386er Board. Versuch der Wiederbelebung

  • Hallo,


    ich habe hier aktuell ein altes Board das ich versuche wieder zum Leben zu erwecken.


    Ich hatte das Board mit ausgelaufenem Tonnenakku bei Ebay erworben. Ich muss dazu sagen das ich eigentlich ein intaktes Board kaufen wollte. Selbst auf Nachfrage ob der Akku ausgelaufen wäre, sagte man mir...Nene, alles in Ordnung.


    Ist ne lange Geschichte. Jedenfalls hab ich dann den Akku entlötet und die Stellen mit Essigessenz neutralisiert.
    Wie auf den Bildern zu erkennen, ist der Versuchsaufbau alles andere als hübsch, es geht mir auch erstmal nur um das Testen der Funktion.


    Das Positive: Man hört die Festplatte arbeiten und ein Bild gibt es auch.


    Das Negative: Die Leds der Tastatur leuchten nur bei Anschalten des Netzteils kurz auf. Dann war es das, keine weitere Funktion der Tastatur aktuell.


    Meine Frage wäre jetzt erstmal nur, wenn ihr euch den Bildschirm und die Fehlermeldungen anschaut... Kann man anhand dessen eine Aussage darüber treffen, ob es Sinn macht weiter um das Board zu kämpfen, oder doch lieber gleich in die Tonne...?


    Vielleicht is ja auch nur der Tastaturanschluss defekt und man bekäme das über einen Austausch wieder hin.


    Danke

  • also auf Bild 1 sieht es so aus, als ob der 1. ISA Slot grün ist - wenn ja dann hat der ordentlich was abbekommen von der Batterie und müsste auch ausgelötet werden...


    Ob es sich lohnt um das Board zu kämpfen musst du entscheiden - einfach wird es nicht, wenn du dich damit nicht auskennst

  • vmtl. ist nur eine der Datenleitungen der Tastatur durch, was wie an den Tastaturcontroller gehen muss findest du recht schnell im Netz indem du nach dem Datasheet* eines Tastaturcontrollers suchst und dir das Pinout eines Tastaturanschlusses ansiehst.
    Und wie killaone schreibt: der ISA ist grün - unbedingt mit Essig fluten (den ganzen Isaslot, sowie das Board darunter) bis es "entgrünt" ist - dann noch überprüfen ob das "Federblech" im Slot noch tut, nicht dass es noch anfängt zu bröseln und dir einen Kurzschluss beschert.


    Alles in allem ist da nur ein kleiner Defekt - gut reparabel.



    PS. ISA Nr 2 hat auch etwas abbekommen.


    *Ganz vergessen: es gibt für den KBC 2 Schaltungen, die AT Variante (die ist ohne Maus) und die PS/2 Variante (die ist, logisch, mit Maus) - beide dürften im Datasheet aufgeführt sein und unterscheiden sich leicht.

  • Solange es bootet ist nichts verloren, unbedingt retten. ISA auslöten wäre das beste, ansonsten fluten, reinigen und nicht benutzen.
    Ich denke auch da wird eine Leiterbahn durch sein. Jumperkabel einlöten und alles ist gut.

    Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
    Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
    486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
    Intel Pentium 233MMX - 64MB - 16GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo Banshee//
    Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //

  • Ich weiß nicht ob es vielleicht nur auf dem Bild so wirkt. In Echt hab ich jetzt nicht unbedingt nen "grünen Schaden" am ISA gesehen. Gut, ich hab in der Tat eine Rot/Grün Schwäche. Aber die angegriffenen Stellen rund um den Tonnenakku konnte ich gut ausmachen. Den ersten ISA hatte ich sicherhheitshalber aber sowieso mit Essigessenz geflutet.
    Ich find auf dem Bild sieht sogar der AT Stromanschluss grün aus ^^
    Ich denke ich nutz ihn erstmal einfach nicht, erstmal muss ich sowie das mit der Tastatur hinbekommen...


    Nachtrag, hab mir gerade nochmal Detailbilder von "Nach der Reinigung" angeschaut. Der erste ISA wirkt wirklich noch grün. Dabei hab ich da echt nicht mit Essigessenz gegeizt ?( .

  • Ich würde sowas nicht mehr reparieren...

    Warum? Das ist doch nur eine Kleinigkeit. Ein 386er Board lohnt sich immer zu reparieren solange keine unersetzbaren Komponenten wie das Chipset beschädigt sind oder wirklich extremer Vartaschaden vorliegt wo fast alles im Bereich von 10cm weggeätzt ist.

    Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
    Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
    486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
    Intel Pentium 233MMX - 64MB - 16GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo Banshee//
    Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //

  • Lohnt sich der Aufwand?
    Ich meine wenn richtig dann ISA Slot, DIN Buchse runter, evt. noch den AT Anschluss, leider Bahnen ersetzen... Stundenlanges Kopfzerbechen wenn es am Ende doch nicht richtig funktioniert.
    Damit Leben das es vlt. irgentwo trotzdem noch weiter frisst, wieder Fehler auftauchen usw...


    Aber wenns Spass macht sowas zu reparieren nur zu :freak .
    Für mich wären solche durch Säure geschädigten Bretter jedenfalls nix.

  • Lohnt sich der Aufwand?
    Ich meine wenn richtig dann ISA Slot, DIN Buchse runter, evt. noch den AT Anschluss, leider Bahnen ersetzen...

    Sagen wirs mal so: Es werden keine mehr produziert, daher ist jedes gerettete ein Erfolg ;)


    Ich habe selbst schon ein paar Kandidaten gehabt im ähnlichen Zustand aber den halb-faulen Weg gewählt. Ordentliche Reinigung mit Essig, Wasser und Isopropanol ist Pflicht, schön bürsten, tlw. mit Glasfaserstift. DIN Buchsen kosten fast nichts, ich habe aber eh immer ein paar von Schlachtboards hier liegen. Bei mir waren es 3 Leiterbahnen die zerfressen waren, auch von der DIN Buchse zum Keyboard Controller. Jumperleitungen gezogen, fertig.


    Hier sind Bilder von einem Board das ich 2017 gefixt habe:


    IMG_2744.JPG IMG_2745.JPG
    IMG_2747.JPG IMG_2815.JPG



    Die Leitungen habe ich später noch etwas anders gelegt, aber die sieht man ja eh nicht von oben.
    Das Board läuft noch immer.

    Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
    Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
    486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
    Intel Pentium 233MMX - 64MB - 16GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo Banshee//
    Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //

  • Jo ist halt Ansichtssache, aber mehr werdens nicht das stimmt :) .
    Ich leg mir da lieber Sachen ohne Säureschäden beiseite die machen schon teilweiße auch genug Kopfzerbrechen :P .


    ... hmm was hab ich hier nur wieder geschrieben

    Zitat

    leider Bahnen ersetzen

    Aber passt eig. auch so... :Clap

  • @Speedy Ich werd mir die Stellen mal genauer anschauen.


    Ich werd mir den Spaß jetzt einfach mal machen. Entweder klappt oder halt nich 8) .
    Heute habe ich erstmal die DIN Buchse ausgelötet und eine Neue bestellt.


    So sieht es aktuell aus... Hab auch nochmal Essigessenz über den ersten ISA gekippt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!