Beiträge von Sack84

    Läuft denn die CD überhaupt an, wenn CD-Audio abgespielt werden soll?

    Jep, Laufwerk blinkt schön, und man hört es auch.

    Der originale Mixer wurde eingestellt, und auch die Startoption bei Unisound.


    Defekt ist erstmal nichts, da es wie gesagt unter Windows funktioniert.

    Was genau den Fehler verursacht weiß ich nicht, andere Soundkarte wollte ich eh testen.


    Sorry, dass ich uralte Bugs aufdecke, aber (nach etwas Recherche) bin ich da nicht der einzige. ;)

    Sorry, wenn ich gerade nur so verzögert antworte, hab viel um die Ohren.

    Über das Problem bin ich zufällig gestolpert, beim Voodoo2/3 Test für Descent 2.


    Von den Inkompatibilitäten wusste ich nichts, daher dachte ich bis dato, Descent 2 wäre das perfekte Spiel zum Testen des Musik-Teils der Soundkarten,

    weil es als einziges mir bekannte Game, drei verschiedene Arten der Spiele Musik unterstützt: FM, MIDI oder eben CD Audio.

    Auf der ESS Karte echt cool.


    Quake hat auch CD-Audio, braucht man aber nicht unbedingt. Das Siedler II CD-Audio hat, ist mir nach knapp 27 Jahren auch mal aufgefallen.^^


    Ein DOS Game gibts hier aber das zu 100% auf CD Audio für die Musik angewiesen ist: Street Fighter II Turbo.

    Genau das wollte ich vergleichen. Die CT2910 funktioniert(e) da sporadisch, die CT4810 gar nicht. Genau wie wenn man versucht,

    die Audiotracks, Creative liefert ja einen eigenen CD Player mit, direkt von CD zu starten. Mal funktionierte es auf beiden Karte bei allen Games, dann wieder überhaupt nicht.


    Sag Bescheid, wenn du eine Lösung weißt ;)

    Einer meiner ersten Threads hier im Forum, die Soundprobleme bei AOE II. Aber AOE1 macht das Gleiche. Selbst die integrierte Soundlösung des Thin Clients bockt dort.

    (Da funktioniert die CT2910 etwas besser, warum auch immer)

    Ich hatte damals nie Probleme mit den Games, der Ton war immer super. Weiß ums Ver.. weiß nicht mehr genau, was ich damals für PC`s am Start hatte, und welche Soundkarten

    am Start waren.


    Für Win 98SE habe ich noch zwei weitere PC`s, mit denen man AOE perfekt spielen kann, darum geht es nicht.


    Letztenendes wird jede Soundkarte ihre Nachteile haben – entweder Nachteile unter DOS (schlechter Support), allgemein mit MIDI (uncoole Instrumente oder Notenfehler) oder mit DirectSound (Störungen oder keine Treiber). Du musst dich entscheiden, was du am ehesten verschmerzen kannst.

    Es gibt noch genug Soundkarten die man testen könnte. Originaler OPL3 Sound ist kein Muss, somit bleiben genug der erwähnten Optionen. Vielleicht entdecke ich für mich

    doch noch eine universelle Option. 5 verschiedene Karten kaufen und testen ist gerade am Anfang des Jahres leider nicht drin, aber ich bleibe dran. Das ist ja das schöne an unserem Hobby,

    rückblickend kann man sich Zeit lassen, nicht wie bei aktueller PC Hardware, wo gefühlt alle 2 Wochen eine neue Generation auftaucht. ;)

    Man du hast deinen eigenen Happy Birthday Thread. Nicht schlecht, dann auch von mir alles Gute.


    Ich habe sonst nur die ESS 1868F. Hatte früher noch mehr Soundkarten, die sind aber "verloren gegangen".


    Habe halt auch so meine Ansprüche an eine ISA Soundkarte. Eher was spätes, mit 26 Pol Midi Interface, und Gameport.


    Aber die perfekte ISA Soundkarte gibt es einfach nicht, hatte ich schon mal erwähnt.

    Irgendein Problem oder Inkompatibilität taucht immer auf. Die ESS Soundkarte ist für DOS nahezu perfekt, nur unter DirectSound(?) z.B. bei Age of Empires 1 unter Windows 98 gibt's dann Ton Probleme.

    Ich habs auch mit Unisound getestet, ändert nichts.

    Das war dieses Mal falscher Alarm bei mir. Es handelt sich leider um einen bekannten Bug, einiger oder aller Soundblaster Karten.

    Wirft langsam echt kein gutes Licht mehr, auf die so gehypten Creative Karten.


    Nur ein Beispiel, exakt wie bei mir:

    https://www.vogons.org/viewtopic.php?t=73192


    Also, da ich total auf Redundanz abfahre, werde ich wohl eine andere Soundkarte holen. Wieder irgendwas an OPL3-Clone.

    Nicht noch eine ESS, dass wäre langweilig. Aztech, oder ALS100, was in der Art.


    Jedenfalls nichts mehr wo Soundblaster draufsteht. Hanging Notes Bug und CD Audio Bug?! Finster...

    Öhm Soundkarten, also beide, wie bei mir immer auf 220/5/1

    Soundeffekte und Musik natürlich voll funktionsfähig, sonst wäre mir das eher aufgefallen.

    Hatte mich nur lange nicht mit Musik von CD, vor allem unter DOS beschäftigt.


    Dazu kam ich erst, als ich die ESS1868F Soundkarte ausführlich getestet habe. Das funktioniert wirklich alles.


    Keine Ahnung was da mit den Soundblaster Karten, die ja außer dem Namen wenig gemein haben, los ist.

    Natürlich kann ich die Karten mal auf Interrupt 7 legen.


    Unisound Crashkurs vielleicht jemand?

    Setblaster laden und dann Unisound hinterher oder wie?


    Die Anleitungen dazu sind teilweise echt alt.

    Damit habe ich fest gerechnet.


    Also bei der CT2190 konnte ich wie auch immer, einem Game CD Musik entlocken, bei Descent 2 kommt aber immer noch eine Fehlermeldung.

    Bei der CT4180 keine Fortschritte.


    Ich gucke mir nochmals die Verkabelung an, aber wie gesagt unter 98 gehts ja.

    Es muss was mit dem Treiber/Mixer unter DOS zu tun haben.


    Oder ich arbeite mich mal bei Gelegenheit in Unisound ein.


    Wenn euch noch was einfällt, immer her damit.

    Mit Unisound habe ich keinerlei Erfahrung, leider. Das wollte ich auch irgendwann nachholen, nicht unbedingt jetzt.


    Kurioserweise das gleiche bei der CT2910 im anderen PC.


    Beide Karten sind per CD Kabel mit den Laufwerken verbunden. Unter Windows 98SE funktioniert CD-Audio, unter DOS nicht.

    Der Mixer besonders die .cfg ist auch unglaublich schlecht gemacht.

    Da lob ich mir ohne Spaß die Einfachheit der ESS-Geschichte in der autoexec.


    Edit: Kann es irgendwie möglich sein, dass die DVD Laufwerke die Probleme unter DOS verursachen. Habe leider keien anderen optischen Laufwerke mehr zum Testen.


    Aber ich wette, es liegt an was anderem...

    Sorry, hat ein wenig gedauert.

    Mit der Voodoo 3 sieht es leider etwas anders aus.


    Unter Windows funktioniert das mit der 3D-Beschleunigung wunderbar!


    Unter DOS leider nicht. Kopiert man die glide2x.ovl der Voodoo 3 gibt es nur einen Blackscreen,

    mit der glide2x.ovl der Voodoo 2 gibt es einen Detektionsfehler und freeze.


    Zu dem "patch" gehört noch eine Dos4gw die ich vergessen hatte mit einzupacken, lade demnächst nochmal das 1_2 Komplettpaket inklusive glide2x.ovl

    hoch.


    Also: Voodoo 2 funktioniert unter Windows 98SE und DOS, die Voodoo 3 bisher nur unter Windows 98SE.

    Hi,

    hier beim Sound ist ja gefühlt eh jeder Thread von mir, upsi...

    Beim Gegentesten verschiedener PCs, ist mir aufgefallen, dass der K6-III mit CT4180, kein CD-Audio unter DOS von sich gibt.

    Hoffentlich nur ein kleiner Einstellungs- oder Softwarefehler.


    Test unter Win98 war bereits erfolgreich. Das heißt: (Digital Audio wird nicht unterstützt)

    CD Audio Kabel funktioniert, das optische Laufwerk, ein eher moderneres DVD spielt die CDs

    ab. Habe eine Musik-CD, und eben die betroffenen Spiele CDs unter 98 getestet.


    Gut bleibt nicht mehr viel:

    DOS wie immer 6.2.

    Treiberversion der Soundkarte: keine Ahnung

    Diagnose Version 4.04

    Mixer: 2.15


    Einmal hatte ich, nachdem ich im SB Mixer am "CD Regler" gedreht hatte, kurz Musik von der Musik CD. Bei nächsten Test oder Neustart wiederum nicht.


    Hilfe?!


    Hab mir auch fest vorgenommen euch dieses Jahr weniger zu nerven, hat über 14 Tage funktioniert. Gern geschehen. :)


    Danke & Gruß usw.!

    Und was es da für Probleme gibt, dauernd wird auf mich geschossen.

    Aber von der technischen Seite her, funktioniert es, mit der 8MB Voodoo 2 hier. Weiß nicht mal was das für eine ist.^^

    Wie sollen sich die Probleme äußern?


    Es gibt verschiedene Treiber für die Voodoo 2. Die Treiber von Phil funktionieren gar nicht bei mir. Hab seit dem andere, müsste nachschauen welche es genau sind. Von dem "3dfx-Patch" von Descent 2, ist ja nur eine .exe gibt es ebenfalls verschiedene, und diese in verschiedenen Versionen. Ich besitze eine weitere 3dfx EXE, die von den Falschfarben her aussieht, als wäre sie eher für eine Voodoo 1

    gedacht.


    Möchte jemand auch meine glide2x.ovl ? Lade ich gerne hoch.


    Ich habe leider keine fancy Video-Capture Ausrüstung. Kann euch nur sagen, es funktioniert so bei mir, und zwar bisher perfekt.

    Vielleicht treten besagte Fehler erst nach einer Zeit, oder ab einem bestimmten Level auf?!


    Soll ich auch die Voodoo 3 testen, dass dauert aber 1-2 Tage.

    Ich habe auf dem einen PC hier Descent2 sogar zweimal.


    Vermutlich einmal unter DOS, und einmal unter Windows installiert.


    Die DOS Version scheint Version 1.0 zu sein, und lässt sich wegen genau der gleichen Fehlermeldung nicht patchen.


    Die unter Windows installierte Version muss ich ja irgendwie auf Version 1.2 bekommen haben, steht ja auch unten im Eck, und der 3dfx "Patch"

    (nur ne andere .exe) funktioniert ja auch halbwegs. Von irgendwelchen anderen Addons weiß ich nichts.


    Edit: Übersteigt mein Fachwissen, aber hier soll irgendwo die Lösung sein:

    Descent II Versions - DescentBB


    Edit2:

    Beim Patch 1.2 werden 3 Dateien ersetzt, die man einfach manuell von einer 1.2er Version kopieren kann.

    File-Upload.net - D2_1.2.rar

    Dabei ist auch die einzige 3dfx.exe die ich zum Laufen gebracht habe,allerdings nur unter Windows. (Voodoo 2)


    Edit3:

    Funktioniert auch unter DOS. Es muss lediglich die glide2x.ovl ins Descent2 Verzeichnis kopiert werden.

    Ich finde immer nur eine Patch-Version im Internet.

    D2PTCH12 mit 800kb?


    3dfx Updates gibt zwei, oder vielleicht mehr. Eine Variante war echt übel, nur Grafikfehler. Eine andere Version konnte ich zum Laufen bringen, im dem Sinne, dass das Game funktioniert,

    aber nach dem Beenden der PC neugestartet werden muss.

    Habe aber eine englische Version.

    Noch ein kleines Update:


    Weitere Windows Games getestet:

    Quake II

    Anno 1602 Königsedition

    Half-Life (da unbedingt OpenGL verwenden)


    Benchmarks, da wirds interessant, diese wunderliche emulierte CPU wird mit der Zeit schneller,

    kann das wirklich sein?


    3DMark 99 war jedenfalls deutlich besser als gestern:

    3DMarks 2539

    CPU 3DMarks 5484


    SiSoft Sandra 99


    CPU Benchmark

    CPU Drystone 1442 MIPS

    CPU Whetstone 522 MFLOPS


    CPU Multi-Media Benchmark

    Integer MMX 680 it/s

    Floating-Point FPU 365 it/s


    Memory Benchmark

    CPU/Memory Bandwidth 322 MB/s

    FPU/Memory Bandwidth 272 MB/s


    Vom RAM abgesehen, überhaupt nicht overpowered. Ist halt eine sehr spezielle CPU, und die kleinste

    Variante der mobilen Radeon 7000 Serie die sich lediglich 15 MB vom RAM schnappt.


    Jetzt zum spaßigen Teil, nämlich DOS. Hatte keinen Platz mehr, daher konnte ich nur zwei Games testen:

    UDOOM und Lemmings (1).

    Lemmings wegen der Benutzung der SETBLASTER Variablen, und DOOM um die eigentliche Soundblaster Einstellung zu prüfen.


    Also beide Games mit Sound (onboard VIA AC97), es ist keine gesteckte Soundkarte notwendig, wenn man folgendes beachtet:

    Das mitgelieferte Treiberpaket liefert einen Soundtreiber für den MS-DOS-Modus von Win98 mit, kann dort aber nicht funktionieren.


    Es funktioniert nur über den F8 Start (Eingabeaufforderung), und dann als selbstgeschriebene .bat Datei um den Treiber VIAFMTSR und die Config Datei dazu zu laden.

    Die kleine Kiste hat eben doch einen SB Legacy Modus, der so aktiviert und genutzt wird. 220/7/1 als Standard und SB Pro Unterstützung.

    Klingt natürlich anders, als bei den einschlägigen ISA Karten, aber nicht schlecht.


    Gut, ein paar Probleme bleiben:

    Bei mir nicht geplant, aber wenn man so DOS-Games benutzen wollte, fehlt einfach das CD-ROM. Keine Ahnung ob man das bei der kleinen Kiste

    irgendwie emulieren könnte, (unter DOS?!), oder ob was externes funktionieren kann. Ist definitiv dieses Mal nicht meine Baustelle.

    Mit würde auch ein Gameport fehlen, den gäbe es höchstens über die nachgerüstete Soundkarte, aber ne dieses Mal nicht, danke. ;)


    Im Windows hingegen funktionieren kompakte externe Lösungen für CDs prima. (zwinker, zwinker)


    Ich weiß nicht, wie ihr hier zum Thema Emulation steht, aber da streikt die Kiste eh.

    Der (einzige) SNES Emulator hat massive Probleme beim Ton.

    Ein NES Emulator läuft auch alles andere als rund.


    Mein K6-III ist da weit überlegen. Ich vermute mal, dass die wunderliche Long-Word CPU, die schon einen X86 MMX Prozessor emuliert,

    Probleme hat, was weiteres zu emulieren.


    Abschließend: Nach der Horrorinstallation eine coole kleine Kiste, die aber auch ihre Grenzen und Einschränkungen hat, zumindest bei DOS/WIN98 SE.

    Hauptvorteil bleibt die Kompaktheit. Der kleine Thin Client würde glatt 8x in das Compaq Prolinea Gehäuse passen.

    Na läuft doch, Glückwunsch!

    Hehehehe danke, aber nein, außer du beziehst dich darauf, dass Win98 SE installiert werden konnte. ;)


    Erst berichte ich ein bisschen was so alles nicht funktioniert hat, danach gibts die ultimative Installationsanleitung.


    Wie fängt man da am Besten an, genau mit Linux-Bashing. Wisst ihr warum "niemand" Linux benutzt, in dem Fall Knoppix?

    Weil jeder daran rumfuschen darf, und dass dann eine weitere Version in eine endlose Liste kommt. Also welche der 50 Varianten darfs sein,

    in welchem der zig Formate, mit drei Downloadoptionen, von wie vielen Quellen...

    Hab das erste passende ISO-artige in CD Größe genommen, und per UltraISO auf nen USB Stick "gebrannt".

    Das mich PCs auch ohne angeschlossene Lautsprecher voll quatschen können, darauf falle ich nicht mehr rein, Nicht mein erster HP PC, hab 3 drei weitere.

    Aber die Lautstärke in der Größe ist ordentlich. Aber das Knoppix nur aus einem einem lauten Text-to Speech Drop Down Menü besteht, dass war neu.

    Ok, weg mit der Ariane oder so ähnlich, und eine normale ältere Variante gefunden. Und siehe da, es funktioniert. Ein PC mit Bild, Maus, Tastatur und mehr kann Knoppix leider nicht...nicht ein Ton z.B.

    Ich hatte früher mal ein Game-Knoppix, so was müsste da drauf.


    Egal, die Kiste ist nicht defekt, also weiter. Die Entscheidungsschlacht ob ich wirklich nur zu dämlich bin, irgendwelche dunklen Mächte gegen mich arbeiten, oder ich einfach nur Pech habe.


    Hatte versucht so was wie ein minimal DOS zu kopieren, (Dateien von nem anderen Retro PC hier) bin ner Anleitung gefolgt, wurde aber nicht als OS anerkannt, dabei habe ich mir solche Mühe gegeben.^^

    Rest war auch noch auf dem Flash Speicher. Win98 Ordner, Treiber, Tools. Nach wie vor keine Möglichkeit die Installation so zu starten, dass man den USB Stick entfernen kann beim Neustart.

    Das ist der Knackpunkt, die Kiste bootet zwar einiges vom USB Stick, doch wenn davon nicht (mehr) gebootet werden kann oder soll, oder nur Daten auf dem Stick sind, friert die Kiste ein.

    Hatte auch testweise mit zwei Stick gearbeitet. Rufus (kannte ich, hatte ich sogar noch auf dem PC) machte zumindest das kopieren einfacher, dachte ich.

    Sollte ein bootbarer Free DOS Stick nicht wenigstens den copy Befehl beinhalten? Ich wollte eh xcopy. Ach Mist muss ja die Free-DOS Variante sein, Also xcopy.exe geladen, mit genug Zubehör fürn kompletten Flugsimulator... warum machen Leute das?!


    Kopieren ging, aber sonst nichts, Free DOS ist nicht mit MS DOS kompatibel, Und DOS z.B. n Version 6 auch nicht mit DOS 7.01 oder was auch immer unter Win 98 lauert.

    Alles wieder formatiert, und bei 0. Ein letztes Mal die Anleitung studiert. Der benutzt ja Easy2boot Version 2.08 nicht 2.18, genau wie die Windows Console nicht gerade sehbehindertenfreundlich.

    Nochmal alles genau nach Anleitung, und endlich sah es auch genau so aus. Sollte es wirklich so einfach sein, lag es nur an der falschen Version von easy2boot?

    Win 98 SE Bootdiskette geladen und freeze. 100% identischer Fehler...


    Also Schluss jetzt, oder? Ach was solls, mir ist eh langweilig, also habe ich die gängigen Stellen nach allen alternativen Bootdisketten durchsucht. Hatte dann eine Alternative nach der anderen getestet, immer das Gleiche.

    Dann hatte ich ein komplettes Archiv an Bootmedien gefunden, Von ner Lochkarte für einen elektrischen Webstuhl bis zu WinXP. Hab mich dann von WinME abwärts gearbeitet immer nur der blickende Cursor.

    Bin dann bei DOS Bootdisketten gelandet. So was gabs mal?! Gab es die regulär, oder sind die selbst erstellt? DOS Setup funktionierte bei mir ja, also auch die DOS Startdiskette? JA, ja verdammt. ;) Wieso bootet der DOS und Linux Zeug, aber nichts von Windows, was ja eigentlich auch nur DOS ist?!

    Geil endlich, nur noch die Ordner von der 2. Partition des USB Sticks kopieren, sollte Laufwerk D: sein. Kennt er nur nicht, war ja klar. Ob das mit der WIn 98 Startdiskette gefunzt hätte, wir werden es nie erfahren.


    Also zurück zum FreeDos xcopy. Wieder das DOS Problem mit den Dateinamen. Bei den großen Treibern im selbstextrahierenden Archiv kein Problem,aber die (zu langen) Dateien im Ordner. Ach wer braucht die schon. Schön die Anleitung des verrückten Neuseeländers oder whatever abgearbeitet, aber der hat die Hälfte vergessen, und genau an dem Punkt bin ich jetzt.

    Das meiste Treiber konnte installiert werden, und funktioniert auch. Zumindest die, welche vollständig mit allen Dateien im DOS kopiert wurden, also die ein-File .exe Archive: Grafik, Ton (halbwegs), nur wäre es von Vorteil Daten per USB im Windows zu transferieren. USB (2.0) und Win 98 SE ist immer eine wilde Kombo, wo ich schon reichlich Erfahrungen sammeln durfte. Anleitung 1, vs Anleitung 2 (Phil-Typ), nochn bisschen Creopard dazu gemischt, und das USB ist abgeschossener als ich bei meiner ersten und einzigen Runde in CS.GO. Stick dran, he funzt, noch ein Treiber kopiert, Mist einen vergessen, (nach einem Neustart!) nochmal dran, freeze, Anderer Stick: freeze. Anderer Stick, funzt, aber Treiber vergessen. Freeze.

    Freeze, Neustart, freeze Neustart, freeze Neustart. Ok also zurück zum FreeDOs Stick und dort die Treiber kopieren. Nö, xcopy verweigerte mir nun den Dienst. File not found, 0 files copied.

    Ach wer braucht die schon... OK, einen sinvollen Tipp gab es doch aus Anleitung 1, nämlich 7Zip zu installieren. Also alle Treiber in 7z gepackt, und he xcopy spielt wieder mit. Andere USB Treiber installiert.

    USB funktioniert auch, keine Ahnung besser? Hab mich noch nicht getraut das intensiver zu testen. Rest installiert, Netzwerk, DirectX, und was auch immer VIADOSsound oder so ähnlich ist. He das schreibt einem die Setblaster Befehle in die DOS Eingabeufforderung, ähm danke?!


    So das war leicht, jetzt kommen die Probleme. der Sound sitzt wie von Phil-Typ erwähnt auf IRQ 10, und ein Fragezeichen bleibt im Gerätemanager. Irgendwas an PCI Brücke? Ach wird schon nicht wichtig sein. Braucht man vielleicht eh nur für USB oder so. Geht es nach Phil, müsste ich komplett von vorne anfangen, und die Chipsatztreiber in umgekehrter Reifenfolge installieren. Ich überlege mir das mal...länger.

    Ob und wie ich die Interrupts verschieben könnte, das BIOS ist nicht gerade üppig, weiß ich noch nicht.

    Letztes Problem wären die größeren Win 98 Games. Schwer die legal zu installieren und zu betreiben. 1-2 Optionen gäbe es da.^^

    Da ich keine Ahnung habe wie man natives MS DOS auf die Kiste bekommen könnte (USB Methode), spare ich mir erst einmal den Part mit dem PCI Riser und der Soundkarte.

    Ich hab die ESS Solo Soundkarte hier liegen...


    Zum Abschluss noch die Vorteile des t5710: Lautlos, kompakt, Speaker für Erwachsene, und sicher als Wurfgeschoss gegen Einbrecher geeignet.


    Die Installationsanleitung kommt jetzt, aber nur bis ins Win 98 SE, da ich absolut keine Ahnung von der korrekten Reihenfolge (sofern es denn eine gibt) der Treiberdinstallation habe.

    Benötigt werden:

    2 USB Sticks

    Stick 1 wird per Rufus mit FreeDOS bootfähig gemacht. Dann kommt noch xcopy dazu.

    Auf diesen Stick kommt der WIN98 Ordner, die Tools, und die Treiber. (Treiber von beiden Anleitungen, sofern nicht identisch)


    Ich wünsche euch mehr Glück beim Kopieren, alternativ belasst es bei der 7Z.exe, und packt den Rest (vor allem die Ordner) mit 7Z.


    Alles auf den internen Flashspeicher kopieren, und dann den anderen Stick benutzen.


    Stick Nr. 2 wird am Besten mit der älteren Easy2Boot Version 2.08 erstellt, geht schneller, und es wird nicht so viel überflüssiges Zeug installiert.

    Die zweite Partition könnt ihr komplett vergessen, ihr benötigt lediglich die erste, und in den WIN Ordner packt ihr eine DOS 6.22 Bootdiskette,

    (verlinken darf ich nicht) die gibts im Archiv, oder auf Anfrage bei mir.


    Der Start erfolgt wie in der Anleitung. Sofern der Stick (erste Partition) als A: erkannt wird, und der interne Speicher als C: sollte alles funktionieren.

    Den fdisk und format Teil kann man ebenfalls überspringen, 256MB sind zu wenig, und der nachbestellte 2GB Speicher,

    kam bereits passend.

    Also einfach das Windows Setup starten.


    Sofern ihr aufgefordert werdet die Diskette zu entfernen, habt ihr alles richtig gemacht. Den USB Stick abziehen, somit funktioniert der Neustart, und weiter mit der Installation.

    Bei 7 Minuten Restzeit, aktualisieren der Systemeinstellungen, wurde es sehr lahm bei mir, waren eher 21 Minuten statt 7, aber das Setup lief durch.


    Gut, danach kann man den Kampf mit Windows 98 SE und dem Treiberbingo aufnehmen. :)


    Voll easy oder? Wo sind die Valium?!

    Gruß an alle, und viel Spaß beim Nachmachen! Nur ein Witz, lasst das bloß bleiben!


    Im Laufe des Tages schieß ich mich mal mit ner 2 Liter Fanta ab, nehme meinen ganzen Mut zusammen, und berichte dann, wie weit ich gekommen bin.

    Die Kiste stellt den absoluten Boss-Fight als Problem PC da.

    Als ob man sämtliche PC Probleme, egal ob Hardware oder Software in einem einzigen Gerät vereinigt hätte.


    Rest erzähle ich später, glaubt mir aber eh wieder kein S.... niemand.


    Ich hau ab, bis später!

    Hast dir mal den USB Stick nach Anweisung (von uns hier!) zurecht gemacht?

    Es würde nur funktionieren wenn der Stick als Floppy A: behandelt werden würde, und der Speicher vom Thin Client C: wird.

    Das geht so nicht, stimmts? Genau das soll Easy2Boot machen, was bei mir nicht funktioniert.


    Sonst wird jeder angeschlossene USB Stick zu C: und die Installation auf den internen Speicher D: scheitert.


    Achtung - Nur meine persönliche Meinung:

    Thinclients sind scheiße als DOS PC.

    Sollte auch ein Win 98 SE PC werden. Die Frage nach DOS bezog sich auf den Unterbau auf dem internen Speicher zur besseren Win 98 Installation.


    Aber ich glaube ich gebe auf...

    Sorry, ich hatte ein halbes Glas Sekt, und bin noch am Ausnüchtern.

    Ich lese gleich mal alles, danke.


    Edit: Also es handelt sich ein 2GB 44pin Flash-"Modul", dass ich sicher nirgendwo sonst einbauen könnte.


    Zitat


    Oder statt Easy2boot mal Ventoy versuchen?

    Wird gewollt oder nicht, dazu installiert, funktioniert aber nicht. Oder ich komme damit nicht klar, zwecks fehlender Anleitung.


    Nur rein theoretisch, kann im Moment kein Geld mehr ausgeben, aber würden externe Floppy und/oder CD-ROM Laufwerke funktionieren?

    Wären vielleicht auch für andere Retro Projekte nützlich.


    Aber irgendwie kam da wieder was falsch rüber es geht um diesen Thin Client hier, der so ausdrücklich für Win 98 SS geeignet sein soll, dass quasi überall Werbung dafür gemacht wird:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Vorausgesetzt mein Thin Client ist nicht defekt, helfen aber gerade solche ich kann alles super easy Videos wenig, nie wird mal wirklich auf Probleme, und mögliche Stolpersteine einzugehen. Aber so sind die Youtube Videos von heute.


    Es liegt vermutlich an was ganz banalem. Andere Eingabegeräte, Änderungen in der Bootstick Software oder irgendwas in der Art.


    Ich bring euch mal ein Beispiel. Natürlich bekomme ich über Umwege Win 98 auf den Flash Speicher und dann?

    Win 98 Setup wird über DOS gestartet, ob bereits installiert, oder von der Startdiskette.

    Muss also wieder der USB Stick her und genau das klemmt es. Aber wieso wieder nur bei mir? Da gibt es wenn man sich an die Anleitungen hält, wirklich nicht so viel, dass man falsch machen kann.


    Eine Frage noch: es ist ein PS/2 Anschluss verfügbar der per Y-Kabel Maus und Tastatur betreiben kann, habe ich nicht.

    Ist ohne Adapter der Anschluss einer Tastatur möglich, um mal die USB Eingabegeräte als Fehlerquelle auszuschließen?


    Und es sollte wirklich nur ein kleines Projekt nebenher werden, und nicht das übelste aller Zeiten. Ich habe 5 PC`s mit Windows 98 SE.

    Ich hatte sogar mal Fallout 2 unter Win 98 auf nem Android Handy. War nur bisschen langsam aber es funktionierte.

    Ne die Kiste schafft mich. Dagegen ist ja mein Compaq PC harmlos.


    Nochn Edit: Wir sind doch hier in nem DOS-Forum?

    Es gibt FreeDOS zur Installation von USB aus. Wobei USB wie eine HDD behandelt wird an besagtem PC.

    FreeDOS ist als OS komplett sinnlos bei einem Retro PC.


    Ist es denn wirklich unmöglich MS DOS 6.2X von USB/HDD zu installieren?

    Hi,

    falls das hier nicht passen sollte, verschiebt es bitte.


    Bei Youtube sieht alles immer so einfach aus, daher dachte ich, dass wird schon nicht so schwer werden, Von wegen.


    Ich vermute mein T5710 ist defekt, andere Erklärung habe ich zur Zeit nicht. Das Thema wurde hier ja schon öfter behandelt, von daher dürften sämtliche Eckdaten bekannt sein.

    Habe den 256MB Flash gegen 2GB Flash getauscht, und im BIOS die Legacy Maus Unterstützung aktiviert.

    Benutze USB Tastatur und Maus, habe kein PS/2 Y-Adapter.


    Also die Kiste startet, aber eine Windows 98 SE Installation ist mir unmöglich:

    Ich habe mich buchstabengetreu an diese Anleitung gehalten:

    HP Compaq t5710 – How To Install Windows 98 from USB Flash Drive with Easy2Boot


    Aber ich komme nur bis zu bis zu dem Punkt, an dem die Win 98 SE Startdisketten Imgae Datei geladen werden soll, da blinkt bei mir nur der Cursor in Endlosschleife, der Rest

    friert ein. Andere Startdisketten Images getestet, gleiches Problem. Natürlich auch einen anderen USB Stick versucht.

    Interessanterweise lässt sich DOS 6.22 Diskette 1 starten... nützt mir nur gar nichts, ohne die anderen zwei.

    Vielleicht wurde was bei Easy2boot geändert, weiß ich nicht. Es findet sich bei mir auch ordnerweise Zeugs, von wegen immer Enter drücken bei der Esay2boot Installation, dass im Video so nicht vorkommt.


    Was habe ich sonst noch versucht: Mit Hilfe von UltraISO die Win 98 SE Startdiskette und das ganze OS (.iso) auf den USB Stick gepackt.

    Testweise Installation von USB auf System Flash und USB auf USB. Funktionierte teilweise bis zum ersten Neustart danach hing das System jeweils.


    Das Einzige das funktionierte hat, war die Installation von Free DOS Light per USB. Aber Win 98 SE konnte so nicht installiert werden. Meldung wegen zu wenig RAM, egal wie FreeDOS gestartet wird.

    Beim Umgehen durch setup /NM /IS kam es bei 100% der Installation des Assistenten zu einem Freeze und der 2. wunderlichsten Win 98 SE Fehlermeldung die ich jemals gesehen habe.


    Bei Versuch Knoppix (DVD ISO) zum Testen per USB zu laden, passierten ebenfalls sehr wunderlich Dinge. Kurz nen Pinguin gesehen danach ewig ein fast unbeweglicher Mauscursor auf sehr seltsamen Hintergrund. Es funktioniert jedenfalls nichts, bis auf den Bildschirmschoner?!


    Ich vermute einfach das irgendwo ein Defekt vorliegt.


    Habt ihr noch irgendeine andere Methode Windows 95 -98 (SE) oder DOS, oder irgendwas anderes von USB aus zu installieren, und sei es nur zum Test.


    Beim Suchen habe ich noch was gefunden, nur ist das keine Installationsanleitung, sondern setzt da an, wo die Installation nach dem Datentransfer über Linux (Knoppix),

    und die Installation vom internen Flashspeicher aus, schon abgeschlossen ist.


    Preiswerter und kompakter Rechner für DOS und Windows 9x Spiele - sieberts-blog.de
    Einleitung Viele Generationen sind mit dem Disk Operating System, kurz DOS genannt, von Microsoft groß geworden. Und manchmal möchte man in Erinnernung…
    sieberts-blog.de


    Wäre für Tipps dankbar. Allerdings lässt mich der geringe Wert der Kiste dieses Mal zweifeln, ob das alles den Ärger wert ist. Vielleicht einfach als Verlust verbuchen, und zur nächsten Elektroschrott Lieferung.


    Und bitte, bitte... flippt nicht wegen so einem Gimmick aus. War nur als Zeitvertreib über Silvester gedacht. Ich habs nicht so mit dem Knaller-Gedöns, und das wird dieses Mal übel in der Gegend.

    Ihr seit da eher busy, verstehe ich, hat auch alles keine Eile.


    Danke & Gruß, und falls ich keine Zeit habe bis dahin: Frohes neues Jahr euch allen.