GA-5AX Clock unstabil(?) Power Problem? ß Netzwerkproblem

  • Wenn man die Bilder anschaut, sollte das Problem eigentlich recht schnell erkennbar sein.

    Es scheint, als ob der Clock des Boards extrem unstabil ist. Oder ist das CPU-Z einfach müll?

    Wenn ich das einfach betrachte, schwankt die Frequenz sehr stark.

    Ich habe teilweise mit plötzlichen reboots zu kämpfen, wenn man eine Lan Datenübertrag startet so gut wie immer sofort.

    Deswegen auch das XP, dieses habe ich eigentlich nur für den NAS Zugriff installiert. Normalerweise nutze ich Win98. Wenn ich dort einen Ordner freigebe und was rein schiebe, bootet er aber auch sofort neu.

    Netzwerkkarte ist eine Realtek RTL8169(ja, GB ist etwas übertrieben, hatte aber nichts anderes ;) )


    Meine vermuteten Ursachen für das Clock Problem:

    Quarz

    Clock Manager IC

    Irgendeine Spannung

    Softwareproblem mit CPU-Z (dann müssten andere das Problem aber kennen)


    Ich würde ja gerne mal den Clock nachmessen, aber mein Oszi hat leider nur eine Bandbreite von 100MHz und damit genau 100MHz zu messen ist etwas schwierig.


    Kennt jemand solch ein Problem?

    Dateien

    • 1.png

      (325,08 kB, 20 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 2.png

      (1,13 MB, 16 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 3.png

      (1,13 MB, 13 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 4.png

      (1,13 MB, 11 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 5.png

      (1,13 MB, 9 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 6.png

      (1,13 MB, 10 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Wenn er tatsächlich auf 13 Mhz wäre würde jede Reaktion ewig dauern.
    Ich würde dann eher auf ein Software Problem tippen, wenn das nicht der Fall ist.

    Müsstest ja nur 7zip Benchmark mal starten und zu gucken ob der Durchsatz rauf und runter geht.


    Wenn würde ja der Bustakt schwanken, der CPU takt ist ja daran gekoppelt.


    Es könnten auch Kondensatoren verantwortlich sein.

  • Kondensatoren habe ich schon alle getauscht.

    7zip werde ich mal testen.

    Werde die Tage mal irgendein kleines Kabel an den VCORE löten um mal mit dem Oszi die CPU Spannung zu beobachten. Evtl. kommt da ein Problem her.

    Wie viele relevante Spannungen gibt es noch auf dem Board? Sicher noch 3,3/5V für den PCI und RAM?

  • Ich habe die 4.1.

    Die "kleinen" Kondensatoren sind 25V 330µF und die "großen" sind 35V 330µF.

    Ich habe jetzt mal die CPU Spannung mit dem Oszi gemessen. Es sind 2.2V wie eingestellt. Ich finde es rauscht etwas, kann aber auch an dem angelöteten Kabel liegen (für die Messung).

    Einbrechen tut die Spannung nicht.

    Werde nochmal die Spannung am RAM messen und die BIOS Einstellungen photographieren.

  • Habe leider keine andere CPU, evtl. besorge ich mir bei Ebay mal eine, die kosten ja nicht viel. Denkst du die CPU ist defekt?

    Ich würde heute Nachmittag nochmal ein anderes Netzteil testen, muss nur mal einen anderen PC auseinander Bauen.

    Anbei die Bios und Jumper Settings

  • Habe jetzt alle Jumper gezogen und neue reingemacht. Ebenfalls die PSU getauscht. CPU nochmal rein und raus, ebenfalls dieses Problem.

    Irgendeine Idee, wie ich den Clock messen kann?

    Direkt am Quarz könnte natürlich erst recht alles durcheinander bringen.

    Vielleicht ist wirklich die CPU defekt.

  • Das ist eine gute frage, die Netzwerkkarte habe ich erst später bekommen.

    Recht instabil war das System schon vorher, mit dem Elko Wechsel habe ich es einigermaßen stabil bekommen.

    Ich habe jetzt auch mal die RAMs getauscht, nur einen, den durchgesteckt etc. getestet, aber raucht immer wieder ab.

    Evtl. werde ich mir von Arbeit mal das GHz Oszi mitnehmen und den Clock direkt messen.

    Ich habe jetzt mal ein anderes CPU-Z geladen, damit ist das Clock Problem noch schlimmer (merkwürdig)

  • Da ist Messung mit Spektrumanalyzer besser, denn Kisten zeigt Frequenzsschwankung deutlicher an.

    Leider ist dieser Gerät wirkliche Luxus (bitte nicht mich mit FFT-Analyse von DSO argumentiert, es ist nicht damit vergleichbar, hilft aber auch bei Fehleranalyse)



    Auch mit 100Mhz Oszi kann man nach Fehler suchen, denn wir interessieren nur Frequenzsschwankung.


    Grüss

    Matt

  • Spektrumanalyser habe ich leider nicht, selbst auf Arbeit nicht.

    Anbei mal die Messungen. Mein Messaufbau ist sicher sehr Suboptimal, habe nur die 1:10 Spitze, keine Differenzielle.

    Ich messe den Quarz am Clock Generator. GND musste ich mir von einem Netzteil Stecker holen.

    Wenn ich etwas mehr Zeit habe, löte ich mir mal ein paar Litze ran, auch an die Ausgänge des Clockgenerators.

    Normalerweise nutze ich in meinen Schaltungen für kurze GND Wege kleine Federn, die ich an GND Löte und mit der Oszispitze durch an das entsrechende Pin gehe, das ist mir aber bei dem Board etwas zu heiß, da ich es nicht beschädigen möchte.


    Bild 1 ist quasi der "normale" Clock wenn es schön ist.

    Bild 2+3 habe ich den Trigger etwas hoch gezogen, so dass er Spannungen drüber Triggert. Das ganze sieht dann ziemlich scheiße aus.

    Bild 4 habe ich die Zeitskala aufgezogen. Da sind schon sehr starke Störungen drauf.

    Dateien

    • 1.BMP

      (337,01 kB, 7 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 2.BMP

      (337,01 kB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 3.BMP

      (337,01 kB, 1 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 4.BMP

      (337,01 kB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Oh oh.. das ist voll kacke..



    Ich überlege auch gerade, wie wir das Problem damit lösen.. eins sage ich: PLL ist sehr sehr empfindlich beim unsaubere Spannung.

    Das habe ich an 968VL Karte festgestellt und viel daran verbessert.


    Was für Ersatz-Elko hast du eingelötet? Standardware oder LOW ESR Typ ? (ich habe nicht alles ausführlich gelesen)



    Grüss

    ;att

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!