Beiträge von i387DX

    Die Diagnosekarte zeigt nur - - - -

    Das ist AFAIK ein typisches Verhalten bei den FIC-4386er Boards.

    Meine funktionierenden Boards haben die FICs auch nur immer - - - - auf der POST Analyzer Card angezeigt.

    Muss also nicht unbedingt auf ein Problem hindeuten IMHO.

    Ich hatte das die Tage bereits bei The Retro Web entdeckt, da dies mittlerweile bei jedem Board mit Tonnenbatterie verlinkt wird.


    Hatte dabei auch kurz die Idee der Sammelbestellung gehabt, dann mal auf die Schnelle nach den Teilen geforscht, aber es dann wieder recht schnell aufgeben aufgegeben.

    Hab damit leider null Erfahrung, ob man lieber bei Mouser oder AliExpress bestellt, und auch dann nicht alle Teile gefunden.

    Von den Gerber-Files bis hin zum Platinen anfertigen lassen mal abgesehen, und dass ich eigentlich auch nicht wirklich gut löten kann. :freak

    Wollte das den Profis überlassen. ;)

    Leider war ich dann zu kaputt, das hier noch zu posten, und habs dann total vergessen... :Face


    TL;DR bei einer Sammelbestellung hätte ich auf jeden Fall auch Interesse an ein paar Stück, da nicht jedes meiner alten Mainboards einen Battery Header hat.


    Wie sehen da denn die voraussichtlichen Materialkosten aus? :Glaskugel

    Gibt hier ein interessantes Projekt zu dem Thema:


    Gentoo Linux für einen 486er kompiliert.


    A Science Project: "Make the 486 Great Again!" - Modern Linux in an ancient PC
    What is the oldest x86 processor that is still supported by a modern Linux kernel in present time? I asked the above quiz question during the Geekcamp tech…
    yeokhengmeng.com


    GitHub - yeokm1/gentoo-on-486: Instructions on how to install modern Gentoo Linux on ancient 486-based PCs.
    Instructions on how to install modern Gentoo Linux on ancient 486-based PCs. - GitHub - yeokm1/gentoo-on-486: Instructions on how to install modern Gentoo…
    github.com


    Bin vor längerer Zeit mal darüber gestolpert, hab es jedoch selbst bisher nicht ausprobieren können.


    Wäre auf jeden Fall interessant und einen Versuch wert! :thumbup:

    Das BIOS musst nicht mehr unbedingt dumpen, dsa habe ich mittlerweile neben weiteren Files hier bei den Vogonen gefunden.

    Bei The Retro Web habe ich es bereits eingereicht.


    Laut dem Textfile des Archivs aus obigen verlinktem Beitrag, geht mindestens ein weiterer Flash-EEPROM:

    Zitat

    Atmel 29C010 is an example of a Flashable chip.

    I have had success using an electronically flashable Winbond W29EE011-15 for the M919

    PCChips hat gerne nur OTP-ROMs verbaut, wohl aus "Kostengründen". :D


    Sehe gerade, daß zwei mal ein Datum angezeigt wird. Das letzere ist wohl die Core Version.

    Richtig, AMIBIOS Date ist das, was bei The Retro Web als Core version gelistet ist.

    Ich habe ja eine relativ späte Revision 3.4B/F

    Dein Mainboard hat auf The Retro Web folgenden Eintrag: https://theretroweb.com/motherboards/s/pcchips-m919-ver-3.4b


    BIOS hat das Datum 03/06/1996.

    Deine Version des BIOS ist interessant, da es scheinbar nirgends online zu finden ist. Auf The Retro Web gibt es nur die Version 10/16/1996 S. Könntest du davon bitte einen Dump machen?


    Das angeblich letzte BIOS für das Board hat die Nummer 980914s. Kann man anhand dessen auf ein BIOS-Datum 12/09/1998 schließen?

    Dein Deep-Link zur letzten Version funktioniert nicht, der ist protected und kann nur von der ursprünglichen Seite aus aufgerufen werden.

    Allerdings ist diese Version auch auf The Retro Web vorhanden. ;)


    Die bios-tools spucken folgende Informationen zum letzten BIOS aus:

    Code
      Vendor: AMI
     Version: 051000
      String: 41-P400-001437-00101111-101094-486AVIP
     Sign-on: Release 09/15/1998 S
    Metadata: [ID] AMIBIOS (C)1994 American Megatrends Inc.,
              [Setup] WinBIOS


    BIOS Version ist also somit Release 09/15/1998 S und die core version 101094


    Sowohl die Version 980914s (wohl eher ein Tippfehler im Dateinamen 9190914s.rom) als auch das Datum 12/09/1998 (vermutlich auch ein Tippfehler?) sind meines erachtens nicht korrekt.


    Sollte ich mir die Mühe machen ein aktuelleres BIOS einzusetzen?

    Grundsätzlich würde ich dir raten, zuerst einmal ein Backup von deinem derzeitigen BIOS zu machen. (Gerne auch hier dann zur Verfügung stellen bzw. bei The Retro Web hochladen.)

    Neuere Versionen bringen oft weitere Features oder Fixes mit, jedoch können sich auch neue Bugs eingeschlichen haben, die nicht mehr behoben wurden.

    Ohne change log wird es schwierig das herauszufinden, ohne zu testen.

    Im Zweifelsfall hilft nur eins: Testen und zur Not wieder die alte oder eine andere Version flashen. :D

    Keine Ursache. 8)


    Im Zweifelsfall, wenn man so wie beschreiben oder mit etwas angepasstem Suchparametern nichts findet: Hier im Ultimate Retro / The Retro Web Thread posten oder drüben bei den Vogonen, da gibt es jeweils einen Thread dafür.

    Ansonsten sind die Jungs von The Retro Web auch im Discord recht hilfsbereit. :)

    Kommt drauf an, wie "retro" das System sein muss.


    Es gibt ShredOS i686, das als Distro primär auf nwipe basiert, was wiederum ein Fork von dwipe ist, welches in DBAN benutzt wurde.


    Wobei ich mich erinnern kann, dass DBAN auch noch auf einem Pentium II lief. Nur DBAN wird AFAIK seit 2015 nicht mehr weiterentwickelt.


    GitHub - PartialVolume/shredos.i686: Shredos 32bit for all Intel 32bit x86 processors up to and including the Pentium 4, etc. as well as processors from AMD and other vendors which make compatible 32bit chips. ShredOS - Secure disk erasure
    Shredos 32bit for all Intel 32bit x86 processors up to and including the Pentium 4, etc. as well as processors from AMD and other vendors which make compatible…
    github.com

    Cool, danke für's Testen! :thumbup:


    Allerdings wäre die Revision des Chipsets für mich relevant gewesen, nicht die des Mainboards. ;)

    Allem Anschein nach ist es dann entweder Rev. A oder Rev. B.


    Vermutlich ist es dann die einzige Version, die den UMC82C206 mit unterstützt, denn UMC_402 wäre ja auch für Chipset Rev. A + Rev. B und hat bei dir aber nicht funktioniert.

    Leider ist das UMC_305 nur in der Version 1.44 verfügbar, vermute sehr stark den HDD Auto Detect gibt es erst in der Version 1.65, aber es gibt hier nicht viel Informationen die man hierzu finden kann.

    Hatte jedenfalls schon Versionen gesehen, bei denen HDD Auto Detect funktioniert hat.


    Kann uns jemand zu dem Thema mehr sagen?


    Finde das Thema MR BIOS immer noch faszinierend. :D

    Danke für das Angebot! :thumbup:


    Oh je, da bin ich irgendwie froh, dass ich mir gleich nur EEPROMs zugelegt habe.


    Wenn du wirklich bereit bist diese Herausforderung anzunehmen, wäre ich dir dankbar, aber es muss nicht zwangsweise sein. ;)

    Konnte bisher selbst noch nicht alle meiner möglichen Boards testen, wäre jedoch stark daran interessiert herauszufinden, mit welchen Boards es geht und mit welchen nicht und warum.


    Also falls niemand anderes noch eine Idee hat, würde ich wie folgt vorgehen:


    Zuerst wäre es von Vorteil zu wissen, welche Revision dein Chipset hat.

    → Damit können wir selektieren, welche dieser Derivate du verwenden solltest:

    • UMC82C48x WriteBack Rev. 0
      • UMC_301
      • UMC_401
    • UMC82C48x WriteBack Rev. A & Rev.B
      • UMC_302 → es kann durchaus sein, dass sich 302/304/305 auch nur geringfügig in der Implementierung von Cache und Turbo State unterscheiden
      • UMC_304
      • UMC_305
      • UMC_402 → sollte sich von 403/404/405/406/407 nur geringfügig in der Implementierung von Cache und Turbo State unterscheiden
        • → kommt jedoch nicht mehr infrage, da von dir ja bereits mit den o. g. Problemen getestet
      • UMC_40G
    • UMC82C48x WriteBack Rev. B
      • UMC_40A → sollte sich von 40B/40C/40D/40E/40F nur geringfügig in der Implementierung von Cache und Turbo State unterscheiden

    Je nach Revision des Chipsets bleiben also garnicht mal mehr so viele Kandidaten übrig.


    Evtl. wäre das von mir bereits erwähnte UMC_305 für dich einen Versuch wert, das diese definitiv für die Kombination UMC82C481 + UMC82C482 + UMC82C206 gedacht ist und bei den anderen Versionen die Implementierung des UMC82C206 unklar ist.


    Zu finden sind die Versionen hier. Stammt alles aus diesem Beitrag von den Vogonen.


    Wenn dir jetzt die Lust darauf noch nicht vergangen ist, dann bin ich gespannt auf deine Ergebnisse und wünsche dir viel Spaß beim Testen! :D

    Hmm, schade. :|


    Danke für den Test, hat mich persönlich interessiert ob das auch auf dem Board geht.


    Falls du selbst kein weiteres Interesse hast die anderen MR BIOS Versionen zu testen, dann kann ich das verstehen.


    Einen Versuch war es zumindest wert! :thumbup:

    Gute Frage.

    Aus dem Bauch heraus würde ich es mal mit UMC_402 (UMC82C48x WriteBack Rev. A & Rev.B) versuchen.

    Bei meinem Boards teste ich zur Not immer alle Versionen aus.


    Hab z. B. ein ECS UM386, das läuft mit dem UMC_305. Das stammt von einem Board für 386er mit UMC82C481/482/206 Kombination.

    Obwohl es eigentlich für den UM82C481 ist, läuft es auch mit dem UM82C391. → wie es scheint, ist es ein speziell selektiertes Chipset, da es ja mit bis zu 40 MHz laufen muss, anstatt der "nur" 33 MHz FSB beim 486er

    Hab mir das mit den Nummer so gedacht: 4→3 da es wohl nur 386er unterstützt, 8→9 da es eine verbesserte Variante ist, die mit 40 MHz läuft.

    Kannst du vielleicht bei Gelegenheit auch mal das MR BIOS testen?

    Wäre interessant, welches davon damit funktioniert!


    MR BIOS archive v2
    Info This is an attempt to document all known MrBIOS images <a href="http://mrbios.com/">http://mrbios.com </a> The collection currently includes ~450 images…
    docs.google.com

    UMC
    Shared with Dropbox
    www.dropbox.com


    Danke! :thumbup:

    Versuch es doch mal mit dem BIOS vom ECS US3486 das hat den selben POST String:

    Ultimate Retro
    The ultimate retro motherboard database
    www.ultimateretro.net

    Das Anhängsel "F" hinten steht AFAIK nur für die KBC-Version.

    Entweder war bei den anderen die nicht vorhanden, oder aber wird dies auch oft gern weggelassen auf UR wie ich festgestellt habe.


    Alternativ ein MR BIOS zwischen UMC_401 und UMC_40G, je nach dem welche Revision dein Chipset hat.


    Fehlender IC könnten auch das Dirty Bit sein wie beim UM386: https://www.ultimateretro.net/de/motherboards/2103