Windows 10 HDD sichern

  • Ich schulde jemandem einen Gefallen und der bringt mir einen kaputten PC zur Rettung der HDD. Wenn da Win10 drauf war, kann ich via Linux da einfach drauf zugreifen und Datenfiles sichern? Sind die nicht im Zugriff geschützt?


    Oder kurz: Wie sichert man die Home-Verzeichnisse einer Windows 10 Installation? Ich habe Linux und MacOS am Start und ein externes Dock für SATA Platten.

  • Kommt drauf an, solange er kein Bitlocker aktiv hat kommst du auch ohne Probleme ran.


    Ich nehme an du benutzt ein Graphisches System, dann auch nicht viel anders wie unter Windows.

    Platte mounten, C:\Users\Username schnappen und auf deine Zielplatte ziehen.


    Je nach Alter der Installation ist Bitlocker Default An

  • Nein, Bitlocker ist nicht "default", aber jeder mit der Win 10 "Pro" Version könnte es nutzen.

    Die Wahrscheinlichkeit dass jemand das privat auf seinem Desktop PC genutzt hat ist aber gering.

    Hast Du nur die Festplatte dazu bspw. mit USB-Adapter, könntest Du auch einen stinknormalen Windows-PC zum Kopieren von Dateien nutzen, allerdings ist das forensisch nicht sauber, weil Du ggfls. die Quelle verändern musst, bspw. NTFS-Berechtigungen auf der Platte verändern, damit Du dran kommst.

    Mit Linux passiert Dir das i.A. nicht, weil Du die Platte readonly "mounten" kannst.

    Ein Image-Backup mit Tools wie Acronis True Image kann man natürlich auch machen.

  • Linux und macOS scheren sich einen dreck um die Ordnerzugriffberechtigungen von Windows. Wenn ich etwas aus einem Windows Benutzerordner brauche bevorzuge ich ebenfalls den Zugriff aus macOS heraus.

  • Linux und macOS scheren sich einen dreck um die Ordnerzugriffberechtigungen von Windows. Wenn ich etwas aus einem Windows Benutzerordner brauche bevorzuge ich ebenfalls den Zugriff aus macOS heraus.

    Aber nicht wenn Bitlocker im Spiel ist.

    - Intel 486DX4-100, Biostar MB-1425/33/40/50UIV, 32MB RAM (PS/2), SoundBlaster AWE 64, Diamond Stealth64 DRAM 2MB

    - Siemens Celsius Pentium 3 850MHz S370 auf MS6905V2, D1115, 256MB Ram, SoundBlaster AWE 64, Nvidia Quadro 2 Pro, Windows 98SE

    - Fujitsu Siemens Celsius 460, Pentium 4 S423 1,7 GHz, Fujitsu Siemens D1194, 512 MB RDRAM, ASUS V9560XT 128MB, Windows 98SE/Windows 2000

  • Nein, klar, eine Laufwerksverschlüsselung kann natürlich nicht einfach so gelesen werden.

    Lediglich die Zugriffsberechtigung werden nicht interpretiert. Mit Windows sieht das anders aus, da kann man auf einem fremden Benutzerordner nicht einfach zugreifen.

  • Mit Windows sieht das anders aus, da kann man auf einem fremden Benutzerordner nicht einfach zugreifen.

    Zumindest nicht out-of-the-box. Allerdings genügt es, sich schlicht in den Eigenschaften die Zugriffsrechte für den und alle untergeordneten Ordner zu geben, Und schon hat man ebenso Vollzugriff ^^

    Meine Posts enthalten meine persönlichen Meinungen und Erfahrungen.

    Es besteht kein Anspruch auf Richtigkeit oder Vollständigkeit! :D


    Daily Privat: i5-10400F // 16 GB // 1x 512GB + 1x 1TB SSD - 2x var. HDD in Bays // GTX 1660 Super // Linux Mint 21.3

    Daily Work: HP EliteDesk 800 G4 SFF // i5-8500 // 32 GB // 480GB SSD // Win 10 Pro


    Retro 1: HP Vectra VL2 4/66 // 486 DX2-66 // 16 MB // 6GB // CL-GD5428 1MB // Vibra 16C // 3,5" & 5,25" Floppy // DOS 6.22 // WfW 3.11

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!