Beiträge von Iarsin

    Okay, werde in Zukunft auf ironische Scherze verzichten.


    Dateiattribute auf ausführbar setzen - HOFFEN das es geht - Es geht natürlich nicht

    Habe ich noch nie gehabt. Welche Distribution verwendest Du denn? Okay, wenn man es wie unter Windows macht und versucht aus windigen Quellen zu installieren, und dann selbst kompilieren muss. Aber das ist unter Windows noch komplizierter. Weiß gar nicht wann ich da zuletzt aus Quellen kompiliert habe.

    Hat Mint sich von Mate zu Cinnamon entwickelt? Die wurden doch parallel gewartet, oder? Naja, vielleicht war Cinnamon aber auch schon von Anfang an preferiert. Vergessen.

    Nein Mate und Cinnamon sind komplett unterschiedlich. Mate ist vom Gnome2 gekommen, Cinnamon ist ein sehr früher stark modifizierter Fork von Gnome3, der mit Gnome2 nichts gemeinsam hat.

    Da habe ich ja auch nichts anderes behauptet. Mir gingt es um den Schwerpunkt Mate versus Cinnamon bei Mint. Das wurde doch mit beiden Desktops ausgeliefert? Aber okay, wenn Cinnamon ein Fork Gnomes 3 ist, dann ist ja verständlich dass es sich auf Cinnamon konzentriert. Danke für die Auffrischung.

    Ist 11 wirklich auf leistungshungrige Computer festgelegt? Das liegt ja voll im Trend der Klimagipfel. Da wird auch immer nur davon geredet man müsse etwas tun, um sich dann mit aller Kraft wieder der Kohle, Atomenergie und der Subvention von Verbrennern und Versiegelung von Flächen zu konzentrieren.

    LMDE, Linux Mint Debian Edition sagt mir gar nichts, geht wahrscheinlich nur um aktualisierte Mate etc. Pakete? Jedenfalls habe ich auch schon seit Jahren nicht mehr alles verfolgt, was es an neuen Entwicklungen so gibt. Ich fand es schon Bald, so ab 2012 für mich schwierig mit den ganzen Adobe und Quark Neuerungen schritt zu halten. Wahrscheinlich ist mein Problem ohnehin, dass ich mich für alles interessiere. Das, und der unsägliche Arbeitgeber hat mich in die Depression getrieben. Geblieben ist eine Pseudodemenz und Aufmerksamkeitsstörung. Hatte wohl auch eine zu perfektionistische Einstellung zur Arbeit. Das war dieser Arbeitgeber definitiv nicht wert. Auch wenn mir die Arbeit an sich gut gefallen hat. Nun ist es halt nix mehr mit arbeiten, weil der Denkapparat stressbedingt nicht mehr so will, wie ich will. Also seid vorsichtig mit Stress! Selbst positiver Stress kann im Oberstübchen Schäden anrichten, die Jahre benötigen, bis sie sich wieder legen ...


    Alles Geisterfahrer!

    Ich habe mit debian ja versucht 98 mit dem Computer anzufangen. Okay, hatte schon mit DOS, Windows 3.11 und Windows 95 in Kursen, bei Freunden, Bekannten und Familie z.B. um Bewerbungen zu schreiben, schon Kontakt gehabt. Ohne Maus und Xserver musste ich aber bei dselect von CDROM etc. in Hamm passen, obwohl ich sogar Fragen mit Tin im usenet und pine auf der ML gestellt hatte. Habe dann mit DOS 6.22 und Windows 95 weitergemacht (486er, selbst zusammengesteckt), aber dann ab 2000 mit Windows NT, 4 dann XP und debian woody wieder angefangen. Innerhalb der zwei Jahre immer mal wieder mit DLD (Deutsche Linux Distribution slackware basiert) und SuSE, Mandrake experimentiert. Bin dann von Woody auf Hoary umgestiegen, hatte das System crossupgegraded, da mir Ubuntu benutzerfreundlicher erschien, hab aber parallel immer debian Server betrieben. Nach bvreezy habe ich bei der Umstellung auf amd64 mal neu aufgesetzt, aber alle Konfigurationsbackups von breezy weitergenutzt. Das System habe ich bis heute upgegraded. Inzwischen läuft der Rootserver hier in einer VM und ich habe einen Ubuntu Rootserver, da debian von dem Anbieter nicht mehr unterstützt wird.

    Ich glaube nicht, dass ich bei Linux noch mal auf eine non-deb Distribution umsteige. Okay, schaue mir natürlich auch arch und gentoo an. Neue Ansätze interessieren mich auch, ebenfalls das Vintage-Zeugs. Habe in der VM (früher VMware, inzwischen ehger VirtualBox oder qemu) auch mal Kernel 0.01 ausprobiert, allerdings von vorbereiteten boot und root floppies. Zu Fuß ist es mir doch etwas zu aufwendig erschienen ...

    Ansonsten habe ich auch mal die Nase in BSD, Solaris und Co. gesteckt.

    Mit Windows arbeite ich gerne, habe aber langhe parallel auch mit MacOsX gearbeitet, als Mediengestalter ja eher üblich. Ich bin da nicht so festgelegt und verstehe diesen ganzen überhöhten Kram aus den unterschiedlichen Fan-Zirkeln nicht.

    Ja, Triggerthema. Kann es nicht ab, wenn unempathische Ignoranten solche entwürdigenden zustande auch noch mit der sinnentfremdeten angeblichen Fackel der Freiheit hoch halten müssen. Helden und Leistungsträger, blah, ah. Das Recht des Stärkeren hat schon mal 12 Jahre fröhliche Urstände gefeiert. Aber das ist niemanden eine Lehre.

    Ach so, Du schläftst für irgeneinen Arsch auch nur 6h in einer Woche? Dann ist ja alles in Ordnung, zumal am Mindestlohn und Armutgrenze, während Dein Arsch Chayenne

    fährt und Dich mit seinem Zynismus und seiner cholerischen Art verhöhnt. Alles paletti im Pipilotta-Anarcho-Kapitalismus. Normal nicht zu schlafen, unvergütet für irgendeinen Arsch. Na gut meine Gesundheit ist nun ordentlich ruiniert. Dafür zahlt nun der Steuerzahler. Tolle Wurst. Voll das Zukunftsmodell. Wir sollten uns alle so verausgaben und selbst versklaven auf Kosten unserer Gesundheit und Lebenszeit. Das ist die Freiheit die ihr meint!

    Ich bin dann zum, Arzt. Das Ging nämlich von Mitte Dezember bis Mitte Januar so. Aber zwei Stunden Schlaf reichen doch ... Hatten Sie nicht letztens schon Urlaub? Nein,. ich war krank. Ja, das ist ja wie Urlaub. usw. usf. Am Besten verklagt man solche Arschlöcher. Nur dass das Justizsystem darauf ausgerichtet ist solche Leute davor zu bewahren (Fehlende, nicht ausreichende Anti-Mobbing Anti-Sklavenhalter, Anti-Feudalismus-Gesetze um so etwas EFFEKTIV einzudämmen, aber die Arbeitsplätze!, die Kapitalflucht! etc. Menschen egal.).

    Wenn ich mich Recht entsinne, lässt sich Openmediavault gut in die AD einbinden. Hatte ich damals auch ausprobiert, als es um die Entscheidung ging, was denn nun das Nas betreiben soll.


    PS hatte es wirklich anders herum gelesen. Das Nas soll also per WoL bei Bedarf automatisch eingebunden werden STATT 24/7, um Strom zu sparen. Macht natürlich mehr Sinn.


    Ich ignoriere mal wieder die Grenzen des Machbaren und Sinnvollen.

    5,25" Floppy Backup005
    11 new photos · Album by Gerhard Gaußling
    photos.app.goo.gl

    HP Micro Server auf seine zukünftige Aufgabe vorbereiten.

    Habe ich hier (N40L) mit TrueNAS als veeam Backup storage und NAS eingerichtet. In der Firma früher mit Openindiana Hipster betrieben, da ich mehrere Terabyte für meine Bildbearbeitung 2D/3D von lebensgroß hochaufgelöste TIFF Texturen in 32bit für Texturen benötigte für Bodenbeläge, die ich in Räumen visualisierte, für teils überlebensgroße Darstellungwn an POS und für Messen.