Acer H340 unter Debian

  • Sollte jemand mal ein Acer H340 oder H341 in die Finger bekommen (ein 4-Bay Microserver, der ursprünglich mit Windows Home Server V1 ausgeliefert wurde) und sich fragen, ob man mit dem Teil heute noch etwas anfangen kann: ja, man kann!


    Bei mir läuft er jetzt als NAS unter Debian/OpenMediaVault. Das ist im Prinzip erst mal nichts Unbekanntes, das wurde schon anderweitig gemacht.

    Bei mir befindet sich allerdings das Betriebssystem nicht auf einem externen USB-Stick, sondern auf einer internen PCIe-SSD.


    Ich hatte mal eine Zusammenfassung geschrieben, um für mich zu protokollieren, was ich schon herausbekommen und ausprobiert hatte und was noch zu tun ist.

    Aber ich dachte, dass es vielleicht noch jemand anderen interessieren könnte und habe deshalb mal meine vorläufigen Erkenntnisse in einer PDF zusammengefasst.


    Viel Spaß beim Lesen!


    Acer H340 - OMV auf NVME-SSD.pdf

    Daily Driver: MSI X470 Gaming Plus - Ryzen 5 1600 - 16 GB - Geforce GTX 1060 6GB - 1 TB NVMe SSD - 2 x 1 TB Raid-0 SATA

    Projekt #1: ASI 486-33 - Projekt #2: PC Chips M912 486 VLB - Projekt #3: Biostar MB8500TVX-A Pentium MMX 166 - Projekt #4: ASUS TXP4 K6-III 400 - Projekt #5: Gigabyte GA-6BXDS Dual Slot 1 PIII-650 -

    Projekt #6: ASUS P2B-DS Dual Slot 1 PIII-1000 - Projekt #7: Gigabyte GA-6VXD7 Dual Sockel 370 PIII-1000 - Projekt #8: TYAN S2505T Dual Tualatin 1400

  • matze79

    Für ein reines Datengrab für unverschlüsselte Daten und als Zuspieler von Mediendaten, die nicht noch umkonvertiert werden müssen, reicht die Leistung vollkommen aus.

    Ich habe aktuell auch NAS Systeme im Einsatz, die noch leistungsschwächer sind (mit Marvell Kirkwood CPUs), die als reine Datensammler fungieren.

    Für meine MP3-Sammlung, Treiberdateien, Betriebssystem-ISOs, DOS-Programme, Abbilder von FTP-Servern, etc. ist das mehr als ausreichend


    Funktionen wie Videokonvertierung on-the-fly und Virtuelle Maschinen sind damit natürlich nicht möglich.

    Für so etwas habe ich eine SYNOLOGY DS-415+ mit Intel Atom C2538 (hat AES-NI) und 16 GB RAM bzw. einen HP Microserver Gen 7 mit AMD Turion Neo N54L mit 2,1 GHz und 16 GB RAM.


    Aber meine Intention für den Anfangspost war nicht zu sagen, dass man sich einen dieser ACER Teile zulegen soll, um daraus ein NAS zu basteln.

    Ich wollte nur aufzeigen, dass es für sie noch einen Anwendungszweck gibt, falls man so ein Gerät mal für kleines Geld oder für lau bekommt.

    Mir persönlich gefällt die kompakte Bauweise und dass ein Festplattenwechsel ohne Werkzeuge möglich ist.

    Daily Driver: MSI X470 Gaming Plus - Ryzen 5 1600 - 16 GB - Geforce GTX 1060 6GB - 1 TB NVMe SSD - 2 x 1 TB Raid-0 SATA

    Projekt #1: ASI 486-33 - Projekt #2: PC Chips M912 486 VLB - Projekt #3: Biostar MB8500TVX-A Pentium MMX 166 - Projekt #4: ASUS TXP4 K6-III 400 - Projekt #5: Gigabyte GA-6BXDS Dual Slot 1 PIII-650 -

    Projekt #6: ASUS P2B-DS Dual Slot 1 PIII-1000 - Projekt #7: Gigabyte GA-6VXD7 Dual Sockel 370 PIII-1000 - Projekt #8: TYAN S2505T Dual Tualatin 1400

  • Ich hab mit dem Atom D425 experimentiert und bin zum Entschluss gekommen das ein Rebuild einfach eine halbe Ewigkeit dauert.

    Oder mal ein Archiv wegzippen, legt den ganzen Betrieb lahm :D

    Benutze einen Celeron G1620T im HP Microserver.


    Einen SheevaPlug mit Kirkwood hab ich auch noch rumliegen ;-).


    Klar wenn man nichts besseres hat, kann man es schon noch benutzen.

    Der Microserver stammt auch aus dem Müll (Danke PP)

  • matze79

    Der HP Gen 8? Auch ein nettes Teil ;) Fehlt noch in meiner Sammlung, Sowas hätte ich auch gerne hier im Müll rumliegen ....


    Je nachdem, was du mit der Kiste machst, kannst du dir ja ein CPU-Upgrade überlegen:


    Xeon E3-1265L v2 (Ivybridge): 45W TDP, 4 x 2,5 (3,5) GHz mit Hyperthreading, AVX, AES-NI, ECC, Grafik mit Quick Sync Video


    Die TDP liegt zwar etwas höher (45W statt 35W), aber nach meinem Kenntnisstand sollte das der Gen 8 gut abkönnen.

    Zudem laufen die Geräte ja eh meist nicht unter Volllast und im Idle nehmen sich die beiden Prozessoren fast nichts.

    Abgesehen von der Leistung durch die zuätzlichen Kerne und dem Turboboost gewinnst du dafür auch ganz extrem bei Datenverschlüsselung (durch AES-NI).

    Daily Driver: MSI X470 Gaming Plus - Ryzen 5 1600 - 16 GB - Geforce GTX 1060 6GB - 1 TB NVMe SSD - 2 x 1 TB Raid-0 SATA

    Projekt #1: ASI 486-33 - Projekt #2: PC Chips M912 486 VLB - Projekt #3: Biostar MB8500TVX-A Pentium MMX 166 - Projekt #4: ASUS TXP4 K6-III 400 - Projekt #5: Gigabyte GA-6BXDS Dual Slot 1 PIII-650 -

    Projekt #6: ASUS P2B-DS Dual Slot 1 PIII-1000 - Projekt #7: Gigabyte GA-6VXD7 Dual Sockel 370 PIII-1000 - Projekt #8: TYAN S2505T Dual Tualatin 1400

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!