Beiträge von root_42

    Die Regler sind ausgetauscht, mit M4 Schrauben und Muttern gesichert und geerdet. Das sollte halten.



    Der Rostumwandler hat auch seine Arbeit getan. Ich werde nächste Woche mal in den Modellbauladen gehen und mir Farben besorgen zum nachpinseln.



    Oh no! Der Modellbauladen in unserem Dorf hat dicht gemacht! Verdammt! Das passiert, wenn man da mal drei Jahre lang nicht hingeht...

    Es bleibt noch die Frage, was ich mit dem Rost tue? Mechanisch entfernen? Drüberlackieren? Schauen ob ich alles gestrahlt kriege, aber wenn ja, wo? Dann brauche ich aber einen neuen Frontpanelaufkleber. Den kriegt man nicht ab ohne ihn zu zerstören...


    H.EXE ich tausche gerade die Spannungsregler aus. Weißt du auswendig, welche Schrauben/Mutterngröße man zum Fixieren verwendet?


    EDIT: Ins Datenblatt geschaut. 4mm -- M4 Muttern habe ich noch da, also werde ich wohl mal nach M4 Schrauben so 10-15mm schauen!

    wie haste die kabel ohne netfilter verbunden? miss das bei meinem 8032er auchnoch machen 😊

    Nach Schaltplan, Kabel neu angelötet und/oder mit WAGO Klemmen verbunden. Dann mit dem Multimeter durchgemessen, dass insbesondere Erde mit dem Gehäuse verbunden ist und 0-Ohm Durchgang zur Erdung am Schukostecker hat. Ebenso N und L Leiter durchgemessen.



    Im Zweifel kannst du den Netzfilter einfach abknipsen (genug Kabel lassen!) und mit WAGO Klemmen die vier Kabel verbinden. Dann musst du gar nix löten.


    Ja, du hast das toll verpackt! Also daran lag es nicht, dass es so war, wie es war. :)


    Laufwerk 2 läuft ja, aber ich sage mal das sind noch verharzte Lager. Da hilft nur Ölen, ölen, ölen...

    Heute habe ich beide Laufwerke eingebaut und mal am PET getestet. Kam anfangs nur Murks raus:



    Bis ich dann gemerkt habe, dass das IEEE488 Kabel schief auf dem Port saß. Man sollte auch mal die Schrauben benutzen!!


    Das verrückte war: DIRECTORY hat die Köpfe bewegt, dann aber Fehler. Und HEADER hat gar nix gemacht! Total seltsam!


    Also richtig befestigt, und siehe da:



    Laufwerk 0 läuft ohne murren, aber Laufwerk 1 hat noch Anlaufschwierigkeiten. Ich vermute da sind noch Lager und/oder der Motor verharzt. Ich muss eh noch die Drehgeschwindigkeit überprüfen, da kann ich dann nochmal nachölen.


    Aber meine Güte! Ich hätte nicht gedacht, dass diese Rostlaube doch nochmal funktioniert! Bin jetzt irgendwie ein bisschen stolz auf mich.

    Füchse, Marder und auch Raubvögel sind auch echt kein Spaß. Da muss gerade die domestizierten Tiere echt beschützen. Katzen sind auch ein Problem, aber eher für die Singvögel. Eine Freundin hat Hühner, und da sind auch schon einige Hops gegangen durch Raubtiere.

    Weiter gehts. Auf eine Tip hin habe ich mal den 74ls74 flip flop untersucht, der den Takt teilt:



    Und siehe da: beide Ausgänge sehen komisch aus und liefern 4MHz:



    Daher mal den Chip getauscht:



    Und siehe da: wir haben 2 und 1 MHz!


    Ich denke ich lasse den weg -- es scheint meine anderen CBM Geräte haben den auch nicht. Der ist ja "nur" um das Netz sauber zu halten.

    Hat der VK den ernsthaft in einer Bettdecke versendet? =O

    Na der Monitor muss es doch kuschlig haben <3

    ...am besten funktioniert riesen Karton und dann diese Schaumstoff Flips. Monitore die so geliefert wurden hatten alle überlebt.

    Plattenmaterial Styropor etc. ist komplett ungeeignet, es überträgt die Stöße fast komplett auf den Inhalt.

    Luftpolsterfolie! In rauen Mengen!

    Und hier ist der Bösewicht:



    Das Kabelgewirr werde ich ordnen und mit Schrumpfschläuchen versehen. Wenn möglich werde ich die Lüsterklemme auch außen vor lassen, sondern die Kabel direkt an Sicherung bzw. Trafo anbringen. Und natürlich Erdung durchmessen, dass die auch nicht durch Korrosion hochohmig geworden ist:


    CLI-Anwendungen sind nicht interaktiv ;) Sowas wie TeX zum Beispiel. :P Und auch ein Konsolen-Menü-Interface wie bei beispielsweise FDISK ist nicht interaktiv, sondern nur reaktiv.

    Ah, interessante Sichtweise. Bei TeX hätte ich gesagt es IST interaktiv, aber das User Interface ist die Eingabedatei. Bei Demos hingegen kann ich die Funktion gar nicht steuern, sie machen immer das gleiche. Aber ja, die Interaktivität ist sicherlich ein Spektrum. Und die Pre-SAA Anwendungen haben irgendwie was archaisches. Da musste man wirklich noch jedes Programm lernen, und konnte es nicht einfach "erforschen".