Brauche dringend HILFE

  • KAnn der andere Rechner von usb stick booten?

    386SX- 20 Mhz "Erster eigener Rechner!2" NoName Komponenten

    486DX -30 "Industrie PC" auf Steckkarte

    Super Sockel 7 Gigabyte GA-5AA 3Dfx Voodoo 3500 TV

    AMD "Geode" ebenfalls Steckkarte für Backplane

    3x IBM Netvista 8364 "ThinRetroSystem" 1-2 von denen würde ich tauschen...


    "und noch so einiges mehr... "

  • DAnn mach die ubcd auf einen USB Stick...

    Ich würde mir einen Plan machen welche daten wie wichtig sind, außerdem wie ist die Festplatte partitioniert? Was bringt dich eigentlich zu der Vermutung einer defekten Platte und nicht einfach einer kaputten Windows Installation?

    386SX- 20 Mhz "Erster eigener Rechner!2" NoName Komponenten

    486DX -30 "Industrie PC" auf Steckkarte

    Super Sockel 7 Gigabyte GA-5AA 3Dfx Voodoo 3500 TV

    AMD "Geode" ebenfalls Steckkarte für Backplane

    3x IBM Netvista 8364 "ThinRetroSystem" 1-2 von denen würde ich tauschen...


    "und noch so einiges mehr... "

  • Der Rechner wurde am Morgen noch genutzt und dann kam eine Fehlermeldung. Beim Neustart wurde Windows nicht mehr gestartet, es konnten Dateien nicht mehr gefunden werden.

    3x 486´er, Amiga 1200, Amiga 500, Atari ST, 2xAtari 800, Atari 130, 1x NES, PS1
    72x Leisure Suit Larry in the land of the Lounge lizards

  • Ok das muss jetzt nicht die Festplatte sein, kann aber natürlich.

    Ich würde eine Plan machen : welche Dateien sind wie wichtig? Wie viele sind das und was passiert wenn diese verloren gehen?

    Es gibt professionelle Unternehmen die Datenrettung anbieten je nach dem wie wichtig das für euer Unternehmen ist würde ich das in Betracht ziehen.

    Solltest du es selbst versuchen wollen würde ich die Platte an einen anderen Rechner anschließen ( du hast wahrscheinlich kein Linux System zur Verfügung?)

    Außerdem sollte diser Rechner ausreichend freien Speicherplatz haben.

    Als erstes würde ich nun die Smart daten der Platte auslesen um einen Hinweis auf einen evtl. Fehler zu erhalten. Sind es nur wenige wichtige Daten würde ich die wie schon vorgeschlagen versuchen zu kopieren. Im Anschluss würde ich ein Image der kompletten Platte durchführen, wenn es dabei Fehler gibt mit ddrescue oder etwas vergleichbarem. Wenn die Platte wirklich am "kaputtgehen" ist wird sie früher oder später ganz kaputt sein die frage ist halt was man vorher noch retten konnte.

    Gelingt dir ein komplettes Image könnte e man das auf eine zusätzliche! Platte schreiben und versuchen den P3 damit wieder zum leben zu erwecken...

    386SX- 20 Mhz "Erster eigener Rechner!2" NoName Komponenten

    486DX -30 "Industrie PC" auf Steckkarte

    Super Sockel 7 Gigabyte GA-5AA 3Dfx Voodoo 3500 TV

    AMD "Geode" ebenfalls Steckkarte für Backplane

    3x IBM Netvista 8364 "ThinRetroSystem" 1-2 von denen würde ich tauschen...


    "und noch so einiges mehr... "

  • Die Daten auf der Platte sind sehr wichtig, es handelt sich hier um aktuelle CAD Dateien. Ich hoffe man

    kann die Daten und das CAD Programm noch irgendwie wieder zum Laufen bringen. Es handelt sich

    um ein altes CAD Programm, welches man nicht mehr bekommt. Ich denke das ich ein professionelles

    Unternehmen in Betracht ziehen muss.

    3x 486´er, Amiga 1200, Amiga 500, Atari ST, 2xAtari 800, Atari 130, 1x NES, PS1
    72x Leisure Suit Larry in the land of the Lounge lizards

  • Ok, das hört sich nicht so gut an ihr habt keine Medien für die CAD? Unabhängig von der Festplatte würde ich eine Neuinstallation in Betracht ziehen, mir kommt das eher so vor das es die WIN2000 Installation zerschossen hat...

    386SX- 20 Mhz "Erster eigener Rechner!2" NoName Komponenten

    486DX -30 "Industrie PC" auf Steckkarte

    Super Sockel 7 Gigabyte GA-5AA 3Dfx Voodoo 3500 TV

    AMD "Geode" ebenfalls Steckkarte für Backplane

    3x IBM Netvista 8364 "ThinRetroSystem" 1-2 von denen würde ich tauschen...


    "und noch so einiges mehr... "

  • Habe eben mit einem RecoveryLabor telefoniert. Die wollen 1500 - 3000 Euro für die Rettung der Daten haben.

    Da musste ich erstmal ganz tief schlucken.

    3x 486´er, Amiga 1200, Amiga 500, Atari ST, 2xAtari 800, Atari 130, 1x NES, PS1
    72x Leisure Suit Larry in the land of the Lounge lizards

  • Ich kann dich zwar verstehen aber ich finde das jetzt auch nicht unangemessen in Anbetracht der mutmaßlichen 100erten Stunden Arbeit die in euren CAD Daten steckt...

    386SX- 20 Mhz "Erster eigener Rechner!2" NoName Komponenten

    486DX -30 "Industrie PC" auf Steckkarte

    Super Sockel 7 Gigabyte GA-5AA 3Dfx Voodoo 3500 TV

    AMD "Geode" ebenfalls Steckkarte für Backplane

    3x IBM Netvista 8364 "ThinRetroSystem" 1-2 von denen würde ich tauschen...


    "und noch so einiges mehr... "

  • Hat die Platte nun einen physikalischen Schaden oder ist das nur ein Windows-Problem?

    Frage ich mich auch. Die Gefahr ist halt die Platte zu zerstören bei den Versuch Windows zu reparieren...

    386SX- 20 Mhz "Erster eigener Rechner!2" NoName Komponenten

    486DX -30 "Industrie PC" auf Steckkarte

    Super Sockel 7 Gigabyte GA-5AA 3Dfx Voodoo 3500 TV

    AMD "Geode" ebenfalls Steckkarte für Backplane

    3x IBM Netvista 8364 "ThinRetroSystem" 1-2 von denen würde ich tauschen...


    "und noch so einiges mehr... "

  • ausbauen, USB Adapter zur Not lokal schnell besorgen, Acronis etc. Boot CD und ein Image ziehen oder spiegeln und oder mit z.b. Parted Magic CD/Stick erstellen um auf die CAD Dateien zuzugreifen.


    Ob das CAD Programm bei einer Reparatur noch startbar ist (ist ja installiert und wird nicht einfach ein "Dos" Progamm sein...)


    Und bitte in Zukunft sichern!

    A. Ein Komplett Image

    und B: eure CAD Dateien regelmäßig sollte neue dazu kommen...


    ohne Sicherung wenn ein Unternehmen dranhängt, fahrlässig.


    1500-3000€ wären dann auf 20 Jahre Laufzeit bisher günstig ;)

  • Ich würde die Platte in ein USB-Gehäuse stecken und schauen ob ich mit windows 10 drauf komme und die benötigen Daten kopieren kann.

    Kann man machen, aber Windows fängt immer lustig an ungefragt auf eine Platte zu schreiben wenn man diese per USB anstöpselt. Das könnte in dem Fall gefährlich sein, also besser den Umweg über Linux gehen...

  • Habe eben mit einem RecoveryLabor telefoniert. Die wollen 1500 - 3000 Euro für die Rettung der Daten haben.

    Da musste ich erstmal ganz tief schlucken.

    Das geht aber eigentlich noch - wärst du ein DAX-Konzern bekommst du ganz andere Angebote.

    Gibts eine Geld-zurück-Garantie falls es ihnen nicht gelingt?


    Wie heißt denn das CAD Programm?

  • Erstmal solltest du rausfinden ob die Platte wirklich einen weg hat zb. wie schon erwähnt wurde über die Tools von Ultimate Boot CD.

    Wenn die neuste Verion nicht auf einen 700MB Rohling passt und du keinen größeren da hast dann nimm die 5.3.6 (Passwort schick ich dir per PM).

    Das Win 2000 sich zerschießt ist keine Seltenheit, ich glaub nichtmal das die Platte defekt ist.

    Dann machst du zur Sicherheit ein Backup auf eine andere Platte (USB Stick sollte auch gehen) zb. über Acronis: Acronis 9 Boot CD (Passwort per PM).

    Die verlinkte Acronis 9 Boot CD kannst du frei nutzen wenn du davon bootest, zur Windows Installation bräuchtest du dann einen Key.

    Wenn du soweit gekommen bist schreibst du das Image einfach auf eine andere Platte (zur Sicherheit) und legst die Windows 2000 CD ein....

    Dann gehst du aber nicht auf "R" zum reparieren sondern auf Windows 2000 installieren... darauf hin gibt es nochmal die Möglichkeit der Auswahl ob "Reparatur" oder "Neu Installation".

    Diese Reparatur dauert länger als über "R" ist aber umfangreicher und mit mehr Erfolg.

    Jetzt sollte Windows zumindest erstmal wieder starten und kannst auf deine Dateien zugreifen.


    Wenn die Platte über UBCD getestet wurde kannst du sie auch in jeden X beliebigen Rechner mit zb. Win7 oder Windows 2000 stecken und die Dateien im Windows kopieren.

    Ich nehme an Windows 2000 liegt auf einem NTFS Dateisystem also würde Win 98 die Platte im Windows nicht erkennen, deshalb Win7 oder Windows 2000.


    Ich verstehe das Problem ehrlich gesagt garnicht, es gibt so viele Möglichkeiten :) .

  • Ja, ich bekomme die Tage einen Adapter und schließe die Platte an einem Rechner an, um zu sehen was mit der Platte los ist.

    Dann mache ich zunächst ein Backup der Platte.


    Das CAD Programm heisst Nemetschek V16. Das bekommt man nicht mehr.


    Speedy Klar ist das für Euch alle kein Problem, ich habe allerdings selten mit derartigen Sachen zu tun. Ich weiss auch das ich ein Update machen musste, und und und.


    Für mich ist nur wichtig, daß ich das Programm irgendwie wieder an Laufen bekomme

    3x 486´er, Amiga 1200, Amiga 500, Atari ST, 2xAtari 800, Atari 130, 1x NES, PS1
    72x Leisure Suit Larry in the land of the Lounge lizards

  • Mahlzeit :),


    ist fuer den Betrieb des CAD-Programms noch so etwas wie eine Lizenz noetig? Ein Dongle oder eine Diskette, die dann Daten noch irgendwo in Sektoren der Festplatte schreibt, wie z.B. Siemens das macht?


    Das sind dann Dinge, die man nur per kompletten Image mitkopieren kann... Ansonsten die Platte halt so wenig wie moeglich belasten. Erstmal so per Adapter an nem anderen Rechner und soviel kopieren wie moeglich. Danach Image und auf eine gesunde Platte das Image schreiben.


    Dann mit der "frischen" Platte schauen, ob dein Pentium iii Rechner wieder startet, wenn ja, dann alles testen. Wenns mit der frischen Platte alles wieder laeuft, dann kannste die defekte Platte erstmal weglegen ;)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!