Beiträge von 6502

    Verzeih die Frage, aber was bringt Dich noch zu uns? Das Anliegen mit dem Windows 10 Problem ist ja nicht ganz passend ;)

    Programmieren ja, aber auf den alten Systemen eher selten, dafür mache ich das im Berufsalltag oft genug auf modernen Systemen. Trotzdem hin und wieder auch mal ein paar Übungen auf dem c64 oder dem XT.

    Kanpai seh ich dss richtig, dass der eine eine keramik gold cap 6510 hat? Das Ding ist ultra selten! Da hab ich vor etlichen jahren mal eine gehabt und letztlich für 160 Euro in der Bucht verkauft. Will nicht wissen, was die Sammler da heute für hinlegen :D bestimmt deutlich mehr.

    Hauptsächlich habe ich aktuell 4 IBM kompatible Systeme parallel:


    Commodore PC 10 III / 20mb platte, EGA Setup, soundblaster 1350 und DOS 5:

    Entspricht in etwa meinem ersten PC und wird überwiegend für die alten CGA und EGA Spiele genommen, welche auf dem XT gut laufen.


    486 DX2 66 / 8GBMB RAM / 200MB platte / VLB Grafik / Soundblaster 16 mit Roland Wavetable:

    Entspricht dem PC den ich gern gehabt hätte, als ich mir als Schüler nur einen DLC 40 mit 4MB und ISA Grafik leisten konnte. Wird genommen für die große bunte Windows 3.11 Welt sowie unter DOS 6.22 für die ganzen tollen Klassiker der DOS Hoch-Zeit.


    Pentium 200MMX / 32 MB RAM / 2GB Platte / Matrox Mystique / 3dfx Voodoo/ Soundblaster AWE 64 und DOS 6.22 sowie Windows 95 im Dualboot:

    Entspricht der aufgerüsteten Version meines Rechners, welchen ich mir vom Konfirmationsgeld gekauft hatte und wird wird überwiegend für die späten anspruchsvollen DOS Titel sowie für die frühen 3D beschleunigten DirectX und Glide Titel genutzt.


    Athlon 700 / 128MB RAM / 8GB HDD / GeForce 256 / Voodoo II SLI / Soundblaster Live mit Windows 98:

    Entspricht (bis auf die voodoos) dem Rechner welchen ich mir von den ersten Gehältern als Minijobber neben der Oberstufenzeit leisten konnte und wird genommen für entsprechende Spieletitel jener Ära


    Ihr seht, mein Fokus liegt überwiegend auf dem Wiederauferstehen lassen meiner eigenen Daddel Vergangenheit in Hard- und Software :D Wobei ich eigentlich nicht wirklich die alten Spiele spiele, sondern mich mehr mit dem Hardwarebasteln und konfigurieren beschäftige und die Spiele meistens nur mal kurz just 4 Fun starte und wieder beende. Also eher als Machbarkeitsstudie -> jo, läuft, nächste Kiste :D


    P.S. dsnn sind da noch weitere nicht IBM kompatible Systeme und Konsolen, aber um die geht es hier ja weniger :)

    Ganz ehrlich, so schön das Spielzeug auch ist. Aber bei dem Preis und dem usecase (wie viel software gibt es gleich nochmal für den c65?), da nehm ich lieber nen Emulator und hab fast den gleichen Spaß gratis. Aber jeder wie er mag :saint:

    hmm, wirklich ernsthaft Geld habe ich für dieses Hobby nie ausgegeben. Hab fast alles von Flohmärkten und Kleinanzeigen über die Jahre zusammengesammelt und da eigentlich nie mehr als 20 Euro für komplette Rechner oder 5 Euro für Komponenten ausgegeben. Wenn ich das alles bei Ebay zusammengekauft hätte, hätte ich sicherlich Faktor 5-10 bezahlt. Am ehesten gebe ich noch Geld aus für Equipment und Ersatzteile, also bspw. gute Elkos, Entlötstation, Oszi, usw...

    ...und wenn man bedenkt, dass ich das Spiel damals nur aus Langeweile gekauft hatte, war das danach doch sehr prägend dafür. Ich habe täglich einige Stunden darin verbracht, ...

    Ha Lustig. WoW war bei mir auch ein Spontankauf Anfang 2006 um mir die Wartezeit auf Oblivion zu verkürzen. Meine Frau sagte noch, dass das doch Quatsch sei es dann zu kaufen. Tja, 3 Tage später hatten wir die zweite Kopie zuhause und anschließend 5 wundervolle gemeinsame Jahre bis 2011 mit WoW verbracht :D glaub zum Schluss hatte ich über ein Jahr played time und sie 10 Monate :D