MicroSD an LPT Port

  • Ich habe mal noch ein paar Fragen.^^
    Aus dem Rechner wollte ich die Spannung möglichst nicht holen, da mann z.Bsp. bei Laptop's ja nicht so einfach da ran kommt. Ich würde gerne ein Batteriepack mit 3x1,5V AAA Batterien benutzen.
    Beim MicroSD-Reader steht als Betriebsspannung "Stromversorgung: 4,5V - 5,5V, 3,3V". Sollte doch also mit 4,5V von den 3 Batterien funktionieren, oder?


    In dem Schaltplan sind zwei Anschlüsse "X3-1" und "X3-2". Ich vermute mal, das ist der Baterrieanschluss. Der Batterriekontektor in dem Bild ist aber für so eine 9V-Blockbaterrie, sind die 9V nicht viel zu viel für den Card-Reader?

  • Man kann auch alternativ mit einem PS/2 zu USB Adapter (Die Mäuse die das beherrschen, ansonsten sind diese USB Mäuse tot) sich dann die 5V aus einem PS/2 Port ziehen.
    Hat dann den Vorteil dass der Port abgesichert ist (sollte bei Markenboards - mittels resetable Fuse oder Einmalfuse) :D


    Speziell auch bei Notebooks interessant ;)

    :freak RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein :freak


    * Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° ) *


    Päpstlicher DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
    Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*

  • Basierend auf den Schaltplan von matze habe ich zum Zeitvertreib 2 PCB-Varianten für den Adapter in KiCad nachgezeichnet:



    Dabei werden die Kontakte vom µSD-Card Adapter direkt mit den Kontakten auf den LPT-Board verlötet, zusätzliches verschrauben ist auch möglich, aber das alignment ist nicht ganz perfekt. In der einen Variante ist der SD-Slot hinten und einmal seitlich angebracht (ich glaube die seitliche Variante müsste nochmal gedreht werden, da der Slot bei einigen Konfigurationen sonst nach unten zeigt und nur schlecht zugänglich ist). Das ganze habe ich Gestern kurz mit einer 64 MB Karte getestet (NC100SD-Treiber) .


    KiCad-Files:

    SDLPT.7z

  • Cool... Wenn es das mal als Bausatz gibt bekunde ich Interesse daran. 😊😁 Sowas ist immer gut zu haben.

    Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)

  • Ich teste gerne auch noch weiter. Auf der anderen Seite kosten die SPI fast nichts, zumindest weniger als µSD-Karten. Aber zu viel erwarten sollte man von diesen Adapter nicht - für alte Laptops aber sicherlich interessant.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!