[Sammel-Thread] ⒼⓊⒾ GUIs und Menue-Tools für DOS ☒✂☑

  • Hallo zusammen! Ich möchte den Mangel beseitigen dass in unserem Forum die meiner Meinung nach super-
    praktischen und interessanten GUIs und Menue-Tools für DOS noch nicht umfassend behandelt wurden und
    endlich ihren eigenen verdienten Thread bekommen. Diese kleinen und praktischen Helfer begleiten mich seit
    meiner frühesten PC-Zeit.


    Ich fange mal an, eine kleine Geschichte im beliebten StarTrek-Slang zu beginnen:
    "Die Festplatte eines 386ers. Unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 1991. Dies sind die Abenteuer des Daryl Dixon..."


    Mein erster richtiger PC mit Festplatte war ein Neukauf. Für DM 3000,- bestellte ich offline ^^ beim BAUR-
    Versand einen 386er SX mit 42MB Festplatte. Windows 3.1 und MS-DOS 5.0 ließen immer noch Platz für
    massig Spiele und Tools. Gut 30 MB waren frei...ein Speicherplatz den man wohl nie voll bekommen würde
    dachte ich... aber ich schaffte es dann doch recht bald, eine ziemlich unübersichtlich werdende Sammlung von
    Programmen darauf zu horten und schon sehr schnell war mir deren Zugriff am DOS-Prompt einfach zu schreib-
    selig. Und mit Windows wollte ich diese Verwaltung nicht realisieren nachdem ich gemerkt habe, dass einige
    DOS-Spiele im Windows-Start abstürzten.


    Bei einem Bekannten sah ich schließlich ein Batch-Menue, mit dem er bequem die Programme starten konnte.
    Ich habs mir auf eine Diskette kopiert und auf meinem PC erweitert - bis es zu verschachtelt war weil es zu viele
    Programme verwalten musste.


    Und dann begann die Suche nach einem geeigneten Tool. Mein Favorit war dann irgendwann das GRAF MENU,
    welches ich hier schon mal vorgestellt habe: GRAF MENU Vorstellung Ich hab mich registerieren lassen und die
    Vollversion gekauft. Es ist im Windows-Look gehalten und hat volle Mausunterstützung. Schon damals wurde es
    auf Grund meiner großen installierten Spiele-Sammlung auch wieder etwas stark verschachtelt. Mein heutiger Be-
    darf an einem übersichtlichen Menue-Tool ist allerdings ungleich grösser. Und so habe ich mich wie schon vor knapp
    30 Jahren wieder an die Arbeit gemacht, ein geeignetes Menue-Tool zu finden.


    Die Auswahl ist...oder besser gesagt war...ziemlich groß. Nur sind heute trotz Internet viele dieser Tools nicht mehr
    zu finden oder wegen zeitlicher Verwerfungen nicht mehr als Vollversion zu bekommen denn viele waren damals
    Shareware. Hier nun ein paar Vorstellungen zu den Ergebnissen meiner Recherche. Viele von Euch kennen bestimmt
    noch weitere Menue-Tools...!?


    Zunächst hier nochmal das besagte GRAF-MENU, welches ein gewisser Herr Bergmeister erstellt und vermarktet
    hat. Die großen viereckigen grauen Buttons starten entweder Programme (deren Titel sie anzeigen) oder sie lei-
    ten zu einen anderen Menuepunkt weiter, was an der nicht schwarzen sondern roten Schrift zu erkennen ist. Es
    können Icons in die Buttons gesetzt werden, was die Sache noch bunter macht und die Programme noch schneller
    finden läßt.


    ACCESS ist Freeware und wird vom Autor Blankendaal auf seiner Homepage in drei verschiedenen Versionen zum
    Download angeboten. Schema hier immer: zwei Tabellen; links die Kategorien, rechts die darin zu findenen Pro-
    gramme. Optisch bieten die drei Varianten für jeden User etwas, egal ob man eher den DOS.- oder den Windows-
    Look haben möchte.


    QUIKMENU dürfte den Meisten ein Begriff sein. Es gehört zu den bekanntesten Menue-Tools und wird auch auf
    so mancher Shareware-CD als Steuerung genutzt. Es arbeitet im Windows-Look. Die Icons sind frei erstellbar
    und können in jeder beliebigen Grösse angelegt werden. Der Hintergrund kann mit einem Wallpaper aufgehübscht
    werden. Shareware! Im Netz findet man es leicht und in diversen Versionsstadien.


    AUTOMENU von Herrn Magee ist mein derzeitiger Favorit. Der Screenshot zeigt das Menue mit meiner Aufmachung.
    Der Nachteil: jede Menue-Kategorie ist auf acht Seiten mit je acht Programmpunkten begrenzt. Somit brauche ich
    ein zweites Spiele-Menue. Aus diesem Grund bin ich mit stets einem Auge immer noch auf der Suche nach einem
    für mich geeigneteren Tool.


    C-Menu sieht so aus als hätte es ein Jugendlicher programmiert. Aber die sind ja am kreativsten! Die Konfigura-
    tion ist komfortabel - man muß nicht wie bei vielen anderen Menue-Tools mit einem Texteditor werkeln.


    C-Menu im Arbeitsmodus. Für meinen Geschmack vor allem zu wenig Platz für 100 Spiele. Da würde es dann wie-
    der schnell unübersichtlich werden.


    DIRECT ACCESS ist ein alter Vertreter seines Genres. Er ist wunderschön im DOS-Textmodus gehalten und sieht
    fast aus wie ein extrem professionelles Batch-Menue. Vom Aussehen ein echter Favorit für mich. Aber es würde
    auch hier zu sehr verschachtelt werden für meine Bedürfnisse. Schade!


    Ich verfolge schon seit Langem die Arbeit des Herrn Ritter, der mit seiner GUI DESKTOP2 ein wahres (Linux-
    ähnliches) Super-Programm geschrieben hat. Es könnte Windows 3.x glatt ersetzen, wenn Win3x-Programme
    ohne die Microsoft-Grafik-GUI damit laufen würden. CD-Player, Editor, Taschenrechner, Datei-Manager...alles
    ist vorhanden! Für meinen Geschmack aber zu sehr wie ein eignes Betriebssystem. Die vielen kleinen inte-
    grierten Helfer brauche ich garnicht. Es kann also einfach viel zu viel für meinen Geschmack. Sachen gibts!?
    Apropos "Sachen gibts"....DESKTOP2 gibt es auf Ritter's DESKTOP2 Homepage


    Auch ziemlich bekannt: das HARD DISK MENUE SYSTEM; kurz HDMS. Gibts auch schon sehr lange. Schön klassisch
    im DOS-Stil gehalten. Für mich aber ebenfalls zu "seitenklein".


    HDMS ist Shareware. Leider kann der Autor keine Vollversionen mehr anfertigen. Hab mich schon persönlich bei
    ihm mal erkundigt.


    Meine derzeitige Suche blieb bei GRLDOS hängen. Dieses Open-Source-Projekt gefällt mir sehr und scheint mir
    durch seine Scroll-Eigenschaft innerhalb der einzelnen Menues für mich wie geschaffen zu sein! Es bietet drei
    verschiedene Skins und wird derzeit in spanischer und englischer Sprache einstellbar. Dieser Screenshot hier
    zeigt das Programm, das es übrigends hier zum Download gibt, kurz nach der Installation und in der Item-
    Konfiguration.


    Ich bin derzeit dabei, eine deutsche Übersetzung vorzunehmen. Habe auch den Programmtitel durch "Spiele"
    ersetzt und experimentiere an der gesamten Aufmachung noch herum. Jedes zu startende Programm kann man
    mit einem Icon versehen; daneben stehen Programmname und in einer zweiten Zeile Informationen dazu wie
    Genre, Erscheinungsjahr, Kommentare usw.! Die Icons kann man selber erstellen und können sogar JPG oder PNG
    sein. Die INI-Dateien kann man (was bei mir schneller geht) auch in einem Editor bearbeiten. In der DOSBox
    stürtzt GRLDOS ab wenn ich zBs auf Neu erstellen oder Editieren klicke. Im reinen und echten DOS-Betrieb muß
    ich es erst noch testen. Es hat optisch mit einem DOS-Programm zwar nicht mehr viel gemein aber es scheint
    mächtig genug zu sein um auch große Programmbibliotheken verwalten zu können.


    to be continued? Ich wills hoffen!


    vG; Daryl_Dixon

  • Sehr cool @Daryl_Dixon, schöner Thread, vielen Dank für die Vorstellung der GUIs ! :super


    Finde ich auch super, dass du jedes von dir vorgestellte GUI schon selbst getestet hast und aus Erfahrung berichtest.


    Interessant wäre noch (für das ein oder andere kleine X < 386 System), wie breit sich manches GUI im Speicher macht und vor allem wo es sich breit macht.
    Aber das kann ja jeder für sich selbst herausfinden. Daran soll ein schönes GUI nicht scheitern.


    Erstklassige Arbeit ! :)

  • danke @LoWang87 für die Blumen! :)


    Tatsächlich wird das "Speicherproblem" für die im Hintergrund weiterlaufenden GUIs von manchen Autoren bedacht! So gibt es
    zBs Menues die beim Start eines in den Menuepunkten eingetragenen Programmes eine Batchdatei anlegen, sich selbst beenden
    und aus den Speicher löschen und nach dem Beenden des gestarteten Programmes das Menue wieder starten und anzeigen. Ich
    hoff ich hab das jetzt verständlich geschrieben...! Sowas macht zBs auch GRLDOS...!


    vG; Daryl_Dixon

  • Weitere aus meiner Sammlung:


    Zur Anmerkung @tom4dos passt auch folgendes, semikommerzielles Produkt: NEW DEAL. Der Name ist zwar
    etwas ungeschickt gewählt (denn bei ner Google-Suche findet man tausende Einträge die was ganz anderes
    meinen) aber es lohnt sich auf alle Fälle, diesen Windows-Ersatz näher zu betrachten. Wie bei seinem Vor-
    bild gibt es auch hier Zubehör wie Editor, Schreibprogramm, Taschenrechner usw.


    Den Download findet man u.a. hier: NewDeal Office 3.2a. Wie man auf dem nächsten Bild sieht: Platz für
    Ordner und Programme gibt es mehr als genug!


    Nun aber wieder zu den klassischen DOS-Menue-Tools. GTS Software vermarktet als Shareware sein PMENU. Ich
    finde das Programm sehr ansprechend - war kurz davor es registrieren zu lassen. Dann aber hab ich es doch nicht
    weiterverwendet.


    PMENU ist noch relativ "frisch", stammt von 1995 und wird immer noch betreut und vermarktet.


    XS-MENÜ von Carsten Scheuer ist ebenfalls sehr schön gemacht und wird immer noch betreut und verkauft. Es ist
    Shareware.


    Wie es sich bei einem professionellen Programm gehört: XS-MENÜ verfügt über ein ordentliches Installationspro-
    gramm.


    vG; Daryl_Dixon

  • Eines der ganz wichtigen bzw im deutschsprachigen Raum sehr bekannten Menue-Tools ist GEKKO-Menü aus dem
    Jahr 1993. Leider sind wie auch bei vielen anderen Programmen dieser Zeit keine Registrierungen mehr möglich.


    Test aus der DOS-Trend Juni 1993:


    Deutsche Wertarbeit: GEKKO-Menü kommt (auch in der Shareware-Version) mit einer anständigen Install-Routine
    daher.


    vG; Daryl_Dixon

  • Wahnsinn. Danke für die vielen Anregungen Daryl Dixon. Dass es dann doch so viele sind hätte ich nicht gedacht, aber das ist doch gewiss noch nicht alles?! Persönlich habe ich immer die Dosshell genutzt was mir bisher auch immer gereicht hat. Untergliedert in 'Tools', 'Office', 'Multimedia', 'Spiele' sowie 'Sonstiges'. Diese Strukturen sind bei mir im Laufe der Jahre so gewachsen, gerne wage ich aber einen Ausblick auf eine andere GUI, du hast ja einige, interessante gepostet.

    Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)

  • danke @nicetux für die Blumen! Ja es gibt noch viele viele mehr! Allein ich hab rund 100 verschiedene in meinen Archiven. Die meisten aber
    sind kaum der Rede wert. Die DOSSHELL hab ich nie genutzt - da dann eher diverse andere Datei-Manager (und die hätten auch mal einen Vor-
    stellungs-Thread verdient). Aber die meisten Leute mit denen man über dieses Thema redet antworten wie Du: DOSSHELL für den praktischen Programmstart !


    vG; Daryl_Dixon

  • Schönes Thema, gefällt mir.
    Ich nutze seit geraumer Zeit Launchbox. Ist einfach einzurichten und lässt sich super bedienen, auch mit Maus.
    Ist wahrscheinlich auch die aktuellste Software hier aus dem Thread - Launchbox wurde 2017 veröffentlicht :D


    [Blockierte Grafik: https://forums.launchbox-app.c…aa1cebaf9cdd3f8dab902.png]


    https://forums.launchbox-app.c…r-ms-dos-special-edition/

    "Was ist euer Begehr ?" - "Wir wollen... ein schönes Gebüsch!


    Soyo SY-019H - AMD 386DX40 + FPU - 8MB RAM - Speedstar 24X - CT1790 - 1GB CF - Dos 6.22
    4DPS Tomatoboard - Intel 486DX4 100 - 32MB RAM - Hercules Terminator 3D 4MB - CT2230 - 4GB CF - DOS 6.22/WfW3.11
    IBM Aptiva- IDT WinChip 233 - 128MB RAM - Matrox Mystique & 3Dfx Voodoo 2 - SB AWE64 - 16GB CF - DOS 6.22/Windows 95C
    EpoX 8K3A+ - Athlon XP 2800+ - 1024MB RAM - Voodoo 5 5500 - SB Audigy 2 ZS - 80GB WD - Windows 2000

  • Ich nutze seit geraumer Zeit Launchbox. Ist wahrscheinlich auch die aktuellste Software hier aus dem Thread - Launchbox wurde 2017 veröffentlicht :D

    ...und ich kenn es nicht! :Face Wahrscheinlich WEIL es so aktuell ist :mrgreen Ich hab zwar den Begriff schon mal vernommen, dachte aber das hat was mit Essen zu tun :crazy1



    Sieht aber wirklich toll aus! Und vor allem: man kann wohl ne lange Liste anfertigen - Dank Scroll-Option ist aber trotzdem quasi alles auf EINER Seite!
    Wenn man jetzt noch die Farben anpassen könnte . . . !


    vG; Daryl_Dixon

  • Das, mein lieber Daryl wäre eine 'Lunchbox'. :i_s_G

    Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)

  • japp; durchaus! Kommt eben drauf an ob man das ganze Zubehör das bei diesen Programmen dabei ist auch haben will!
    vG; Daryl_Dixon

    Es gab auch noch HCL-eXceed für DOS (die haben auch 'ne Windows 3.x Version) unter zahllosen X-Servern für DOS angeblich einer der besten. Ist mir aber noch nicht untergekommen.

  • wäre durchaus interessant!
    vG; Daryl_Dixon

    Hätte ich das irgendwo schon mal günstig gesehen, hätte ich mir das längst zugelegt. Alleine schon um mal zu sehen, wie das unter DOS optisch aussieht. Daß man das nicht so oft sieht, liegt evtl. auch daran, daß das Programmpaket damals wie heute ziemlich teuer war. Gibt es nämlich nach wie vor für aktuelle Win-Versionen 7-10, heißt jetzt OpenText Exceed und kostet ein paar hundert Dollar, glaube ich. Wie Citrix aber mit jeder Menge Extras eingebaut </HanSoloMode>.

  • Ein besonders schönes Programm ist EASY ACCESS MENU SYSTEM von Tengware. So stelle ich mir ein Text basiertes
    DOS-Programm vor! Man kann es farblich komplett auf seine Wünsche einstellen. Sämtliche Programmteile wie die
    Überschrift, die Rahmen, Features wie Datum/Uhrzeit und die Menuezeilen können farblich auf die eigenen Wün-
    sche angepasst werden. Leider werden die Programmstarts ausschließlich über Tastenkombinationen ausgelöst.


    Selbst in der Shareware-Version wird das Menue durch keine Herstellerwerbung verunstaltet!


    Beim AD-MASTER MENU von Allen Dew ist es ähnlich. Hier kann man zumindest die Schriftfarbe ändern. Und es ist
    Freeware!


    Gewagt, gewagt! Schwarze Schrift auf blauem Hintergrund ist nicht gerade benutzerfreundlich. Schäm Dich, Daryl!


    vG; Daryl_Dixon

  • Bristol Computing stellte 1990 ebenfalls ein schönes und gut gestaltbares, Text basiertes Menuesystem vor. Ne-
    ben einem professionellem Setup gibt es hier die Möglichkeit, jede Menuegruppe in unterschiedlichen Farben
    darzustellen. Das Bristol Menu wurde als Shareware vertrieben.




    vG; Daryl_Dixon

  • FASTMENU GOLD von jwh-Software gefällt mir recht gut. Es besitzt ein professionelles Installationsprogramm und
    bietet ein buntes, grafisches Layout.




    Die aktuellere Version 7 hat ein leicht geändertes Finish. FASTMENU GOLD ist Shareware!


    Wer ein kleines aber tönendes grafisches Menue braucht könnte mit PSMENU glücklich werden. Jeder Klick auf
    einen Startbutton läßt ein frei definierbare Sounddatei abspielen.


    Sehr schön ist auch das PULLDOWN MENU. Es bietet eine klassiche Fenster-Optik...


    Ich denke, das waren von meiner Seite aus erstmal genug Menue-Tools für DOS . . .


    vG; Daryl_Dixon

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!