Gero's AMD-K6/2+ Projekt feat. ASUS P/I-P55T2P4 & 3dfx

  • Ein Projekt nähert sich dem Ende. Die Idee einen Rechner mit einem AMD-K6 CPU zu bauen hatte ich vor einem knappen Jahr. Als Basis sollte anfänglich ein Biostar M5ATA dienen, weil ich es bereits ewig liegen hatte. Jedoch wollte das Board nicht mit den Grafikkarten arbeiten die ich gern hätte, und somit war das Projekt erst mal auf Eis gelegt.
    Bis dann irgendwann später im Nachlass-Thread von  duncan ein geeignetes Mainboard auftauchte. Und ich wurde von dem Brett nicht enttäuscht. Schon die ersten Versuche damit waren vielversprechend. Eine Behausung in Form eines Midi-Towers stand schon bereit. Dort sollte eigentlich mal mein M919-Board rein, aber für das hatte ich letztendlich etwas besseres gefunden. Auch die ursprünglich angepeilte NVIDIA-Grafik wich spontan einer 3dfx Voodoo Banshee - man muss sich auch mal auf ungewohntes Terrain trauen. ;) Dieser Wagemut spiegelt sich auch am gewählten Windows ME wieder. Durch einstecken der CF-Karte komme ich jedoch jederzeit wieder ins gewohnte MS-DOS. Per Schalter kann ich den Bustakt variieren. Somit bin ich in DOS mit gezügelten 300MHz unterwegs während ich unter Windows die CPU mit 6x83MHz auf ihre artgerechten 500 MHz peitsche. Ein akustisches Schmankel bietet ein Lautsprecher einer defekten, tragbaren Lautsprechereinheit von Creative, welcher von nun an als PC-Speaker seinen Dienst verrichten darf. ^^


    Hier nun ein Überblick der verbauten Komponenten:


    ASUS P/I-P55T2P4 Rev. 3.1 by duncan

    AMD K6-2+/500ACR

    128MB PS/2 EDO-RAM 60ns (4x32MB)

    80GB HDD Seagate Barracuda 7200.7

    IDE CF-Karten-Adapter + 2GB CF-Karte

    3,5" Mitsumi Diskettenlaufwerk 1440 KiB

    Philips CD-Brenner PCRW4816

    Gainward Dragon 4000 (3dfx Voodoo Banshee) mit 16MB RAM (3dfx Badges by  Dana )

    Soundkarte Labway Yamaha Audician 32 Plus (YMF719E-S) + DreamBlaster S2 Wavetable
    USB 2.0 PCI-Karte
    Multifunktions 5,25" Frontpanel

    AT-Midi-Tower mit 150W Netzteil

    15" LCD Monitor Philips 150S4

    Windows ME von HDD
    MS-DOS 6.22 von CF-Karte




          


           


          

  • Mensch der sieht aus wie neu, nur besser!
    Ein Traum!

    "Das Alte oder das Moderne zu schätzen ist leicht, aber das Obsolete schätzen zu wissen ist der Triumph des echten Geschmacks." (Nicholás Gómez Dávila)

  • EIn echt schönes Build. Gefällt mir sehr gut 8)

    Primärer RETRO-PC:

    System: ASUS SP97-V / Intel Pentium 233 MMX / 128 MB EDO RAM
    Karten: D-LINK DFE530-TX (PCI) / ELSA Winner 3000-M (S3 Virge DX) / Monster 3D II Voodoo2 8 MB / Sound Blaster AWE64 Gold mit 32 MB EDO-RAM

    Laufwerke: 2x 10 GB HDD (Seagate Barracuda ST310220A) / 3,5" Floppy 1.44 MB / 5,25" Floppy (JU-475) / Nakamichi (J-5.16S) / Pioneer DVD-ROM (DVD-105 SZ) / ZIP250 ATAPI (IOMEGA)

    OS: DOS 6.22 / Win 3.11 / Win 98 SE

  • Echt schön! Der läuft mit 83 MHz stabil? Das habe ich nie hinbekommen.


    Cool dass es läuft!

    - Intel 486DX4-100, Biostar MB-1425/33/40/50UIV, 32MB RAM (PS/2), SoundBlaster AWE 64, Diamond Stealth64 DRAM 2MB

    - Siemens Celsius Pentium 3 850MHz S370 auf MS6905V2, D1115, 256MB Ram, SoundBlaster AWE 64, Nvidia Quadro 2 Pro, Windows 98SE

    - Fujitsu Siemens Celsius 460, Pentium 4 S423 1,7 GHz, Fujitsu Siemens D1194, 512 MB RDRAM, ASUS V9560XT 128MB, Windows 98SE/Windows 2000

  • PetCo

    Ich war selber verblüfft wie reibungslos das funktionierte. Nur mit 108MHz wurde der Dienst verweigert.
    Mit der Voodoo Banshee habe ich jedoch noch nicht soviel getestet. Ich hoffe, daß auch die mit dem Takt dauerhaft klar kommt.

  • Fehlt nur noch ein schönes Kabelmanagement :D

    Primärer RETRO-PC:

    System: ASUS SP97-V / Intel Pentium 233 MMX / 128 MB EDO RAM
    Karten: D-LINK DFE530-TX (PCI) / ELSA Winner 3000-M (S3 Virge DX) / Monster 3D II Voodoo2 8 MB / Sound Blaster AWE64 Gold mit 32 MB EDO-RAM

    Laufwerke: 2x 10 GB HDD (Seagate Barracuda ST310220A) / 3,5" Floppy 1.44 MB / 5,25" Floppy (JU-475) / Nakamichi (J-5.16S) / Pioneer DVD-ROM (DVD-105 SZ) / ZIP250 ATAPI (IOMEGA)

    OS: DOS 6.22 / Win 3.11 / Win 98 SE

  • Ich weiß, das können andere definitiv besser. ^^ Deckel drauf und gut. Gehäuse mit Acryl-Seitenwand oder so wirst du bei mir niemals antreffen.
    Aber es besteht die Chance, daß das eine IDE-Flachbandkabel noch durch ein Rundkabel getauscht wird. Dann sieht das eventuell etwas anderes aus.

  • Ich weiß, das können andere definitiv besser. ^^ Deckel drauf und gut. Gehäuse mit Acryl-Seitenwand oder so wirst du bei mir niemals antreffen.
    Aber es besteht die Chance, daß das eine IDE-Flachbandkabel noch durch ein Rundkabel getauscht wird. Dann sieht das eventuell etwas anderes aus.

    Das wäre nur mein innerer monk der das machen würde. Es stimmt schon, es sieht eh keiner :D

    Primärer RETRO-PC:

    System: ASUS SP97-V / Intel Pentium 233 MMX / 128 MB EDO RAM
    Karten: D-LINK DFE530-TX (PCI) / ELSA Winner 3000-M (S3 Virge DX) / Monster 3D II Voodoo2 8 MB / Sound Blaster AWE64 Gold mit 32 MB EDO-RAM

    Laufwerke: 2x 10 GB HDD (Seagate Barracuda ST310220A) / 3,5" Floppy 1.44 MB / 5,25" Floppy (JU-475) / Nakamichi (J-5.16S) / Pioneer DVD-ROM (DVD-105 SZ) / ZIP250 ATAPI (IOMEGA)

    OS: DOS 6.22 / Win 3.11 / Win 98 SE

  • Ich habe ja nichts mit (Super-)Sockel 7 am Hut, aber die Kiste gefällt mir dann doch irgendwie. ;)


    Was ist das für eine USB 2.0 Karte? Und die funktioniert ohne EInschränkungen@2.0? Kann ME vermutlich besser als 98SE.


    Mit dem Turboschalter habe ich mich auch intensiv beschäftigt, aber kaum einen wirklichen Nutzen gefunden. Bei welchem Game merkst du einen

    Unterschied ob 300 MHz, oder 500 MHz?


    Drosselst du das CD-ROM Laufwerk, mir sind die schnellen immer zu laut.


    Hast du dir den K6-2+ Aufkleber mit nem CD-Marker selbst gemalt? :D


    Was die Grafikkarte so leisten kann unter DOS, oder"2D" unter Windows würde mich auch noch interessieren.

    1 .AMD K6-III 450 , 256 MB RAM, Tyan S1590S, 20 GB HDD, Creative CT6850 32MB PCI, Voodoo 2 12 MB, Creative CT3780, DOS 6.2/ WIN 98SE

    2. AMD K6-2+ 500 , 256 MB RAM, Biostar M5ALA, 20 GB HDD, Voodoo 3 2000 PCI, CT2910 +DB50XG, DOS 6.2/ WIN 98SE

    3. Compaq Prolinea 5120 Pentium Overdrive 166MMX, 64 MB RAM, 1,2 GB HDD, Elsa Victory Erazor 4, Formosa 1868F +DreamBlaster S2, DOS 6.2/ WIN 98SE

    4. Cyrix 6x86MX-PR200, 96 MB, ECS P5VX-Be, 8,4 GB HDD, ATI 3D RAGE II+DVD 4MB, +V1, CT3670, DOS 6.2/ WIN 3.11 & 95

  • Ich betreibe eine ALI M5273 USB 2.0 Karte an meinem 166er, das ohne Probleme.

    Primärer RETRO-PC:

    System: ASUS SP97-V / Intel Pentium 233 MMX / 128 MB EDO RAM
    Karten: D-LINK DFE530-TX (PCI) / ELSA Winner 3000-M (S3 Virge DX) / Monster 3D II Voodoo2 8 MB / Sound Blaster AWE64 Gold mit 32 MB EDO-RAM

    Laufwerke: 2x 10 GB HDD (Seagate Barracuda ST310220A) / 3,5" Floppy 1.44 MB / 5,25" Floppy (JU-475) / Nakamichi (J-5.16S) / Pioneer DVD-ROM (DVD-105 SZ) / ZIP250 ATAPI (IOMEGA)

    OS: DOS 6.22 / Win 3.11 / Win 98 SE

  • Ich betreibe eine ALI M5273 USB 2.0 Karte an meinem 166er, das ohne Probleme.

    Ich habe da leider größere Probleme. Von 4-5 Karten funktioniert nur eine auf dem einen Board hier, aber nur als USB 1.1. Bei 2.0 wird die CPU dauerhaft gebremst, also bis zu einem Neustart, und zwar so richtig.

    1 .AMD K6-III 450 , 256 MB RAM, Tyan S1590S, 20 GB HDD, Creative CT6850 32MB PCI, Voodoo 2 12 MB, Creative CT3780, DOS 6.2/ WIN 98SE

    2. AMD K6-2+ 500 , 256 MB RAM, Biostar M5ALA, 20 GB HDD, Voodoo 3 2000 PCI, CT2910 +DB50XG, DOS 6.2/ WIN 98SE

    3. Compaq Prolinea 5120 Pentium Overdrive 166MMX, 64 MB RAM, 1,2 GB HDD, Elsa Victory Erazor 4, Formosa 1868F +DreamBlaster S2, DOS 6.2/ WIN 98SE

    4. Cyrix 6x86MX-PR200, 96 MB, ECS P5VX-Be, 8,4 GB HDD, ATI 3D RAGE II+DVD 4MB, +V1, CT3670, DOS 6.2/ WIN 3.11 & 95

  • Tolles Setup 919guy

    Super clean und super scharf! :thumbup:

    Das Philips-Laufwerk verleiht dem Ganzen einen sehr schönen Akzent.

    Mir gefällt auch das Frontpanel sehr! Der Pastell Look passt herrlich zum Power/Reset-Button.


    Die Specs sind ein Gedicht, ich selbst hatte auch noch nie eine Banshee.

    Der kleine Tower macht bestimmt viel Spaß. :)


    P.S.: Noiseblocker detected! :thumbup: Die verbaue ich auch sehr gerne. ^^

    Zilla sends his regards

  • Mich würden ein paar andere Benchmarks interessieren.

    Du hast nicht zufällig SiSoft Sandra 99? 919guy

    Kann der RAM 83 MHz ab, oder gibts da einen Teiler?


    Ich habe nur Erfahrungen mit 66MHz FSB oder 100Mhz.

    Der Cyrix PC aus meiner Signatur, war deshalb so günstig weil den jeder auf 75MHz zwingen wollte, war zu übelsten Fehlern führte.


    Hätte man mit einer Kombination aus Software für den Multiplikator, und "Turbo-Schalter" vielleicht für den FSB nicht noch viel niedrigere Taktfrequenzen erreichen können?

    1 .AMD K6-III 450 , 256 MB RAM, Tyan S1590S, 20 GB HDD, Creative CT6850 32MB PCI, Voodoo 2 12 MB, Creative CT3780, DOS 6.2/ WIN 98SE

    2. AMD K6-2+ 500 , 256 MB RAM, Biostar M5ALA, 20 GB HDD, Voodoo 3 2000 PCI, CT2910 +DB50XG, DOS 6.2/ WIN 98SE

    3. Compaq Prolinea 5120 Pentium Overdrive 166MMX, 64 MB RAM, 1,2 GB HDD, Elsa Victory Erazor 4, Formosa 1868F +DreamBlaster S2, DOS 6.2/ WIN 98SE

    4. Cyrix 6x86MX-PR200, 96 MB, ECS P5VX-Be, 8,4 GB HDD, ATI 3D RAGE II+DVD 4MB, +V1, CT3670, DOS 6.2/ WIN 3.11 & 95

  • Sehr geil!

    486 DX2-66, 32MB RAM, S3 Trio64 PCI, SB AWE32, 1200 MB Fujitsu HDD, DOS 6.22, Win 3.11

    Pentium 133, GA586HX, 64 MB RAM, Matrox Mystique & Voodoo 1, SB LIVE!, 4,3 GB Quantum BigFoot, Windows 98 SE

    Shuttle XPC, 3 GHz Pentium 4 Prescott, onboard Grafik, 512 MB RAM, 160 GB Seagate, Windows XP

  • Danke für Lob, Kritik und Anregung. Aber der Reihe nach:

    Was ist das für eine USB 2.0 Karte? Und die funktioniert ohne EInschränkungen@2.0? Kann ME vermutlich besser als 98SE.

    Hier wurde diese USB 2,0 Karte verbaut:

       


    Prinzipiell nutze ich nur noch solche Karten für die alten Retro-PC's unter Windows 98. Der NEC-Chip mit den vielen Beinchen ist ein guter Indikator für eine gut funktionierende USB 2.0 Karte.
    Ich kann da gern noch mal drauf achten, aber einen herben Leistungsabfall hätte ich wohl gespürt, da ich oft mit dem USB Stick Daten hin und her schiebe.
    Windows ME habe ich nur der Neugier wegen genommen, UND der Gerätemanager war sauber nach der Installation. Unter Windows 98 hatte ich immer ein Ausrufezeichen bei "Advanced Power Management". Das Phänomen kenne ich auch vom Biostar M5ATA.


    Mit dem Turboschalter habe ich mich auch intensiv beschäftigt, aber kaum einen wirklichen Nutzen gefunden. Bei welchem Game merkst du einen

    Unterschied ob 300 MHz, oder 500 MHz?

    Mir den ganzen Slowdown-Tools, die es wohl für den K6/2+ gibt, wollte ich mich auch mal beschäftigen. Für "meine" DOS-Games sind zum Teil 100 MHz schon zu viel, da werde ich eh den Cache abschalten müssen. Ehrlich gesagt weiß ich noch gar kein richtigen Nutzen für den Schalter, aber eventuell ergibt dieser sich ja noch. Unter DOS habe ich noch nicht soviel mit dem System angestellt.


    Drosselst du das CD-ROM Laufwerk, mir sind die schnellen immer zu laut.

    Sowas nervt mich auch. Unter DOS nutze ich gern CDBQ. Muss man halt schauen ob und wie gut das mit dem eigenen CD-ROM harmoniert. Mein Laufwerk im FD210 funktioniert damit super - selbst nach dem Wechseln der CD bleibt das Laufwerk dort gebremst. Ansonsten muss das Tool neu ausgeführt werden nach dem CD Wechsel. Und unter Windows nutze ich gern virtuelle Laufwerke à la "Daemon Tools". Deswegen benutze ich nach Möglichkeit Festplatten mit großer Kapazität. Zum einen um Images dort anzulegen, und zum anderen klingen mir viele ältere Festplatten zu sehr nach Kreissäge.


    Hast du dir den K6-2+ Aufkleber mit nem CD-Marker selbst gemalt? :D

    Nö, hab' ich bereits so gekauft.


    Was die Grafikkarte so leisten kann unter DOS, oder"2D" unter Windows würde mich auch noch interessieren.

    Unter DOS sind mir kleinere Schwächen bekannt bei manchen Titeln. Aber ich hoffe der Voodoo-Zauber entfaltet sich unter Windows.
    Ich hab' die Banshee auch nur reingebaut damit ich den schicken Aufkleber von Dana draufkleben kann. :whistling: ;)


    Die Benchmarks reiche ich gern mal bei Gelegenheit nach wenn die liebe Sandra 99 auf der Festplatte eingezogen ist.
    Mit dem RAM fragst du mich was. Wieso sollte er 83MHz nicht abkönnen? Die Kiste läuft doch. :P Aber ich kucke mal genauer was das für Module sind.
    Aber ich habe auch Pentium-Setups die mit 75MHz nicht richtig arbeiten wollen. Weiß aber noch nicht warum. Ist 'ne andere Baustelle.


    Das Philips-Laufwerk verleiht dem Ganzen einen sehr schönen Akzent.

    Mir gefällt auch das Frontpanel sehr! Der Pastell Look passt herrlich zum Power/Reset-Button.

    ...

    P.S.: Noiseblocker detected! :thumbup: Die verbaue ich auch sehr gerne. ^^

    Als ich mich einmal durch meine CD-ROM-Laufwerke wühlte, und den Brenner in der Hand hatte, war mir schon klar, daß ich den mal irgendwo einbauen muss. Einfach weil da nicht nur der Laser im inneren strahlt. :love: Und anfangs war unter dem Brenner noch ein DVD-ROM installiert. Aber DVD-Video lief halt doch zu abgehackt und somit war kein wirklicher Mehrwert gegeben. Dafür ist dieses Multifunktionspanel eingesprungen welches ich schon ewig auf der Beobachtungsliste hatte. Ich hab erst gezögert damit, weil ich dachte, daß es zu schrottig ist. Aber doch ganz brauchbar das Teil, und Front-USB ist halt immer nett.
    Auf Noiseblocker bin ich auch erst durchs Forum hier aufmerksam geworden. Hey, warst du das vielleicht? :)


    Sehr geil!

    Ja, leider. :D

    Einmal editiert, zuletzt von 919guy ()

  • Ich habe mir heute morgen die Finger verrenkt nur um für unseren Sack84 den RAM zu begutachten.
    Es sind 2x Pärchen EDO-RAM mit 60ns. Im BIOS sind 70ns ausgewählt. Da kann ich vielleicht noch etwas experimentieren.


       



    Bei der Gelegenheit hab ich mich noch mal im Kabelmanagement versucht. Also ich bin zufrieden damit. Im Big-Tower ist das ja auch keine Kunst. Da ist soviel Platz, da fallen die Kabel ganz automatisch so das es gut aussieht. Oder was RETRObasti? ;)


  • Das schaut schonmal sehr übersichtlich aus :thumbup:

    Primärer RETRO-PC:

    System: ASUS SP97-V / Intel Pentium 233 MMX / 128 MB EDO RAM
    Karten: D-LINK DFE530-TX (PCI) / ELSA Winner 3000-M (S3 Virge DX) / Monster 3D II Voodoo2 8 MB / Sound Blaster AWE64 Gold mit 32 MB EDO-RAM

    Laufwerke: 2x 10 GB HDD (Seagate Barracuda ST310220A) / 3,5" Floppy 1.44 MB / 5,25" Floppy (JU-475) / Nakamichi (J-5.16S) / Pioneer DVD-ROM (DVD-105 SZ) / ZIP250 ATAPI (IOMEGA)

    OS: DOS 6.22 / Win 3.11 / Win 98 SE

  • Ein Test mit der Software "SiSoft Sandra 99" brachte mich darauf, daß man den Speicherdurchsatz noch optimieren könnte.
    Der sah dem Tool nach folgendermaßen aus:



    Also hab' ich im BIOS noch etwas herumgespielt, und konnte das wie folgt ändern:


       



    Die Phil Benchmarks unter DOS präsentieren sich wie folgt:


    #2 - 3DBench 1.0c (Faster PCs)388,9
    #4 - Chris's 3D Benchmark (640x480)115,5 (69,3 fps)
    #5 - PC Player Benchmark145
    #6 - PC Player Benchmark (640x480)41,3
    #e - Quake timedemo (640x480)22,2 fps


       



    Unter Windows dann wie folgt:


          


          

  • Krass, einfach nur krass.

    Wüste gar nicht, wo ich anfangen sollte mich zu wundern. 8o


    Edit: Kannst du bei Gelegenheit auch mal über die BIOS Einstellungen meiner beiden SS7 Systeme schauen?^^


    Und wenigstens wissen wir jetzt mal, welche Grafikkarte den stärksten "DOS-Core" hat. Übel...

    Aber eine PCI Banshee ist (für mich) viel zu teuer, dennoch interessant.


    Hätte niemals gedacht, dass man aus dem älteren Chipsatz eine solche Leistung holen kann.

    1 .AMD K6-III 450 , 256 MB RAM, Tyan S1590S, 20 GB HDD, Creative CT6850 32MB PCI, Voodoo 2 12 MB, Creative CT3780, DOS 6.2/ WIN 98SE

    2. AMD K6-2+ 500 , 256 MB RAM, Biostar M5ALA, 20 GB HDD, Voodoo 3 2000 PCI, CT2910 +DB50XG, DOS 6.2/ WIN 98SE

    3. Compaq Prolinea 5120 Pentium Overdrive 166MMX, 64 MB RAM, 1,2 GB HDD, Elsa Victory Erazor 4, Formosa 1868F +DreamBlaster S2, DOS 6.2/ WIN 98SE

    4. Cyrix 6x86MX-PR200, 96 MB, ECS P5VX-Be, 8,4 GB HDD, ATI 3D RAGE II+DVD 4MB, +V1, CT3670, DOS 6.2/ WIN 3.11 & 95

    2 Mal editiert, zuletzt von Sack84 ()

  • Du wunderst Dich, und ich staune. ^^ Ich hoffe du kennst den Spruch mit dem Fachmann und den Laien?
    Ich habe darüber gestaunt, daß ich mal ein System von Grund aufgebaut habe, und es keine wirklichen Probleme gab.
    Ist auch mal eine sehr schöne Erfahrung, die man selten hat bei der Computerbastelei.


    Edit:
    Prime95 läuft schon gut 3 Stunden durch - einfach traumhaft. :love:

    Einmal editiert, zuletzt von 919guy ()

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!