Beiträge von SmallSmurf

    Diese ganzen verrückten Upgrades habe ich noch nie verstanden. Nichts gegen eine kleine RAM Erweiterung um 512K oder 1-2MB, aber diese ganzen Erweiterungen die x-mal so schnell sind wie der Amiga fühlen sich total falsch an.

    Aber genau dafür hat Commodore dem A500 ja so schöne Erweiterungsslots spendiert :freak

    Is ja jut ich mit meinem Halbwissen wollte doch keinen Glaubenskrieg auslösen...


    Die Frage was man mit all den A500 machen soll ist aber noch nicht beantwortet.

    Ja für 7 MHz ist das beeindruckend! Aber mir fehlt die emotionale Bindung. Dieses " nicht mal ein Betriebssysteme" haben erweckt in mir eher das Gefühl einer Spielekonsole bzw. Vom System ausgesperrt zu sein, das ist wie Windows, nein das ist schlimmer als Windows!

    Ja ich bin ne Ausnahme, ich habe damals schon mehr Zeit mit dem Computer als mit den Spielen verbracht... Ein großer Amiga wäre sicherlich eher was für mich, mit Bridgeboard und all dem coolen Zeug aber sicher nicht für meinen Geldbeutel, was mache ich also? Mir ne ACA 500 + kaufen?

    Die ersten PCs ohne HD mussten auch von Diskette gestartet werden. Und wenn ich es jetzt noch umdrehe wird ein Schuh draus. Denn ohne OS konntest Du auch keine anderen Programme starten. Wohin beim A500 einfach nur die Proggi Disk eingeschoben werden musste und los ging der Spass 8)


    Hab meinem A500 eine ACA 500+ und einen Flickerfixer spendiert. Bis jetzt bin ich mit dem Setup zufrieden.

    Die Definition Lifetime hängt am Ende von vielen Faktoren ab.


    Hatte mal eine lebenslange Lizenz für ein Stück Software. Nach rund 10 Jahren ging die Firma den Bach runter und wird heute unter anderem Namen weitergeführt. Wenn ich heute Updates ziehen möchte, darf ich mir ne neue unlimited Licence kaufen - vermutlich bis zur nächsten Insolvenz usw. :mittelfinger:

    Also ich freue mich über die rege Beteiligung am Projekt :)

    Aber eine Frage noch: wie viele Umfragen soll ich machen? Auch zu den RAM-Riegeln an sich? Oder nur um die Anzahl der Megabyte des RAMs ? Also wie detailliert wollt ihr es? Die volle dröhnung?

    Software wird natürlich dann auch abgefragt.

    Beim Speicher reicht, denke ich, einfach die Größenfrage, auch bei der HD. GraKa und Sound, da kann man nochmal ins Detail gehen 8)

    Das ist schon klar, aber ist das jetzt ein Virus oder falscher Alarm? Es gibt ja Beinen Grund beim lesen der Diskette den Boot Sektor zu beschrieben...

    Das ist die erste Setupdisk? Und die Meldung kommt beim Ausführen des Setup?


    Könnte mir höchstens vorstellen, dass hier schon beim Lesen des MBR gewarnt wird.


    Wenn Du magst kann ich Dir mal ein Image von mir geben - garantiert ohne Viren.

    Schitt was ist das denn:

    IMG_20220921_202516.jpg

    Will gerade Win 3.11 auf meinen 486iger installieren.

    Das ist die originale 1. Windows Diskette von damals und sie ist schreibgeschützt ?(

    BIOS mit Virenscanner sehe ich such zum ersten mal...

    Das ist ein BIOS Setting vom Board. Damit kannst Du steuern, ob Änderungen am Boot Sektor vorgenommen werden dürfen oder eben nicht. Wenn Du die Option im Bios abschaltest kommt die Meldung auch nicht mehr.

    Hallo matze79


    Bei der PC Version von Ports of Call wurde ja ein sogenannter Sound Enhancer, vermutlich gleiche Bauweise, mit geliefert. Ich bin zwar im Besitz des Spiels, allerdings fehlt mir eben dieser Sound Enhancer bzw. Covox Plug.


    Daher wollte ich mal nachfragen, ob Du noch einen Bausatz hättest? Ich weiß ich melde mich ziemlich spät, habe aber auch erst seit kurzem festgestellt, dass ich in der Richtung was bräuchte. Wollte PoC gerne mal mit schönen Sound Effekten auf meinem Rechner spielen :)


    -

    Grüße

    Sven

    Wenn es tatsächlich klassisch sein soll, dann glaube ich passt am ehesten ein 486 als DX2/66. Hab im Regal ein originalen 386 von ESCOM, der sieht optisch noch etwas altbackener aus und hat zudem auch nur einen externen 3.5" und zwei 5.25" Schächte.


    Alles ab 486 DX4/100 haben sowohl ESCOM als auch Vobis, meines Wissens nach in einen Midi bzw. Bigtower gepackt. Ganz nach dem Motto großer Rechner gleich schneller Rechner ;)

    Hallo zusammen


    Meine ersten Berührungen mit DOS hatte ich Mitte der Neunziger Jahre, als wir damals in der Mittelstufe fleißig BASIC und PASCAL Programme geschrieben haben. Das ganze geschah damals noch auf 286 Systemen mit schnuckligen Bernsteinmonitoren.


    Mein erster privater DOS Rechner war ein 486 SX25 von Highscreen im Colani Desktop Design. Da mich damals nicht nur die Programmierung, sondern darüber hinaus natürlich auch die Spiele begeistert haben, wurde der Rechner nach und nach aufgerüstet. Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass der Sound Blaster seiner Zeit irgendwas um die 300 DM gekostet hat und für die 740 MB Festplatte wurden damals auch fast 1 DM pro MB fällig. Ach ja und nicht zu vergessen die 120 DM für vier weitere 1 MB Speicherriegel. Was macht man nicht alles, um auch aktuellere Games spielen zu können

    :gaming

    Wie das Leben so spielt, den Rechner von damals habe ich heute nicht mehr. Wie sagt man so schön "Ich war jung und brauchte das Geld".


    Witzigerweise habe ich aber sämtliche Spiele, die ich im Original besaß aufgehoben, lag wohl auch daran, dass die einfacher in einem Karton zu verstauen waren und Geld wurde einem zumindest vor 20 Jahren dafür nicht wirklich geboten. So kam es, wie es kommen musste und bei einem Umzug begegnete mir eben dieser Karton und da dachte ich mir, dass es doch cool wäre, wenn ich mir nochmal einen schönen alten DOS Rechner zusammen baue, um eben die alten Klassiker alle noch einmal spielen zu können. Daher habe ich mir dann in der Bucht günstig einen 486 DX2/66 geschossen, was für mich in meiner Jugend schon immer ein Traum war. Den Rechner soweit fit gemacht und somit auch den Grundstein für meine Retrosammelei gesetzt.


    Heute zählen noch einige weitere Systeme zu meinem Fundus, wobei ich den DX2/66 mittlerweile ins Regal verfrachtet und gegen einen schönen ESCOM Blackmaxx eingetauscht habe. Darin verrichtet nun ein GA-6BA mit einem Intel 1 GHz sein Werk, so dass ich auf diesem System problemlos Titel unter DOS, sowie Windows 98 spielen kann.


    Ich glaube Ihr könnt schon erkennen, dass bei mir der Schwerpunkt weniger auf Hardware, als vielmehr aus Games gesetzt wird. Und diese werden nicht nur ins Regal gestellt, sondern auch bespielt ;)


    -

    Grüße

    Sven