Beiträge von Kara76

    Aber ich werde mal zusehen weiter an die Truppen der Entrümpler zu kommen. Beim letzten gab's 7 Rechner für 25 und 9 Rechner etwas neuer für 50. Dabei ein kleiner Acer mit mini Board und DDR4. Angesteckt mit anderer Platte und lief einwandfrei. Damit waren die Kosten für alle 16 gedeckt.

    Kara76 Da spielt viel von gewerblichem Verkauf, Gewährleistung, Haftung im Fehlerfall rein. Oder dass jemand eine Festplatte für entsorgt hält und plötzlich tauchen die Daten doch wieder woanders auf. Oder dass das Zeug wirklich kaputt ist und dann doch nicht ordnungsgemäß entsorgt wird. Zudem gibt es die Kupferdiebe und Trödler, die aus Schrott noch groß Gewinn schlagen wollen.


    Beim Schrottplatz ist der Teileverkauf traditionell Geschäftszweck. Beim Recyclinghof eher nicht. Leider.


    Darum: Man kann nur fragen und hoffen, dass das Personal hin und wieder ein Auge zu drückt. Bei uns habe ich mal gefragt und die Mitarbeiter sagen "Du weisst was du tust? Nimm mit, falls du das reparieren kannst. Aber falls nicht, bring es wieder hierher zurück." Oder hoffen, dass die Mitarbeiter dir sagen was ihre Anweisungen sind, aber dann doch wegschaut – auf eigene Verantwortung. ;)

    Das ist nachvollziehbar aber ich hoffe das auch da mal ein umdenken stattfindet. Vor allem da die Rechner in eigenen Abteilungen beim Recyclinghof hier zumindest auch zerlegt werden. Und ob da nicht immer mal was Beine bekommt... Leider hab ich noch keinen Verantwortlichen dort mal getroffen. Wäre sicher ein interessanter Part da den Fuß in die Türe zu bringen. Zur Not geht das ja auch über Nebengewerbe wo man dann die Vernichtung der Daten dem Hof bestätigen kann.

    Das ist zum Beispiel für mich völlig unverständlich warum der Recycling Hof nichts rausrückt selbst wenn man das doppelte an Bezahlung anbietet was die für das Kilo E Schrott bekommen. Das ist doch dann einfach nur ein wir wollen das nicht anstatt tut mir leid das geht einfach nicht. Auf dem Schrottplatz ist das null Problem. Da wird kurz gehandelt und das Zeug ist meins. Es ist einfach schade das die Gesellschaft zwar Umweltschutz predigt aber eine absolute Wegwerfgesellschaft ist.

    Was hältst du von einer anderen Lösung? Eine alte externe Festplatte hat eine Platine als Anschluss. Der passt aber auch an einem normalen Laufwerk.. Netzteil ist ja extern. Und ein Gehäuse dafür lässt sich zur Not ja auch selbst zusammen stecken.

    Ich weiß das es das auch mal fertig gab aber davon werden kaum noch welche existieren.

    Ich habe bzw. suche immer Kontakt zu den Leuten die Wohnungen beräumen da findet sich immer wieder einiges. Ansonsten wird mir auch schon öfter das Zeug von Bekannten und Nachbarn angeboten. Es spricht sich ja herum was man so macht und sucht.

    Auch andere Marken haben von Audi abgekupfert und sich Technologie aus dem Regal gekauft. Volvo zum Beispiel... Wer einen Audi oder VW mit NG oder 20v (kein v5) sondern Fünfzylinder Reihe hat kann so einiges davon im Volvo finden. Der Motor war so gut das er in vielen der Modelle eingebaut wurde.

    Ich hätte einen etwas umständlichen Vorschlag.

    Es gibt USB Karten für PCI die auch eine Pinbelegung besitzen. Dort kann man zum Beispiel den Kartenleser aus einem dieser Acer M5 oder M6 anschließen. Zumindest einen Test wäre es doch wert. Ich hab glaube auch noch so einen Kram rumliegen. Nur die PCI Karte wird nicht so gut zu finden sein.

    Das Board heißt schon so das passt.

    Ich habe nur bis zum c2q 6600 verlässliche Daten gefunden. Natürlich würde ich es trotzdem testen ob fsb 1333 läuft. Die Prozessoren gibt es ja zur Not sehr günstig überall.

    Das Board müsste von ECS.

    Ja da war ich heute auch schauen... Leider ist das Layout bei mir völlig anders

    vielen dank das du dir die zeit genommen hast.

    das Mainboard kann 386, 486 sowie einen Coprozessor aufnehmen. Hat dafür aber nur einen ISA Slot der per Riser auf 4 erweitert wird.

    Jumper auf dem Mainboard sind leider sehr rar, ich habe einen mit Color beschriftet daneben bleich den CMOS Jumper.

    ansonsten sind nur noch zwei dieser blauen Schalter verbaut mit on off Wahlmöglichkeit, jeweils 8 Schalter in Reihe.

    Bezeichnung SW 1 und SW 2.

    SW 2 ist wohl bei Belegung mit Coprozessor oder 486iger Prozessor zum einstellen gedacht, bliebe also nur SW 1...

    ich werde mich gleich nochmal bemühen ein paar Bilder zu machen.

    die Festplatte läuft jetzt mit den Parametern wie oben im Bild allerdings habe ich die erste Platte deaktiviert.

    sie läuft also als Slave, auf der Platine befindet sich der Jumper auf DS. Die Bezeichnung ist hier anders wie ich sie kenne, es wäre noch DM und SP möglich.

    wenn ich sie jedoch am IDE Kabel ans Master hänge gibt es wieder eine Fehlermeldung im POST.

    das Board macht es mir echt nicht einfach

    ich muss mich hier selbst korrigieren das Mainboard ist ein PS-486VC Rev.0 hab das mal bei Licht betrachtet, man wird nicht jünger


    die Fireball habe ich jetzt nicht mehr im System, damit hatte ich nur Initialisierungsfehler.

    auf dem Mainboard ist nur ein IDE Kanal, leider fehlt mir die passende Information welche Jumper dafür in Frage kommen, bis jetzt habe ich im Netz nicht das passende Mainboard gefunden.

    es hat leider etwas gedauert...die Kids fordern ihr gutes Recht auf Zeit mit mir.

    sorry für das schlechte Bild, ist nur der Monitor für schnelle Tests.

    aber mehr gibts hier im BIOS offenbar nicht, sieht sehr gekürzt aus.

    die obere Platte ist eine zweite Quantum die mit dem Rechner eingelagert war, ich mir aber nicht sicher bin ob sie auch mit verbaut war.

    auf der kleinen ProDrive befindet sich noch ein kleines Etikett mit DOS 5.0 also gehe ich davon aus das hier das BS war.

    welche Platte vorher verbaut war entzieht sich meiner Kenntnis, der Rechner hat mich vor etlichen Jahren bereits so erreicht.