Beiträge von matt

    Zu Toshiba T2130CT gibt Neuigkeit.


    Pfeifen von CCFL Wandler, ich schiebe hin her..


    Aber wichtiger:


    Ich habe mit DPT 16MB DRAM Module dieser Toshiba-Spezialspeicheriegel etwas teuer bezahlt und Toshiba Riegel hat Preis erträglicher gemacht.

    (Es war mir allein wegen DPT 16MB Module wirklich wert)


    jedoch nur 4 MB Speicherkapazität hat dieser Riegel.


    Ich habe in Schrottplatine-Karton passende 8x DRAM erspähnen , kaum später ist Platine rausgebrochen und eingepackt.



    Da hat Toshiba nun 24 MB (dank 16 MB Module) 8MB RAM ist fest verlötet.

    Wobei mindenst 1 Chip beim rausbrechen beschädigt ist. Deswegen wird nur 16 MB statt 20MB verlötet.

    Das hätte unser Betriebssystem sein können! "CPMreloaded.de" -- wenn IBM und MS die Lizenzierung beim IBM PC anders gemacht hätte...

    Naja die Frage ist in wie weit sich CP/M von den frühen DOS Version unterscheidet? Soweit ich das einschätzen kann hätte das eher keinen Großen Unterschied gemacht. OK wahrscheinlich hätte Microsoft nicht das Geld gehabt um Windows zu dem zu machen was es heute ist...

    Der eigentliche Knackpunkt ist ja es gibt einen "offenen" Hardware Standard, den wir als PC bezeichnen, aber es gibt keinen offenen Standard für die Schnittstelle Programm/ Betriebssysteme. Ok, in Zeiten in denen Linux besser im ausführen von für Windows gedachten Spielen ist als Windows selbst, vielleicht doch...

    Ich drücke dir mal via PN Image ins Hand, spiel damit ! Keine große Unterschiede zwischen (frühe) MS-DOS und CP/M (!) , bloß viele Feinheit unterscheidet.
    MS-DOS stammt ja von CP/M ab.

    ach.. du kannst bei mir P-MMX für 8€ (?) plus Versand per Warensendung kriegen..meine CPU Schrott Karton muß geleert werden :)

    Biostar M6TBA, kann das wirklich keine 133MHz FSB?

    Ich finde nichts …

    Ja, viele 440BX Bretter hat keine FSB133 Support und Jumper für 133 Mhz Bustakt.

    OEM-440BX Bretter hat in der Regel keine FSB 133. Ich kannte eigentlich keine OEM- 440BX Mainboard mit FSB 133 Mhz Einstellmöglichkeit.


    Es gibt wenige 440BX, der das beherrscht, wie Abit BH6, BX6, Asus P2B-F, P3B-F und CUBX, und diverse "Gamingsbretter"


    Grund ist bekannt:(LINK)

    Prima...



    Ich freue mich, dass meine Tipp mit F-TTL als Alternative für 74Sxx richtig ist. (zugebenmaß habe ich leichte zweifel)
    Ich habe meine noch nicht fertig gelötet... alles hat Victor Laden aus dem Bahn geworfen.

    Ich habe ähnliche Problem mit soyo 25J2 Mainboard.


    Ursache: LIF Fassung (sieht wie schwarze Socket aus, dafür "low insertion force")

    Manchere CPU hat etwas dünnere Beine..



    Was für Socket hat deine Mainboard (ZIF oder schwarze Socket ? )

    ELSA Winner 1000 ISA


    Das Grafikkarte stammt von Schrottlottorie.

    Karte kam ohne ROM zu mir.



    pasted-from-clipboard.png




    Also, ich habe irgendwelchere S3 805 VLB ROM reingepackt -> Lebenszeichen ist da.

    Allerdings stürzt es ab, sobald anders als Textmode läuft. -> Grund ist klar: DAC von VLB Karte und ELSA Winner ist völlig unterschiedlich.

    Ich habe Karte ingesamt nichtmal 2 Minuten betrieben. Ich halte Betriebszeit recht kurz.


    Grund:

    pasted-from-clipboard.pngpasted-from-clipboard.png



    Gottverdammte SMD Elko(pest...)



    Dank @struunz Karte und Beckenrand-schwimmer mit Auslesen von ROM habe ich nun richtige Grafikkarte-ROM.


    Allerdings läuft Karte nicht ganz richtig.

    Paar VESA-Modus bringt ihm zum "blackscreen"

    Paar Vesa-Modus weist Falschfarbe aus.

    pasted-from-clipboard.png


    Ich habe Ursache spektulieren: Meine Karte hat ATT 20C409-13 DAC

    Andere (meiste) Karte hat S3 SDAC

    Mal umlöten!! (ich habe tote ELSA Winner 1000 PCI von matze dafür genohmen)


    pasted-from-clipboard.png


    Es läuft endlich in VESA Modus (der mit ATT-DAC Blackscreen auslöst)

    ABER !


    pasted-from-clipboard.png



    Ich kann Grafikfehler mit Druck auf S3 805i beseitigen.



    ELSA ist für mich eine Computer-Grundig

    Grundig = Gründlich nachlöten!!


    pasted-from-clipboard.png


    VESA Test läuft nun auch ohne Fehler..

    pasted-from-clipboard.png

    Kurze Frage zu einem Trafo: Ich habe einen Verstärker gefunden und wie immer messe ich die vor den einstecken in die Steckdose durch. Dieser Verstärker hat einen sehr dicken und schweren Trafo mit 4Ohm Widerstand. Mir ist klar dass der Gleichstromwiderstand nicht unbedingt relevant ist, allerdings hatte ich noch keinen Trafo der so niedrig war, die die ich gemessen habe hatten immer 2-stellige Werte.

    Ist das ein normaler Wert oder deutet das auf einen Wicklungsschluss?

    Gleichstromwiderstand ist in der Tat nichtssagend. Bei Wicklungsschluß ändert oft Widerstand in 1stellige Prozentsatz, außer wenn Trafo ordentlich gebackt wird.


    Du muß mit Stelltrafo oder so hochfahren und Stromaufnahme auslesen.

    Ringkerntrafo ?

    Ich will damit 3way-SLI Monster basteln, da muß orginale Kühler drauf.