386/486 DLC und Co. - Die CPUs der anderen Art

  • Der 486DLC höhrt sich für mich sehr interessant an! Würde mich sehr interessieren was du damit für Erfahrungen gesammelt hast...

    Was soll ich sagen, er läuft einwandfrei. Es ist halt ein 486er für einen 386er Sockel - Top Performance darf man sich nicht erwarten, aber er ist sicher schneller als ein vorher :D

  • Der 486DLC höhrt sich für mich sehr interessant an! Würde mich sehr interessieren was du damit für Erfahrungen gesammelt hast...

    Was soll ich sagen, er läuft einwandfrei. Es ist halt ein 486er für einen 386er Sockel - Top Performance darf man sich nicht erwarten, aber er ist sicher schneller als ein vorher :D

    Wie nahe kommt die Leistung an einen "echten" 486er heran?

    386SX- 20 Mhz "Erster eigener Rechner!2" NoName Komponenten

    486DX -30 "Industrie PC" auf Steckkarte

    Super Sockel 7 Gigabyte GA-5AA 3Dfx Voodoo 3500 TV

    AMD "Geode" ebenfalls Steckkarte für Backplane

    3x IBM Netvista 8364 "ThinRetroSystem" 1-2 von denen würde ich tauschen...


    "und noch so einiges mehr... "

  • Standard Antwort ;)

    https://www.philscomputerlab.com/386-benchmark-pack.html


    Mich würde halt mal interessieren wie groß die Lücke wirklich ist, zu einem 486er ISA System ist es ja im Grunde nur der interne Cache...

    386SX- 20 Mhz "Erster eigener Rechner!2" NoName Komponenten

    486DX -30 "Industrie PC" auf Steckkarte

    Super Sockel 7 Gigabyte GA-5AA 3Dfx Voodoo 3500 TV

    AMD "Geode" ebenfalls Steckkarte für Backplane

    3x IBM Netvista 8364 "ThinRetroSystem" 1-2 von denen würde ich tauschen...


    "und noch so einiges mehr... "

  • Der 486DLC höhrt sich für mich sehr interessant an! Würde mich sehr interessieren was du damit für Erfahrungen gesammelt hast...

    Was soll ich sagen, er läuft einwandfrei. Es ist halt ein 486er für einen 386er Sockel - Top Performance darf man sich nicht erwarten, aber er ist sicher schneller als ein vorher :D

    Wie nahe kommt die Leistung an einen "echten" 486er heran?

    Mein Cyrix DRx² 33/66 kommt etwa auf das Niveau eines 486DX-25. Der DLC dürfte sich leicht darunter befinden da er keinen eigenen Clockdoubler hat.


    Dieses System hat diese Werte erreicht:


    Code
    Superscape = 26.8
    PCPBench (320*200@8) = 7.4


    Allerdings scheint es auch Software zu geben die mit diesen 'Spezial' CPUs nicht so richtig zurecht kommen.


    Hier gibt es auch weiter unten im Artikel einen Benchmark:


    IC Analysis
    Doc TB's R&D blog featuring some interesting useless (and sometimes explosive) experiences. Home of the Universal Chip Analyzer and the ATX2AT Smart Adapter.…
    x86.fr


    Der 486DLC höhrt sich für mich sehr interessant an! Würde mich sehr interessieren was du damit für Erfahrungen gesammelt hast...

    Was soll ich sagen, er läuft einwandfrei. Es ist halt ein 486er für einen 386er Sockel - Top Performance darf man sich nicht erwarten, aber er ist sicher schneller als ein vorher :D

    Am besten machst du einen eigenen Thread hierzu auf, wir können die Beiträge dann dorthin verschieben. ;)

    Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)

    Einmal editiert, zuletzt von nicetux () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von nicetux mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Mensch TUX jetzt hast du mir wieder so ne Idee ins Hirn gepflanzt! Es gab 386er mit Taktverdoppelung :love: Brauche ich ...

    386SX- 20 Mhz "Erster eigener Rechner!2" NoName Komponenten

    486DX -30 "Industrie PC" auf Steckkarte

    Super Sockel 7 Gigabyte GA-5AA 3Dfx Voodoo 3500 TV

    AMD "Geode" ebenfalls Steckkarte für Backplane

    3x IBM Netvista 8364 "ThinRetroSystem" 1-2 von denen würde ich tauschen...


    "und noch so einiges mehr... "

  • Mensch TUX jetzt hast du mir wieder so ne Idee ins Hirn gepflanzt! Es gab 386er mit Taktverdoppelung :love: Brauche ich ...

    Ja, den gab es auch als 20/40 und 25/50.

    Wenn ich mit meinem Umzug fertig bin schaue ich mal, den 25/50 dürfte ich 2x haben wimre. Ich bin mir nicht sicher ob ich den noch habe oder vertauscht habe mit jemanden anderen.


    Edit, gern geschehen Stefan307 :D

    Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)

  • Den DRx² gab es auch in einer Version von Texas Instruments. Allerdings hat der dann 8 kb statt 1 kb L1 Cache.

    Die Bezeichnung lautet dann z.B. TI 486SXL2-50 für die 25/50 Variante.

    Daily Driver: MSI X470 Gaming Plus - Ryzen 7 1700 - 32 GB - Geforce GTX 1060 6GB - 1 TB NVMe SSD - 2 x 1 TB Raid-0 SATA

    Projekt #1: ASI 486-33 - Projekt #2: PC Chips M912 486 VLB - Projekt #3: Biostar MB8500TVX-A Pentium MMX 166 - Projekt #4: ASUS TXP4 K6-III 400 - Projekt #5: Gigabyte GA-6BXDS Dual Slot 1 PIII-650 -

    Projekt #6: ASUS P2B-DS Dual Slot 1 PIII-1000 - Projekt #7: Gigabyte GA-6VXD7 Dual Sockel 370 PIII-1000 - Projekt #8: TYAN S2505T Dual Tualatin 1400

  • Ist das nur der Name oder ist das dann ein 486er der auf 386 Sockel adaptiert ist?

    386SX- 20 Mhz "Erster eigener Rechner!2" NoName Komponenten

    486DX -30 "Industrie PC" auf Steckkarte

    Super Sockel 7 Gigabyte GA-5AA 3Dfx Voodoo 3500 TV

    AMD "Geode" ebenfalls Steckkarte für Backplane

    3x IBM Netvista 8364 "ThinRetroSystem" 1-2 von denen würde ich tauschen...


    "und noch so einiges mehr... "

  • Den DRx² gab es auch in einer Version von Texas Instruments. Allerdings hat der dann 8 kb statt 1 kb L1 Cache.

    Die Bezeichnung lautet dann z.B. TI 486SXL2-50 für die 25/50 Variante.

    Stimmt, der hatte dann noch ein klein wenig mehr 'Bums'. :D Allerdings ist der auch noch schwieriger zu bekommen.


    Stefan307 ich habe nachgesehen und die Umzugskisten ausgepackt. Leider ist der zweite DRx² 25/50 weg.

    Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)

  • Ist das nur der Name oder ist das dann ein 486er der auf 386 Sockel adaptiert ist?

    Achtung: es gibt die 486SXL in 2 verschiedenen Sockelvarianten: 132-Pin (386) und 168-Pin (486).

    Letztere macht kaum Sinn, weil da dann auch ein echter 486DX passen würde und der ist doch deutlich schneller, weil er den Coprozessor schon auf dem Die hat.


    Man muss bei den aufgebohrten Cyrix und TI nur darauf achten, dass man eines der neueren 386er Boards verwendet, weil nur diese die "Cache Coherency" zwischen CPU-internem Cache und Board Cache herstellen können.

    Es gibt zwar Upgrade Adapter, aber da klappt die Zusammenarbeit nicht immer fehlerlos, oder man muss in einen deutlich langsameren Modus zurückschalten. Die CPU macht dann aber viele Cache Flush, was dem internen Cache dann ziemlich die Effektivität nimmt.

    Daily Driver: MSI X470 Gaming Plus - Ryzen 7 1700 - 32 GB - Geforce GTX 1060 6GB - 1 TB NVMe SSD - 2 x 1 TB Raid-0 SATA

    Projekt #1: ASI 486-33 - Projekt #2: PC Chips M912 486 VLB - Projekt #3: Biostar MB8500TVX-A Pentium MMX 166 - Projekt #4: ASUS TXP4 K6-III 400 - Projekt #5: Gigabyte GA-6BXDS Dual Slot 1 PIII-650 -

    Projekt #6: ASUS P2B-DS Dual Slot 1 PIII-1000 - Projekt #7: Gigabyte GA-6VXD7 Dual Sockel 370 PIII-1000 - Projekt #8: TYAN S2505T Dual Tualatin 1400

  • Ein Problem das man aber doch nur bei 386er mit Cache auf dem Board hat, oder? Und genau den haben ja die alten Boards eher nicht...

    386SX- 20 Mhz "Erster eigener Rechner!2" NoName Komponenten

    486DX -30 "Industrie PC" auf Steckkarte

    Super Sockel 7 Gigabyte GA-5AA 3Dfx Voodoo 3500 TV

    AMD "Geode" ebenfalls Steckkarte für Backplane

    3x IBM Netvista 8364 "ThinRetroSystem" 1-2 von denen würde ich tauschen...


    "und noch so einiges mehr... "

  • Ein Problem das man aber doch nur bei 386er mit Cache auf dem Board hat, oder? Und genau den haben ja die alten Boards eher nicht...

    Guter Einwand!


    Allerdings kamen diese Chips erst relativ spät raus, da waren schon einige "echte" 486 im Umlauf.

    Sie dienten ja eher als Übergangslösung für Leute, die nicht einen Komplettumstieg machen wollten bzw. sich auch einfach nicht leisten konnten.


    Edit: Die Cyrix bzw. TI kamen erst 1992 raus.

    Da konkurrierten sie leistungsmäßig eher mit den 486SX, mit dem Vorteil, dass sie relativ preisgünstig mit einem 387 Coprozessor verbessert werden konnten.

    Der Coprozessor 487SX von Intel war ein verkappter 486 und daher sehr viel teurer.

    Daily Driver: MSI X470 Gaming Plus - Ryzen 7 1700 - 32 GB - Geforce GTX 1060 6GB - 1 TB NVMe SSD - 2 x 1 TB Raid-0 SATA

    Projekt #1: ASI 486-33 - Projekt #2: PC Chips M912 486 VLB - Projekt #3: Biostar MB8500TVX-A Pentium MMX 166 - Projekt #4: ASUS TXP4 K6-III 400 - Projekt #5: Gigabyte GA-6BXDS Dual Slot 1 PIII-650 -

    Projekt #6: ASUS P2B-DS Dual Slot 1 PIII-1000 - Projekt #7: Gigabyte GA-6VXD7 Dual Sockel 370 PIII-1000 - Projekt #8: TYAN S2505T Dual Tualatin 1400

    Einmal editiert, zuletzt von Skorbin ()

  • Schon klar. Ich bin ja aus "Ideologischen Gründen" auf der Suche nach dem " schnellsten 386er" wohl wissend das 486 auch nur aufgebohrte 386 sind :saint:

    ...

    386SX- 20 Mhz "Erster eigener Rechner!2" NoName Komponenten

    486DX -30 "Industrie PC" auf Steckkarte

    Super Sockel 7 Gigabyte GA-5AA 3Dfx Voodoo 3500 TV

    AMD "Geode" ebenfalls Steckkarte für Backplane

    3x IBM Netvista 8364 "ThinRetroSystem" 1-2 von denen würde ich tauschen...


    "und noch so einiges mehr... "

  • Die Tage will ich meinen 386er neu aufsetzen dann würde ich mich für Benchmarks ebenfalls zur Verfügung stellen ich habe einen 486DLC mitsamt 4C87 FPU in der Kiste

    1. K6-2+ 400, 128 SDRAM, Elsa Erazor II, USB Onboard, 80GB HDD, SB AWE64 (WIN98se)

    2. P1 133, 64MB PS/2, Matrox 4MB + Voodoo 4MB, CD-Wechsler 4x

    3. Tandon 286, 8Mhz, 1Mb Ram+3MB XMS, TVGA9000a 512Kb, SB CT2940->IDE Quadspeed-CD, Realtek 8019AS, XTIDE+1GB CF (DOS 6.22 2x2GB)

    4. M326 486DLC + 4c87DLC, 8MB SIMM, TVGA8900c 1Mb, SBPro2, 8x CD, Compex RL2000a PNP+XTIDE Rom, GW2760ex 16GB CF (DOS 7.1)

    5. I7 6700K @4.5Ghz, 16GB DDR4, GTX1080, 250GB SSD + 512GB NVME

  • Es gilt auch zu beachten, dass die nicht nur unterschiedliche Cachegrößen und Pin-Anzahl gibt, sondern auch unterschiedliche Betriebsspannungen.
    Ich hatte mich total gefreut eine CPU zu finden, doch die hatte dann 3,3 Volt und keine 5 Volt, wie ich brauchte.

    meine Schätze: Commodore 464, Amiga 520 und einen Atari 1200 STE, MOS 286 DX2-55 und 486 MMX@120

  • @Moderatoren: Danke fürs Verschieben!

    Ich wollte den originalen Thread nicht kapern.


    Der schnellste 386?

    Dann müsstest du mal bei IBM schauen: die haben einen 3-fach getakteten 33er mit 16 KB WB L1 Cache, manchmal auch DLC3 oder 486BL genannt.

    BL steht für "Blue Lightning". Aber diese sind nicht mit den späteren "echten" 486 zu verwechseln, die auch als Blue Lightning geführt werden.

    Allerdings wurden diese 386er Upgrades zu 90% nur in eigenen Rechner verbaut. Zudem benötigt wohl Board/BIOS eine explizite Unterstützung für die CPU.

    Ich habe da einen Hinweis auf ein notwendiges Kontroll-Bit und die Verwendung des ADS# Pins für Cache Snooping gefunden.

    Zudem wüsste ich nur von QFP-Varianten, da diese CPU scheinbar in erster Linie für Laptops vorgesehen war.


    Wenn mich nicht alles täuscht, gibt es auch (sehr selten) Upgrade Kits mit dieser CPU (z.B. Interposer Boards von BUFFALO und IODATA), aber die CPU alleine ist mir noch nie über den Weg gelaufen


    Weitere Details kann man übrigens auch in diesem Artikel (und in seinen Kommentaren) finden:

    IBM Blue Lightning: World’s Fastest 386? | OS/2 Museum

    Daily Driver: MSI X470 Gaming Plus - Ryzen 7 1700 - 32 GB - Geforce GTX 1060 6GB - 1 TB NVMe SSD - 2 x 1 TB Raid-0 SATA

    Projekt #1: ASI 486-33 - Projekt #2: PC Chips M912 486 VLB - Projekt #3: Biostar MB8500TVX-A Pentium MMX 166 - Projekt #4: ASUS TXP4 K6-III 400 - Projekt #5: Gigabyte GA-6BXDS Dual Slot 1 PIII-650 -

    Projekt #6: ASUS P2B-DS Dual Slot 1 PIII-1000 - Projekt #7: Gigabyte GA-6VXD7 Dual Sockel 370 PIII-1000 - Projekt #8: TYAN S2505T Dual Tualatin 1400

  • ?thumbnail=1

    Es geht mir um dises Board, mit dem der Angriff auf die Bastion der 486er erfolgen soll :love:

    386SX- 20 Mhz "Erster eigener Rechner!2" NoName Komponenten

    486DX -30 "Industrie PC" auf Steckkarte

    Super Sockel 7 Gigabyte GA-5AA 3Dfx Voodoo 3500 TV

    AMD "Geode" ebenfalls Steckkarte für Backplane

    3x IBM Netvista 8364 "ThinRetroSystem" 1-2 von denen würde ich tauschen...


    "und noch so einiges mehr... "

  • Weil es zum Thema passt, ich habe noch ein System da funktioniert das in umgekehrter Richtung:


    Der angeflanschte Hybrid-386er für 486er Boards.:D


    SOYOFascache2.JPG


    Wenn ich mich richtig erinnere, ist das nichts anderes als ein DLC für 486er Sockel, dieses Mal mit 2KB L1-Cache.

    Die CPU sitzt, hier schön zu sehen, auf einem Zwischensockel. Dieser musste für den 487er Copro herhalten. ^^


    SOYOFascacheFPU.JPG


    Auch diese CPU war relativ spät dran, wurde erst Mitte '93 veröffentlicht.

    Wir hatten so ein System mit genau jener CPU die hier auf den Bildern zu sehen ist ab 1994 in der Familie.

    Auf einem VLB-Board mit einer GD5424 oder GD5426, kann mich nicht mehr genau erinnern.

    (Damals) unser erster und einziger 486er.


    Obwohl das nicht so cool ist wie ein DLC der einer 386er Plattform noch mal richtig Beine macht, habe ich schöne Erinnerungen an das System.

    Performance-technisch hat es ausgereicht um alles was damals in der Gold Games 1 und in den frühen Bestseller Games Ausgaben veröffentlicht wurde rauf und runter zu spielen.:)

    Allerdings war das System schon bei Anschaffung deutlich hintendran, 3D- und schnelle SVGA-Spiele ab '94 konnte man meistens von vornherein als Diashow abhaken.

    Das höchste der Gefühle war noch U.S. Navy Fighters. Das ging einigermaßen in 320x200 und minimalen Ansprüchen an Gouraud Shading und Texturen.

  • Der angeflanschte Hybrid-386er für 486er Boards. :D

    Ohja! :thumbup:


    Ein interessantes (aber ziemlich langsames) Teil.

    Mit dem Copro-Untersatz hab ich mal Experimente mit anderen SX CPU's gemacht, jedoch funktionierte das nicht.

    Womöglich weil es eben ein 386er ist und kein 486er und dementsprechend man zusammen mit einem echten 486SX mit der FPU nix anfangen kann.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!