Beiträge von Lotosdrache

    Weiß nicht mehr genau, wie ich sie damals eingerichtet hatte. Irgendwas mochte sie jedenfalls nicht. :(

    Hab sie wieder in den P90 gepackt, da lief das Spiele (ich glaube, es war Dune 2) problemlos, und bin im 286er wieder zurück zur SB Pro 2, weil die im P90 bei Dune 2 Abstürze verursacht hatte. :rolleyes:

    War halt mal ein kurzes Tauschexperiment. :saint:

    Der/die ein oder andere ist vielleicht schon mal über das "inoffizielle Service Pack für Windows 98 SE" oder die "nativen USB Treiber (NUSB) für Windows 98 SE" gestolpert, deren deutsche Fassung ich seinerzeit übernommen habe.

    Ich wußte doch, daß ich den Namen irgendwo schon mal gelesen habe :thumbup:

    Aber um Dich gleich zu enttäuschen, ich verwende weder das inoffizielle Service Pack noch den NUSB. Ich bevorzuge da die reinen Win98SE-Patches/Treiber ohne Me-Dateien. Also fast... ein paar Programme mußte ich dann doch von WinMe übernehmen - wegen 48-bit LBA :saint:


    Hrzl_wlkmn

    und viel Spaß im Forum!

    Sooo,


    die grundlegende BIOS-Modifikation ist fertig :mrgreen

    Folgende Registerwerte des Chipsatzes wurden geändert:

    Offset Bit alter Wert neuer Wert
    Funktion: Effekt
    41 0 0 1 External TAG RAM: disabled
    40 6 0 1 Internal TAG RAM: enabled
    48 0 0 1 SDRAM Trc=7T (davor 8T) und
    SDRAM Tras=4T (davor 5T),
    wenn im BIOS DRAM Timing=Fast eingestellt wird
    49 1 0 1 SDRAM Internal Page detection: enabled
    49 3 0 1 SDRAM Enhanced Page Mode: enabled
    86 3 1 0 LINEAR_WORD-Merge for Frame Buffer Cycle: disabled
    43 1 0 1 Fast NAJ asserted in single write cycle: enabled
    48 3 0
    1 SDRAM tRP=2T@FSB100 (davor 4T)
    C9 6 0 1 AGP Control Register II: Output delay control of AD_STB[1:0] : Default-1nsec=2,5nsec

    Die folgenden Offsets/Werte wurden mit modbin geändert:
    72 6 0 1 Separate setting for Trcd and CL: enabled
    72 7 0 1 Trcd=2T select when bit6 = 1: enable

    Die letzten beiden Änderungen haben keinen Einfluß auf die Speicherzugriffzeiten. Sie sind nur kosmetischer Natur ;)

    Damit sieht die Chipsatzkonfiguration meines Gigabyte GA-5AX jetzt fast so aus wie die des Asus P5A.


    Am meisten verrückt gemacht hat mich die Funktion Force Snoop INV. Die ließ sich durch keinen BIOS-Patch aktivieren. Hab dann einen .COM-Treiber versucht, der in der AUTOEXEC.BAT gestartet wird. Ebenfalls erfolglos. :(

    Schließlich aufgegeben, den Grafikkartentreiber installiert und ein paar Tests laufen lassen. Dabei mal zufällig in die Chipsatzkonfiguration reingeschaut und festgestellt, daß diese doofe Einstellung plötzlich aktiviert ist. Ein sauberes Image zurückgespielt. Dort war sie ebenfalls aktiviert. ?(?(?(

    Also deswegen hat kein BIOS-Patch geholfen. Man kann nichts aktivieren, was schon aktiv ist :wolke Aber warum war sie dann die ganze Zeit aus???


    Einen ALi AGP-Treiber installiert -> Funktion aus =O

    Den Grafikkartentreiber installiert -> Force Snoop INV wieder enabled :rolleyes:

    Während meiner ganzen Umprogrammierungsexperimente war immer ein System drauf mit installiertem ALi AGP-Treiber, aber ohne Grafikkartentreiber. Wer ahnt denn schon, daß der Chipsatztreiber eine leistungssteigernde (?) Funktion erst abschaltet und dann wieder einschaltet. :mist

    Hab wenigstens 4 Wochen an diesem Problem gesessen X/


    Jetzt kommen erst einmal ein paar Benchmarks und etwas Optimierung: SDRAM Enhanced Page Mode steht im Moment auf 4T und hat noch 3 weitere mögliche Werte. Evtl. schalte ich ihn auch wieder ab. Mal sehen...


    Und ein paar 1 MiB SRAM-Chips für ein Upgrade des L2-Caches sind auch schon unterwegs. Im Handbuch zum Asus P5A ist neben dem Chip "512KB/1MB Pipelined Burst L2 Cache" vermerkt. Ein Austausch könnte also funktionieren. Hoffentlich sind's Originale :grübel


    Fortsetzung folgt...

    War mal wieder auf dem Markt für obsolete Hard- und Software unterwegs:


    Matrox G400 Max 32 MiB SG-RAM.JPG

    Matrox G400 Max 32 MiB SG-RAM

    Kommt aller Voraussicht nach auf das GA-5AX mit dem K6-2+/570ACZ@633


    Hercules Thriller 3D (PCI) 8 MiB SG-RAM 63 MHz.JPG

    Hercules Thriller 3D (PCI) 8 MiB SG-RAM 63 MHz

    Die Karte friert auf einem K6-2 400 MHz immer wieder ein, ganz so wie es der Verkäufer beschrieben hat. rolleyes3-maybe-best.gif

    Bei einer Auflösung von 1152×864x32 nach einiger Zeit sogar schon auf dem blanken Windowsdesktop. Wird dabei ziemlich heiß. Braucht evtl. einen Kühlkörper, einen Reflow oder beides. rolleyes3-maybe-best.gif

    Geplanter Einsatz ist aber ohnehin auf dem PC Chips M583lmr zusammen mit einem Rise mP6 300MMX.

    (So langsam wird es eng für ein Super Sockel 7 System mit Voodoo3... :grübel)


    Micron Technology 512 MiB SD-RAM PC133U-222-542.JPG

    Micron Technology 512 MiB SD-RAM PC133U-222-542-Z

    Läuft leider nicht auf dem dafür vorgesehenen Board. Was soll's? Andere Platinen haben auch schöne Speicherslots ^^


    Meiner Schwäche für alte Sandalenfilme hab ich dann auch noch nachgegeben:

    Land der Pharaonen.JPG

    Land der Pharaonen

    Hi Lotosdrache ,


    ich verwende Zitronensäure nur noch als Granulat. Bei "Buxtrade" im 5kg-Sack 11,99€


    Grüsse, duncan

    Danke für den Tip. Das ist ja viel günstiger (2,49 €/kg) als die 350 g Packung für 2,49 € (7,11 €/kg) aus dem "Discounter".


    Gegen Kalk hilft am besten Essigessenz.... Riecht halt nur etwas strenger :D

    Essig stinkt. Mein Bad ist doch keine Salatschüssel :kpfsch. Hab's vorher mal mit 10%igem Essig versucht. Hat kaum oder nur sehr, sehr langsam Wirkung gezeigt. Zitronensäure ist viel effizienter. Kein Wunder pKs1 = 3,13 (pKs2 = 4,76, pKs3 = 6,4). Der pKs von Essig ist nur 4,76. Allerdings muß man die Zitronensäure hinterher wieder gut abwaschen, sonst bleibt ein leicht klebriger Film zurück.


    :?: Hat jemand mal mit Zitronensäure Batterieschäden auf Platinen behandelt?


    Zum Glück haben wir hier relativ weiches Wasser mit 5,5. Bei so starker Verkalkung würde sich doch so ne Antikalkpatrone nach der Wasseruhr anbieten?

    Beim Austausch der Heizungsanlage vor 2 oder 3 Jahren hat mein alter Herr unbedingt eine Entkalkungsanlage haben wollen. Wir hatten vor 30 Jahren schon mal eine auf Basis des Ionenaustauschs, die war aber öfter defekt und meine Mutter mochte den Salzgeschmack nicht. Außerdem soll Na+ auch nicht so toll für den Blutdruck sein. Da mein Alter das Geld aber unbedingt loswerden wollte, hat er sich jetzt eine dieser esoterischen Anlagen einbauen lassen, die mittels elektromagnetischer Felder die Kristallstruktur des Kalks ändern soll, damit die Ablagerungen nicht mehr so hart sind und sich leichter entfernen lassen. :Face Er bildet sich sogar ein, daß das wirklich funktioniert. :Irre? Klassischer Fall von "ich rede mir ein, daß meine Kaufentscheidung nicht falsch gewesen sein kann." Denn spätestens nachdem das Wasser mal aufgekocht wurde, "weiß" der Kalk nichts mehr von dieser ominösen Behandlung. :u045: