Kleine Fragen erfordern kleine Antworten! [Hardware]

  • Wahrscheinlich unterscheidet es sich kein Stück von dem anderen Chinaschrott, aber ich habe seit gut vier Jahren das hier im Einsatz:

    Du hast gewonnen. Gratis 1 Tages Lieferung von Amazon. Extrem selten hier im Kannibalengebiet. Dazu noch n Inder zum ansche....anschreiben wenn was ist.

    Bestens, was will man mehr. ;)

    1. AMD K6-III 450, 256 MB RAM, Tyan S1590S, 20 GB HDD, Creative CT6850 32MB PCI, Voodoo 2 12 MB, Creative CT3780, DOS 6.2/ WIN 98SE

    2. AMD K6-III 400, 256 MB RAM, Biostar M5ALA, 20 GB HDD, Voodoo 3 2000 PCI, CT2910 +DB50XG, DOS 6.2/ WIN 98SE

    3. Compaq Prolinea 5120 Pentium Overdrive 166MMX, 64 MB RAM, 1,2 GB HDD, Elsa Victory Erazor 4, Formosa 1868F +DreamBlaster S2, DOS 6.2/ WIN 98SE

    4. Cyrix 6x86MX-PR200, 96 MB, ECS P5VX-Be, 8,4 GB HDD, ATI 3D RAGE II+DVD 4MB, +V1, CT3670, DOS 6.2/ WIN 3.11 & 95

  • Also zumindest mein billiges China teil taugt auch für 1,44mb Disketten nichts...

    Mir wurde auch zu einem möglichst alten Markengerät geraten...

    386SX- 20 Mhz "Erster eigener Rechner!2" NoName Komponenten

    486DX -30 "Industrie PC" auf Steckkarte

    Super Sockel 7 Gigabyte GA-5AA 3Dfx Voodoo 3500 TV

    AMD "Geode" ebenfalls Steckkarte für Backplane

    3x IBM Netvista 8364 "ThinRetroSystem" 1-2 von denen würde ich tauschen...


    "und noch so einiges mehr... "

  • Wenn du noch drei Wochen warten kannst, bestell sowas bei Aliexpress.

    https://www.aliexpress.com/item/1005005346657872.html

    ...gibt es sowas auch um ganz normale 5,25 Zoll Laufwerke an zu schliessen? als für die IBM's und so?


    bei ebay bekommt man die neuen oft als b ware für fast nix, wobei ich immer das gefühl habe das die billigen dinger von heute sehr schnell die Disketten verschleissen.

    Früher war ich immer ein Nec Fan, die Laufwerke gingen irgendwie nie kaputt. Habe da heute noch einige von.


    ich bin ja einer der scheinbas wenigen die immer die hier verwenden in fast allen Dos - Windows 3.11 Rechnern.

  • Das mit dem ISA USB habe ich trotz zahlreicher Infos und Videos nicht komplett gerafft.

    Soll wohl sehr wählerisch bei den USB Stick sein?! Welche Größen wären möglich?

    Was noch? Hat das Teil wirklich keine Slotblende?

    Und klaut mir der Treiber meinen wertvollen Speicher unter DOS?


    Fragen über Fragen.


    Wäre höchstens für den Compaq PC interessant. Die anderen Rechner haben USB und oder können CD-RW lesen.

    Aber das externe USB Floppy soll irgendwann mal eine Startdiskette für den ThinClient booten.

    Externes USB CD Laufwerk fehlt mir auch noch. Aber nicht jetzt...^^

    1. AMD K6-III 450, 256 MB RAM, Tyan S1590S, 20 GB HDD, Creative CT6850 32MB PCI, Voodoo 2 12 MB, Creative CT3780, DOS 6.2/ WIN 98SE

    2. AMD K6-III 400, 256 MB RAM, Biostar M5ALA, 20 GB HDD, Voodoo 3 2000 PCI, CT2910 +DB50XG, DOS 6.2/ WIN 98SE

    3. Compaq Prolinea 5120 Pentium Overdrive 166MMX, 64 MB RAM, 1,2 GB HDD, Elsa Victory Erazor 4, Formosa 1868F +DreamBlaster S2, DOS 6.2/ WIN 98SE

    4. Cyrix 6x86MX-PR200, 96 MB, ECS P5VX-Be, 8,4 GB HDD, ATI 3D RAGE II+DVD 4MB, +V1, CT3670, DOS 6.2/ WIN 3.11 & 95

  • Mir wurde auch zu einem möglichst alten Markengerät geraten...

    Ist auch am besten. Was man machen kann ist die Mechanik tauschen wenn der Controller passt, ich hatte das Glück ein altes LW in meinen Chinadreck reinzuzwängen, das funktioniert tatsächlich gut. Ich habe auch noch ein backup Laufwerk aus dem Jahr 2000, das sollte ebenfalls gut sein. Von diesen modernen Teilen hatte ich schon ein paar, die taugen alle nichts und zwar ausschliesslich wegen der Mechanik. Ab einem gewissen Baujahr in den späteren 00ern kann man die alle wegwerfen, das ist 1:1 wie mit Kassettenlaufwerken. In den 80ern und 90ern perfekt, ab ca. 2000 noch durchschnittlich und dann exponentiell schlechter.

    Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
    Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
    486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
    Intel Pentium 233MMX - 64MB - 16GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo Banshee//
    Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //

  • Markus Vielleicht gibts so nen USB-FDD Controller ja irgendwo, aber mir ist keiner untergekommen. War aber, mangels 5,25" Laufwerk nie wirklich motiviert, zu suchen.

    "The best way to deal with an electric shock is to make sure nobody sees you get it." -Clive Mitchell
    "I'm still looking to get the team to put moss in." -GabeN (2003)

  • ich meine es sind ca. 5k byte im Speicher eine Zeile in der Config.sys und eine Datei...


    FAT16 DOS Systeme - Windows 3.11 und FAT32 DOS funktionieren problemlos.

    Mann muss nur bei FAT16 auch den USB Stick FAT16 Partitionieren / formatieren damit er in FAT16 Systemen funktioniert.


    Mein XT "386" hat auch so eine Karte, ich boote den mit DOS 6.22 Bootdisk mit ISA-USB Treiber und kopiere dann alles von USB auf Festplatte was ich benötige.

    Dann belege ich keinen Speicher bei dem 640kb XT.


    Bei den 386/486er lade ich dei Treiber einfach immer mit, da hatte ich noch keine Probleme mit Speichermangel.


    Der Link erklärt die teile ganz gut, gehr eigentlich auf alles ein. Geschwindigkeit und Link für >stabiele< Treiber.


    ISA USB - Google Suche


    die Blende ist leider wirklich nicht dabei, ich suche da auch noch eine Lösung für, zur not muss der Metaller mir welche Lasern.

    3D Druck hatte ich auch mal angefangen, aber die waren noch zu instabiel, muss da nachbessern.


    Wenn man wie ich keine CF Karten verwendet kann man natürlich auch einfach den hier benutzen.

    USB auf IDE und wenn man es bequem haben möchte kauft man einfach Wechselrahmen und setzt das teil in ein Gehäuse.

    Wobei ich den hauptsächlich fürs erste aufsetzen verwende bei IDE Platten


  • Glaube ich habe das gleiche USB Diskettenlaufwerk nur eben mit IBM Branding

    Ob es das gleiche Laufwerk ist, kann ich aus der Ferne nicht beurteilen, habe aber auch mit den frühen externen IBM USB-Diskettenlaufwerken die besten Erfahrungen (HD R/W und Format, DD R/W).

    DD Formatieren konnte ich auch mit Windows XP, Win7 und Win10 haben sich dagegen gewehrt (und nein, auch via Kommandozeile ging es nicht mehr).

    Ansonsten benutze ich das eingebaute LS-120 lieber, das ist viel schneller beim Lesen und Schreiben, formatieren brauche ich meist nicht.

  • Glaube ich habe das gleiche USB Diskettenlaufwerk nur eben mit IBM Branding

    Das IBM habe ich auch noch irgendwo rumliegen, muss ich mal nebeneinander halten...

    Also ähnlich sind sie, aber nicht identisch:





    Aber danke für die Erinnerung, ich hatte das IBM mal bei einem Thinkpad dabei und gar nicht daran gedacht, dass ich das mal statt des China-Teils benutzen könnte... :rolleyes:

    Do you know how to get to Bells Canyon?

  • Ich habe das gleiche zuhause, NoName, das Gehäuse ist silbern. Sonst optisch 1:1 gleich.
    Ich habe damit bisher noch keine 720K Disks formatieren wollen, 1.4MB klappt problemlos.

    Ich entschuldige mich mal pauschal hier für "dumme" Fragen... ich bin kein "Löter" und deswegen hier mehr ein N00b. :)

    Gruß, cp2



  • Also USB Floppy angekommen.

    Direkt an mein USB Verlängerungskabel und los. Klack, peng schhhht...

    Hörte sich an wie die Vorderrad Scheibenbremse mit neuen Belägen an meinem Rad. (Das ist nichts gutes).

    USB 3.0 getestet, funktioniert.


    Mhmhm. Keine Ahnung ob der ThinClient genug Strom liefern kann, falls es daran liegt.

    Testen mag ich jetzt nicht, hab Kopfweh.

    1. AMD K6-III 450, 256 MB RAM, Tyan S1590S, 20 GB HDD, Creative CT6850 32MB PCI, Voodoo 2 12 MB, Creative CT3780, DOS 6.2/ WIN 98SE

    2. AMD K6-III 400, 256 MB RAM, Biostar M5ALA, 20 GB HDD, Voodoo 3 2000 PCI, CT2910 +DB50XG, DOS 6.2/ WIN 98SE

    3. Compaq Prolinea 5120 Pentium Overdrive 166MMX, 64 MB RAM, 1,2 GB HDD, Elsa Victory Erazor 4, Formosa 1868F +DreamBlaster S2, DOS 6.2/ WIN 98SE

    4. Cyrix 6x86MX-PR200, 96 MB, ECS P5VX-Be, 8,4 GB HDD, ATI 3D RAGE II+DVD 4MB, +V1, CT3670, DOS 6.2/ WIN 3.11 & 95

  • Ich habe auch das "FD-05PUB" von TEAC (2009), so wie bei lobot_0815 auf der rechten Seite - allerdings mit DELL Branding.


    Es hat bisher alles gelesen, was ich damit befüttert habe.

    Ob Formatieren mit 720kb funktioniert, weiß ich nicht, da ich das noch nie gebraucht habe.



    Und die technischen Daten dazu:


  • Zitat


    USB-Floppies brauchen nicht viel Strom und laufen sogar an USB1-Ports. Viele Laufwerke sind aber für labile Bauweise bekannt.

    Kann an sonst was liegen. Teste ich bei Gelegenheit, bzw. nächste Woche, dann gibts ein paar weitere Disketten.

    Der ThinClient bootet davon nicht, und auch bei Win10 PC gibts Probleme an USB 2.0

    Geht wohl zurück, schade.

    1. AMD K6-III 450, 256 MB RAM, Tyan S1590S, 20 GB HDD, Creative CT6850 32MB PCI, Voodoo 2 12 MB, Creative CT3780, DOS 6.2/ WIN 98SE

    2. AMD K6-III 400, 256 MB RAM, Biostar M5ALA, 20 GB HDD, Voodoo 3 2000 PCI, CT2910 +DB50XG, DOS 6.2/ WIN 98SE

    3. Compaq Prolinea 5120 Pentium Overdrive 166MMX, 64 MB RAM, 1,2 GB HDD, Elsa Victory Erazor 4, Formosa 1868F +DreamBlaster S2, DOS 6.2/ WIN 98SE

    4. Cyrix 6x86MX-PR200, 96 MB, ECS P5VX-Be, 8,4 GB HDD, ATI 3D RAGE II+DVD 4MB, +V1, CT3670, DOS 6.2/ WIN 3.11 & 95

    Einmal editiert, zuletzt von Sack84 ()

  • Mit einem USB a auf usb-c Adapter konnte ich das USB Floppy Laufwerk von meinem Smartphone aus ansteuern und die dmgpark.com Datei via Telegramm an PentiumPro schicken. Für das Smartphone wird es als USB Massenspeicher mit 1,44 MB Fassungsvermögen angezeigt... hätte nicht gedacht dass es wirklich klappt😅

    1. K6-2+ 400, 128 SDRAM, Elsa Erazor II, USB Onboard, 80GB HDD, SB AWE64 (WIN98se)

    2. P1 133, 64MB PS/2, Matrox 4MB + Voodoo 4MB, CD-Wechsler 4x

    3. Tandon 286, 8Mhz, 1Mb Ram+3MB XMS, TVGA9000a 512Kb, SB CT2940->IDE Quadspeed-CD, Realtek 8019AS, XTIDE+1GB CF (DOS 6.22 2x2GB)

    4. M326 486DLC + 4c87DLC, 8MB SIMM, TVGA8900c 1Mb, SBPro2, 8x CD, Compex RL2000a PNP+XTIDE Rom, GW2760ex 16GB CF (DOS 7.1)

    5. I7 6700K @4.5Ghz, 16GB DDR4, GTX1080, 250GB SSD + 512GB NVME

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!