• Hi,


    hat jemand das mal auf dem Laptop ausprobiert?


    Hab gerade nen Testlauf mit nem Live-System gemacht. Äusserst gewöhnungsbedürftig, aber geht. Dank eigenem "OS" auf dem Alcatel-Stick hat der sogar funktioniert nach zwei Anläufen. Katastrophal: Die Einrichtbarkeit des Browsers - ist wohl den Wischfones geschuldet, dass man da nix richtig einstellen kann wie in Firefox...ansonsten genug "Apps" (ich weiss nicht, warum Programme inzwischen so zu heissen scheinen), um einigermassen damit zu arbeiten.


    Rückmeldungen von Laptop- , Tablet- und Wischfon-Nutzern mit dem OS erbeten ;)


    Grüsse, duncan


    ps: Experiment wg. kleinerem Datendurchsatz mit mobilen Anwendungen.....

    "..seid ihr in etwa Anarchisten" "Nein, SOWEIT entwickelt sind wir noch nicht" (R.A.Wilson)


    JEDE Zentralisierung ist Machtmissbrauch!!


    ...ich kann IMMER Iomega ATAPI ZIPs brauchen - schaut doch mal nach bitte ;)

  • Ich rate von Experimentellen Linux Distributionen ab.


    Bei der Distro ist keine "Nicht Freie" Software enthalten, das trifft auch auf Video Codecs, Treiber usw zu.

    Gerade wenn der Kenntnisstand nicht so hoch ist, bekommt man nicht so leicht Hilfe.

    Für Anfänger eigentlich Komplett Tabu.


    Sieht aus Wie Ubuntu mit Ugly Desktop Enviroment.

  • Guten Abend

    duncan


    Würde mich anschließen,

    bzw schaue nach einer Distri mit Long Time Support, und welche "Ähnlichkeiten mit einer Windows Umgebung, und leicht einfach

    händelbar ist,


    Als Beispiel wäre z. b. besser

    Zorin OS 16 geeignet,


    Wenn Interesse scanne ich auf Mittwoch, Ende der Woche einen Bericht aus der Linux-User 01/22 welche ich noch holen muss, für dich

  • Zorin, Mint, MX, Manjaro (wenn es Arch sein soll) und Fedora ist auch wieder im Kommen. Ubuntu kommt aus der Mode.
    Nich dass ich wüsste wovon ich rede.

    Die Youtube-Linux-Community sind bisschen wie Kosmetik-Influencerinnen, immer wenn eine neue Kollektion, äh Distro rauskommt :P

    “My name is not spoken,” she replied, with a great deal of haughtiness. “More than a hundred years it has not gone upon men’s tongues, save for a blink. I am nameless, like the Folk of Peace. Catriona Drummond is the one I use.”

  • Hi,


    matze79 : Es ging bei dem Experiment wirklich in erster Linie darum, zu testen, was ein OS, welches eigentlich auf ein Wischfon gehört und entsprechend wenig Datendurchsatz hat (im Vergleich zu Debian, Ubuntu oder Mint), auf einem nicht extra dafür gebauten Purism-Gerät so bringt. Die Hardware wurde zumindest einwandfrei erkannt, habe aber nicht lange genug damit rumgemacht um zu wissen, ob es wirklich weniger Datendurchsatz benötigt. Dafür müsste ich mal ein paar Vergleichstests über ein paar Tage machen. Dass die Distro beileibe nicht Anfängerfreundlich ist, ist schon klar - ist Debian aber auch nur begrenzt ;) als Linux-DAU weiss ich das ;)


    Fanhistorie : Ich danke dir, das wäre cool. Einfach händelbar ist Linux, wenn man sich WIRKLICH nur mit DOS und DOS-basierten Windows-Systemen auskennt, in keiner seiner Erscheinungsformen. Es gibt einige, da gehört Zorin wohl dazu (hatte ich wimre vor längerer Zeit als Live-System mal ausgetestet ein paar Tage), die es dem gemeinen Windows-User versuchen, relativ einfach zu machen. Point Linux, welches leider seit 2017/18 nicht mehr gepflegt wird, gehört da dazu, das hatte ich ziemlich lange auf dem T510 laufen.


    Catriona : Mit Mint wurde ich seit der ersten Testinstallation nicht wirklich warm - keine Ahnung warum, irgendwas passt mir da instinktiv(??) nicht dran, genauso bei Ubuntu (abgesehen davon, dass dieses VIEL zu fett ist). Manjaro hatte ich mir so 2018 glaub ich auch mal angeschaut, da gabs noch reichlich Probleme mit Treibern wimre.

    Dass in der "Community" (ich sehe das eher als Zettelwirtschaftshaufen) alle paar Jahre ne andere Sau durchs Dorf getrieben wird, naja - sind halt alles "Individualisten" ;) Und ja, mit Arch sprichst du was an, da hab ich sogar noch ne ältere CD von - war damals (?!?) auch nicht ganz einfach.....


    Mercí, Leute, dass ihr euch drum kümmert, dass der "alte Sack" was vernünftiges auf seinen KH-Laptop kriegt,


    Grüsse, duncan

    "..seid ihr in etwa Anarchisten" "Nein, SOWEIT entwickelt sind wir noch nicht" (R.A.Wilson)


    JEDE Zentralisierung ist Machtmissbrauch!!


    ...ich kann IMMER Iomega ATAPI ZIPs brauchen - schaut doch mal nach bitte ;)

  • Ich habe eine Zeit lang Suse verwendet. Hatte aber Probleme mit Treiber nachzuladen, sodass ich dann wieder LinuxMint verwendet habe. Dort waren die passenden Treiber incl.


    Als Test-Linux suche ich noch was schlankes für mein HP NX6110 (Pentium M Prozessor), was aktuelles gibt es da wahrscheinlich nicht mehr. Ich mag einfach den alten Rechner...

  • Hhmm, Antix soll für uralt-PC's gehen...Oder Puppy.

    “My name is not spoken,” she replied, with a great deal of haughtiness. “More than a hundred years it has not gone upon men’s tongues, save for a blink. I am nameless, like the Folk of Peace. Catriona Drummond is the one I use.”

  • Da läuft einfach ein aktuelles Standard Debian, mit lxde z.B.


    Vorrausgesetzt du hast genug RAM.


    (Centrino Wlan von den Dingern ist halt grauenvoll.. das macht bei mir überall Probleme ipw2200 .)

    Benutze statt dessen einen 2€ Wlan USB Stick.

  • 128er-Man Der Speicher sollte ausreichen.


    Ich habe bei mir ein ANTIX als Live Version auf einem USB Stick zum schnellen Untersuchen und Daten verschieben auf älteren Rechnern.

    Das lief sogar auf dem HP T5710 (TransMeta TM 5700, 800 MHz) und 512 MB. Man darf keine Wunder erwarten, aber dafür, dass es noch nicht mal installiert ist und der TransMeta eher auf Effizienz als auf Hochleistung getrimmt ist, passt das schon.

    Natürlich ist die Oberfläche für Windows User eher gewöhnungsbedürftig, aber wenn man nur etwas halbwegs Aktuelles auf sehr schwachbrüstiger Hardware fahren möchte, dann muss man auch bereit sein alte Gewohnheiten etwas aufzubrechen.

    Alternativ tut es natürlich auch (wie matze79 bereits geschrieben hat) auch ein aktuelles Debian mit sparsamer Oberfläche.

    Daily Driver: MSI X470 Gaming Plus - Ryzen 5 1600 - 16 GB - Geforce GTX 1060 6GB - 1 TB NVMe SSD - 2 x 1 TB Raid-0 SATA

    Projekt #1: ASI 486-33 - Projekt #2: PC Chips M912 486 VLB - Projekt #3: Biostar MB8500TVX-A Pentium MMX 166 - Projekt #4: ASUS TXP4 K6-III 400 - Projekt #5: Gigabyte GA-6BXDS Dual Slot 1 PIII-650 -

    Projekt #6: ASUS P2B-DS Dual Slot 1 PIII-1000 - Projekt #7: Gigabyte GA-6VXD7 Dual Sockel 370 PIII-1000 - Projekt #8: TYAN S2505T Dual Tualatin 1400

  • ...ich bin hier grade mit meinem kleinen Akoya, Atom270 und 2GB ;) CPU ist bei jeder Kleinigkeit am Anschlag, aber läuft ;)


    Nachschlag: Also zum surfen mit Mozilla oder Seamonkey reicht es wirklich nicht so richtig trotz Antix - das Kerlchen ist einfach zu lahm. Gut dass der X260 da ist ;)

    "..seid ihr in etwa Anarchisten" "Nein, SOWEIT entwickelt sind wir noch nicht" (R.A.Wilson)


    JEDE Zentralisierung ist Machtmissbrauch!!


    ...ich kann IMMER Iomega ATAPI ZIPs brauchen - schaut doch mal nach bitte ;)

    Einmal editiert, zuletzt von duncan ()

  • Die Erfahrung habe ich auch mit dem Samsung Netbook gemacht in dem auch nur nur ein Atom N270 mit 2GB drin steckt. Antix läuft, surfen ist aber nahezu unerträglich langsam. Die Atom sind der heutigen Zeit einfach nicht gewachsen und die Teile eigentlich reif für den Schrott. Oder man installiert sich ein altes XP drauf, das sollte halbwegs schnell laufen, taugt aber halt nichts fürs Netz mit dem ein oder anderen Emulator aber vielleicht durchaus als Spielekiste. Dem NC10 habe ich schon einige Linuxdistributionen angetan aber keine lief zufriedenstellend darauf. Dabei waren auch so Dinge wie Windowmaker, i3, usw... als schlanke Desktopumgebungen. Die richtige Distributionen für das NC10 Atom Netbook habe ich also noch nicht gefunden und wird es wahrscheinlich auch nicht geben. Dafür sind die Atom eben leider längst überholt.

    Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)

  • Ich sehe das Problem eigentlich eher bei den aufgeblähten Webseiten als bei der Hardware an sich. Denn abseits vom Webbrowser ist die Limitierung doch noch überschaubar.

    Heutzutage muss ja alles hochauflösend, interaktiv, maximal eingebettet und automatisch sein, sonst ist man ja als Webseitenbetreiber nicht aktuell ...


    Sorry, falls sich hier welche auf den Schlips getreten fühlen: das bezieht sich eigentlich weniger auf private Webseiten als auf die kommerziellen Auftritte.

    Ich hasse es einfach, wenn beim Laden des ersten Bildschirms gleich ungefragt mehrere Videos ins Bild flattern und beim Überfahren der Seite die Popups schon nicht mehr hinterherkommen.


    Was die alte Hardware noch zu leisten imstande ist, sieht man ja, wenn man einfach nur klassische Office Arbeit macht, Daten schaufelt oder einfach nur ein kleines entspannendes Spielchen spielt.

    Daily Driver: MSI X470 Gaming Plus - Ryzen 5 1600 - 16 GB - Geforce GTX 1060 6GB - 1 TB NVMe SSD - 2 x 1 TB Raid-0 SATA

    Projekt #1: ASI 486-33 - Projekt #2: PC Chips M912 486 VLB - Projekt #3: Biostar MB8500TVX-A Pentium MMX 166 - Projekt #4: ASUS TXP4 K6-III 400 - Projekt #5: Gigabyte GA-6BXDS Dual Slot 1 PIII-650 -

    Projekt #6: ASUS P2B-DS Dual Slot 1 PIII-1000 - Projekt #7: Gigabyte GA-6VXD7 Dual Sockel 370 PIII-1000 - Projekt #8: TYAN S2505T Dual Tualatin 1400

  • Dem stimme ich zum großen Teil zu. Aber, es sind nicht nur Webseiten. Es sind auch Programme die immer fetter werden. Zudem, die Befehlssätze die hinzukommen oder weg fallen, das alles spielt halt doch auch eine Rolle. Die 32Bit Distributionen werden auch immer weniger, nur um ein Beispiel zu nennen. Daher sind die Intel Atom technisch längst überholt, das ist leider Realität.

    Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)

  • Hi,


    ja, 32Bit werden knapp, gibt es aber noch. Und der kleine Atom hat selbst sse3, das würde theoretisch(!!) noch ne Zeit lang reichen zum surfen. Wenn aber ein Firefox allein beim laden schon 300MB+ frisst, ist halt die CPU nicht mehr schnell genug, den ganzen (grossteils unnötigen?!?) Mist zu verarbeiten. Ein XP hab ich auf der Kiste drauf, mit Word6 :D :D als Schreibmaschine hervorragend. Bildschirm gtoss genug, leicht, gute Laufzeit. Aber wenn ich für KH und unterwegs eh was stärkeres brauche.....schade, ich mag das Ding einfach....


    Grüsse, duncan

    "..seid ihr in etwa Anarchisten" "Nein, SOWEIT entwickelt sind wir noch nicht" (R.A.Wilson)


    JEDE Zentralisierung ist Machtmissbrauch!!


    ...ich kann IMMER Iomega ATAPI ZIPs brauchen - schaut doch mal nach bitte ;)

  • ...ich bin hier grade mit meinem kleinen Akoya, Atom270 und 2GB ;) CPU ist bei jeder Kleinigkeit am Anschlag, aber läuft ;)


    Nachschlag: Also zum surfen mit Mozilla oder Seamonkey reicht es wirklich nicht so richtig trotz Antix - das Kerlchen ist einfach zu lahm. Gut dass der X260 da ist ;)

    NoScript BrowserErweiterung drauf usw und dann Scripte nur bei Bedarf zu lassen.

    Videos direkt blocken etc.

  • Ich sehe das Problem eigentlich eher bei den aufgeblähten Webseiten als bei der Hardware an sich.

    Das sehe ich genau so. Es ist schon fast unverschämt wie man mit Ressourcen verschwenderisch umgeht nur weil mans kann und weil die Leute wieder leistungsstärkere Geräte kaufen (egal ob PC, Schlepptops oder Smartphones) weil die Seiten und z. Bsp. Apps aufm Smartphone unbenutzbar werden...

  • Zorin OS kann ich sehr empfehlen. Die Pro-Version braucht man nicht wirklich.

    Wie man auf der Seite der Distri sehen kann fehlen in der kostenlosen Version nur unwichtige Sachen:


    Download - Zorin OS
    Download the alternative to Windows and macOS designed to make your computer faster, more powerful, secure, and privacy-respecting.
    zorin.com

    IBM 5150, 512kb, 20 MB HDD, HGC&OAK VGA, IBM 5151

    Compaq Deskpro 486/33M, 486DX33, 16 MB, 2740W EISA, 4 GB 7k2 UW-SCSI HDD, 3com Fast Ethernet EISA, QVision1024E EISA-VGA, SB16 CT2230, PC-MIDI

    IBM PC 365, 2x PPro 200 256k, 512 MB ECC, U2W-SCSI, 73GB 10k HDD, Voodoo Banshee,ESS1868+X2GS

    Asus CUBX-L, Tualeron 1200, 512 MB RAM, Matrox G400, V2 SLI, Diamond MX300, Adaptec U160, 73 GB 15k SCSI HDD

    Ryzen 9 3900X, ASrock B550-Extreme4, 32 GB RAM DDR4-3600, RTX 2080 Super, Samsung 980Pro 1TB, 970Evo 500GB

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!