt. Nen anderen funktionierenden Rechner zum gegentesten vorhanden?

    Mahlzeit :)


    wenn ich das richtig sehe, hast du ca. 550 KB konventionellen RAM frei.


    Du verwendest die Standardtreiber fuer KEYBOARD und MOUSE? Trotz Loadhigh sieht es fuer mich so aus, als ob die im konventionellen Speicherbereich landen. Da solltest du unbedingt mal Alternativen versuchen, die wesentlich WENIGER Speicher fressen ;)


    Ich verwende CTMOUSE.EXE (laedt sich automatisch hoch und braucht nur 4 KB) und KEYB2.SYS, der nur etwa 1 KB (!) Speicher benoetigt. Weiss allerdings nicht mehr, wo ich den Tastaturtreiber her habe ... von FreeDOS vielleicht. Jedenfalls solltest du dich nach Treibern umsehen, die weniger RAM unterhalb von 640k auffressen. FreeDOS ist auch fuer einen speichersparenden CDROM Treiber eine gute Quelle ;)

    ...die Arbeitsspeicher muessen dann aber auch noch durch gelbe PCBs ersetzt werden :duck


    Setzt du das ganze dann in ein transparentes Gehaeuse oder wie?! Ob die PCBs nun gruen oder gelb oder schwarz oder rot oder ... sind. Ne gelbe AGP Grafikkarte zu finden wird wohl noch recht einfach sein, ASUS hat gerne diese Farbe fuer seine Platinen verwendet.

    Zur Optimierung der BIOS Einstellungen wuerde ich noch folgendes machen:


    1. Bild:

    - Video BIOS Cacheable -> Enabled


    2. Bild:

    - CPU L2 Cache ECC Checking -> Disabled (immer disablen, bringt bischen mehr Performance)

    - Boot Up Floppy Seek -> Disabled (is einfach nur nervig, wenn bei jedem Start die Floppylaufwerke anlaufen)

    der Cyrix 5x86 hat eine etwas bessere FPU als die "normalen" 486er. Aber zum Pentium ist es wirklich ein Riesenschritt.


    Nochmal ne Frage zum BIOS: ich habe das Phoenix Bios 3.2j. Es gibt auch AWARD BIOSe, aber mit denen lief mein Board nicht mal an.


    Speedy

    Welches BIOS hast du auf dem Board?

    was mich als weiteren 8810PAIO-geplagten mal interessiert: Kannst du ohne Probleme mit deiner Konfiguration Disketten formatieren?


    Als ich mein PAIO mal mit einem Am5x86 und L1 WB stabil zum Laufen bekommen hatte, konnte ich keine Floppies mehr fehlerfrei formatieren. Lesen ging denke ich einwandfrei. Deshalb musste ich den L1 wieder auf WT umstellen...


    Und CF-Karten hab ich an meinem Board auch nicht zum Laufen bekommen, egal ob als Master oder Slave-Laufwerk. Hatte eine 2GB Transcend Industrial zum Probieren, die mochte der CMD Controller nicht. Im anderen 486er (VLB) laeuft alles tadellos.

    Fuer das ultimative 1997-Feeling sollte auch entsprechende Software laufen, z.B. das MS Office 97 :tasskaff


    Bei Vobis hiessen die Softwarepakete sogar "97-Line" usw.


    Bestimmt gibts auch noch so manche Tune- oder F***-Up Tools aus '97.


    Dann noch Windows 95 C (Build 1212 von 04/97) mit Internet Explorer 4.0 und du hast auch "fast" ein Windows "97", naja vielleicht "96 1/2" :bump

    Lese ich richtig? Mehr als 1 GB RAM in dem Rechner? Bei Windows 98 gibts Probleme mit mehr als 512 MB RAM, ob das bei Windows Me anders ist... Ich hatte Win Me maximal mit Pentium III und 512 MB RAM am Laufen.


    Ich wuerds auf jeden Fall mal testweise mit weniger Arbeitsspeicher versuchen. ...und wenn die Grafikkarte genauso viel RAM hat wie der PC an sich, ist schon komisch :mrgreen Vielleicht ist ein PC fuer Me einfach "zu gross" :duck

    Vor ein paar Jahren hatte ich auch mal einen Pentium II 233er vor der Verschrottung gerettet. Ein gewisser Yakumo Mini-AT Tower war das. Das System muss auch aus Ende '97 gewesen sein, mit ATi Rage Pro 8MB und 32 MB RAM und 2 GB HDD.


    Diesen Rechner hatte ich dann auch mit einem 300er Klamath hochgeruestet, und einer ATi Rage 128Pro (mit Rage Theatre Chip) aus dem Jahr 2000 sowie fette 256 MB RAM usw.


    da ist/war er schon mal vorgestellt: :D

    https://www.dosforum.de/viewtopic.php?p=59205#p59205


    Zuerst hatte der 233er eine Voodoo1 drinnen gehabt. Spaeter hab ich auch auf die Voodoo2 aufgeruestet. Beim 233er konnte ich keinen Riesenunterschied zwischen Voodoo1 und Voodoo2 feststellen, aber definitiv hat der Pentium II von der Architektur her Vorteile gegenueber dem Pentium MMX, z.B. der L2 Cache, der mit halben Prozessortakt laeuft und ueberhaupt die P6-Architektur mit besserer FPU. Der Vergleich zwischen einem Pentium II 450 und Pentium III 450 hatte ich auch mal getestet und die Auswirkung von SSE nur bei synthetischen Benchmarks herauskristallisiert.


    Fuer ein Pentium II Klamath System sollte es unbedingt der Intel 440LX Chipsatz sein :super

    Es schadet nicht, den Treiber fuer den Monitor rauszusuchen und zu installieren. Meistens sind das *.inf-Dateien, die man dann ueber den Geraetemanager installieren kann. Wenn da nur "Standardmonitor" oder sowas steht, dann kann Windows nicht immer alle Aufloesungen richtig erkennen.


    Dabei sollte aber die Geforce 6200 schon DDC koennen. Ueber welchen Anschluss steckt der Monitor denn dran? VGA?

    ...es gibt VIA Chipsaetze, die muss man einfach meiden.


    unser allererster PC hatte ein Elitegroup P6BAP-A+ Mainboard mit VIA 693A Chipsatz. Der Prozessor war ein Pentium III 866MHz. Die CPU haette sich auf einem anderen Board sicher wohler gefuehlt.


    VIA 694X und 694T sind TOP :super


    ABER:


    VIA 693A :tonne



    ...und ich hatte damals auf dem Rechner auch noch Windows Me. Es war die Hoelle :Kabudd

    Diese Boxen habe ich hier auch, bei meinen ist sogar das ESCOM Label drauf 8) Die sind jetzt bestimmt auch schon 25 Jahre alt, der Lautstaerkeregler kratzt ein bischen. Das kriegt man aber mit Kontaktspray oder was es da alles gibt wieder hin, kein Problem :)


    Der Klang ist im Vergleich zu den vielen andere Plastiklautsprechern wirklich gut. Hatte ich aus der Bucht auch mal fuer ein Euro mitgenommen und nutze die derzeit voruebergehend an meinem Haupt-PC als Lautsprecher. Alles andere an Plastiklautsprechern ist eine Qual fuer das audiophile Trommelfell. ;)

    Mag ja sein, dass die Aktivierung von XP noch geht. Ich musste es auch zweimal per Telefon aktivieren... Aber trotzdem finde ich es KEINE GUTE IDEE, mit XP noch im Internet nach Treibern zu suchen und dann auch noch Dateien herunterzuladen von irgendwelchen Webseiten... Wie lange wird es denn noch Unterstuetzung fuer Antivirenprogramme geben, die noch auf XP laufen?


    Also fuer solche Sachen ist doch immer noch irgendwo ein Windows 7 Rechner startklar, oder man laedt solche Dinge am besten mit dem aktuellen Hauptrechner mit aktuellem (!) Windows (oder anderem Betriebssystem) herunter.


    Fuer mich hat sich da auch die Speicherung der ganzen Treiber, Anwendungen, Spiele etc auf einem NAS bewaehrt, auf dem die natuerlich vorher auf Viren geprueften Dateien zentral und vor allem offline (!) gespeichert werden. Dann schliesst man die PC Klassiker mit einer Netzwerkkarte an dieses Intranet an und hat immer alle Dateien auf allen Rechnern zur Verfuegung ;)

    also Internet mit einem Pentium III, vor allem wenn du noch Treiber oder andere Dinge suchst und dann auch noch herunterlaedst (!) Wie willst du denn die Downloads auf Viren pruefen? Etwa auch mit einem 10 Jahre alten Anti-Viren Programm?? 8o


    Lass das mit dem Internet-Surfen mit egal welchem Single Core Laptop mal besser sein ;) Alles andere, dafuer ist das Geraet voellig OK. Ich habe mittlerweile ueberhaupt keinen Grund mehr, Windows XP auf alten Rechnern zu installieren. Dafuer habe ich zum Glueck Windows 2000 Professional :love::love:

    Das war das letzte Windows NT, was noch nicht bei M$ aktiviert werden musste 8)

    das sind aber 30pin SIMM Module, die muessen in 32Bit Systemen (wie 486er) immer alle 4 Riegel in eine Speicherbank gesteckt werden. Da kann man nur einzelne Riegel austauschen, wenn man noch baugleiche (oder kompatible) als Reserve hat.


    Vielleicht hilft es, die Kontakte bischen zu reinigen. Was die Oberflaeche der schwarzen Chips angeht, das hat nix zu sagen. Ist halt bei der Produktion eine andere Charge gewesen oder sowas. Wenn die Herstellungsdaten auf den Chips (yymm) dazu noch unterschiedlich sind, koennte das der Grund sein. Ist aber auch nicht weiter tragisch.


    Deine Speicherriegel sollten zumindest die gleiche Organisation und Zugriffszeit haben. Fuer mich sieht das auf dem Foto alles OK aus, sind auch 4 gleiche Riegel. Sind die BIOS-Einstellungen fuer den Arbeitsspeicher korrekt? Erstmal die lahme Einstellung "BIOS defaults" oder "Auto Configuration" probieren.