Beiträge von Sack84

    Ich könnte euch noch ein paar Monitorwitze erzählen, aber Hauptsache ich habe ein Bild zum Basteln und Spielen.


    Folgendes Problem: Seit dem Bios Update kommt mir mein System zumindest unter Win 98 irgendwie langsamer vor.

    (Notiz an mich und alle, vor einem Bios Update unbedingt die alten Einstellungen notieren)


    Unter DOS ist das System laut Benchmarks jedoch, von einem Benchmark abgesehen, schneller geworden.


    Fällt euch eine Bios Einstellung ein, die das System unter DOS beschleunigt aber unter 98 bremsen könnte?


    Ich glaube mein RAM-Durchsatz hat auch gelitten. Von 100 MB/s auf 75MB/s. Habe zu viele Systeme um alle Daten auswendig im Kopf zu haben. Vielleicht war das der Durchsatz vom anderen SS7 System.

    Werde das noch mal überprüfen. Der RAM läuft weiterhin mit 100 MHz, sonst fällt mir nichts ein: CAS latency habe ich mal auf 2 gestellt, ändert aber nichts.


    Jemand eine Idee?

    Hab den Monitor gerade abgeholt. Funktioniert tatsächlich. Warum der an einem modernen Notebook nicht funktioniert hat, könnt ihr euch denken.

    Endlich wieder eine korrekte Anzeige. Den 17" HP behalte ich für den "Notfall".


    Sieht echt top aus das Bild. Der Monitor ist von Dell. Modell-Nummer finde ich aber auf die Schnelle nicht.

    Also der 17" Monitor ist ein HP Compaq LE1711. Zur Überprüfung habe ich jetzt mal meinen alten 22" hier auf dem Nachttisch getestet. (LG L225WS). Selbst der kommt etwas besser mit dem Wechsel durch die Modi klar.

    Natürlich weiß ich wann die Meldung zum Ausschalten kommt, und kann den PC auch so ausschalten, aber weil es sich eben um AT System handelt, hatte ich da sonst immer Spaß daran.


    Heute Nachmittag hole ich noch einen 15" Monitor hier im Ort ab. Habe aber praktisch keien Hoffung da der funktioniert. Verschenkt im funktionstüchtigen Zustand wird nur ganz selten. Und Elektroschrott habe ich echt genug...

    Was genau "mag" er nicht?

    Schwer zu beschreiben. Es werden einfach Sachen nicht angezeigt, die vorher da waren. Bestes Beispiel wäre wohl: "Sie können den Computer jetzt ausschalten". Stattdessen Blackscreen.

    Statt der Systemübersicht beim Windowsstart, ebenfalls nur ein Blackscreen. Beim Benchmark (3DMark 99) beim Übergang zwischen des Benchmarks am Ende nur ein weisser Bildschirm mit der Fortschrittsanzeige. Alles sehr verwirrend.


    Bleibt mir nur auf die Suchen nach einem anderen 15" Videoseven Monitor zu gehen. Mal abgesehen von einem Spiel das nicht funktioniert (Jazz Jackrabbit) konnte der Monitor alles anzeigen.

    Das da ganze Bereiche nicht richtig angezeigt werden, ist auch für mich neu. Ist auch erst mein zweiter TFT unter DOS/Win 98 SE...

    War mir bisher nie aufgefallen, und früher schon gar nicht.

    Da hatte ich 14"/15" Röhren mit max 800x600 oder 1024x768.


    Hatte mein 15" TFT auch. Aber alte 15" Monitore sind echt selten. 17" Monitore gibts jede Menge.

    Ich wollte halt die native Auflösung (fürs Windows) einstellen.


    Vielleicht komme ich ja noch mal an einen 15" Monitor.


    Sonst haben die 2MB eigentlich immer genügt. :P


    Bios Update traue ich mich noch nicht. Früher oft genug gemacht, aber nie bei so einem alten, teildefekten Board.


    Wer macht das hier noch mit den Bios Chips "brennen"? :D


    Edit: Danke Leute! Ohne Uniflash hätte das nie geklappt. Ich muss erst noch alles testen. Aber he die Kiste lebt noch!

    Dateien

    • DSC_0044.JPG

      (539,77 kB, 10 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hallo noch jemand auf Empfang?

    Hab endlich einen Ersatzmonitor.


    Kurze Zwischenfrage: Warum kann der über 1024er Auflösung nur noch 256 Farben nutzen? Liegt an der Grafikkarte oder?

    (S3 Trio 64V+ 2MB)


    Zurück zum Tyan Board mit dem BIOS Update.


    Uniflash erkennt zumindest schon mal den Chip, und erstellt ein Backup des BIOS FIles in der richtigen Größe 128 kb.


    Wie geht es nun weiter? 1.16c BIOS flashen, und falls es überhaupt funktioniert, Defaults laden, oder kompletter CMOS reset?

    Dateien

    • DSC_0041.JPG

      (502,63 kB, 10 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Geht denn jeder Riegel gleich schwer rein?. Aber weshalb funktioniert der andere Sockel nicht und ist leichtgängiger? Könnte es sein, dass der dann ausgeleiert/angeknackst ist und der Riegel nicht mehr richtigen Kontakt hat?

    Also in DIMM1 geht der Riegel normal rein, aber es piept immer nur. (Ungewöhnliche Sequenz, 2. Variante von RAM) Möglicherweise ein Kontaktproblem.

    DIMM2 kein Problem und 128MB sofort erkannt.

    Wollte aber die sinnvolle Maximalmenge für Win98 SE. (256 MB)

    Also DIMM3. Mein Kumpel hatte mir eine komplette Antistatiktüte mit passendem RAM mitgegeben. Kein Riegel passte spontan.

    Ich habe extra 10x gecheckt, dass es der passende RAM ist. Ich kann die normalerweise sehr gut auseinander halten. Waren auch deutlich beschriftet.

    Keiner passte direkt, und am Ende musste ich mehr Kraft aufwenden als es auf Dauer gesund sein kann. (Bei einem erneuten Einbau) Daher bleibt der jetzt so wie er ist.


    Wegen Einschalten, könnten mehrere Einstellungen sein

    Hab das Handbuch hier. Nein nichts, leider. Betrifft nur den 0/1 Schalter. Fahre ich den PC herunter lässt er sich ganz normal einschalten per Startknopf.

    Würde der hängen würde der PC nach 4 Sekunden ausgehen. Ich habe noch 2 Boards mit ähnlichen Problemen. Die fahren nach dem Einschalten hinten am Netzteil kurz an, bleiben dann aber "aus".

    Junge, was machst du mit deiner Hardware!? :rolleyes:

    Alles ok, bin komplett unschuldig.



    Einstellungssache im BIOS

    Nicht vorhanden!



    Das darf nicht sein und deutet auf ein Hindernis hin

    Der 2. Riegel funktioniert fehlerfrei, war nur unglaublich schwer einzubauen! Überprüfe immer alles sorgfältig mit memtest. Irgendein ein Teil der Halterung, ein Pin oder sontiges ist halt 0,1mm außerhalb der Norm.

    Ist das so ungewöhnlich? Ich habe ein Sockel A Board bei dem sämtliche I/O Anschlüsse sehr schwergängig sind.

    Bleibt noch der Kurzschluss, der wodurch auch immer ausgelöst wurde. Ich habe sicher 50x verschiedene USB Sticks benutzt, was das auf einmal war? Ich weiß es nicht...

    Soll ich in der Zeit mit dem 2. Problemboard weiter nerven?


    Ein Biostar M5ALA.


    Probleme da sind:

    1. Schon wieder eine falsche CPU. Fallen also auch andere Leute drauf rein.

    450 MHz, 2.4V läuft nur @ 400 MHz 2.2V stabil.

    2. Eine RAM-Bank funktionsuntüchtig, und eine in der man den "RAM-Riegel" fast nur mir Gewalt rein bekam.

    3. Das System also Board kommt mir irgendwie langsam vor. Laut Benchmark stellenweise langsamen als mein Tyan Board,

    obwohl der Cache auf dem Biostar Board funktioniert?!

    4. Gab einen gewaltigen Kurzschluss. Funken.... die Sicherung hat geglüht. Scheint noch alles zu funktionieren, trotzdem traue ich mich nicht mehr USB Stick`s zu benutzen.

    5. Das Board startet direkt beim Umlegen des 0/1 Schalters am Netzteil. Hab`s auch mit einem anderen Netzteil getestet...

    6. Endlich OPL3 Sound, aber so viel besser klingt das jetzt auch nicht. 8o;)


    Hier zum Gegenlesen:

    https://www.computerbase.de/fo…kte.1823274/post-24184571

    http://www.dosforum.de/viewtopic.php?t=12948

    Danke werde ich testen sobald ich wieder was sehen kann. ;)


    Kurz wegen dem Monitor:

    Es gab nur 15" TFT`s mit 1024er Auflösung, nicht ein einiger 17" oder größer?


    Hat noch jemand einen Monitor über? Viele gehen für kleines Geld bei Ebay weg, aber gerade bei Monitoren weiß man nie.


    Morgen oder so, nerve ich euch dann mal mit dem anderen SS7 PC. Wir können ja zumindest drüber reden. ;)

    Teste ich bei Gelegenheit. Wie sicher ist das Programm? Flashed das komme was wolle ohne Warnung, oder gibts da zumindest eine Warnung, wenn man versuchen würde ein doppelt so großes Bios zu flashen?'


    Zufällig ist mir heute mein einziger Retro Monitor eingegangen. 8| Da brauche ich zuerst Ersatz für. Die neueren Monitore können die geringen Auflösungen nicht mehr darstellen. (Zumindest so das man was erkennen könnte)