C64 - 8Mhz CP/M Card

  • C128 zum Nachrüsten... :thumbup:

    386SX- 20 Mhz "Erster eigener Rechner!2" NoName Komponenten

    486DX -30 "Industrie PC" auf Steckkarte

    Super Sockel 7 Gigabyte GA-5AA 3Dfx Voodoo 3500 TV

    AMD "Geode" ebenfalls Steckkarte für Backplane

    3x IBM Netvista 8364 "ThinRetroSystem" 1-2 von denen würde ich tauschen...


    "und noch so einiges mehr... "

  • CP/M Module mit Z80 gab es damals aber auch schon für den C64 :)

    IBM 5150, 512kb, 20 MB HDD, HGC&OAK VGA, IBM 5151

    Compaq Deskpro 486/33M, 486DX33, 16 MB, 2740W EISA, 4 GB 7k2 UW-SCSI HDD, 3com Fast Ethernet EISA, QVision1024E EISA-VGA, SB16 CT2230, PC-MIDI

    IBM PC 365, 2x PPro 200 256k, 512 MB ECC, U2W-SCSI, 73GB 10k HDD, Voodoo Banshee,ESS1868+X2GS

    Asus CUBX-L, Tualeron 1200, 512 MB RAM, Matrox G400, V2 SLI, Diamond MX300, Adaptec U160, 73 GB 15k SCSI HDD

    Ryzen 9 3900X, ASrock B550-Extreme4, 32 GB RAM DDR4-3600, RTX 2080 Super, Samsung 980Pro 1TB, 970Evo 500GB

  • Und das war völlig unbrauchbar so wie heute auch noch :D

    Weswegen man es beim C128 gleich eingebaut hat :D

    386SX- 20 Mhz "Erster eigener Rechner!2" NoName Komponenten

    486DX -30 "Industrie PC" auf Steckkarte

    Super Sockel 7 Gigabyte GA-5AA 3Dfx Voodoo 3500 TV

    AMD "Geode" ebenfalls Steckkarte für Backplane

    3x IBM Netvista 8364 "ThinRetroSystem" 1-2 von denen würde ich tauschen...


    "und noch so einiges mehr... "

  • Der C128 war eh ein zusammengeschusteter Rechner der nicht wirklich erfolgreich war.


    Dabei fällt mir wieder mein C128CR ein. Der ist so selten, dass man extrem wenig im Netz über den findet

    IBM 5150, 512kb, 20 MB HDD, HGC&OAK VGA, IBM 5151

    Compaq Deskpro 486/33M, 486DX33, 16 MB, 2740W EISA, 4 GB 7k2 UW-SCSI HDD, 3com Fast Ethernet EISA, QVision1024E EISA-VGA, SB16 CT2230, PC-MIDI

    IBM PC 365, 2x PPro 200 256k, 512 MB ECC, U2W-SCSI, 73GB 10k HDD, Voodoo Banshee,ESS1868+X2GS

    Asus CUBX-L, Tualeron 1200, 512 MB RAM, Matrox G400, V2 SLI, Diamond MX300, Adaptec U160, 73 GB 15k SCSI HDD

    Ryzen 9 3900X, ASrock B550-Extreme4, 32 GB RAM DDR4-3600, RTX 2080 Super, Samsung 980Pro 1TB, 970Evo 500GB

  • Und das war völlig unbrauchbar so wie heute auch noch :D

    Weswegen man es beim C128 gleich eingebaut hat :D

    Jo, lese gerade das Buch von Bil Herd. Diese Cartridge war de facto der einzige Grund, warum überhaupt der Z80 im C128 gelandet war. Dass aus dem C128 überhaupt ein Rechner wurde, der verkauft wurde war echt ein Wunder. Das Ding ist in 5 Monaten aus dem Boden gestampft worden...


    Das Buch ist sehr interessant, gerade der Teil über die Entwicklung des TED, aber meine Güte: 1) Bil ist sehr von sich selbst überzeugt und 2) ist das Buch sehr Kraut und Rüben. Naja, er ist ja auch kein Schriftsteller. Aber stellenweise echt anstrengend zu lesen.

  • Es gibt dazu auch einige Videos vom ihm, die fand ich auch echt spannend, finde gar nicht so, dass er so ein Angeber ist, eigentlich ist er ein Zauberkünstler, der aus den resten in den Regalen neue Hardware basteln musste.
    Ich suche das Video zum C16/116 mal


    Edit:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    meine Schätze: Commodore 464, Amiga 520 und einen Atari 1200 STE, MOS 286 DX2-55 und 486 MMX@120

    Einmal editiert, zuletzt von Fratzengeballer ()

  • Ja, spannend ist das auf jeden Fall. Aber es wirkt auf jeden Fall teilweise etwas krass, wenn er berichtet, wie tough er ist. Eine Szene ist z.B. wie ein Kollege ihm einen Ziegelstein im Büro zuwirft und er quasi in Zeitlupenzeit eintaucht und den Stein abwehrt. (Es war ein Plastikstein, und es sollte ein Scherz vom Kollegen sein)

    Und da sind noch so ein paar Kamellen. Aber trotzdem ist das Buch sehr unterhaltsam, und es ist toll aus erster Hand zu erfahren, warum die Dinge so sind, wie sie sind.

  • Ist CP/M im C128 eigentlich dasselbe Erlebnis wie auf der leidvollen Z80-Cartridge im C64? Oder brauchbarer?

    Es sollte wegen des 80-zeichen-Modus vom 128er und wenn man ein 1571-Laufwerk hat schon etwas brauchbarer sein :) Das 1571 kann immerhin MFM-formatierte Disketten lesen, die meistens ja bei CP/M genutzt wurden

    IBM 5150, 512kb, 20 MB HDD, HGC&OAK VGA, IBM 5151

    Compaq Deskpro 486/33M, 486DX33, 16 MB, 2740W EISA, 4 GB 7k2 UW-SCSI HDD, 3com Fast Ethernet EISA, QVision1024E EISA-VGA, SB16 CT2230, PC-MIDI

    IBM PC 365, 2x PPro 200 256k, 512 MB ECC, U2W-SCSI, 73GB 10k HDD, Voodoo Banshee,ESS1868+X2GS

    Asus CUBX-L, Tualeron 1200, 512 MB RAM, Matrox G400, V2 SLI, Diamond MX300, Adaptec U160, 73 GB 15k SCSI HDD

    Ryzen 9 3900X, ASrock B550-Extreme4, 32 GB RAM DDR4-3600, RTX 2080 Super, Samsung 980Pro 1TB, 970Evo 500GB

  • ja, allerdings war CP/M damals schon tot und ein Z80 mit wenig Speicher ist jetzt keine Megamaschine, ich gehe davon aus, dass weniger als 5 Leute auf der Erde CP/M produktiv auf einem 128er benutzt haben, egal ob die Floppy beiseitig lesen/schreiben konnte.
    Zu wenig RAM/Disketten-Speicher, lahme CPU, just why?


    Ja, spannend ist das auf jeden Fall. Aber es wirkt auf jeden Fall teilweise etwas krass, wenn er berichtet, wie tough er ist. Eine Szene ist z.B. wie ein Kollege ihm einen Ziegelstein im Büro zuwirft und er quasi in Zeitlupenzeit eintaucht und den Stein abwehrt. (Es war ein Plastikstein, und es sollte ein Scherz vom Kollegen sein)

    Und da sind noch so ein paar Kamellen. Aber trotzdem ist das Buch sehr unterhaltsam, und es ist toll aus erster Hand zu erfahren, warum die Dinge so sind, wie sie sind.

    Das Buch kenne ich noch nicht, ja, ich schätze er hört sich schon ganz gern reden, aber ich finde ihn unterhaltsam und es ist irgendwie ein klein wenig wie ne Science-Fiction Story.
    Schätze er findet sich auch jeden Fall "toll", dass er dabei war, ich kann es ganz gut verstehen, er fällt dann irgendwie manchmal in einen "Tekki-Euphoriemodus" wo er dann wie ein kleiner Junge an Weihnachten erzählt, was er alles bekommen hat.
    Ich bin absoluter Commodore (Geräte) Fan und ich finde es echt spannend, wie es wirtklich war.

    meine Schätze: Commodore 464, Amiga 520 und einen Atari 1200 STE, MOS 286 DX2-55 und 486 MMX@120

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!