Compaq Prolinea 5120 - Zugriff auf BIOS und Konfiguration

  • 10-20 GB und dieser PC passt nicht zusammen.

    Weiß ich doch, habe eh nichts alternatives mehr. Aber 2 GB hauptsächlich mit (späten) DOS Games vollzubekommen ist auch kein Problem.

    Für die Datenübertragung gibt es genug Möglichkeiten. z.B. einen CF- oder SD- IDE Adapter.

    Noch nie benutzt, habe ich keine Ahnung von.


    Was hast du mit dem PC eingentlich vor? Nicht, das er für deine Pläne sowieso zu unggeignet ist.

    Ich bekomme ja egal bei welchem Hobby immer gesagt, dass ich es nicht richtig mache. Für mich ist alles ein DOS PC was noch einen ISA-Slot hat. ;)

    Die Super Sockel 7 PCs haben da bisher keine Probleme gemacht. Ja es gibt Ausnahmen, aber 99% der nicht zu alten DOS-Games funktionieren.


    Da der Compaq eher in die Zeit passt, wollte ich mal wissen in Fern da die DOS-Games funktionieren und ob es Vor- und Nachteile zu meinen bisherigen PCs dafür gibt.


    Aber der PC ist doch ein Stück zu alt, und vor allem ist mir die spezielle Bauform nicht geläufig. Den ersten Familien-PC gabs 1996, da hatte aber niemand was dran gemacht (Hardware, Neuinstallation usw.). Den ersten eigenen PC hatte ich erst später, und das war schon ein normaler Sockel 7 im Midi Tower. Mir fehlen einfach ein paar Jahre.


    Geht auch umgekehrt, in MTCP ist doch ein FTP Server enthalten.. auf DOS PC starten und bequem alles rüberschieben ?

    Wieder mal keine Ahnung. Das erste Netzwerk hatte ich unter Windows 98. Da man (ich) spätestens seit Windows XP kein Netzwerk zwischen PCs einrichten konnte, habe ich mich damit ewig nicht beschäftigt.

    LAN brauche ich nur noch für 2 PCs als Verbindung zum DSL Router. Daten werden per USB Sticks verteilt.


    Ne im Moment komme ich nicht weiter. Immer noch keine Soundkarte vorhanden, und ich weiß einfach nicht ob es funktioniert, wenn ich die Festplatte einfach komplette formatiere. Ich habe auch keinerlei funktionstüchtige Disketten mehr. Keine aus meiner Schulzeit funktioniert noch. Nur noch 2-3 Treiberdisketten und mein DOS 6.2 funktioniert noch.Mir war es auch nicht gelungen das CD-Laufwerk unter DOS zu installieren oder anzusprechen. Und ohne sieht es schlecht aus mit Windows 98.

  • Also zusammengefasst betrachtet wärst du mit einem P2/P3 besser bedient.

    Für späte DOS Sachen wirst du mit dem P120 eh an grenzen stoßen und mir scheint es auch so, als ob dir die Materie zu fremd ist um in diese Epoche einsteigen zu wollen.

  • Also zusammengefasst betrachtet wärst du mit einem P2/P3 besser bedient.

    Hab noch ein Board mit 650 MHz PIII im Schrank. Unter Windows aufgrund des extrem schlechten Boards eh nicht zu gebrauchen.

    Nur wieso. Ich habe doch zwei Windows 98 PCs mit zusätzlich DOS, die funktionieren doch super.



    Für späte DOS Sachen wirst du mit dem P120 eh an grenzen stoßen und mir scheint es auch so, als ob dir die Materie zu fremd ist um in diese Epoche einsteigen zu wollen.

    Wird Siedler 2 deshalb bei 1024er Auflösung so lahm? Und nein nicht generell. Ich habe auch schon 486er mit Award oder AMi (verwechsele ich immer) BIOS gesehen. Alles ganz normal und vertraut.

    Bootreihenfolge lässt sich problemlos ändern uws usw. Nur das Prinzip von Compaq verstehe ich halt nicht. Dazu die magere Ausstattung des PCs. Nur 1 PCI Slot ist echt wenig.


    Es gibt immer ein erstes mal.

    Ja würde echt gerne weiter machen.

    Nur wenn ich die HDD platt mache, und keine Neuinstallation hinbekomme, habe ich 15kg Elektroschrott, den vielleicht auch keiner abholt.

  • Bootreihenfolge lässt sich problemlos ändern uws usw. Nur das Prinzip von Compaq verstehe ich halt nicht. Dazu die magere Ausstattung des PCs. Nur 1 PCI Slot ist echt wenig.

    Das ist eben ein typischer Arbeitsplatzrechner. Da soll der User (= Büroangestellte) auch gar nicht so viel an BIOS-Einstellungen ändern und es steckt weder Spielehardware drin, noch ist viel Platz dafür vorgesehen. Dafür wurde mehr Wert auf Langlebigkeit, Zuverlässigkeit und Servicefreundlichkeit gelegt.


    Es stehen auch nicht alle auf Spiele, daher sind Bürorechner nicht gleich Müll :)


    Spiele in hoher 1024er-Auflösung: Ich will mal so sagen, unter DOS war das nicht unbedingt üblich. Bestenfalls später zu SS7-Zeiten mit 200+ MHz. Siedler II ist mit 1996 auch relativ spät rausgekommen, das freut sich über schnellere Hardware.

    Highscreen Colani BlueNote II 486DX4 100 MHz ⋮ Highscreen Colani Tower VL 486DX2 66MHz, Details (klick) ⋮ Highscreen InduS 500ZE-90 Pentium 90 MHz
    Toshiba Satellite 320CDT Pentium MMX 233 MHz ⋮ Apple iMac G3 (Early 2001) Blue Dalmation PowerPC 750cx 600 MHz

  • Wie H.EXE schon sagte, sind die auf Zuverlässigkeit getrimmt. Deshalb mag ich meine beiden Deskpro's so gerne. Dafür sind sie aber auch zickig mit RAM weil zwingend Parity erfordert wird

    IBM 5150, 512kb, 20 MB HDD, HGC&OAK VGA, IBM 5151

    Compaq Deskpro 486/33M, 486DX33, 16 MB, 2740W EISA, 4 GB 7k2 UW-SCSI HDD, 3com Fast Ethernet EISA, QVision1024E EISA-VGA, SB16 CT2230, PC-MIDI

    IBM PC 365, 2x PPro 200 256k, 512 MB ECC, U2W-SCSI, 73GB 10k HDD, Matrox G450 16MB,ESS1868+X2GS

    Asus CUBX-L, Tualeron 1200, 512 MB RAM, Matrox G400, V2 SLI, Diamond MX300, Adaptec U160, 73 GB 15k SCSI HDD

    Ryzen 9 3900X, ASrock B550-Extreme4, 32 GB RAM DDR4-3600, RTX 2080 Super, Samsung 980Pro 1TB, 970Evo 500GB

  • Im Bezug auf das BIOS vielleicht noch nachvollziehbar. Aber sonst sind das doch normale PCs? Den Unterschied zwischen Büro und Gaming gab es doch damals nicht?

    Hab ne schöne Soundkarte gefunden. Leider ungetestet was heute soviel wie defekt bedeutet.

  • Compaq war aber schon immer sehr speziell und haben viel mehr ihr eigenes Ding gemacht als andere OEMs, IBM vielleicht mal ausgeklammert.

    Das "anders sein" zieht sich bei Compaq durch die gesamte Firmengeschichte, das muss man akzeptieren und mögen wenn man sich so nen Rechner hinstellt :)

    Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
    Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
    486DX2-66 - 16MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
    Intel Pentium 233MMX - 64MB - 16GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo Banshee//
    Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //

  • Im Bezug auf das BIOS vielleicht noch nachvollziehbar. Aber sonst sind das doch normale PCs? Den Unterschied zwischen Büro und Gaming gab es doch damals nicht?

    Hab ne schöne Soundkarte gefunden. Leider ungetestet was heute soviel wie defekt bedeutet.

    Normal sind die sicher nicht. Alleine schon der Formfaktor der Mainboards von Compaq und anderen OEM's ist ja schon Unterschied genug. So ein Board hat man ohne weiteres nicht in "normale" Gehäuse bekommen. Außerdem hatten die "Business"-PCs so gut wie immer onboard VGA und co.

    Ich denke auch das die BIOS-Geschichte bei Compaq praktisch für Unternehmen war, weil man die gewünschte BIOS-Konfiguration einfach auf mehrere Rechner "ausrollen" konnte. Das Setup kann man ja auch in einer versteckten Partition platzieren

    IBM 5150, 512kb, 20 MB HDD, HGC&OAK VGA, IBM 5151

    Compaq Deskpro 486/33M, 486DX33, 16 MB, 2740W EISA, 4 GB 7k2 UW-SCSI HDD, 3com Fast Ethernet EISA, QVision1024E EISA-VGA, SB16 CT2230, PC-MIDI

    IBM PC 365, 2x PPro 200 256k, 512 MB ECC, U2W-SCSI, 73GB 10k HDD, Matrox G450 16MB,ESS1868+X2GS

    Asus CUBX-L, Tualeron 1200, 512 MB RAM, Matrox G400, V2 SLI, Diamond MX300, Adaptec U160, 73 GB 15k SCSI HDD

    Ryzen 9 3900X, ASrock B550-Extreme4, 32 GB RAM DDR4-3600, RTX 2080 Super, Samsung 980Pro 1TB, 970Evo 500GB

  • Nur wenn ich die HDD platt mache, und keine Neuinstallation hinbekomme, habe ich 15kg Elektroschrott, den vielleicht auch keiner abholt.

    Ne, das wird nicht passieren. Keine Panik.

    EIn paar Beiträge weiter vorn, habe ich die Diskette gepostet. Damit kannst Du auf einer anderen HDD das Setup problemlos wieder einrichten.

    Einziger Haken könnte sein, das dies nur mit Festplatten bis zu einer bestimmten Größe geht. Bei IBM ist das z.B. so. Bei einem Compaq hab ich es nie mit größeren Platten probiert.

    Solltest du keinen PC haben auf dem das Compaq Tool läuft und es auch nicht übertragen bekommst kann ich dir gern so eine Disk erstellen. (Dann einfach PN)

  • Ich sitze gerade dran. Hab wie gesagt wenig Ahnung. Geht schon los die HDD über DOS zu formatieren.

    Es befinden sich 2 Partitionen drauf: 1: Non-DOS 4 MByte dann C: 2 Status A Bezeichnung AF 1217 MByte FAT 16.


    Ich kill dann mal die 2. Partition. ?(


    Funktioniert schon nicht. Datenträgerbezeichungen stimmen nicht überein


    Nochn edit: Kann nur AF eingeben aber es ist ja Af

    Liegt es daran?


    Format C: würde funktionieren nur geht da auch die kleine 4 MB Partition mit um.


    Ich führe ja eh Selbstgespräche ist auch schon spät, ja sorry:

    DOS ist drauf, aber dann: Shaka! Als die Mauern fielen!

    CD ROM lässt sich nicht installieren. Ich hatte bisher immer Erfolg mit ner uralten CD ROM Treiberdiskette. Standardtreiber.

  • Lässt sich alles relativ leicht lösen, je nach dem was du an Ausstattung / Software da hast.


    Es befinden sich 2 Partitionen drauf: 1: Non-DOS 4 MByte dann C: 2 Status A Bezeichnung AF 1217 MByte FAT 16.

    Die. 1 Partition ist die, wo das Setup drauf ist, einfach so lassen. Nr. 2 ist die Startpartition (A = Aktiv)


    Thema Datenträgerbezeichung:

    Dieser Effekt tritt auf, wenn z.B. die bestehende Formatierung von einer neueren Version (z.B. Windows 98) erstellt wurde und man mit einer älteren Fdisk Version versucht die Partition zu löschen. Abhilfe: Der Befehl "Label" - hier kannst eine Bezeichnung für C: neu vergeben bzw. ganz weglassen.


    Mit welcher DOS-Version hast du gebootet bzw. welche steht dir zur Installation zur Verfügung?


    CD-ROM:

    Was für eins ist drin? Lief es vorher?

    Welchen Treiber nimmst du? Es gehen nicht alle mit jedem Laufwerk.

    Ich habe sehr gute Erfahrungen mit oakcdrom.sys von der Win9x Bootdisk gemacht. (Hast du eine? Oder einen Win98 PC parat wo du eine erstellen kannst?)

  • Mit welcher DOS-Version hast du gebootet bzw. welche steht dir zur Installation zur Verfügung?

    6.2


    Was für eins ist drin? Lief es vorher?

    Steht nichts drauf. Funktionierte unter Windows 98, aber nie in DOS.



    Welchen Treiber nimmst du? Es gehen nicht alle mit jedem Laufwerk.

    MSCDEX


    Habe extra nach Compaq gesucht kam aber das gleiche nur in englisch raus:


    Error: Unable to detect ATAPI CD-Rom drive

    usw.

    Device driver not found

    No valid CDROM decive drivers selected


    Edit: Sieht für mich nach einem stinknormalen CD-ROM Laufwerk aus mit 40 PIN IDE Stecker.

    Funktioniert nur nicht.

  • du muss auch CD-Treiber neben MSCDEX anbinden in Autoexec.bat


    MSCDEX Parameter - Tipps & Tricks
    Anleitung: "MSCDEX Parameter". ➤ Jetzt über Tipps und Tricks informieren!
    www.wintotal.de


    Da es standard.-ATAPI CD Laufwerk ist, wird mit verschiedene treiber funktioniert (oakcdrom, MTMCDAI.SYS , etc.)


    Mit Mitsumi CD ATAPI Treiber wird config.sys und autoexec aussieht. Nur Beispiel.


    config.sys

    DEVICEHIGH=C:\MTM\MTMCDAI.SYS /D:MTMIDE01


    autoexec.bat

    LOADHIGH C:\DOS\MSCDEX.EXE /D:MTMIDE01 /L:D /M:10 /V /E /K /S

  • Ja - MSCDEX sagt, der Treiber fehlt.


    Wie matt schön aufgezeigt hat, ist CD-ROM unter DOS zweiteilig.


    MSCDEX gehört in die Autoexec.bat und lädt die Dateisystem-Erweiterungen für den Zugriff auf CD-ROMs

    Der eigentliche Gerätetreiber gehört in die config.sys


    Deswegen habe ich gefragt, ob du eine Win98 Bootdisk hast oder erstellen kannst. Dort ist das nämlich alles schon "fertig" drauf, du kannst damit Booten und dein Laufwerk

    testen. Im Anschluß den Treiber einfach in dein DOS System übernehmen und deine Systemdateien anpassen.


    Funktionsprinzip:


    config.sys:


    DEVICE=C:\MEINORDNER\MEINTREIBER.SYS /D:MSCD001


    Erklärung:

    DEVICE=C:\MEINORDNER\MEINTREIBER.SYS

    Lädt deinen Treiber aus seinem entsprechenden Ordner


    /D:MSCD001

    Ordnet dem Treiber eine Bezeichung zu, mit der MSCDEX ihn findet.



    Autoexec.bat:

    C:\DOS\MSCDEX.EXE /D:MSCD001 /L:D


    Erklärung:

    C:\DOS\MSCDEX.EXE /D:MSCD001

    Lädt MSCDEX und weist an, unter "MSCD001" den Treiber anzufragen.


    /L:D vergibt deinem Laufwerk den Buchstaben "D" (Kann man auch beliebig ändern, sofern LASTDRIVE beachtet wird)



    Fragen? Fragen. 8)

  • Ich habe schon CD-Rom Treiber unter DOS installiert. Habe mindestens 4 verschiedene, aber die Compaq Kiste braucht nen Exorzisten.

    Nein es wird nirgends irgendwas an CD-ROM erkannt.Schon gar nicht in dem schrecklichsten Hilfsbios der Welt da.

    Es ist wie befürchtet nicht machbar. Und ohne Cd-ROM brauche ich die Kiste nicht.

    Bah und keine Disketten mehr. Das mit Abstand anfälligste Speichermedium ever.

    Buchstäblich alle meiner alten Disketten sind defekt.

    Ich habe dann eine Treiber Diskette freigeräumt. Konnte den Inhalt einer Win 98 Bootdiskette kopieren, was die Diskette noch nicht zur Bootdiskette macht.

    Er ließ sich keine Bootdiskette erstellen.

    Wie gesagt der oakcdrom Treiber funktionierte auch nicht.


    Warum das CD-ROM Laufwerk unter Win 98 funktionierte, sonst aber nirgends auch nur im Ansatz auffindbar ist und daher nicht unter DOS funktioniert, kann wohl nur Compaq per Zeitmaschine beantworten.


    Ich hatte wirklich schon so mache besessene Kiste und kann die Marke der in den Laptop verschütteten Diät-Limo anhand des Fehlerbildes bestimmen, aber so was ist neu.


    Mir fällt echt nichts mehr ein. Trotzdem danke.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!