Meine Computeraufrüstungen/ was habe ich wann gehabt

  • Hi, hier der Thread, entstanden aus der Athlon Diskussion. Wann habe ich welche Hardware gehabt/aufgerüstet.

    UPDATE: Ein Post pro User, am Ende der Link zum jeweiligen Diskussionsthread.


    Ich fange einfach einmal an. Als DDR Kind kamen PC und Co erst nach der Wende. Und da ich zur Wende gerade einmal 5 6 Jahre alt war auch nur über die Eltern.


    - 1991 kam ein gebrauchter XT mit Color Monitor, 1x 360k und 1x20MB Platte. An weiteres erinnere ich mich nicht, nur, dass ich 4 Spiele auf einer Diskette hatte: PAC Man, Frogger, Ship und Schiffe versenken. Der war DOS only.


    - 11/1993 kam dann der erste neue, ein Cyrix 486er mit 40MHz (grüner Kühlkörper) und 4 MB RAM, 210MB Conner Festplatte und Quad Speed CD Laufwerk + 1,2 und 3,5" Laufwerke. Win3.1 war vorinstalliert, 14" CRT mit max. 800x600 @60Hz, COM Maus, AT Tastatur und Joistik.

    - 1995 auf 8MB aufgerüstet und eine 420MB Platte nachgerüstet, SB16.

    Spiele: DOOM2, CIV, ANSTOSS (1), MS Flightsimulator 95, "der Schatz am Silbersee", GP1.


    -04/1997 endlich der erste eigene Rechner:

    AMD K5 PR166, 16MB RAM, AT, 2,1GB Platte, Trident Graka, SB16 aus dem Eltern-PC übernommen, 12x CD und Win95b. DOOM2 lief endlich flüssig, wie auch der MS Fluchtsimulator 95. 14"VGA max. 640x480@85Hz und 1024x768@60Hz.

    -1998 Aufrüstung auf 48MB RAM und Voodoo Rush

    Spiele: DOOM2, CIV, ANSTOSS (1), MS Flightsimulator 95, "der Schatz am Silbersee", Tomb Raider 2, Quake, Turok, Interstate 76, Sports Car GT, GP1, GP2, Siedler 2


    -1999 neuer Rechner PIII450 (weil der K5 zu schwach zum Brennen war. Zumindest hat es nicht richtig funktioniert), 128MB RAM, Voodoo3 PCI, da AGP ausverkauft (habe ich heute noch), ATX, 4,3GB Festplatte, 4x4x16x Brenner, Win98, SB 16 wieder mitgenommen.

    -2001 aufgerüstet mit IDE Ultra 66 Controller und 46GB Platte

    Spiele: alle oben genannten + Half Life, Couterstrike, Quake 2, Unreal, Unreal 2, KingPin, Starcraft Broodwar, GP4, MoH, Commandos, Quake 3 Arena.


    -2003 neue Innereien, P4 2,53GHz, 512 DDR333, GF4200Ti 128MB, 120GB HDD, onboard Sound, kein ISA mehr :thumbdown:, dafür WinXP und 17" billig CRT, max. 1280x1024@70Hz.

    Spiele: mehr oder weniger alle oben genannten + Half Life 2, Far Cry, F1GP.


    -2004 wieder neues Innenleben, AMD64 3500+, 2x 512MB DDR400 dual Channel, GF6800GT und 2 neue 160GB SATA Platten in RAID1. Das war bis auf Festplatten das letzte Stück Hardware, was ich neu gekauft habe. Monitor jetzt ein alter Eizo 21" CRT aus dem Müll von ABB - war ich als Student mit 1600x1200@72Hz, der alle paar Minuten geknallt hat und das Bild ganz kurz zusammen gebrochen ist. Erst 2 Jahre später fand ich eine Anleitung, wo man 2 SMD Widerstände tauschen muss. Danach hat er das nur noch alle paar h gemacht.

    Spiele: mehr oder weniger alle oben genannten + Splinter Cell, Unreal Tournament 2003


    -2005 mit AMD 64X2 4200+ aufgerüstet, den ich von meiner ersten Firma geschenkt bekommen habe, da die Software nur Single-Core konnte und mein PC nicht richtig mit dem X2 lief.

    Spiele: alle Oben + DOOM3, später StarCraft II, FarCry II, FEAR,...


    -2015 einen dual Xeon X5490 mit 48GB FBDIMM, HD4870, alles gebraucht geholt, Erstmals Win7

    Spiele: alle alten + World of Tanks


    -seit 2017 einen DualXeon irgendwas V4 (2x6C/12T, 135W) mit 64GB (8x8GB DDR4-R, 8 Kanal) für Überstunden, mit GTX580, 512PCIe SSD und 2x 8TB Platten (mein jetziger Rechner), Win10

    Spiele: keine neuen....


    -2019 GTX980Ti eingebaut.

    Spiele: keine neuen....


    Hier der Diskussions-Thread: Link

  • Ich bekomme zwar noch mehr oder weniger alle Systeme zusammen die ich mal als Hauptsystem und teilweise als 2. PC hatte, aber wann was geupgraded wurde sprengt einfach jeden Rahmen, das ist einfach zu viel. Damals wurde praktisch halbjährlich irgendwas gemacht...

    Was ich definitiv weiss ist was in den letzten 10 Jahren an meinem Hauptssystem, dem iMac late 2013 passiert ist :D

    1TB SSD zusätzlich verbaut und als er vor ein paar Jahren defekt war kam zusätzlich eine 1TB Haupt SSD statt der 512GB Variante rein und der Arbeitsspeicher wurde auf 32GB erweitert, mittlerweile jedoch wieder auf 16GB gesenkt weil kein Mensch 32GB braucht.


    Auch mein MBP von 2012 hat einen ähnlichen Verlauf. Nach dem Kauf kamen eine 512GB SSD und später 8GB RAM rein. Das letzte mal Windows 7 neu aufgesetzt habe ich 2014 wie ich letztens festgestellt habe.


    Aber um etwas Retro zu bleiben: Meinen allerersten PC, den Compaq 286er habe ich immer noch und der wurde erst knappe 25 Jahre später mit einem 80287 aufgerüstet, ansonsten ist er noch genau so wie ich ihn damals gekauft habe :)

    Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
    Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
    486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
    Intel Pentium 233MMX - 64MB - 16GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo Banshee//
    Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //

  • Ich kann mich da gar nicht mehr dran erinnern.

    Ich wollte auch meine Geschichte hier schreiben aber ich bekomme es nicht mehr zusammen. Bzw. dauert es noch.


    Ich finde es beeindruckend wie genau ihr das immer noch wisst.

    - Intel 486DX4-100, Biostar MB-1425/33/40/50UIV, 32MB RAM (PS/2), SoundBlaster AWE 64, Diamond Stealth64 DRAM 2MB

    - Siemens Celsius Pentium 3 650MHz, D1115, 256MB Ram, SoundBlaster AWE 64, Nvidia Quadro 2 Pro, Windows 98SE

    - Fujitsu Siemens Celsius 460, Pentium 4 S423 1,7 GHz, Fujitsu Siemens D1194, 512 MB RDRAM, ASUS V9560XT 128MB, Windows 98SE/Windows 2000

    Einmal editiert, zuletzt von PetCo ()

  • 1987: 8086 mit 8 MHz, 16 Farben Monitor, später 10 MB Platte (Schneider CPC 1512 oder 1640 meine ich)



    1992:

    386/DX 40 MHz mit 80 MB Conner Platte

    DOS und Windows 3.1


    1994: - Manche Teile bekam ich zur Konfirmation, manche kaufte ich mir selbst.

    AMD DX4-100

    8MB PS2 RAM

    ISA Grafikkarte (Tseng ET4000)

    VLB Controller

    Single Speed CD-ROM (Mitsumi zum aufklappen)

    850 MB WD Platte

    14" CRT Belinea Monitor

    Erst DOS und Windows 3.11, später Windows 95



    1997: - Hart vom Taschengeld erspart.

    Intel Pentium 133-S

    16 MB EDO RAM (später 32)

    Matrox Mystique PCI 4 MB

    4-Fach CD-ROM

    4,3 GB Quantum Bigfoot

    15" NEC CRT Monitor

    Windows 95



    1998:

    Intel Pentium II 266 MHz (@333 MHz)

    32 MB PC133 SD-RAM (später 64, zuletzt 128)

    Matrox Mystique PCI, später Matrox Millenium II AGP (4MB)

    48x CD-ROM, 32x CD-Brenner

    4GB und 3,2 GB Seagate und WD

    15" NEC CRT Monitor

    Kurz Windows 95, dann Windows 98



    2001:

    AMD Athlon Thunderbird 1333 MHz

    Asus A7A266

    512 MB DDR-266

    GeForce 2 MX, später GeForce 2 GTS Pro

    48x CD-ROM, 32x CD-Brenner

    40 GB Seagate

    19" Monitor von Siemens-Nixdorf

    Erst Windows 2000, danach Windows XP



    2002:

    Intel Pentium 4 Northwood 2,4 GHz

    Asus P4B533

    2x512 MB DDR400

    GeForce 4 MX440, später Radeon 9xxx mit 128 MB

    48x CD-ROM, 32x CD-Brenner

    120 GB WD Platte

    15" LG TFT Monitor, Später 18" Gericom TFT

    Windows XP



    Ende 2003:


    ein Toshiba Satellite Laptop, war sehr enttäuschend.



    2004 alten PC von Freund (P4 1,8 GHz) gegen das Laptop getauscht.



    2005:

    Athlon XP 3200+

    Erst Gigabyte Board, dann Epox

    2x512 MB DDR400

    GeForce 6600GT 128MB

    52x CD-ROM, 48x CD-Brenner

    Platte unbekannt

    19" TFT V7

    Windows XP



    2006:

    Athlon 64 3700+, später Athlon 64 X2 4600+

    Gigabyte Board

    2x1024 DDR400 MDT

    Erst ATi X1800XT 512MB, dann GeForce 7950GX2 1024MB

    LG DVD ROM & LG DVD-RAM

    300 GB Maxtor

    19" TFT V7

    Windows XP und Windows Vista



    2007:

    Intel Core2Duo E6850 2x 3GHz

    Asus P5E

    2x 1024 Mushkin XP2 DDR2-800, später 4x 2GB OCZ XTC Titanium DDR2-800

    GeForce 7950GX2 2x512MB, später GeForce GTX285 1024MB

    LG DVD ROM & LG DVD-RAM

    2x Seagate 320GB im RAID-0, später eine 1,0 TB WD Caviar dazu

    22" LG Wide-TFT, September 2009 26" Samsung Syncmaster T260

    Windows Vista und Windows 7



    2010:

    AMD Phenom II 955 Black Edition (Quadcore)

    Gigabyte GA-MA770T-UD3P

    2x 2GB Mushkin DDR3 1066 RAM

    GeForce GTX285

    LG DVD ROM & LG DVD-RAM

    2x Seagate 320GB im Raid-0 als System, Western 1 TB für Daten, eine weitere Western 1 TB extern für Backup.

    26" Samsung Syncmaster T260

    Windows 7



    2011:

    Apple iMac 27" Mid 2011

    2,7GHz Quad-Core i5

    16 GB DDR3

    1 TB Platte

    Radeon 6770M 512 MB GDDR5

    MacOS



    2013:

    Apple Retina MacBook Pro 15"

    Core i7 4970HQ 2,6 GHz

    16 GB DDR3

    512 GB SSD 700 MB/s

    GeForce GT750M 2GB GDDR5

    (das läuft heute noch und wird gelegentlich zum surfen oder Filme gucken genutzt)

    MacOS



    März 2021:

    HP Pavillon TG01 1201ng

    Core i7 10700 2,9 GHz

    16 GB DDR4 3200

    1TB NVME 1800 MB/s, 1TB HDD (nicht angeschlossen, kein Bedarf), 512 GB SSD 500 MB/s

    GeForce RTX 2060-Super 8 GB GDDR6

    27" Acer Full HD 75Hz

    Windows 10

    Absoluter Fehlkauf, aber anders war zu einem vernünftigen Kurs nicht an eine Grafikkarte zu kommen.

    Da die GraKa einen Defekt hatte, habe ich nach dem Umtausch selbiger das System zerpflückt und die Einzelteile verkauft.



    Oktober 2021:

    Intel i5 11600K

    Asus B560M Plus WiFi

    2x 8GB Corsair Vengeance RGB PRO SL DDR4-3600 MHz, später 4x 8GB G.Skill RipJaws

    Inno3D GeForce GTX 980 Ti HerculeZ X4 Air Boss Ultra, später GTX 1070

    1x NVME M.2 WD SN850 Black 1000GB 7000/5000 MB/s

    1x NVME M.2 Intel 1000GB 1800/1800 MB/s

    1x SSD SanDisk Ultra 500GB

    28" Asus 4K Monitor 60Hz

    Windows 11

    Das System wurde im Dezember 2022, abgesehen von der WD SN850 komplett veräußert.



    Aktuell seit Dezember 2022:

    Laptop Lenovo Legion 5 Pro 16" WQXGA 165 Hz

    AMD Ryzen 6800H

    32 GB DDR5

    1x WD SN850 Black 1TB, 1x Samsung EVO 970 2TB

    RTX 3070 Ti

    Windows 11



    Zweit-Systeme und Retrogurken lasse ich hier mal außen vor und die Datumsangaben sind so Pi mal Daumen.

    486 DX2-66, 32MB RAM, S3 Trio64 PCI, SB AWE32, 1200 MB Fujitsu HDD, DOS 6.22, Win 3.11

    Pentium 133, GA586HX, 64 MB RAM, Matrox Mystique & Voodoo 1, SB LIVE!, 4,3 GB Quantum BigFoot, Windows 98 SE

    Shuttle XPC, 3 GHz Pentium 4 Prescott, onboard Grafik, 512 MB RAM, 160 GB Seagate, Windows XP

  • Sehr schön, danke für den Thread ;)

    Mal sehen wie viel ich noch zusammen bekomme.... Das meiste wurde damals immer erst verkauft (an Freunde oder Bekannte, Anschlagtafel im Einkaufsmarkt oder "blaue Seiten" in der Tageszeitung).

    Dazwischen hatte man halt mal 1 Woche keinen PC oder nur einen halben ;)


    Die ersten Jahre kann ich noch ganz gut mit alten Rechnungen belegen die ich damals aufgehoben habe. Nach 2001 wurde es schwieriger, Rechnungen keine mehr, vieles dann online bestellt oder über einen Freund und seine Firma mitbestellt..


    Ebenfalls ein Ossi Kind und mit 11 gab es den ersten Computer, Freunde hatten da schon C64 oder Amiga500.


    Weihnachten 1991

    286er 12Mhz, 1MB RAM, 40MB Festplatte, 5,25" Disketten LW samt 12" oder 13" Schwarz/Weiß Monitor und 9 Nadeldrucker Soemtron K6319


    Weihnachten 1992

    3,5" Disketten Laufwerk aufrüsten lassen...


    Oktober 1993

    ESCOM Bigtower Intel 486DX2/66, VLB Board ohne ZIF Sockel, 4x1 MB SIMM30 RAM, 250GB IDE HDD, VLB IO/IDE und Cirrus Logic CL-GD5426 1MB VLB. 14Zoll Monitor, dazu hab es einen HP Deskjet 500C in Bundle


    Weihnachten 1993

    Highscreen 24Bit Handscanner, ich glaube die 8Bit Controller Karte erstmalig selbst eingebaut.


    Juni 1994

    weitere 4MB RAM, zusätzliche 540MB HDD, Mitsumi FX001D 2x CD LW, Soundblaster 16MCD (CT1750 ohne ASP)

    Ende 1994 oder 1995 kam glaube ich schon der 3Pass Mustek SCSI Flachbett Scanner (nicht 100% sicher)


    Ende 1995

    internes 28.8er Modem

    15 Zoll Highscreen 1585P BiColor Monitor


    1996

    im Frühjahr ein neuer ESCOM Bigtower Pentium 90, Intel Zappa 430FX ohne 2nd Level Cache, 8MB EDO RAM, 1,6GB IDE HDD, 8x IDE CD-ROM und ATI Mach64 2MB PCI mit Video Beschleunigung ;). Der Soundblaster, Modem und Scanner SCSI Controller wurden übernommen.

    Es kamen aber zeitnah noch 8MB EDO RAM dazu

    Im Herbst wurde mit einem Cyrix 6x86 166+ aufgerüstet zusammen mit einem neuen 430FX Board, war aber wohl no-name und lief mit dem 6x86 mehr schlecht als recht...

    Der HP500C wurde noch durch einen tollen Epson Stylus Pro (großer Quader Block) ersetzt.


    Februar 1997

    Elitegroup ECS P5VX-B als Ersatz für das 430FX Board und eine Hercules Terminator 64 /3D "Virge3D" 2MB...... die nix konnte.....

    2x16MB EDO 60ns


    September 1997

    AMD K6-200, K&M 534 TX Board mit 512KB Cache, 16MB EDO (keine Ahnung ob zusätzlich oder was mit den anderen RAMs passierte oder an wen der 6x86 event. samt Bigtower wanderte), IBM DCAA-34330 4,3GB, Matrox Mystique 4MB, Karo Midi Tower, Lite-on 24x IDE CD ROM

    Weihnachten 1997 mein erster Brenner: Yamaha 4x CDR401T IDE


    1997... in dieser Zeit muss auch der Soundblaster AWE64 Value rein gekommen sein...



    Mitte 1998 nach Abi, (dann Zivi und dadurch etwas Geld ;))

    Aztech 56K Modem intern

    Miro HiSCORE Voodoo1 6MB, entweder ich hatte die wegen dem TV-Out oder doch für einen Freund gekauft...


    Herbst 1998

    AMD K6-2 333, DFI P5BV3+, 128MB SD-RAM 100Mhz, STB Riva TNT 16MB AGP

    Epson Stylus Color 640


    Dezember 1998

    IBM DTTA 10100 10GB IDE

    TEAC CD-R55S mit Dawi Control DC-2974

    Hauppauge WinTV Karte



    1999 (Zivi und dann Schnupper Student)

    19Zoll CRT No-Name

    36Bit boeder Scanner "Boeder Artiscan 9600/600"

    AMD K6-2 CPUs immer mal ersetzt, 366, 380Mhz OC @400Mhz


    September 1999:

    ABIT BP6 mit 2x Celeron 366 versuchsweise OC @550 inkl. 0815 Kühler und Lapping ;)

    das erste ATX Gehäuse und Netzteil

    Zip100 IDE Drive für die Downloads von der Hochschule



    Frühjahr 2000

    AMD Athlon 600, Epox 7KXA, Elsa Erazor III TNT2 Pro 32MB

    Athlon 700. Teilweise OC 800-900Mhz mit umlöten

    Goldfinger OC Card ;)


    Sommer 2000

    Abit KA-7-100 Mainboard (ich vermisse es...!)

    Guillemot 3D Prophet Geforce 32MB SDR

    Global Win VOS32 Kühler


    Herbst 2000, Ausbildungsbeginn

    Abit KT7-100 Raid, Duron800 OC @ 950 oder 1000, Chrome Orb, IBM DTLA 307030 IDE



    Januar 2001

    AMD Athlon 1000 Thunderbird Sockel A, Epox EP-8KTA+, Gainward Geforce2 MX (war nicht der sinnvollste Tausch). Kann auch sein das das Board zum Freund wanderte...

    März:

    Epson Stylus Color 580


    Sommer 2001:

    Thunderbird 1200C

    Erst Epox 8KTA3+ (da hatte ich 2 defekte selbst und im Freundeskreis, und hab eine Nacht durchgemacht und zig mal Windows installiert, ME erkannte den Highpoint Controller nicht bzw. immer Dateifehler), dann Abit KT7-A Raid.

    Aopen 1232A 12x Brenner


    Ende 2001

    Gainward Geforce 2 Pro / 450 GS 64MB DDR

    Soundblaster Audigy Player

    Plextor PX-W2410TA



    2002 Euro Zeitalter

    Powercolor Geforce 3

    ABIT KR7A-RAID

    Athlon XP 1600 / 1800 OC so lala


    Ende 2002

    ABIT BD7-RAID und Pentium 4 Northwood 1800 @OC 2600

    Geforce 4 4200 testweise, lief aber auf dem Board schlecht

    meist 2x40 oder 80GB HDD im RAID-0



    2003

    Ich glaube kurz mal ein MSI 875P Neo-FISR

    dann Asus P4P800 / Asus P4C800-E Deluxe

    Northwood 2,4 HT FSB800 OC

    ATI Radeon 9500@9700 128MB

    S-ATA 160GB Maxtor HDD



    2004/2005

    Shuttle SB75G2 875P, 3Ghz Northwood, ATI 9800Pro, 128MB/256MB R360. ATI X800 PRO VIVO @ XT PE. 2x S-ATA 160GB Maxtor HDD RAID-0


    2005

    Athlon 64 X2 3800 OC 3000 Wakü, DFI LanParty UT NF4 Ultra-D @ SLI. ATI X800XT PCI-e, Geforce 7800GTX, 2GB DDR-400



    2006

    2x 7900GT in SLI

    erster großer eig. TFT Dell Ultrasharp 2407WFP (hab ich noch)

    Ende 2006

    Core 2 Duo E6600 OC, Asus P5W DH Deluxe SLI DriverPatch, 2x MSI 7900GTO



    2007

    NVIDIA GeForce 8800 GTX

    verschiedene Core2Duo Boards wie ABIT AW9D-MAX, ASUS P5N-E SLI

    Intel Q6600

    EVGA 680i SLI

    Intel QX6850



    2008

    ASUS P5E Intel X38, ich glaube mehr war da nicht oder doch ein QX6950?!

    "pre-Core Stillstand Zeitalter"



    Anfang 2009:

    Asus P6T deluxe, Intel i7-920 Nehalem wassergekühkt, 6GB DDR3-1600, Supertalent SSD 128 GB STT_FTM28GX25H, bis zu 8 im RAID-0 testweise

    AMD HD4870, dann Crossfire und zum Schluss die AMD HD4870X2

    erstes NAS, Openfiler mit Core 2 Duo E5200 und 6x WD Green 1,5GB



    es ging dann nicht mehr im Jahres Rhythmus weiter,

    2010: als sparsamer Daily

    2011: early ECS P67 und i5-2500K und HD5850, 8GB, später 16GB DDR3-1600 zum Zocken, diverse Boards bis Fatal1ty P67 Professional und am Ende ASUS Maximus V GENE (Z77), HD6950@6970, GTX680. SilverStone Temjin Evolution TJ08-E. Creative Sound Blaster X-Fi Titanium Fatality Professional. Den 2500K hatte ich knapp 4 Jahre oder so, OC auf knapp 5Ghz mit dem Prolimatech Super Mega. Die GTX680 sollte mal ersetzt werden, da ich aber da fast nie gezockt habe und keine LAN Partys mehr waren, lag eine neue AMD Radeon R9 290X sogar 2 Jahre im Regal.

    Anfangs hatte ich ein tolles Case, NZXT Panzerbox. War dann aber für mATX unnütz und zu groß (steht noch auf dem Dachboden).


    Zwischen den Jahren.... 2007-2014 HTPC Zeitalter, Intel H55 und später H77 mit Dual Core CPUs, teilweise semi oder komplett passiv, BluRay, HDDVD, DVBC etc. 2014 gab es noch einen kleinen leisen Büroknecht, i7-4770S, ASRock Z97E-ITX/ac. 16GB DDR3-1600CL8


    2015:

    Ein geplanter Devils Canyon 4790K wurde verspätet eingebaut, das ASRock Z97M OC Formula konnte aber NVME nur mit 10G weshalb das auch nie verbaut wurde... viel Lehrgeld ähhh Wartegeld bezahlt...

    Der 2500K wurde dann Ende 2015 zu einem i7-6700K mit einem Asus ROG Maximus VIII Gene Z170, 16GB DDR4-3000CL15, Samsung 950Pro 512GB NVME, EVGA GTX980Ti. SilverStone Temjin Evolution TJ08-E (Gehäuse hab ich noch).

    Das System lief gut. OC hab ich immer mal versucht aber da wurde ich nicht warm mit.



    Ende 2016:

    i7-7700K, Z170M OC Formula, 32GB DDR4-3200CL15 Samsung B-Dies, Dual Ranked aber eher schlecht beim OC damals, GTX980Ti blieb.

    Da wurde nie ein komplettes System draus, sondern immer wieder zerlegt und teilweise parallel zum 6700K genutzt und diverse CPUs geköpft und mit Flüssigmetall optimiert.

    5Ghz mit wenig vcore, das waren tolle CPUs!



    Mitte 2017:

    AMD Ryzen 7 1700, 8 richtige Kerne WoW! DDR4 OC war noch nicht so geil. Erst ATX ASRock Fatal1ty X370 Gaming K4, 32GB DDR4-3200CL15 Samsung B-Dies, Fractal Design Define C, EVGA GTX980Ti, Corsair 240 AIO. Später noch umgebaut auf ITX, Fatal1ty X370 Gaming-ITX/ac, Kolink Satellite Plus und Radeon RX Vega 56.



    Ende 2017:

    same Story mit dem 6Kerner Intel i7 8700K auf Fatal1ty Z370 Gaming-ITX/ac, wieder ein paar CPUs selektiert und geköpft, da hatte ich dann zum testen schon die EK-XLC Predator 240. Praktisch bei offenem Aufbau. 16GB DDR4-3600 B-Dies OC @4133 Cl17 waren auf dem Brett gut machbar!



    2018

    Dieses System mit der besten CPU (wieder 5Ghz bei sehr niedriger vcore) wanderte Anfang 2018 sogar in das Kolink Satellite Plus, erst Radeon RX Vega 56., dann 64 und dann eine Zotac GTX1080 Mini, Samsung 950Pro 512GB NVME.

    Wenn ich mich nicht täusche, war es kurz davor in einem Fractal Design Meshify C Mini mit der EK-XLC Predator 240 verbaut, die hatte dann aber O-Ring Probleme und wurde reklamiert...



    Ende 2018:

    Intel 9900K Release und wieder testen und auch noch ein paar geköpft (jetzt waren sie je wieder verlötet aber nicht gut...), ASUS ROG Maximus XI Gene, 32GB G.Skill Trident Z RGB 3600-CL17, Corsair Crystal Series 280X, Samsung 970Pro 1TB NVME. CPU Wassergekühlt, 2 interne Radiatoren im Case, aber nicht das was ich wollte.... GPU Wahl war nervig... Erst GTX1080 verkauft, dann RTX überlegt, noch eine GTX1080Ti gebraucht gekauft wieder verkauft. Dann eine MSI Ventus OC RTX2080Ti gekauft.



    April 2019:

    Den Intel i9-9900K oder einen neuen 9900KF auf Luftkühlung "Rückgebaut", 5Ghz bei 1,16V unter Last oder so, der wurde nicht heiß ;), RAIJINTEK STYX, Noctua NH-U12A



    Ende 2019:

    Ryzen 3000 mit 16 Kernen, verlockend... Ryzen 9 3950X, ROG Crosshair VIII Impact X570 DTX, 32GB G.Skill Trident Z 3200-CL14 @ 3800.



    Anfang 2020:

    Kolink Satellite Plus Wiedergeburt, ITX/DTX wassergekühlt fertig gebaut, CPU und GPU mit Watercool Kühlern. Mo-Ra 420 und Pumpe extern. Samsung 970Pro 1TB



    Mitte 2020: etwas DDR4 RAM OC mit einem Maximus XII APEX und einem Intel i9-10900K, bis zu DDDR-4600 Dual Ranked.... Corona Langeweile



    Ende 2020:

    5950X Upgrade, PM9A1 OEM NVMe SSD 2 TB. PCI-E 4.0



    Ende 2021:

    Intel Alder Lake, ich hatte alles da aber DDR5 war neu und die OC Ergebnisse waren mau, kein Leistungsgewinn. Der 12900K war schon interessant, aber sowohl das ASUS Apex Z690 wie auch den 12900K wieder verkauft...


    Sommer 2022:

    etwas mit einem i7-12700 non K und einem Asus ROG STRIX B660-G GAMING WIFI experimentiert, BLCK OC (fast wie früher beim Celeron). RTX3080Ti FE gebraucht kurz darin genutzt.



    Ende 2022 / Anfang 2023:

    Kolink Satellite Plus und AMD 5950X in Rente geschickt. Externe Wasserkühlung kühlt jetzt nur den 13900K. Asus ROG MAXIMUS Z790 APEX, 32GB G.Skill DDR5-6600 @ 8200 CL36, RTX4090FE, Solidigm P44 Pro 2TB PCI-e 4.0, Kingston FURY Renegade 2TB PCI-e 4.0. Lian Li O11 Air Mini.


    Eigentlich mit MSI Z790i und Intel i7-13700K in ITX und Jonsbo D30 geplant (Case hab ich noch hier) aber dann doch auf ATX umgeplant, da das Apex Z790 einfach beim DDR5 OC krass geht.




    Fertig. Wie doch die Zeit vergeht.... Bis auf AM2, AM3 eig. fast alles selbst mit mitgemacht... Immer mal günstigere Systeme für Freunde gebaut. Auch mit freischaltbaren AMD AM2 oder AM3 CPUs oder damals auch Intel 3000 CPUs verbaut.


    Was hatte ich damals selbst nie:

    -386er, 386DX40 war kurz nach dem 286er mein Traum da Freund so einen hatte und mehr ging :)

    -Soundblaster AWE32 (war Mitte 1994 gerade nicht lieferbar als ich aufgerüstet habe und warten wollte der Bub nicht)

    -Pentium 60 und später Pentium MMX

    -Pentium II und Pentrium 3

    -Voodoo 2, Voodoo Banshee, V4 oder V5

    -AMD K6-III oder 2+ oder III+

    -Tualatin CPUs


    ... alles nachgeholt ;)

  • Es muss ca. 1996 gewesen sein, damals war der 486 mit PCI auf seinen letzten zügen, Pentium der ersten Generationen wurden langsam bezahlbar.


    Und mein Vater der bis heute keine Maus oder Tastatur bedienen kann konnte 3 schon ältere Rechner billig bekommen.

    1x 386DX33 4MB Ram ET4000 1MB Maxtor 80MB Festplatte 3.5Zoll Diskettenlaufwerk

    1x 386SX25 4MB Ram OTI VGA 256KB 40MB Maxtor Festplatte 3.5 Zoll Diskettenlaufwerk

    1x halb verlegter 486DX33 8MB Ram VLB Board mit Trident VGA ISA Grafikkarte.


    dazu gabs einen haufen Monitore -14Zoll, und ein ganz toller 15 Zoll.


    ich erhielt damals den 386DX33 und da der 486 zerlegt war und nicht richtig lief wurde der RAM gleich umgebaut auf 8MB!

    Monitor 15 Zoll, welcher 800x600 noch sauber darstellen konnte, leider habe ich diesen Monitor nicht mehr. Der beste von den 14 Zoll Monitoren existiert aber noch!


    Das Originale Board (hier ein baugleiches was ich mir neu besorgt habe) hatte leider einen defekt irgendwo im DMA Controller


    Damals waren 386 so langsam Ausschussware, weshalb das Board schnell ersetzt wurde durch ein anderes, welches mir ca. 20DM kostete.


    hier die Originale ET4000, eine Maxtor aus der selben Baureihe, leider genau so kaputt wie meine damals nach nur ein paar Monaten.

    Damals hatten neue Systeme häufig schon Festplatten mit 500-1000MB. Da waren Platten mit 40-200MB auch schon billig zu bekommen aber auch oft schon kurz vor tot, mein IT Mensch hatte oft alte Hardware aus Öffentlichen Einrichtungen, dort liefen diese teilweise je nach Anwendung 24/7.


    Das Austauschboard existiert noch, den Batterieschaden konnte ich retten aber hat Spuren hinterlassen.


    Ein fast baugleiches Gehäuse habe ich mir auch wieder bosorgen können, hier wohnte aber schon ein 486 drin... da er auch aussen auf der "Hausnummer" steht und das Asus PCI + VLB Board hier schon einige Jahre wohnt und auch ein eher spezielles Teil ist durfte er dort drinnen bleiben!

    Ich brauche wohl ein 2. für den 386!


    Aber ich freue mich immer wenn ich das solide Gehäuse sehe.


    Aktuell wohnt der Nachbau meines Original Systems noch in einem sehr herunter gekommenen Highscreen Gehäuse, Kunststoffteile gebrochen und Blenden fehlen, aber es kommt ja bald Ersatz.

    Man freut sich immer wenn der Rechner hochfährt und der PC speaker rattert beim Ram zählen!


    Das Original System wurde ca. 1998 aufgerüstet auf einen Cyrix 686 233MHZ mit 32MB Ram S3 Trio 64 2MB ,3GB Fujitsu IDE, etwas später kam noch ein 8x 4x CD Brenner hinzu.

    Mit dem 686 war ich damals sehr zufrieden, er lief sehr stabil.

    Später bekam er eine TNT1 mit 16MB spendiert und eine Sound Blaster Live.


    1999/2000 müsste dann der Umbau auf K6-3 500 gewesen sein er bekam auch eine TNT2 Pro 32MB von Elsa spendiert und ein HP Brenner ersetzte den alten CD Brenner.

    K6 war wieder einiges schneller wie der Cyrix, aber das System lief eher wie eine Waschmaschine im Schleudergang bei der die Transportsicherung noch drin war.


    Die Erlösung kam mit diesem Board, ich kann nicht mehr genau sagen wann das war.

    AMD Athlon 800MHZ er lief sehr lange sehr gut.


    Danach kann ich nicht mehr alles zuordnen.

  • Holla die Waldfee man könnte meinen einige von euch schreiben sich penibel auf, welche Hardware wann gekauft wurde.😅

    Den 1989 gekauften 286er überspringe ich mal denn das war damals Papis Kiste an die ich als kleines Kind nicht wirklich dran durfte allein schon wegen der Grafik und Monitor Konfiguration bedingt spielen möglich war🫢

    Ich glaube das ging erst Anfang 2000 los wenige Monate nachdem wir in ein Haus einzogen und zur Miete bis Ende 2021 gewohnt haben.

    Mein jüngerer Bruder und ich waren es langsam satt und sein Vater ständig fragen zu müssen ob wir an seinen PC können das war der gleiche Mini Tower den ich mir Jahre später auf ebay geschossen hatte mit einem GA-586TX3, Pentium200 MMX, 32mb Edo, Matrox (Millennium?)8mb, und eine ca. Zwei bis vier Gigabyte große Festplatte an die ich mich nicht mehr erinnern kann. Gekauft wurde der einst 1996/97


    Wir zwei also zusammen mit Mama an den PC von Papa mit einem 56k Modem bei eBay eingeloggt und ein bisschen gesucht (DSL kam erst 3-4 Jahre später ins Haus 😆).

    Irgendwann kam ein ATX Tower zum Vorschein den wir beide uns von unserem ersparten Taschengeld auch leisten konnten. Wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe sah das so aus.(war das einzige was ich finden konnte aber 1zu1 das Gehäuse)

    Darin war ein GA-5AX Motherboard mit K6-2 333MHz, 192MB Ram, eine Aztech Multimedia Pro (die mit der Schräge), und eine ca.8.4GB großen Festplatte. Anders eingebaute zieht der rumlaufe kann ich mich nicht erinnern aber es war mindestens genauso schnell wie das 37x (oder 34x) im Pentium des Vaters.

    Ich glaube das erste was ich eigenhändig nachgerüstet hatte bei der Kiste war ein 56k Modem damit wir wenn die Eltern mal außer Haus waren selbst ins Internet konnten... da hat es nicht lange gedauert bis auch mal die Seiten mit einer 0190er Vorwahl aufgerufen wurden das ist natürlich bei der nächsten Telefonrechnung mit Verbindungsnachweis schnell aufgeflogen🤣

    Mit der Zeit (2001) überkam mich aber das Gefühl etwas ganz Eigenes für mich haben zu wollen zum Rumprobieren, basteln und so weiter. In meiner alten Schule damals waren PCs aufgestellt von Peacock (schöne große P2 Tower) jedoch in der allerletzten Reihe nur 386er Systeme die allerdings während meiner Zeit dort durch Pentium 75 Systeme ersetzt worden sind... zum Tastatur schreiben lernen ebenfalls vollkommen ausreichend.

    Da die alten 386er Systeme sowieso entsorgt worden wären habe ich mir einen Nachmittag mal Zeit genommen, jedes der sieben Gehäuse geöffnet nur um am Ende einen Rechner mit nach Hause zu nehmen mit dem Besten was jeder einzelne zu bieten hatte. Das war an sich von der Leistung her ein ziemlicher Rückschritt zu der schnellkiste die ich mit meinem Bruder teilte dafür gehörte sie allerdings mir komplett und dazu war sie auch noch in meinem Zimmer im Gegensatz zur schnellen zockerkiste die auf dem Dachboden mitsamt von Papas Rechner war damit meine Mutter jederzeit die Kontrolle behalten und mit einem Schlüssel den Zugang verweigern konnte.

    Mein alter Nachbar der direkt nebenan wohnte gehörte ebenfalls zur computerbegeisterten Sorte (heute ca 80 jahre alt) und als er sah wie ich die Kiste aus dem Kofferraum meines Vaters holte ging er rein und kam fünf Minuten später mit einem alten 14 Zoll Monitor und einem 24x CD Rom Laufwerk raus.

    Obwohl meine Mutter anfangs nicht wirklich dafür war dass ich einen PC in meinem Zimmer beherbergen wollte schwelgte sie in dem Moment in nostalgischen Erinnerungen an den 286er mit dem sie früher oft gearbeitet hatte und brachte mir den Umgang mit MS-DOS bei inklusive das zehn-finger-tippsystem um Befehle schneller eingeben zu können.

    Die Schule hatte inzwischen wohl etwas länger gebraucht die alten Kisten zu entsorgen also bin ich noch mal hin und hatte einige Teile mitgenommen unter anderem Arbeitsspeicher Netzwerkkarten Grafikkarten.... aber kein einziger hatte eine Soundkarte. In der Hinsicht war ich froh dass es einige Spiele gab die wenigstens CD-Audio hatten so dass ich einfach ein paar Kopfhörer in die Buchse stecken konnte😅

    Wenige Monate später ist mir dann ein Desktop Gehäuse auf dem Dachboden in eine Ecke weiter hinten aufgefallen und da habe ich natürlich mein Vater gefragt was damit sei. "Ah weißt du noch ich habe doch eine Zeit lang bei einer Firma XYZ gearbeitet, die hatten den ausgemustert und ich hatte diesen mitgenommen für den Notfall falls meiner kaputt geht-kannst du von mir aus haben da ist sogar eine Soundkarte drin..."


    Ich natürlich gefreut wie ein Ast beide PCs in meinem Zimmer offen und tagelang herum probiert was womit am besten funktioniert allerdings weiß ich bis heute nicht welche Hardware roundabout im 386er DX33 und im 486er so verbaut war. Das einzige woran ich mich erinnern kann ist dass der 486er ein DX4 100, die Festplatte eine Western Digital Caviar mit 1,2 GB Speicherplatz war und das Mainboard PCI slots hatte.

    Jedenfalls hatte ich lange viel Spaß weil ich je nach Bedarf mit zwei unterschiedlichen Systemen spielen konnte entweder war es Age of Empires und N.I.C.E.2 oder Jazz Jackrabbit und Raptor zB.


    Als dann ungefähr 2003 der DSL Anschluss ins Haus kam realisierten meine Eltern sehr schnell dass der alte MMX einfach nicht mehr genug Leistung für alltägliche Aufgaben hatte teilweise war es diesmal umgekehrt und sie mussten uns fragen ob sie an unseren K6-2 ran durften.

    Schon bald hatte sich mein Vater einen komplett neuen Rechner zugelegt mit einem K7VZA Motherboard mit Duron 850, 128mb, und 40GB HDD. Die alte Matrox PCI Grafikkarte hat er jedoch aus dem alten übernommen und weiterverwendet.

    In der Zwischenzeit habe ich meinen 486 in meinem Zimmer vernachlässigt weil ich dann den alten MMX vom Vater übernehmen und ebenfalls auf dem Dachboden gestellt hatte... ab da war das Verhältnis wesentlich lockerer bezüglich der Kontrollen allerdings habe ich mit der Kiste damals mangels Wissen im Gegensatz zu heute nicht viel machen können und selbst ein AMD K6 mit 300 MHz für FSB 66 war nicht so leicht zu finden. Die volle Ausreizung des Mainboards mit K6-2+ 400 kam erst mit dem Einzug ins Forum hier als ich mir das gleiche System wie anfangs erwähnt besorgt hatte^^

    Da ich natürlich einen eigenen tower hatte nahm meinem Bruder den gemeinsam gekauften Rechner öfter in Beschlag und ich entschied mich 2004 endlich meinen ersten eigenen Rechner im Internet zu kaufen.


    Das war ein klassischer Brot und Butter Office PC mit einem K7SEM von Elitegroup, 128mb Ram, SIS onboard Grafik und AMD Duron 1300MHZ. Das kleine Highlight war allerdings die 20 GB Seagate Festplatte die einfach unhörbar war. Die klassischen Spiele unter Windows 98 SE ( die damals vom Nachbarn gebrannte Installations CD habe ich heute noch hier) funktionierten alle ganz gut jedoch hat mich die Tatsache gestört onboard Grafik zu haben die wertvollen Arbeitsspeicher auffrisst. Damals gab es noch E-Bug.de wo ich mir für damalige Verhältnisse einen ziemlich fetten 512er SD-RAM Riegel gekauft und zu den 128 dazu gesteckt hatte in der Hoffnung damals mit der maximalen Zuweisung des Grafikspeichers etwas mehr herausholen zu können.... viel hat sich da nicht getan also wenige Wochen später die restlichen 50 € die mir an Taschengeld übrig geblieben waren in einer ATI Raden 9200SE zu investieren natürlich ohne zu über das kastrierte 64-bit Speicher Interface Bescheid zu wissen aber egal Hauptsache endlich mal eine dezidierte Grafikkarte mit der das Spiel Mafia( vom Klassenkameraden gebrannt) und Colin MCRae Rally3 mit niedriger Auflösung und niedrigen Details halbwegs spielbar war.

    Damals ging ich noch davon aus dass die Basis einfach zu lahm war und habe mich vorerst damit abgefunden.

    2005 finanziell gestärkt durch Weihnachtsgeld Geburtstagsgeld und ersparten Taschengeld rüstete ich auf einen Jetway N2PAP Ultra auf mit Sempron 2200+ mit 512mb Dualchannel Ram und es blieb noch einiges an Geld übrig und genau dann war klar dass die ATI einfach zu schwachbrüstig war.

    Zu dem Zeitpunkt habe ich oft PC Zeitschriften durchgelesen und mit Schulkameraden gesprochen was man sich so für eine Grafikkarte holen könnte. Die GeForce 6600 GT die nach einem Jahr im Preis stark gesunken ist war dann das Produkt der Wahl obwohl ich mehrere Monate mit dem Gedanken gespielt hatte mir eine ATI 9700 Pro zu kaufen.

    Eines Tages wollte ich wieder mal Mafia spielen allerdings bekam ich einen kleinen Ausraster wegen der Unspielbarkeit sobald man Details und Auflösung ein wenig erhöht und hatte die Kiste per Dauerdruck auf den Anschaltknopf "heruntergefahren".

    In den Rucksack eine Flasche Wasser und etwas zu futtern eingepackt, zur Bank gelaufen, Geld abgehoben um dann mit dem nächstbesten Bus nach Kassel in einen PC Laden zu gehen. Dort fand ich das Angebot für 135 € eine XFX GeForce 6600 GT als AGP Variante.

    Nicht lange gefackelt das Ding gekauft, heimgefahren, neue Karte eingebaut und bis zum nächsten Morgen mit einer nie da gewesenen Begeisterung gespielt. ("Wow ich kann alles aufdrehen, der Karte ist das völlig egal!")


    Mir fällt gerade auf je länger ich mich mit dem Schreiben hier befasse, umso mehr Details aus meinen Erinnerungen kommen hervor. Beitrag wird also nachher etwas länger-Stay Tuned!

    😅

    Jetzt will ich aber endlich etwas essen es ist 9 Uhr und ich bin um 7 Uhr von der Nachtschicht nach Hause gekommen und will vor dem Schlafengehen noch ein bisschen was im Bauch haben😇🤣

    1. K6-2+ 400, 128 SDRAM, Elsa Erazor II, USB Onboard, 80GB HDD, SB AWE64 (WIN98se)

    2. P1 133, 64MB PS/2, Matrox 4MB + Voodoo 4MB, CD-Wechsler 4x

    3. Tandon 286, 8Mhz, 1Mb Ram+3MB XMS, TVGA9000a 512Kb, SB CT2940->IDE Quadspeed-CD, Realtek 8019AS, XTIDE+1GB CF (DOS 6.22 2x2GB)

    4. M326 486DLC + 4c87DLC, 8MB SIMM, TVGA8900c 1Mb, SBPro2, 8x CD, Compex RL2000a PNP+XTIDE Rom, GW2760ex 16GB CF (DOS 7.1)

    5. I7 6700K @4.5Ghz, 16GB DDR4, GTX1080, 250GB SSD + 512GB NVME

    Einmal editiert, zuletzt von GuillermoXT ()

  • Dieser "Rückschritt" zum 386er ist schon interessant. Spricht für dich das eine eigener Rechner wichtiger war als ein schneller Rechner...

    386SX- 20 Mhz "Erster eigener Rechner!2" NoName Komponenten

    486DX -30 "Industrie PC" auf Steckkarte

    Super Sockel 7 Gigabyte GA-5AA 3Dfx Voodoo 3500 TV

    AMD "Geode" ebenfalls Steckkarte für Backplane

    3x IBM Netvista 8364 "ThinRetroSystem" 1-2 von denen würde ich tauschen...


    "und noch so einiges mehr... "

  • 1992 – Ich spiele mit Lego, Polly Pocket, My Little Pony und Papas Märklin. Plötzlich steht da der Familien-Computer VC-20. Bin noch klein und begreife nicht viel, aber bunte Datasetten-Spiele machen Spaß … wird wieder verkauft um Geld in etwas Größeres zu investieren:


    1993 – erster Familien-PC wird ein Highscreen Big Tower 486DX-33. Erst mit 4, dann 8 MB RAM. Später Mitsumi Doublespeed und Sound Blaster Pro. Ein sehr teurer HP DeskJet 500C zieht auch ein. Ich habe Ehrfurcht, finde Lemminge lustig und lerne DOS.


    1995 – Familien-PC wird ein unfassbarer Highscreen SkyTower 500ZE-60, Pentium 60 mit 8MB RAM, dann 16 MB, Diamond Stealth 64 DRAM, ca. 680MB Festplatte, Mozart und Mitsumi Quadrospeed. Kam mit OS/2, wir probieren kurz die Win 95 Beta, dann zurück zu Win 3.11


    1995 – Mein erster eigener PC, ein 486DX-40 mit 16MB DRAM, Aztech Sound Galaxy, kleiner Festplatte. Irgendwann noch ein Olivetti-Inkjet, dessen Tinten immer eintrockneten ;) Darauf wird BASIC und Delphi geübt …


    1997 – … der Pentium 60 wird meiner! Ich kaufe einen Scanner vom Oster- und Taschengeld … leider ist der Rechner zu schwach für sinnvolle Anwendungen, aber ich retuschiere meine ersten Fotos mit Corel PhotoPaint :D


    1997 – Aufrüsten vom Taschengeld: Pentium MMX 233 MHz mit 32MB SD-RAM(!), 4,3GB Festplatte. Irgendwann zu Weihnachten: HP CD-Writer (4x2x24) und 3D Blaster Voodoo Banshee. Die Zeit der Spiele beginnt.


    1999 – Neuer Selbstbau-PC, nur Festplatte und Grafikkarte bleiben: Pentium III Coppermine 666MHz, 128MB, später 256MB RAM, zusätzlich 20GB Festplatte. Und ich finde einen Deskjet 670C auf dem Flohmarkt. Die 3D-Spiele laufen endlich flüssig!


    1999 – Auf dem Sperrmüll findet Papa einen Highscreen Kompakt Serie III, 386DX-40 und viel Hardware. Ich baue alles ein was ich finden kann und mache Bekanntschaft mit NW-DOS 7. Der Retro-Trip beginnt jetzt und meine Liebe zu 386ern und DOS wird niemals enden :saint:


    2000 – Ich kaufe vom ersten Ferienjob eine ELSA Erazor X^2 … Geforce 256 macht alle Jungs in der Schule neidisch. Dieser PC ist gut genug für alles, was ein Mensch jemals mit einem PC machen möchte. DVDs oder MP3s rippen sich schneller als Echtzeit.


  • Schöne Thread Idee!


    Ich bewundere euch, wie ihr die einzelnen Specs noch alle im Kopf zu haben scheint!


    Die frühen Jahre sind hier zu finden:


    Schlagt ihm den Kopf ab, ich brauch nen neuen Aschenbecher
    Alternativtitel: Meine Lieblingsspiele über die Jahrzehnte "Welche Games spielst du eigentlich so?" - Oft fallen einem jetzt nur die aktuellen oder...
    www.creopard.de


    JahrHardwareSpiele
    ca. 1999Es müsste ein SS7 FIC PA-2007 gewesen sein, vergleichsweise spät aber billig auf ebay geschossen. Später mit AMD K6-2 weiter aufgerüstet.
    Half Life, Unreal Tournament, Diablo II
    ca. 2001
    Ich meine mich zu erinnern, dass ich auch einen Athlon 1000 hatte, den ich zu LAN Parties mitgeschleppt habe.
    Battlefield 1942 bis zum Exzess
    2002 - 2006
    Ab hier gibt es wieder Aufzeichnungen.
    23.01.2002: Telekom DSL 768 ist verfügbar! Endlich kein Call-by-Call mehr!
    Zeit ein kleines Netzwerk mit einem Router-PC aufzubauen!

    Router "fli4l":
    Linux fli4l 2.0
    145W Netzteil
    Intel AN430TX ATX-Mainbord (64MB cacheable)
    P166MMX @ 133Mhz (passiv gekühlt)
    64MB SD-RAM (PC100)
    2MB ATI Rage II+ (Onboard)
    eth0 3Com 3C905CX-TX-M (100Mbit)
    eth1 3Com 3C905CX-TX-M (100Mbit)
    412MB HD (suspend-mode)
    HP DeskJet 950C Drucker (Samba) als Netzwerkdrucker
    Teledat 331 LAN DSL-Modem

    2006 Hauptrechner (später an "Capacitor plague" verstorben)
    AsRock K7S8X R3.01 (SIS 746FX)
    HEC 300LR-PT Netzteil
    Athlon XP 2400+ (Thorton Core) @ 2000Mhz (266FSB)
    768MB Infineon DDR-RAM CL2 (PC2100)
    Sapphire ATI Radeon 9800pro 128MB DDR-RAM
    5.1 Onboard Sound
    120GB Seagate ST3120022A HD 7200rpm UDMA100
    Samsung 16x SD-616E DVD-ROM
    Liteon SOHR-5238S (52x32x52) UDMA33
    3Com 905CX-TX-M (100Mbit)

    PC2 (Vormodell):
    Asus A7V133-C Rev1.05. (KT133A) BrazilianTech 1010b Bios
    HEC 300LR-PT Netzteil
    Athlon XP 2000+ (Thoroughbred Core)
    768MB SD-RAM CL3 (PC133)
    ATI Radeon 9000 64MB DDR-RAM (passiv gekühlt)
    80GB Seagate ST380021A HD 7200rpm UDMA100
    Samsung 16x DVD-ROM
    Liteon CD-RW 16102b (16x10x40) UDMA33
    3Com 3C905CX-TX-M (100Mbit)
    SoundBlaster 16 PCI

    PC3 (vor-Vormodell):
    MSI K7T Turbo2 (VIA KT133A)
    HEC 250LR-PT Netzteil
    Athlon XP 1800+ (Palomino Core)
    768MB SD-RAM CL3 (PC133)
    ATI Radeon 9200SE 128MB DDR-RAM (passiv gekühlt)
    60GB Seagate HD 5400rpm UDMA100
    Toshiba SD-M1612 DVD-LW (Speed-Mod)
    3Com 3C905CX-TX-M (100Mbit)
    AC97 OnBoard Sound

    PC04
    Asus P2B-N (Intel 440BX)
    150W Netzteil
    Intel Pentium-III 750 (FSB 100)
    256MB SD-RAM CL3 (PC100)
    8MB ATI Rage Pro (Onboard passiv gekühlt)
    20GB Seagate HD 5400rpm UDMA33
    HD-LG Slim-Line DVD-ROM 24x UDMA33
    SB16-compatible Onboard Sound
    100Mbit Onboard Lan

    PC5 (remote verbunden):
    Aopen AX34-U (VIA Pro133T)
    300W Netzteil
    Pentium-III 1000 Mhz (FSB 133)
    256MB SD-RAM CL3 (PC133)
    ATI Xpert 128 (passiv gekühlt)
    40GB Excelstor G140 HD 5400rpm UDMA100
    Samsung 16x DVD-ROM
    3Com 3C905C-TX-M (100Mbit) PCI
    NetoDragon 56k Voice Modem V.92 (intern)
    AC97 OnBoard Sound
    Unreal Tournament (Online), Unreal Tournament 2004, RTCW, S.T.A.L.K.E.R (alle Teile), Sacred, Far Cry, Folding@Home
    2007 - 2011
    Mit Zwischenschritten von ADSL 2.000/6.000, Upgrade auf ADSL2 16.000.
    Das Netzwerk wurde hardwareseitig immer wieder angepasst.

    Der fli4l Router wird verschrottet und durch ein SpeedTouch 536i(v6) DSL-Modem/Router ersetzt.

    Damaliger Hauptrechner (den gibt's heute noch in der Form) :love:
    Asrock K7NF2-RAID (nforce2)
    Zalman ZM300A-APF Netzteil
    Athlon XP 2500+ (Barton Core) @ 1833Mhz (333FSB)
    1024MB Dual-Channel Infineon DDR-RAM CL2.5 (PC2700)
    Sapphire ATI Radeon 9800pro 128MB DDR-RAM
    250GB Seagate ST380021A HD 7200rpm UDMA100
    Terratec Aureon 5.1 Fun Creative Inspire 6700 5.1->6.1 Soundsystem
    LG-GSA H20L 16x DVD-RW (LightScribe)
    Toshiba SD-M1802 DVD-LW (Speed-Mod)
    AVM ISDN FritzCard PCI 2.0
    3Com 3C905CX-TX-M (100Mbit)

    Hauptrechner AsRock K7S8X aus der Vorperiode ist nun Zweitrechner

    PC03
    Compaq EVO D510 e-PC
    Intel Pentium IV 2,4 Ghz (FSB 400)
    256MB DDR-RAM (PC133)
    OnBoard Graphik/Sound/LAN/Chipsatz: Intel 845
    60GB Seagate HD 5400rpm UDMA33
    Slimline DVD-ROM

    PC04
    HP e-PC
    Intel Pentium-III 700 (FSB 100)
    256MB SD-RAM (PC100)
    Graphik, LAN, Sound onboard
    20GB Seagate HD UDMA100@Controller
    Torchlight I & II, das Spielen wird weniger...
    2012Ein AM3 Rechner muss her. Günstig Einzelteile zusammengesucht und -gebaut.
    Zunächst nur mit einem Athlon II X2, später aufgerüstet mit einem Phenom II X2-> X4 Mod (heute Zweitrechner)
    Doom (2016), XCOM, C&C3 Tiberium Wars, Wolfenstein II The New Colossus
    2018"Doom Eternal" wollte mangels SSE4.1 nicht auf einem Phenom II laufen. :fies:
    Daher wurde ein gebrauchter Ryzen 5 1600 PC angeschafft, aufgerüstet und ist seitdem der neue Hauptrechner.
    Rückblickend betrachtet war das "Jump'n'Run" - "Doom Eternal" eine Enttäuschung, aber der Ryzen tut trotzdem brav seinen Dienst und wird das noch viele Jahre tun...
    Doom Eternal, C&C Remastered, Unreal Tournament 99 (ja wirklich!)
  • Hab so vieles verdrängt und/oder vergessen... Das wird Stückwerk mit der Option bei Wiedererlangen der Erinnerung nachzutragen: Bin beeindruckt wie Ihr das so umfangreich und akkurat abrufen könnt :respekt


    1985

    IBM_XT_1c.png
    Type........: IBM Personal Computer XT (Typ 5160, manuell gepimpt)
    CPU.........: Intel 8086 @ 4,77 MHz (Normal Mode) / 8,00 MHz (Turbo Mode), 16 bit
    RAM.........: 544 kB nutzbar (4.096 kB physisch)
    GPU.........: Hercules, 720 × 348 px, 80 × 25 Z., 1 Bit / px, 3 Farben (sz + 2 gu St.)
    Audio.......: PC speaker, 1-Kanal Rechteckschwingung / 1-Bit digital (PWM-fähig)
    Monitor a...: bernsteinfarben (schwarz, bernstein in 2 Abstufungen)
    Monitor b...: grün (schwarz, grün in 2 Abstufungen, wahlweise angeschlossen)

    HDD C ......: 10 MB, MFM, doppelte Bauhöhe (DBH), theoretische BIOS Obergrenze = 21 MB
    FDD A ......: 5¼", 360 MB Floppy, DBH 3,50"
    FDD B ......: 5¼", 360 kB Floppy, DBH 3,50"
    IO DIN XT...: 101 Key - Tastatur, DE, QWERTZ
    IO D-SUB 9..: seriell (Microsoft 2 Tasten - Maus)
    IO D-SUB 25.: parallel
    Gewicht.....: 15 kg
    Abmessungen.: 50 cm x 41 cm x 14 cm (BxTxH)
    OS..........: IBM-DOS 3.0
    GUI, Text...: COMPAQ UI
    GUI, Grafik.: GEM 3.0 << im Vergleich zu Windows 3.0 geiler Shice, obwohl monochrom!
    Spiele......: Tapper, Kings Quest 1 (bringt mein Schul-English von Ø 4 auf Ø 2 !)
    Primär-SW...: BASICA (IBM, ein geniales DINO-BASIC-Buch unbekannten Titels fixt mich an)
    Ursprung....: Geschenk meines Onkels an meine Schwester, welche den PC aber nicht will^^
    1987

    Type........: IBM Personal Computer AT (Typ 5170, dezent nachgerüstet)
    CPU.........: Intel 80286 @ 8,00 MHz (Real Mode), 16 bit
    RAM.........: 640 kB nutzbar (8.192 kB physisch)
    GPU -1988 ..: CGA, 640 × 200 px, sz + 1/16 Farben / 320 x 200 px, sz + 3/16 Farben, 80 x 25 Z.
    GPU 1988> ..: EGA, 640 x 350 px, 4/64 Farben, 640 x 200 px, 16/64 Farben, 80 x 25 Z.
    Audio.......: PC speaker, 1-Kanal Rechteckschwingung / 1-Bit digital (PWM-fähig)
    Monitor.....: CGA, 640 x 200 px, 16 Farben
    HDD C ......: 20 MB, MFM, einfache Bauhöhe (BH)
    FDD A ......: 3½", 1.44 MB Floppy, BH 1,75"
    FDD B ......: 5¼", 1.2 MB Floppy, BH 1,75"
    IO DIN AT...: Enhanced 101 Key - Tastatur, DE, QWERTZ
    IO D-SUB 9..: seriell (Microsoft 2 Tasten - Maus)
    IO D-SUB 25.: parallel
    Gewicht.....: 12,8 kg
    Abmessungen.: 50 cm x 41 cm x 14 cm (BxTxH)
    OS..........: MS-DOS 3.3
    GUI, Grafik.: GEM 3.0 << konnte bereits in 1987 gestochen scharf drucken (9-Nadler)
    Spiele......: Leisure Suit Larry 1 (hilft bei Schul-English und Bio ^^)
    Primär-SW...: GW-BASIC (MS, Mangels Infos meide ich Assembler und bleibe bei Basic)
    Ursprung....: Wie 1985, diesesmal an mich adressiert
    DIESER
    PART
    BRAUCHT
    WEILE
    2017




    Type........: Knotenrechner / Lenovo ideapad 530S-14ARR / Notebook
    CPU.........: AMD Ryzen™ 7 2700U @ 2,2-3,8 GHz, 4 Cores, 8 Threads
    RAM.........: 32 GB shared
    GPU.........: AMD Radeon™ RX Vega 10, 12-20 GB shared VRAM
    Audio.......: AMD High Definition Audio Device >> VB-Audio Voice Meeter >> DX
    Monitor.....: SAMSUNG C24F390
    HDD C ......: WDC 512 GB M.2 2280
    HDD D.......: WD Elements SE 2622 3 TB mobile PnP (rotierend)
    IO USB 3RHb.: 2 direct, 2 extensible, x (nach extern, x Bedarf)
    IO USB 3da..: Logitech G15 Gaming Keyboard
    IO USB 3da..: Logitech G500 Gaming Mouse
    IO Kommunik.: 100 MBit ↑ 50 MBit ↓, ~ 5-10 ms typ. @ FPS varaiabel
    Abmessungen.: 15" Ultrabook
    OS.& GUI.
    ...: Windows 11 Home 22H2
    Spiele......: Battle Isle X, Kerbal Space Program, NFS:U, NFS:U2, NFS:MW, TMN:U
    Pr.Software.: Corel Draw Suite 2018, Microsoft 365, Vegas Studio Platinum 2018
    Sek.Software: Arduino IDE, Creality Slicer, Native Instruments
    Dev.Software: EPLAN 2.6, Siemens LS8.3 / LWE1.1 / Step 7 / TIA16 / TIA17, WSL2
    2019


    Type........: Shadow Pro / Gaming / Deep Learning Cloud Server
    S.Provider..: Shadow Tech. SAS, France, Server-Farmen FFM & Amsterdam
    CPU.........: AMD EPYC™ 7543P @ 2,8-3,7 GHz, 8 vCores

    RAM.........: 16 GB
    GPU.........: NVIDIA® RTX™ A4500, 20 GB VRAM
    Audio.......: AMD High Definition Audio Device << VB-Audio Voice Meeter << DX
    Monitor.....: SAMSUNG C24F390
    HDD C ......: 500 GB SSD
    HDD D.......: 1 TB HR Server NAS (rotierend)
    IO USB 3RHb.: 1 direct, 1 extensible, 3 extern (von lokal)
    IO USB vrtl1: Logitech G15 Gaming Keyboard
    IO USB vrtl2: Logitech G500 Gaming Mouse
    IO Kommunik.: 1 GB ↑↓, ~ 5-15 ms @ 25-30 FPS konstant
    Abmessungen.: 19" Server Rack Standard Size
    OS.& GUI.
    ...: Windows 11 Home 22H2
    Spiele......: Diablo IV, RDR2, Satisfactory U7, Witcher 3 GOTY, World Of Warships
    Pr.Software.: Blender, Microsoft 365, Pinnacle Studio 26
    Sek.Software: Automatic 1111, SD WEB-UI 1.5, SDXL WEB-UI, ComfyUI, Kohya_SS
    Dev.Software: C++, Python 3.10.9, VBA 365, Visual Studio 2023



    Ein Glück das IBM die in frühen Jahren eingesetzte Hardware als "Stangenware" annähernd so gut dokumentiert hat wie die NASA ihr Material der Apollo-Missionen^^ - Ich vermute fast, von Mitte '90er bis in die 2010er bekomme ich das permanente Komponentengetausche nicht mal halbwegs repräsentativ bzw. vernünftig dargestellt. Lasse mir aber was einfallen :)

    "Ein Computer tut stets das, was er soll. Das muss aber nicht unbedingt sein, was man will." Erfahrung


    "Wenn Null besonders groB ist, ist es beinahe so groB wie ein bi8chen Eins." Murphys Computergesetze

    10 Mal editiert, zuletzt von GraspGG ()

  • Da tun die Hände schon beim Hinsehen weh^^ Ich hatte glücklicherweise von Beginn an halbwegs "runde" Mäuse, angefangen mit der unten links, dann recht schnell die über eine Dekade den Quasi-Standard in meinem Einflussbereich bildende 2. von links in der oberen Reihe. Mit dem Mausrad hielt mMn der Bedien-"Luxus" Einzug.



    EDIT: Wer hatte gleich eingeworfen, es dauert nicht lange bis es mich mit dem "alten" Material erwischt? Von wegen schwach werden? Dana glaube ich ... offenbar erfahrungsbasiert ... lach, mir gehen so Sachen durch den Kopf wie diese geteilte Ergo-Tastatur von MS, welche schneller wieder verschwunden war als aufgetaucht :D

    "Ein Computer tut stets das, was er soll. Das muss aber nicht unbedingt sein, was man will." Erfahrung


    "Wenn Null besonders groB ist, ist es beinahe so groB wie ein bi8chen Eins." Murphys Computergesetze

  • Dana glaube ich ... offenbar erfahrungsbasiert ...

    *hust* ich wüsste nicht, wie Du darauf kommst... :whistling:

    Irgendwann in der Geschichte meines Hobbies kam ein Punkt an dem wir aus unserer Wohnung in ein Haus gezogen sind.

    Meine bessere Hälfte behauptet immer, dass ich der Grund dafür war :whistling: :D

    Meine Posts enthalten meine persönlichen Meinungen und Erfahrungen.

    Es besteht kein Anspruch auf Richtigkeit oder Vollständigkeit! :D


    Daily Privat: i5-10400F // 16 GB // 1x 512GB + 1x 1TB SSD - 2x var. HDD in Bays // GTX 1660 Super // Linux Mint 21.3

    Daily Work: HP EliteDesk 800 G4 SFF // i5-8500 // 32 GB // 480GB SSD // Win 10 Pro


    Retro 1: HP Vectra VL2 4/66 // 486 DX2-66 // 16 MB // 6GB // CL-GD5428 1MB // Vibra 16C // 3,5" & 5,25" Floppy // DOS 6.22 // WfW 3.11

  • ≡ Kopfkino an :D

    "Ein Computer tut stets das, was er soll. Das muss aber nicht unbedingt sein, was man will." Erfahrung


    "Wenn Null besonders groB ist, ist es beinahe so groB wie ein bi8chen Eins." Murphys Computergesetze

  • Als ich meinen Arbeitsplatz von 9 Jahren übernommen hatte vom vorgänger hing dort diese Maus am PC dran.

    Baujahr 2001 ....ich bin seit 1999 in dem Betrieb.

    Tastatur / Rechner / Bildschirme gabs vom Cheff schon alles neu.

    Mouse habe ich gesagt darf bleiben auch wenn sie schon fast komplett Gelb ist.

  • Puuh, ich versuch mal grob cpus aufzulisten und später zu editieren und genauer die systeme auszuführen:


    Ca 1985 hin und wieder an Papas C64 gespielt

    1989 eigenen c64 geschenkt bekommen

    1990 hin und wieder am Papas XT gespielt

    1993 Papas XT vermacht bekommen.

    1994 alten 386SX von Kollegen der Mutter geschenkt bekommen.

    1995 486DLC von selbst gesparten Taschengeld und Zeitung austragen gekauft

    1996 Pentium 166 vom Konfigeld gekauft

    1997 auf K6 200 aufgerüstet

    1998 auf K6/2 350 aufgerüstet

    1999 auf K6 III 450 aufgerüster

    2000 auf Athlon 700 aufgerüstet

    2001 auf Athlon 1400 aufgerüstet

    2002 auf Athlon XP 2000+ aufgerüstet

    2003 auf Athlon 64 aufgerüster

    Ca 2007 auf core2duo aufgerüstet

    Ca 2010 auf Phenom II aufgerüstet

    Ca 2012 auf i5 3570K

    Ca 2020 auf Ryzen 7 5800x

    2023 auf Ryzen 9 7950x3d

    Der mit dem Keller

  • Da mach ich mal mit! :super


    1983: Atari 600 - da war ich 12. Mit spielen war eher mau, daher wurde das Moped ziemlich schnell weiterverscherbelt und es wurde ein Atari 800XL.

    Die folgende Jahre zogen noch ein C-64 und ein Amiga und ein paar Spielkonsolen ein. (1985-??? ?( )

    Jedenfalls wurden Mädchen interessanter :rolleyes: und die Computer spielten bestenfalls noch die zweite Geige. Gezockt wurde gelegentlich bei Kumpels.

    1995: Erster PC von Escom. Mainboard war, glaube ich, i-ein Intel Board, CPU ein Pentium 120MHz, 4MB RAM, 1.2 GB Quantum Fireball, gesteckte Soundkarte (ich meine das war noch eine 8-Bit ISA, sehr kurz halt.) ATi Mach 64 1MB, HP Deskjet 660 (?) (Man musste die

    Patrone wechseln um entweder Schwarz oder Bunt zu drucken. :crazy1 Beide nebeneinander passten nicht.) War dann auch mein letzter HP. Miese Qualität im Farbdruck. :thumbdown: Jedenfalls hatte die Kombination mit 14" Monitor der Marke "Augenkrebs" und Win95 etwa

    2800 DM gekostet. Upgrades auf diesem PC: erst auf 8MB, später waren dann 24MB RAM drin. Graka wurde sehr schnell eine 4MB S3 Virge,- wegen "3D" :mittelfinger: , noch schneller kam dann die V1 hinzu, diesmal wirklich 3D :super Eine 2.1GB Caviar von WD.

    Und eine SB32 AWE

    1997: Gigabyte GA-586HX geholt (gleichzeitig auch mein letztes Vollpreis Board von diesem Hersteller) und natürlich den AMD K5 PR166 ( Das K steht übrigens für "Kryptonite", in Anlehnung auf Supermanns Heimatplaneten,- der K5 sollte das Kryptonite für

    Intels Pentium werden)

    Ab diesem Zeitpunkt Mitte-Ende 1997 (ca. zum Release des K6) wird es etwas verworren da ich mich mit einen Computer An-und Verkauf selbstständig gemacht hatte und das Innenleben in meinen PCs schneller wechselte als bei so manchem die Socken. :-Owned.

    Daher jetzt zwei, drei Jahre stichpunktartig:

    Boards: Das Gigabyte, welches ständig in Rep. war, flog raus gegen ein QDI, welches von Heise in den höchsten Tönen bewertet wurde. Auch das wurde recht schnell gegen ein Tyan getauscht (eines der besten S7 Boards welches ich je besessen hatte.) Zum Schluß

    war es dann ein Asus P5A.

    Grafikkarten: Viper 330 + Monster, Fire GL 1000 Pro, Viper 550, Viper 770 + Monster 2. (Diamond aus dem Grund, weil erstens waren es geile Karten und zweitens war ich eingetragener Fachhändler ;) )

    CPUs: komplette K6 Reihe. Und mit komplett meine ich komplett.

    1999: Compucase Penguin Big Tower + 235W HEC Netzteil :flirtysmile

    Asus P5A

    AMD K6-III 400MHz

    256 MB SDRAM Infineon

    Diamond Viper V770 AGP

    Diamond Monster 2

    Diamond Monster Sound
    Diamond Fireport 40 UW-SCSI Controller

    2x UW Platten - beide von IBM (4.2GB & 9.1GB)

    CD Pioneer Slot-in

    CDRW - bin mir unsicher könnte ein NEC gewesen sein. ?( In jedem Falle am SCSI Bus.

    So in etwa sah mein Hauptrechner Ende 1999 Anfang 2000 aus.

    2000/2001: Sockel A und somit OC Zeit. :rolleyes:

    Duron 750 @950MHz auf 1GHz habe ich den Kollegen nie gebracht. :mad: Board war ein NMC Emnic, noch mit SDRAM.

    Dann das EPoX 8KHA+ :love: Reiht sich locker in meine Liste der besten Boards die ich je besessen hatte ein. Hammer Board! CPU 1400Mhz Athlon Thunderbird @1533MHz mit Coolermaster HHC 01 & Delta Lüfter @ 8000 u/min :beben1

    brachiales Teil, aber leise, - das ist anders,- GANZ anders.... :rolleyes: Den TB hatte ich verhältnismäßig lange, bis zum Athlon XP 1700+ JHIUB  :love: (den habe ich tatsächlich immer noch) Und ZACK: XP1700+ @XP3200+ Niveau (außer der Cache natürlich.)

    2200 MHz! Also echte MHz, keine P4 Willamette MHz! Graka war eine ATi Radeon 7500, nach einem kurzen Photoshop-Intermezzo mit einer Asus V7100 (Geforce MX <--- letzte Karte von NVidia übrigens die ich gekauft habe.)


    Der 1700+ lief außerordentlich lange in meinem Rechner. Und ist wohl, für mich, die beste CPU die ich je hatte. Nur 53,- Penunsen gekostet lief sie doch bis zum release vom S939 als Hauptsystem. Also gute 3 Jahre konstant auf 3200+ Niveau.

    In dieser Zeit wurde nur mal die Graka auf eine ATi AIW 9000 Pro gewechselt, Arbeitsspeicher erhöht, Festplatten getauscht und CD-Brenner gekauft.... Oh ja...... Brenner, Brenner, Brenner noch und nöcher. Wer erinnert sich nicht an die Zeit von Clone-CD? :whistling: :D

    Erwähnte ich schon das ich CD-Brenner gekauft habe? :superMoment fast vergessen: Elko-Pest. I-wann kam ein ASUS mit einem NForce2. A7N8X mein ich... Ja die Platine mit NVidia Soundstorm.

    2004: Der Sockel 939 incoming. Asus A8N5X, 3200+ , 2GB Ram , X800 Pro (? nicht ganz sicher) , später in jedem Falle die X1800. Ab hier hörte mein Grafikkarten-Fetisch in Sachen Oberklassengaming auf. Am Ende der 939 Ära war eine ATi 2600Pro von MSI verbaut,

    4GB RAM waren Standard - zumindest für mich, der Rechner wurde leiser und fraß auch nicht mehr ganz soviel Strom. Ach ja, das Gehäuse wurde getauscht: Vom heißgeliebten Compucase Penguin hin zum Cooler Master Centurion, es passten halt viel mehr Platten rein...

    Am Ende hockte ein Opteron 185 drin. Der FX-60 war einfach nicht mehr zubekommen. Bis auf den frei wählbaren Multi sollten sich die CPUs aber nicht weiter unterscheiden...

    2011/2012 Der AM3+ schlägt auf. Zuerst mit dem ASUS M5A97 EVO etwas später (das OC Fieber hatte mich wieder gepackt :D ) ASUS Sabertooth FX Rev. 2.0. Beides Male mit einem FX-8350, zuerst mit einem Arctic Luftkühler, auf dem Sabertooth mit einer

    Enermax Liquid 240. Mit der WaKü hatte ich den FX8350 Primestable auf 5GHz :scared :super Gehäuse war/ist Enermax Fulmo ST, Ich meine das 5x 120mm Lüfter verbaut sind, Enermax Revolution Xt 500W Gold, 24GB AMD RAM (kein Witz, waren so gelabelt und kamen wohl von Patriot)

    Eine AMD SSD mit 240GB als Bootlaufwerk, und etwa 14TB mechanische Platten. Da er zum Schluss als Server lief war noch ein Intel-NIC mit 4x RJ45 verbaut. und als Graka eine ATi 5450.

    Der 8350 steht aber eigentlich schon länger still. Ab 2017 zog der AM4 bei mir in Form eines Ryzen R7 1700 ein, samt ASUS X370 Pro und 16GB DDR4 FlareX von G-Skill (Samsung B), Coirsair Force MP300, Graka ist war eine AMD 7770GHz Edition von Gigabyte

    (davon habe ich zwei die i-wann mal im Crossfire liefen. Weiß aber beim besten Willen nicht mehr wo und wann :unno ) Mittlerweile ist ein R9 3950X samt BeQuiet Dark Rock (oder so... :huh: :whistling: ) auf dem X-370 eingezogen. Ach, und die FlareX sind auf 32 GB angewachsen.

    Letztes Jahr zu Weihnachten habe ich mir eine Synology DS420+ inkl. 16TB Speicher gegönnt. Seither ist der 8350 in Rente und verdient mal eine gründliche Demontage und Reinigung. :whistling: :whistling: :super




    Zusammenfassend: 3x in meinem IT-Leben habe ich mir selber prophezeit das ich mir NIE wieder einen neuen Rechner kaufen werde, das die "Power" bis zu meinem Lebensende reicht. :i_s_G  :Face :i_s_G


    Der AMD K6 III :crazy1 :crazy1 :crazy1 :crazy1 :crazy1

    Der Opteron 185 :crazy1 :crazy1 :crazy1

    Der FX-8350 (der übrigens iFeXs - Englisch Effekt, Effekte = Effects - gesprochen wird) :crazy1 :crazy1


    auf weitere Prophezeiungen werde ich zukünftig verzichten. :super


    btw. Mäuse sind bei mir von jeher Logitech oder MS. Anderes kommt mir nicht an den Rechner. Bei Drucker und/oder Scanner steht bei mir IMMER Epson oder Kyocera drauf. Und bei Monitoren in den letzten 15-18 Jahren immer EIZO - Zumindest bei meinem Hauptsystem. Evtl. noch NEC oder Samsung oder LG. Aber das war es dann auch schon. Netzteile immer aus Enermax, HEC oder Corsair.


    Der Slot A und der Sockel 754 sind völlig an mir vorbeigegangen. Also da, wo diese aktuell waren.

    Verschiedene Hersteller wie Gigabyte-Boards, Nvidia, MSI-Boards sind für mich aufgrund meiner Erfahrung als Selbstständiger ein NoGo. Empfehle ich bis heute auch niemanden. Kann man anders sehen, steht jedem frei. Ich mache es jedenfalls nicht!

    Tja und die ganze Intel Geschichte ist bis auf den Pentium 120MHz komplett an mir vorbeigegangen. Habe ich auch nie vermisst. :super



    Der Post ist WIP, werde noch etwas an der Optik feilen müssen. Also nicht zu hartherzig sein.

    "Anstatt viel Geld für fragwürdige Marketing-Maßnahmen aus dem Fenster zu werfen, sollte Intel versuchen, die eigenen Schwächen abzustellen und nicht mit zweifelhaften Kampagnen die Mitbewerber zu diskreditieren." Kai Schmerer, ZDNet, zum P-Rating von AMD - 2002


    Haben will....:nw Sofort! :nw (Aktualisiert 16.01.20) Link sollte jetzt wieder funktionieren...


    Gegen Zwangsbeitrag

    Einmal editiert, zuletzt von UnderTaker_2 () aus folgendem Grund: Grobe Fehler beseitigt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!