Was habt ihr heute so gebastelt?

  • Guten Abend

    mac-daniel


    Hier findet sich was ähnliches,


    PALcolor A 125P Fernseh-E Telefunken Deutschland TFK, Gesellschaft | Radiomuseum


    Sind irgentwo auf der Platine, noch Angaben von Versorgungsspannungen aufgedruckt, oder weitere Hinweise,


    Da vermutlich Standbye funktioniert, erwartet ewt erst das Fernsehgerät einen Tastendruck, oder wenn vorhanden ein IR Signal, Kennung über eine Fernbedienung, um den Leistungsbereich zu aktivieren,


    hast du auf der Platine irgentwo ein Relais,

  • Versuche schon länger das pcb mit den Elkos vom Mainboard des NEC ultralite zu trennen um die Elkos durch neue zu ersetzen aber selbst wenn das komplette Zinn entfernt und die einzelnen Kontakte in den Löchern bewegt werden können bekomme ich das Mist Ding einfach nicht ab. Frisches Lötzinn und reichlich Lötfett haben auch nicht geholfen.

    Sich wieder klar zu werden wie scheiße die eigenen Fähigkeiten in Sachen löten sind lässt das Frusterlebnis auf ein neues Level aufsteigen😮‍💨

  • Da stehen ein paar Spannungen an der Unterseite aber da man die Platine zum messen ausbauen und irgendwo hinstellen müsste werde ich mich hüten da was zu messen. Das einzige was ein Relais sein könnte ist das Schwarze Bauteil auf dem Bild mit dem RIFA.


    Dass man einen Knopf drücken muss war mir schon bewusst, ist beim SABA auch so. Fernbedienung habe ich keine.

    Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
    Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
    486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
    Intel Pentium 233MMX - 64MB - 16GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo Banshee//
    Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //

  • Versuche schon länger das pcb mit den Elkos vom Mainboard des NEC ultralite zu trennen um die Elkos durch neue zu ersetzen aber selbst wenn das komplette Zinn entfernt und die einzelnen Kontakte in den Löchern bewegt werden können bekomme ich das Mist Ding einfach nicht ab. Frisches Lötzinn und reichlich Lötfett haben auch nicht geholfen.

    Sich wieder klar zu werden wie scheiße die eigenen Fähigkeiten in Sachen löten sind lässt das Frusterlebnis auf ein neues Level aufsteigen😮‍💨

    bei so vielen kontakten geht das sowieso immer etwas bescheiden.


    Ich habe mir vor monaten endlich ein Gerät zum entlöten gekauft, mit Handpumpe vorher war das immer ein akt. mit den Geräten mit Pumpe funktioniert das eigentlich fast immer reibungslos.

  • Versuche schon länger das pcb mit den Elkos vom Mainboard des NEC ultralite zu trennen um die Elkos durch neue zu ersetzen aber selbst wenn das komplette Zinn entfernt und die einzelnen Kontakte in den Löchern bewegt werden können bekomme ich das Mist Ding einfach nicht ab. Frisches Lötzinn und reichlich Lötfett haben auch nicht geholfen.

    Sich wieder klar zu werden wie scheiße die eigenen Fähigkeiten in Sachen löten sind lässt das Frusterlebnis auf ein neues Level aufsteigen😮‍💨

    bei so vielen kontakten geht das sowieso immer etwas bescheiden.


    Ich habe mir vor monaten endlich ein Gerät zum entlöten gekauft, mit Handpumpe vorher war das immer ein akt. mit den Geräten mit Pumpe funktioniert das eigentlich fast immer reibungslos.

    Ich habe ja gesehen dass das Laptop Lebenszeichen von sich gibt die Elkos allerdings ziemlich fertig sind deswegen hatte ich vor die Platine zu lösen und alle durch neue zu ersetzen gerade weil das Laptop bereits ein Farb TFT Display mit Inverter hat. Und gerade deswegen ärgere ich mich auch so darüber es nicht alleine hinzubekommen😔

    1. K6-2+ 400, 128 SDRAM, Elsa Erazor II, USB Onboard, 80GB HDD, SB AWE64 (WIN98se)

    2. P1 133, 64MB PS/2, Matrox 4MB + Voodoo 4MB, CD-Wechsler 4x

    3. Tandon 286, 8Mhz, 1Mb Ram+3MB XMS, TVGA9000a 512Kb, SB CT2940->IDE Quadspeed-CD, Realtek 8019AS, XTIDE+1GB CF (DOS 6.22 2x2GB)

    4. M326 486DLC + 4c87DLC, 8MB SIMM, TVGA8900c 1Mb, SBPro2, 8x CD, Compex RL2000a PNP+XTIDE Rom, GW2760ex 16GB CF (DOS 7.1)

    5. I7 6700K @4.5Ghz, 16GB DDR4, GTX1080, 250GB SSD + 512GB NVME

  • Na endlich wenn ich daran denke dass ich das teil mehrere Wochen auf dem Tisch habe, wegen dem Kleinen aber kaum Zeit finde mich damit zu befassen.... immerhin hat sein Lächeln vor totaler Hardware Zerstörung bewahrt😅🫣

  • 3D Druck für 3,5 und 5,25 Zoll Laufwerk oder? schaut gut aus.

    Danke :)

    Ja, beide Laufwerke sowie eine Greaseweazle V4 und ein LM2596 DC-DC Spannungswandler, dass ich mit einem angeschlossenen 12V-Netzteil auch die benötigten 5V rausbekomme. Insgesamt sind es 4 Teile, die sich alle auf einem 3D-Drucker mit 220mm x 220mm Heatbed drucken lassen.

    Er ist ein Informatiker!

    FORMATIERT IHN!

  • Den Ladedruckschlauch an einem TDI wieder befestigt. War abgerutscht. An sich kein großes Ding, wäre da nicht der halbe Ansaugtrakt im Weg.


    Und Sohnemanns Playmobil Polizeistation wieder zusammengesetzt, nachdem der kleine Bruder sie zerlegt hat. Zählt das auch? Ja ne?

    486 DX2-66, 32MB RAM, S3 Trio64 PCI, SB AWE32, 1200 MB Fujitsu HDD, DOS 6.22, Win 3.11

    Pentium 133, GA586HX, 64 MB RAM, Matrox Mystique & Voodoo 1, SB LIVE!, 4,3 GB Quantum BigFoot, Windows 98 SE

    Shuttle XPC, 3 GHz Pentium 4 Prescott, onboard Grafik, 512 MB RAM, 160 GB Seagate, Windows XP

  • Und Sohnemanns Playmobil Polizeistation wieder zusammengesetzt, nachdem der kleine Bruder sie zerlegt hat. Zählt das auch? Ja ne?

    Ich würd sagen, dass das definitiv, wenn nicht sogar mehr zählt. Kennst ja die Regeln des "DOSReloadedClub", oder? Ich mein die waren so in etwa:


    1. Rede nicht über die Regeln des DOSReloadedClub

    2. Rede nicht über die Regeln des DOSReloadedClub

    3. DOS benutzen ist hier Pflicht

    4. DOS ist das einzig wahre OS

    5. Familie geht immer vor

    6. Siehe erstens

    7. Chuck Norris

    Er ist ein Informatiker!

    FORMATIERT IHN!

  • Kann die BLTouch uneingeschränkt empfehlen für alle, die ihren Drucker fertig kalibriert haben und etwas neues zum Kalibrieren suchen. BLTouch ermöglicht das Kalibrieren des neuen Parameters „Probe Z Offset“. Ein höllisches Vergnügen, bei dem man regelmäßig vergisst, ob man den negativen Parameter nun erhöhen oder verringern muss, um die Probe anzuheben, und ob man die Probe anheben oder absenken muss, um den Abstand zum Bett zu verringern. :D

  • Wenn du die Möglichkeit hast

    Vermutlich nicht, ist nur ein Bresser Rex (bzw Adventurer 3). Das ist so ein "geschlossenes" System, denke ich werde da kein Glück haben... oder immer nach dem Falschen suchen.


    Naja, der nächste Drucker wird ein "Offener" und vielleicht direkt mit automatischer Nivellierung und Kalibrierung.


    Aber aktuell scheine ich es wieder geschafft zu haben, wobei die untersten Schichten wieder grausam aussehen, vermutlich doch wieder zu tief kalibiriert. Aber egal, wird eh geschliffen und weiter bearbeitet. Hauptsache "gerade" :D



    "Kunstprojekt" 8)

    Intel i9 9900KS | Aorus RTX 3080Ti Master | G.Skill Trident Z 32GB

  • Kann die BLTouch uneingeschränkt empfehlen für alle, die ihren Drucker fertig kalibriert haben und etwas neues zum Kalibrieren suchen. BLTouch ermöglicht das Kalibrieren des neuen Parameters „Probe Z Offset“. Ein höllisches Vergnügen, bei dem man regelmäßig vergisst, ob man den negativen Parameter nun erhöhen oder verringern muss, um die Probe anzuheben, und ob man die Probe anheben oder absenken muss, um den Abstand zum Bett zu verringern. :D

    Jou. Hatte mal einen Anet, bei dem das Bett zwischen zwei Drucken nie gleich geblieben ist. Dachte, das lässt sich mit automatischer Kalibrierung lösen. Danach hatte ich ganz andere Probleme, auf die ich aber nur noch bedingt Einfluss nehmen konnte.


    Hab den seit geraumer Zeit durch einen Anycubic (mit manueller Kalibrierung) ersetzt. Die Kalibrierung ist das einzige, womit der KEINE Probleme hat. Dafür geht regelmäßig was anderes kaputt.

  • Und ich überlege, ob ich Anycubic durch Bambu P1P ersetzen soll.
    1.) Objekte aus Bambu ist sauberer

    2,) Gerät ist nicht größer als Würfeldepp (meine Spitzname für ihm) und hat größere "Druckbereich" ( bei HP Ersatzteil ging gerade so , 2 mm größer -> Matt hat Arschkarte gezogen)

    3.) Anycubic Platte hat Problem mit PETG und glitschige PLA bei Betthaftung und großartig drin investieren möchte ich auch nicht


    Mit Bett-Nivellierung habe ich nach paar Runde keine Problem mehr.
    Ich lasse " Auto-Leveling" drüberlaufen und 3x Office-Druckpapier runterlegen, ich stelle so ein, dass Papier gerade so an Düsen schleift. (ich kann schon Pfeifen/biepen "hören" , aber das Drucksensor hat sehr schlechte Wiederholungsgenauigkeit.)

    Einmal editiert, zuletzt von matt ()

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!