Beiträge von Lineablu


    1. Mit dem markierten Jumper kann man beim 27C800 die beiden Bänke im ROM umschalten.

    2. Der rechte Jumper schaltet Bank 3 und 4 beim 27C160 ROM um. Ist beim 27C800 ROM ohne Funktion.

    3. Jumper auf = high / Bank 0, Jumper zu = low / Bank 1

    Ansonsten kann man nur sagen, dass die Verarbeitung hammermäßig ist.

    Vielen Dank für das tolle Lob!

    Es ist ein AMD Board. Dana hatte schon mal vorgeschlagen, die Kontakte der CPU zu prüfen aber dann wieder gestrichen, da es kein Intel Board sei. Anscheinend gibt es bei AMD keine Probleme mit dem Sockel bzw. Kontakten.

    Dann könnte es aber auch tatsächlich ein Problem mit dem RAM sein, denn der Onboard-Chip braucht ja den RAM.

    Eine separate Grafikkarte braucht das nicht. Also ich würde mal mit eingesteckter Grafikkarte einen Memtest laufen lassen. :freak

    Das könnte ich mal probieren. Welches Programm nimmt man am besten für einen Memtest? Hab von den modernen Sachen leider keine Ahnung mehr.

    Heute habe ich mal eine PCI-E Grafikkarte eingesteckt und der Rechner startete jedes mal. Karte wieder raus, Monitor am onboard Grafikkarten Anschluss angesteckt und es ging wieder nichts. Grafikkarte wieder rein und der Rechner startete sofort wieder.


    Da ist wohl irgendwas mit der onboard Grafikkarte nicht in Ordnung. So wie ich das aber jetzt rausgefunden habe, ist die GPU in der CPU integriert. Hab ich so auch noch nie gesehen :)

    Ich habe auf sämtliche Chips beim Einschalten gedrückt, keine Änderung.


    Die Elkos sehen von Aussen gut aus.


    BIOS Batterie hat 3,09V


    Mittlerweile startet das Teil auch überhaupt nicht mehr.


    Was ich aber heute bemerkt habe ist, dass die CPU sehr warm wird und der Lüfter immer stärker bläst.


    Hier mal ein Bild des Boards

    820F7334-08D8-418C-B02D-51D7A64B1EA9.jpeg


    Die Elkos direkt neben der CPU. Sie sehen gar nicht wie SMD Elkos aus, vielleicht sind sie ja THT?

    4C26CD9F-4561-4AB8-B570-EE5D6CF1B959.jpeg

    Sehr schick!


    Allerdings würde ich schnellstens den Brenner da rausfeuern, das sieht doch nicht schön aus :(

    Mich stört das Laufwerk eigentlich nicht, ausserdem habe ich keine älteren. Würde ein Pioneer Slot-in besser passen?


    Tolles Gerät, hat alles gleich beim ersten Versuch funktioniert oder musstest du nacharbeiten? Ich stelle mir die Fehlersuche nicht einfach vor.

    Was ist da mit Gummiband auf der Turbokarte befestigt?

    Könntest Du auch ein paar Worte zu Deinem verwendeten Lötequipment schreiben?

    in diesem Fall hat alles auf Anhieb funktioniert. Die ersten Karten musste ich teilweise Nachlöten. Kleinere Kurzschlüsse am Xilinx sind immer Möglich. Dafür wollte ich auch ein USB Mikroskop kaufen, bekomme es aber auch so gut hin.


    Um den 96 poligen Stecker zwischen Turbokarte und RAM-Karte ist ein „Aluhut“ zur Abschirmung. Ohne diesen läuft die Turbokarte nicht stabil.


    Mein Lötequipment besteht aus einer Ersa RDS80 Lötstation mit diversen Spitzen. Damit löte ich alles. Ausserdem habe ich noch eine Entlötstation, diverses Flussmittel und bleihaltiges Lötzinn. Bleifrei kommt mir nicht ins Haus ;)

    Hallo zusammen!


    Heute stelle ich euch mal meinen liebsten Retro Computer vor: Meinen Amiga 2000


    Verbaut sind folgende Komponenten:


    A2000 Rev. 1.8.5 Board in rot und ENIG von Floppy209

    Matze 68030 Turbokarte @50MHz mit 64MB und 2GB Sandisk CF-Karte

    Matze CPU-Slotadapter

    Matze MultiFix-AGA FlickerFixer

    Matze GBAPII++ Grafikkarte

    Matze AT-Bus2008 Clone

    Matze Netzwerkkarte

    2MB Chipram Erweiterung

    2x Chinon FB-354 Diskettenlaufwerke

    IDE CD-ROM Brenner von LG

    Liton Netzteil mit superleisen und gummigelagerten Noctua Lüfter

    CF-Kartenadapter (nicht angeschlossen, wird warscheinlich noch entfernt)

    3.1.4 Kickrom und OS3.1.4.1 als Betriebssystem


    Alle Platinen wurden von mir selbst aufgebaut (ausser dem Slotadapter). Ich hoffe, dass ich die Turbokarte und den CPU-Slotadapter auch noch irgendwann mal in rot bekommen werde. Diese wurden lange vor der Idee mit dem roten Mainboard gebaut. Dann wäre das System endlich perfekt :) Alle anderen Karten habe ich teilweise in schwarz und grün gebaut aber extra für dieses Projekt nochmals in rot gebaut.


    So und hier nun endlich die Bilder:


    Der fertig zusammengebaute Rechner



    Fertig zusammen gebaut


    Die 68030 Turbokarte @50MHz und 64MB RAM auf einen CPU-Slotadapter


    Die GBAPII++ Grafikkarte


    Die Netzwerkkarte


    Der MultiFix AGA FlickerFixer


    Der AT-Bus2008 Clone


    Der 2MB Chipram Adapter


    Das Board bei der Reinigung. Dafür habe ich extra eine Edelstahlwanne anfertigen lassen.


    Zweiter Funktionsstest mit FlickerFixer


    Der A2000 läuft mit dem neunen Board einwandfrei.

    Das Board ist minimalistisch ausgestattet. Grafik und Sound Onboard. Den RAM Riegel hatte ich schon raus, Kontakte sind sauber. BIOS Batterie hatte ich auch schon raus zwecks BIOS-Reset. Gemessen habe ich die Batterie aber nicht. Mache ich noch.

    Ich persönlich hab dieses Verhalten schon oft bei Mainboards erlebt, bei denen Elkos tot oder gerade am Sterben sind.

    Sowas hätte ich auch gedacht aber bei einen ASUS Board hätte ich sowas nach der Zeit nicht erwartet. Der Rechner müsste so um die 5 Jahre alt sein.

    Hallo zusammen!


    Leider ist es kein Retro Board aber ich hoffe, ihr könnt mir trotzdem ein wenig helfen.


    Ich habe von einen Bekannten einen modernen PC mit Asus A68HM-Plus Mainboard da stehen. Er startet nur noch sporadisch durch. Beim Einschalten piept es kurz und der Bildschirm bleibt schwarz. Nach ein paar mal auf den Reset Knopf drücken, fährt der Rechner irgendwann hoch.


    Netzteil habe ich schon getauscht, brachte keine Abhilfe.


    Verbaut ist nur ein RAM Riegel, ein SATA CD-ROM und eine SATA Festplatte.


    Ich vermute mal, dass das Board defekt ist.


    Was mein ihr dazu?

    Den Multi-IO Chip könnte man ja auch wieder auflöten. Weißt Du welcher Typ es ist bzw. man müsste mal recherchieren ob man so einen Chip noch irgendwo her bekommt. Evtl. ebay...

    Da hast Du recht aber es nervt, so großen Platinen ständig umdrehen zu müssen. Bauteile fallen da auch gerne mal raus oder sitzen nicht so perfekt wie man sie gerne hätte.


    Alles in allem ist es aber trotzdem eine schöne Arbeit und ich freue mich schon auf die nächste Lötsession :)