Fragen zu Windows 95 Installation

  • Hallo zusammen!


    Ich habe heute einen Siemens PC mit Pentium 60 zusammen gebaut und wollte darauf Windows 95c installieren. Irgendwie haut das nicht so richtig hin.


    Für den Start von CD habe ich eine einfache Startdiskette mit CD-ROM Treiber erstellt. Reicht das oder brauch ich da ne spezielle Startdiskette mit RAM Drive usw.? Sowas habe ich für Windows 98, diese kann ich aber nicht für Windows 95 verwenden, da HIMEM.SYS zu neu ist.


    Problem ist, die Installation startet ganz normal. Nach dem ersten Neustart, wenn die Hardwarekomponenten gesucht und installiert werden, kommt ein Bluescreen. Da hilft nur ein Reset. Der Rechner fährt dann wieder hoch, macht mit der Installation weiter und verlangt dann nach der Win95 CD. Ab hier wird das CD-ROM Laufwerk nicht mehr erkannt.


    Im Gerätemanager erscheint der Festplattencontroller mit einem gelben ! , es lässt sich zwar ein anderer Treiber installieren aber nach jeden Neustart ist das gleiche Problem wieder da. Kein CD-ROM und das gelbe !


    Das Ganze habe ich heute 2 mal gemacht. Bluescreen immer an der gleichen Stelle.


    Das CD-ROM Laufwerk hatte ich bereits an IDE 1 Slave, an IDE 2 Master und an IDE 2 Slave zusammen mit CF Adapter als Master. (CF Karte wird am IDE 2 erkannt und funktioniert)


    Unter DOS läuft das CD-ROM Laufwerk ohne Probleme.


    Ist wohl meine erste Windows 95 Installation seit 20 Jahren...


    Hat jemand eine Idee was da falsch läuft?

  • Variante 1: Das W9x Installationsverzeichnnis auf HDD kopieren und von dort aus starten.
    Variante 2: Nach dem Bluescreen die config.sys und autoexec.bat editieren und dort einen CDRomtreiber einbinden.


    Ich würde Variante 1 bevorzugen, immer wenn ich W95 mit einem DOS-CDROM Treiber installiert hatte, funktionierte das Laufwerk unter Windows nur wenn der Dostreiber geladen wurde.

    Von allen Dingen auf Erden ist die Intelligenz am gerechtesten verteilt: Jeder glaubt, er hätte genug davon.

  • Ein Pentium 60? Auf Sockel4-Mainboard? Willkommen im Club... :)
    Installationsverzeichnis auf Platte kopieren sollte gehen, allerdings wird es wohl immer noch einen Bluescreen geben. Irgendetwas stimmt mit dem Plattencontroller nicht. Was genau steckt denn da für ein Mainboard in deinem Rechner? Hat der einen Onboard-EIDE-Controller?

  • Aufpassen, je nach Chipsatz ist da ein Bug im EIDE Controller der aus den Daten auf der Platte Chaos macht. Für Win95 gab es einen Patch.

    Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) & Book8088 (v2, VGA) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# SCT Proline Cyrix486DX2@66 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)

  • - womöglich zuviel RAM für Win95 auf der Kiste?


    - USB im BIOS abgeschaltet?


    - P&P/OS im BIOS an?


    - womöglich hilft ein BIOS-Update. Falls es das Neueste ist auch gerne eine Stufe älter ein Downgrade versuchen


    - Win98SE aufspielen und zufrieden dabei Tee trinken (besser ist das! ^^ )


    vG; Daryl_Dixon

  • Wegen den Bugs, siehe hier:


    http://mindprod.com/jgloss/eideflaw.html

    Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) & Book8088 (v2, VGA) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# SCT Proline Cyrix486DX2@66 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)

  • ich würde in dem Fall einmal die Windows Setup Dateien auf die Platte kopieren mit sys c: die bootdateien kopieren und danach mit der Festplatte alleine, Windows von der Platte installieren ohne irgend was anderes am die bus.
    Das kann nebst dem die kontroller alles mögliche sein.
    Inkompatible cdroms, defekte cdroms , falsches ide Kabel usw.


    Interessant wäre zu wissen was genau der Bluescreen sagt.
    Ein Foto wäre hilfreich.

  • Vielen Dank schon mal für die vielen hilfreichen Tips und Antworten.


    Laut Gerätemanager ist es ein Chipsatz von PC Tech, dieser ist Hersteller vom RZ-1000 Controller Chip. Ich konnte aber noch keinen Chip mit der Aufschrift RZ-1000 auf dem Board finden.


    Auch wenn ich die Installationsdaten auf die Festplatte kopiere und die Installation von da mache, habe ich immer noch das Problem, dass kein CD-ROM Laufwerk vorhanden bzw. erkannt wird.


    USB ist im BIOS bzw. auf dem Board nicht vorhanden, P&P OS muss ich mal schauen. RAM sind 32 MB auf dem Board, wird im BIOS auch richtig angezeigt, Windows sagt aber 48 MB...


    Ich werde mir auch die Seite, die mir @nicetux empfohlen hat, genauer anschauen. Vielleicht komme ich heute noch dazu.


    Vielleicht werde ich wirklich mal Windows 98se installieren und hoffen, dass die funktioniert.


  • Gerade habe ich das Board nochmal genauer angesehen und siehe da, ein RZ1000BP von PCTECH. Vorher hatte ich nur ein Bild vom Board angesehen. Bei diesen Chip konnte man die Beschriftung schlecht lesen.


    Mal schaun, ob ich das irgendwie patchen kann.


    Edit: ein BIOS Update für diese Board gibt es auch und das werde ich demnächst noch updaten.

  • Jepp, das ist einer von den alten, verbuggten PCI-IDE-Controllern.
    Allerdings denke ich gerade irgendwie, dass die Fehler in dem Chip nicht die Ursache Deines Problems sind. Soweit ich weiß, sorgen die für mehr oder weniger spontane Datenverfälschung, es werden ab und an mal ein paar Bytes durcheinandergewürfelt.
    Bei Dir tritt der Absturz aber immer an der gleichen Stelle auf (Hardwareerkennung), und der 32bit-Plattentreiber von Windows läuft gar nicht. Deswegen auch kein CDROM und die gelben Ausrufezeichen. Was genau ist denn an dem IDE-Controller angeschlossen? CDROM und eine Festplatte oder eine CF-Card?

  • Nur die Platte alleine an dem den Rechner abklemmen und sehen was passiert.
    Vorher noch ein clear cmos machen, man weiß nie welcher "Profi" hier die Finger schon dran hatte...
    Ferndiagnosen sind daher immer sehr schwierig und ohne ausreichende Informationen (bluescreenmeldung) ist das nichts anders als raten und kaffeesatzleserei.

  • BIOS Update gemacht. Neue Hardwaresuche in der Systemsteuerung gemacht. Nun funktioniert endlich das CD-ROM Laufwerk.


    Im Gerätemanager sieht es aber jetzt so aus:



    Es sind jetzt 3 IDE Controller vorhanden. Beim PC Tech ist immer noch das gelbe ! vorhanden.

  • Hardwarekonflikte?

    Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
    Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
    486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
    Intel Pentium 233MMX - 64MB - 16GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo Banshee//
    Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //

  • Der PCTech ist quasi der Controller für beide IDE Anschlüsse - DMA usw. läuft über den
    Sprich: Wenn du für den einen Treiber auftreiben kannst, laufen IDE-Geräte schneller bzw. mit weniger Prozessorlast.


    Ohne den Treiber läufts halt etwas langsamer.

    Von allen Dingen auf Erden ist die Intelligenz am gerechtesten verteilt: Jeder glaubt, er hätte genug davon.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!