Kleine Fragen erfordern kleine Antworten! [Hardware]

  • Auf dem Controller soll wohl ein Dos laufen und über XModem kannst du dann Daten, auch komplette Images, übertragen und auslesen.

    Auch die Low Level Formatierung soll damit gehen. Spannendes Thema aber wieder Stunden ohne ende bis das läuft :whistling: :whistling: :whistling:


    Wenn ich mich da wirklich ran machen sollte werde ich berichten und gegebenenfalls um Hilfe betteln :D

  • auf dem Arduino läuft dann so ein Art DOS und über die xmodem Konsole kann man darauf zugreifen.

    Die Daten wird man dann auch über die schnittstelle rüber schieben können, frage ist nur wieviel aufwand es ist hier wieder ein tool zu schreiben.

    Ich habe schon lange nicht mehr mit den Arduinos gebastellt, das wäre ein schönes experiment. Wenn ich mal Zeit finde werde ich das mal testen.

  • Hi,

    hab B-Day also bleibt bitte sachlich. (Nur Spaß)

    15,2 GB HDD wird mit 8455 MB erkannt.

    Kann das eine Sockel 7 HDD-Kapazität BIOS Beschränkung sein? Liest man ja oft.


    Nur macht das was? 8GB genügen mir. Der Rest liegt brach, aber alles funktioniert?

    1. AMD K6-III 450, 256 MB RAM, Tyan S1590S, 20 GB HDD, Creative CT6850 32MB PCI, Voodoo 2 12 MB, Creative CT3780, DOS 6.2/ WIN 98SE

    2. AMD K6-III 400, 256 MB RAM, Biostar M5ALA, 20 GB HDD, Voodoo 3 2000 PCI, CT2910 +DB50XG, DOS 6.2/ WIN 98SE

    3. Compaq Prolinea 5120 Pentium Overdrive 166MMX, 64 MB RAM, 1,2 GB HDD, Elsa Victory Erazor 4, Formosa 1868F +DreamBlaster S2, DOS 6.2/ WIN 98SE

    4. Cyrix 6x86MX-PR200, 96 MB, ECS P5VX-Be, 8,4 GB HDD, ATI 3D RAGE II+DVD 4MB, +V1, CT3670, DOS 6.2/ WIN 3.11 & 95

  • 15,2 GB HDD wird mit 8455 MB erkannt.

    In meinem FD-210 (Sockel 5) wird die 32GB SSD überhaupt nicht erkannt. Beim manuellen eintragen der Werte im BIOS ist bei 42xx MB Schluss. Heißt wenn ich mehr eintrage startet das OS nicht mehr.

    Ich kann die Partition von Win98 aber nachträglich vergrößern und somit auch den ganzen Platz der Platte nutzen.


    PS: noch alles Gute wünsche ich. :bday:

  • Bleibt nur testen...

    Es gibt ein BIOS Update das sogar HDDs über 32GB erlaubt, aber ich traue mich nicht.

    Gibt zu viele Revisionen von dem Board.

    1. AMD K6-III 450, 256 MB RAM, Tyan S1590S, 20 GB HDD, Creative CT6850 32MB PCI, Voodoo 2 12 MB, Creative CT3780, DOS 6.2/ WIN 98SE

    2. AMD K6-III 400, 256 MB RAM, Biostar M5ALA, 20 GB HDD, Voodoo 3 2000 PCI, CT2910 +DB50XG, DOS 6.2/ WIN 98SE

    3. Compaq Prolinea 5120 Pentium Overdrive 166MMX, 64 MB RAM, 1,2 GB HDD, Elsa Victory Erazor 4, Formosa 1868F +DreamBlaster S2, DOS 6.2/ WIN 98SE

    4. Cyrix 6x86MX-PR200, 96 MB, ECS P5VX-Be, 8,4 GB HDD, ATI 3D RAGE II+DVD 4MB, +V1, CT3670, DOS 6.2/ WIN 3.11 & 95

  • Exakt das hatte ich auch. War aber bei mir das Problem, dass DOS keine größeren Platten erkennt, WIMRE.

    Man kann zwar mehrere Partitionen bis 32GB einrichten und die werden auch von DOS erkannt, aber mit den DOS-Boardmitteln lässt sich nicht mehr einrichten.

    Korrigiert mich, wenn ich mich irre.


    Sack84 : ist das eine DOS-Umgebung, wo Du das versuchst? Sorry, wenn ich irgendwo vorher den Zusammenhang nicht mitbekommen habe. :)

    Ich entschuldige mich mal pauschal hier für "dumme" Fragen... ich bin kein "Löter" und deswegen hier mehr ein N00b. :)

    Gruß, cp2



  • Sack84 : ist das eine DOS-Umgebung, wo Du das versuchst? Sorry, wenn ich irgendwo vorher den Zusammenhang nicht mitbekommen habe. :)

    Das ist sogar noch vor DOS. Die Übersicht da bevor (egal welches) OS bootet LBA Mode 4 8455MB.

    Hatte ich noch nie, daher die Frage.

    Kann aber gerne in meinen Cyrix Projekt Thread.

    Fand das Thema nur allgemein interessant, weil einfach keiner genau sagen kann. Welches Board genau welche Beschränkung hat.

    1. AMD K6-III 450, 256 MB RAM, Tyan S1590S, 20 GB HDD, Creative CT6850 32MB PCI, Voodoo 2 12 MB, Creative CT3780, DOS 6.2/ WIN 98SE

    2. AMD K6-III 400, 256 MB RAM, Biostar M5ALA, 20 GB HDD, Voodoo 3 2000 PCI, CT2910 +DB50XG, DOS 6.2/ WIN 98SE

    3. Compaq Prolinea 5120 Pentium Overdrive 166MMX, 64 MB RAM, 1,2 GB HDD, Elsa Victory Erazor 4, Formosa 1868F +DreamBlaster S2, DOS 6.2/ WIN 98SE

    4. Cyrix 6x86MX-PR200, 96 MB, ECS P5VX-Be, 8,4 GB HDD, ATI 3D RAGE II+DVD 4MB, +V1, CT3670, DOS 6.2/ WIN 3.11 & 95

  • Es gibt ein BIOS Update das sogar HDDs über 32GB erlaubt, aber ich traue mich nicht.

    Warum nicht? Was soll schiefgehen? Im schlimmsten Fall spielst du halt das alte BIOS wieder auf.

    Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
    Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
    486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
    Intel Pentium 233MMX - 64MB - 16GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo Banshee//
    Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //

  • Hier im Ort gabs mal einen Computerladen, da war ich Zeuge, wie ein BIOS Update so schief ging,

    dass der BIOS Chip ersetzt werden musste. Ob jetzt komplett, oder nur extern neu beschrieben, weiß ich nicht mehr. Jedenfalls 2 Wochen unbrauchbar.

    Wenn 6,4 GB dicke genug waren, genügen 8,4 GB erst recht. Oder?

    Nicht das mich irgendwann ne Überraschung erwartet oder die HDD ebenfalls defekt ist.

    Das wäre uncool.

    1. AMD K6-III 450, 256 MB RAM, Tyan S1590S, 20 GB HDD, Creative CT6850 32MB PCI, Voodoo 2 12 MB, Creative CT3780, DOS 6.2/ WIN 98SE

    2. AMD K6-III 400, 256 MB RAM, Biostar M5ALA, 20 GB HDD, Voodoo 3 2000 PCI, CT2910 +DB50XG, DOS 6.2/ WIN 98SE

    3. Compaq Prolinea 5120 Pentium Overdrive 166MMX, 64 MB RAM, 1,2 GB HDD, Elsa Victory Erazor 4, Formosa 1868F +DreamBlaster S2, DOS 6.2/ WIN 98SE

    4. Cyrix 6x86MX-PR200, 96 MB, ECS P5VX-Be, 8,4 GB HDD, ATI 3D RAGE II+DVD 4MB, +V1, CT3670, DOS 6.2/ WIN 3.11 & 95

  • Hier im Ort gabs mal einen Computerladen, da war ich Zeuge, wie ein BIOS Update so schief ging,

    dass der BIOS Chip ersetzt werden musste. Ob jetzt komplett, oder nur extern neu beschrieben, weiß ich nicht mehr. Jedenfalls 2 Wochen unbrauchbar.

    2 Wochen? =O

    Eher 2 Minuten. Das waren wohl Fachkräfte.

    Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
    Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
    486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
    Intel Pentium 233MMX - 64MB - 16GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo Banshee//
    Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //

  • Kann man die 8,4GB-Grenze nicht mit dem Bios vom XT-IDE, den man auf eine Netzwerkkarte steckt, nach oben erweitern?


    Es müsste da auch noch weitere Bios-Erweiterung, steckbar für die Netzwerkkarte geben, um solche Grenze auszuhebeln.


    Habe mich damit aber noch nicht so beschäftigt. Ist nur ein Denkanstoß...

  • Kann man die 8,4GB-Grenze nicht mit dem Bios vom XT-IDE, den man auf eine Netzwerkkarte steckt, nach oben erweitern?


    Es müsste da auch noch weitere Bios-Erweiterung, steckbar für die Netzwerkkarte geben, um solche Grenze auszuhebeln.


    Habe mich damit aber noch nicht so beschäftigt. Ist nur ein Denkanstoß...

    Mein 386er hatte bis vor kurzem noch eine 16 GB kompaktflashkarte drinnen mit einem MS-DOS das eigentlich zu Windows 98 gehört und fat32 Partitionierung. Die verhältnismäßig gigantische Größe war aber etwas sinnfrei deswegen bin ich auf eine 1 GB umgestiegen.

    1. K6-2+ 400, 128 SDRAM, Elsa Erazor II, USB Onboard, 80GB HDD, SB AWE64 (WIN98se)

    2. P1 133, 64MB PS/2, Matrox 4MB + Voodoo 4MB, CD-Wechsler 4x

    3. Tandon 286, 8Mhz, 1Mb Ram+3MB XMS, TVGA9000a 512Kb, SB CT2940->IDE Quadspeed-CD, Realtek 8019AS, XTIDE+1GB CF (DOS 6.22 2x2GB)

    4. M326 486DLC + 4c87DLC, 8MB SIMM, TVGA8900c 1Mb, SBPro2, 8x CD, Compex RL2000a PNP+XTIDE Rom, GW2760ex 16GB CF (DOS 7.1)

    5. I7 6700K @4.5Ghz, 16GB DDR4, GTX1080, 250GB SSD + 512GB NVME

  • Hier hatte doch neulich jemand einen Link zu einer gepatchten BIOS Sammlung gepostet...

    Aber wenn es ein offizielles BIOS gibt ist das ja alles nicht nötig :)

    Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
    Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
    486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
    Intel Pentium 233MMX - 64MB - 16GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo Banshee//
    Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //

  • Aber wenn es ein offizielles BIOS gibt ist das ja alles nicht nötig :)

    Ne offiziell nicht. War ne riesige Liste. Muss ich erst wieder suchen.

    1. AMD K6-III 450, 256 MB RAM, Tyan S1590S, 20 GB HDD, Creative CT6850 32MB PCI, Voodoo 2 12 MB, Creative CT3780, DOS 6.2/ WIN 98SE

    2. AMD K6-III 400, 256 MB RAM, Biostar M5ALA, 20 GB HDD, Voodoo 3 2000 PCI, CT2910 +DB50XG, DOS 6.2/ WIN 98SE

    3. Compaq Prolinea 5120 Pentium Overdrive 166MMX, 64 MB RAM, 1,2 GB HDD, Elsa Victory Erazor 4, Formosa 1868F +DreamBlaster S2, DOS 6.2/ WIN 98SE

    4. Cyrix 6x86MX-PR200, 96 MB, ECS P5VX-Be, 8,4 GB HDD, ATI 3D RAGE II+DVD 4MB, +V1, CT3670, DOS 6.2/ WIN 3.11 & 95

  • So mit meinem speziellen Kapazitäts-Problem even. BIOS Update mache ich ich meinem Projekt Thread weiter, aber das lasse ich noch hier zu dem Thema (allgemein).


    Infos über die Grenze(n):

    https://www.deinmeister.de/over8mb.htm

    Large Disk HOWTO: History of BIOS and IDE limits

    www.moser-willi.at


    Die BIOS-Liste:

    https://www.wimsbios.com/large-hdd-patched-bios.jsp?startpbd=0#gsc.tab=0

    1. AMD K6-III 450, 256 MB RAM, Tyan S1590S, 20 GB HDD, Creative CT6850 32MB PCI, Voodoo 2 12 MB, Creative CT3780, DOS 6.2/ WIN 98SE

    2. AMD K6-III 400, 256 MB RAM, Biostar M5ALA, 20 GB HDD, Voodoo 3 2000 PCI, CT2910 +DB50XG, DOS 6.2/ WIN 98SE

    3. Compaq Prolinea 5120 Pentium Overdrive 166MMX, 64 MB RAM, 1,2 GB HDD, Elsa Victory Erazor 4, Formosa 1868F +DreamBlaster S2, DOS 6.2/ WIN 98SE

    4. Cyrix 6x86MX-PR200, 96 MB, ECS P5VX-Be, 8,4 GB HDD, ATI 3D RAGE II+DVD 4MB, +V1, CT3670, DOS 6.2/ WIN 3.11 & 95

  • Moin, ich habe hier ein externes CD-ROM für den Parallelport, das ich gerne an meinem Siemens Nixdorf Pcd-4lsx testen würde. Die Bezeichnung ist CD\P-525PE, die FCC-ID gibt die Info

    "Multi System Technology Inc External CD-ROM Drive CDP-525PE" aus. Einen speziellen Treiber habe/finde ich nicht. Gibt es irgendeinen "Universal-Treiber" für Parallelport-CD-ROMs?

    Do you know how to get to Bells Canyon?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!